Gudrun Pausewang

 4 Sterne bei 1,608 Bewertungen
Autorin von Die Wolke, Die letzten Kinder von Schewenborn und weiteren Büchern.
Gudrun Pausewang

Lebenslauf von Gudrun Pausewang

Gudrun Pausewang heißt mit bürgerlicher Name Gudrun Wilcke. Sie ist die älteste von fünf Geschwistern und wuchs mit ihrer Familie in Ostböhmen auf. Ihr Vater war Landwirt. Ihr Vater fiel 1943 im Krieg, woraufhin die Mutter mit den Geschwistern nach Westdeutschland zog. Pausewang machte 1948 ihr Abitur und studierte am Pädagogischen Institut in Weilburg an der Lahn. Anschließend war sie als Lehrerin tätig und wurde 1956 vom Auswärtigen Amt nach Chile geschickt, um dort an einer deutschen Schule zu unterrichten. Nach fünf Jahren zog es sie nach Venezuela. Während ihrer Aufenthalte bereiste sie das Amazonasgebiet, Feuerland, Peru, Bolivien, Kolumbien, Mexiko, Mittel-, Nord- und Südamerika. 1963 kehrte sie nach Deutschland zurück und studierte Germanistik; neben arbeitete sie wieder als Lehrerin. 1968 ging sie mit ihrem Ehemann nach Kolumbien und arbeitete dort an einer deutschen Schule. 1970 brachte Gudrun Pausewang einen Sohn zu Welt. Als dieser 2 Jahre alt war kehrte sie endgültig nach Deutschland zurück und arbeitete an einer Schule in Schlitz bei Fulda bis zu ihrer Pensionierung 1989. 1998 promovierte Gudrun Pausewang an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Ihre Dissertation trägt den Titel "Vergessene Jugendschriftsteller der Erich-Kästner-Generation". Obwohl ihre Bücher unterhaltsam sind, bezieht Gudrun Pausewang auch Stellung zu politischen und ökologischen Fragen: Sie verweist auf Probleme in der Dritten Welt, engagiert sich für Frieden, Umweltschutz und die Anti-Atomkraft-Bewegung. Außerdem prangert sie die Verbrechen der Nationalsozialisten an. Dabei schreckt sie nicht vor Horrorszenarien zurück. Für "Die Wolke" erhielt Gudrun Pausewang 1988 den Deutschen Jugendliteraturpreis. 1999 wurde sie vom hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Alle Bücher von Gudrun Pausewang

Sortieren:
Buchformat:
Die Wolke

Die Wolke

 (859)
Erschienen am 01.02.1997
Die letzten Kinder von Schewenborn

Die letzten Kinder von Schewenborn

 (344)
Erschienen am 01.01.2008
Reise im August

Reise im August

 (34)
Erschienen am 01.08.1997
Der Schlund

Der Schlund

 (31)
Erschienen am 01.11.2006
Adi - Jugend eines Diktators

Adi - Jugend eines Diktators

 (23)
Erschienen am 01.11.2009
Das Tor zum Garten der Zambranos

Das Tor zum Garten der Zambranos

 (21)
Erschienen am 01.08.1997
Noch lange danach

Noch lange danach

 (21)
Erschienen am 01.02.2012
Ich war dabei

Ich war dabei

 (15)
Erschienen am 01.02.2007

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Gudrun Pausewang

Neu

Rezension zu "Die Wolke" von Gudrun Pausewang

erschreckendes Szenario
Fuexchenvor 7 Tagen

Eine todbringende Wolke über Deutschland. Was niemand wahrhaben wollte, passiert: Deutschland erlebt einen Super-GAU. Die 14-jährige Janna-Berta verliert ihre Familie und landet selbst im Lazarett.

Die Autorin Gudrun Pausewang hat mir Die Wolke ein Buch geschrieben, das mich sehr zum Nachdenken animiert hat. Das Thema sowie die Stimmung sind duster, so sollte man auf jeden Fall nicht zu diesem Buch greifen, wenn man eigentlich eine Aufmunterung braucht.

