Gudrun Pausewang

(1.517)

Lovelybooks Bewertung

  • 1815 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 13 Leser
  • 170 Rezensionen
(527)
(584)
(318)
(61)
(27)

Lebenslauf von Gudrun Pausewang

Gudrun Pausewang heißt mit bürgerlicher Name Gudrun Wilcke. Sie ist die älteste von fünf Geschwistern und wuchs mit ihrer Familie in Ostböhmen auf. Ihr Vater war Landwirt. Ihr Vater fiel 1943 im Krieg, woraufhin die Mutter mit den Geschwistern nach Westdeutschland zog. Pausewang machte 1948 ihr Abitur und studierte am Pädagogischen Institut in Weilburg an der Lahn. Anschließend war sie als Lehrerin tätig und wurde 1956 vom Auswärtigen Amt nach Chile geschickt, um dort an einer deutschen Schule zu unterrichten. Nach fünf Jahren zog es sie nach Venezuela. Während ihrer Aufenthalte bereiste sie das Amazonasgebiet, Feuerland, Peru, Bolivien, Kolumbien, Mexiko, Mittel-, Nord- und Südamerika. 1963 kehrte sie nach Deutschland zurück und studierte Germanistik; neben arbeitete sie wieder als Lehrerin. 1968 ging sie mit ihrem Ehemann nach Kolumbien und arbeitete dort an einer deutschen Schule. 1970 brachte Gudrun Pausewang einen Sohn zu Welt. Als dieser 2 Jahre alt war kehrte sie endgültig nach Deutschland zurück und arbeitete an einer Schule in Schlitz bei Fulda bis zu ihrer Pensionierung 1989. 1998 promovierte Gudrun Pausewang an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Ihre Dissertation trägt den Titel "Vergessene Jugendschriftsteller der Erich-Kästner-Generation". Obwohl ihre Bücher unterhaltsam sind, bezieht Gudrun Pausewang auch Stellung zu politischen und ökologischen Fragen: Sie verweist auf Probleme in der Dritten Welt, engagiert sich für Frieden, Umweltschutz und die Anti-Atomkraft-Bewegung. Außerdem prangert sie die Verbrechen der Nationalsozialisten an. Dabei schreckt sie nicht vor Horrorszenarien zurück. Für "Die Wolke" erhielt Gudrun Pausewang 1988 den Deutschen Jugendliteraturpreis. 1999 wurde sie vom hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Bekannteste Bücher

So war es, als ich klein war

Bei diesen Partnern bestellen:

Räuber Grapsch muss leiden (Band 6)

Bei diesen Partnern bestellen:

Der einhändige Briefträger

Bei diesen Partnern bestellen:

Räuber Grapsch

Bei diesen Partnern bestellen:

König Midas mit den Eselsohren

Bei diesen Partnern bestellen:

Heldengedenken?

Bei diesen Partnern bestellen:

Der rote Wassermann

Bei diesen Partnern bestellen:

Sie folgten einem hellen Stern

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Empfehlenswert

    Hinterm Haus der Wassermann
    yingce

    yingce

    12. June 2017 um 03:59 Rezension zu "Hinterm Haus der Wassermann" von Gudrun Pausewang

    Besonders für Mädchen geeignet. Tolles Buch und nicht unnötig lang verfasst. Tolle kurze Geschichte.

  • Überraschungs-Hit!

    Das Tor zum Garten der Zambranos
    buchfeemelanie

    buchfeemelanie

    27. May 2017 um 11:10 Rezension zu "Das Tor zum Garten der Zambranos" von Gudrun Pausewang

    Dieses Kinderbuch hat selbst mich als erwachsenen Leser sehr angesprochen!Das Cover finde ich okay.Der Schreibstil ist gut, auch für Kinder leicht verständlich, und die Kapitel sind nicht alszu lange.Der Inhalt ist sehr spannend, hier begegnen sich vüllig fremde Welten!  Der (junge) Leser erfährt viel über das alltägliche Leben der Straßenkinder; dies ist sehr gut beschrieben. Hier waren es kleine Dinge, Reaktionen oder Gesten, die mich berührt haben. Gerade für Kinder wird erkenntlich, wie unterschiedlich das Leben dieser Kinder ...

    Mehr
  • Damals wie heute tief beeindruckend

    Die Wolke
    MissStrawberry

    MissStrawberry

    24. April 2017 um 17:14 Rezension zu "Die Wolke" von Gudrun Pausewang

    Rezension zum Hörbuch ISBN 9783867426909, gelesen von Laura MaireLaufzeit 138 MinutenIn der Schule hört die 14-jährige Janna die Durchsage, dass die Schule geschlossen wird. Der Grund ist der Super-GAU. Alle sollen in ihren Häusern bleiben und sich im Keller einquartieren. Zu Hause wartet Jannas kleiner Bruder Ulli auf sie und möchte mit ihr Reibekuchen machen. Die Eltern sind unterwegs und die beiden allein. Jannas Mutter ruft an und drängt sie, sich mit Ulli sofort auf den Weg nach Norden zu machen. Sie starten per Rad. Doch ...

    Mehr
  • Ein Buch das aufrüttelt

    Die Wolke
    AdelheidS

    AdelheidS

    22. April 2017 um 16:26 Rezension zu "Die Wolke" von Gudrun Pausewang

    Die 15 jährige Janna erlebt die Zeit eines Atomunfalls mit. Sie kümmert sich um ihren Bruder und erleidet ein schweres Schicksal, das so abwegig gar nicht ist. Es geht um Verluste und das Weg - sehen der Gesellschaft nach einem solchen Ereignis. Manchmal ist "das Beste zu wollen" einfach nicht die beste Lösung. Zum Cover: Sehr schön gezeichnet - Man erkennt den Schmerz in den Augen. Meine Meinung zum Buch: Anike Hage hat das Buch "die Wolke" von Gudrun Pausewang nun in ausdrucksstarken Bildern verewigt. Der Comic im inneren ist ...

    Mehr
  • Mir fehlen die Worte

    Das Tor zum Garten der Zambranos
    VictoriaBenner

    VictoriaBenner

    10. April 2017 um 21:03 Rezension zu "Das Tor zum Garten der Zambranos" von Gudrun Pausewang

    Ich war gezwungen dieses Werk mit meiner Tochter für die Schule zu lesen und ich muss sagen, mir fehlen die Worte! Das Buch ist die Hölle und im Endeffekt kann ich nur froh sein, dass meine Tochter zu naiv war, um den Schluss richtig zu deuten, sonst hätte sie vermutlich Albträume! Frage an alle die Schulliteratur schreiben oder vertreiben: Warum müssen es immer Bücher sein, die entweder todlangweilig oder aber offensichtliche Propaganda sind. Ach ja, für alle die fragen: Die Botschaft des Buches ist, dass sich alle Menschen lieb ...

    Mehr
  • Räuber Grapsch

    Räuber Grapsch
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    07. April 2017 um 15:00 Rezension zu "Räuber Grapsch" von Gudrun Pausewang

    Der Räuber Grapsch ist nicht besonders klug, aber er ist groß und stark. Die Leute haben Angst vor ihm. Er wohnt in einer Höhle, in der es nicht besonders gut riecht, denn ganz viele Fledermäuse wohnen dort mit ihm. Aber Grapsch riecht auch nicht gut. Der Räuber raubt alles, was er braucht, aber am liebsten etwas zu essen. Selbst dem Polizeihauptmann nimmt er seine Schuhe weg. Doch dann taucht Eines Tages Olli im Wald auf, die vor Grapsch keine Angst hat, dafür aber vor Gewittern. Als es blitzt, donnert und fürchterlich regnet, ...

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    zu Buchtitel "Warum Lesen glücklich macht" von Stefan Bollmann

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden ...

    Mehr
    • 1886
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte ...

    Mehr
    • 4479
  • So war es damals

    So war es, als ich klein war
    connychaos

    connychaos

    08. October 2016 um 17:30 Rezension zu "So war es, als ich klein war" von Gudrun Pausewang

    Die Autorin Gudrun Pausewang *1928 erzählt in diesem Büchlein von ihrer Kindheit im ländlichen Ostböhmen. Wie war es damals, vor fast 100 Jahren, als man eingeschult wurde, einkaufen oder zum Zahnarzt ging? Autos gab es noch wenige, Flugzeuge am Himmel wurden bestaunt, die Kinder spielten meist draußen mit dem, was sie fanden.... Mit nur 124 Seiten ist das Buch wirklich sehr dünn und liest sich sehr schnell weg. Sehr anschaulich berichtet die Autorin über ihre Kindheit. Wir (Tochter 11) fanden die Geschichten sehr interessant, ...

    Mehr
  • Lesermeinung zu "So war es, als ich klein war" von Gudrun Pausewang

    So war es, als ich klein war
    elane_eodain

    elane_eodain

    19. September 2016 um 15:27 Rezension zu "So war es, als ich klein war" von Gudrun Pausewang

    »Mein Gärtchen? Nun, ich trennte es nicht in verschiedene Beete. Ich zeichnete keine Furchen ein, säte keine Möhren, keinen Mohn, pflanzte keinen Salat. Aber ich legte einen kleinen Teich an, einen Teich mit einer Insel. Ich ließ Efeu und Winden an einem verästelten Zweig hochklettern. [...] Durch das ganze Gärtchen liefen Pfade, auf die ich lebendige Schnecken setzte. Teils an, teils zwischen die Wege legte ich besonders geformte und gezeichnete Steine, die im Vergleich zu den Schnecken wie Felsen wirkten. Und im gesamten ...

    Mehr
  • weitere