Ich weiß, das Buch ist schon etwas älter und entsprechend unmodern ist der Schreibstil. Wie auch immer, ich bin jedenfalls nicht richtig warm damit geworden. Mag sein, dass der Name Janna-Berta mich immer wieder aus dem Konzept gebracht. Sicherlich hat der seine Berechtigung und im Laufe der Geschichte erfährt der Leser auch, warum das Mädchen so heißt, aber zum Lesen bzw. für die Augen finde ich den sehr holprig.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Janna Berta erzählt. Wir nehmen zwar schon an ihren Gefühlen teil, aber ich hätte gerne ihre Verzweiflung noch etwas mehr gespürt.

Hinzu kommt, dass ich mehr Vertrauen in die Verantwortlichen eines Krisenstabs habe, als hier dargestellt wird.

Insgesamt ein bewegendes Buch, das von mir vier Sterne bekommt.

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Die Wolke" von Gudrun Pausewang

Eine Welt zerbricht
OliverBaiervor 2 Monaten

Der Klassiker von Gudrun Pausewang in der Hörspielfassung- dramatisch und temporeich. Ein Muss für jeden, dem Tschernobyl oder Fukushima zu weit weg ist. AKWs sind tägliche Bedrohungen und was mit dieser unsichtbaren und geruchslosen Gefahr passiert, erfahren wir am Bsp. dieses Hörbuchs.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Adi, Jugend eines Diktators" von Gudrun Pausewang

Die Jugendjahre Hitlers
MissWhiteyvor 2 Monaten

In diesem Buch erfährt man viel über die Jugendjahre Hitlers.
Adi, so wird er im Buch genannt, hat keine Lust mehr auf die Schule. Er fühlt sich von den Lehrern nicht ernstgenommen, möchte lieber ein Freigeist sein und sich nur mit Dingen beschäftigen die ihn wirklich Interessieren. Als er am Ende des Schuljahres wiedermal ein schlechtes Zeugnis erhält, beschließt er diese abzubrechen. Fortan verbingt er seine Tage zu Hause. Er liest sehr viele Bücher, widmet sich der Malerei und besucht regelmäßig die Oper. Besonders die Stücke von Wagner haben es ihm angetan. In der Oper lernt er auch August Kubizek kennen. Dieser wird mit der Zeit ein guter Freund für Adi. Im Verlauf der Geschichte begleitet man Adi dabei, wie er immer wieder versucht etwas in seinem Leben zu erreichen. Mehrmals bewirbt er sich für ein Kunststudium, versucht Klavier zu spielen, eine Oper zu schreiben, oder gar ganz Wien neu zu gestalten. Immer wieder scheitert er. Neid und Wut fangen an ihn  zu zerfressen. Er sucht schuldige, denn er ist der festen Meinung, dass sein Scheitern nicht an ihm liegen kann.
Ich finde, dass dieser Roman sehr anschaulich das frühere Leben Hitlers zeigt. Wer sich schon immer gefragt hat, warum Hitler so war wie er war, woher seine Wut auf die Juden stammte und warum er die arische Rasse als die einzig wahre angesehen hat, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen. Der Roman basiert auf Berichten, Zitate aus diesen finden sich im Buch wieder.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Lust auf eine kleine Zeitreise?

In "So war es, als ich klein war" treffen wir auf ein gutes Stück Geschichte. Ihr wollt dabei sein und das Buch von Gudrun Pausewang gemeinsam lesen?
Dann bewerbt Euch direkt für diese abenteuerliche Reise!


Lesealter ab 10 Jahren


Gudrun Pausewang ist eine der renommiertesten deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Nun hat sie ihre Kindheitserinnerungen aufgeschrieben. Der erste Schultag, der erste Wackelzahn, die erste Fahrt auf dem Karussell - warmherzig, berührend und humorvoll erzählt die Autorin von einem Kinderalltag vor fast 100 Jahren und nimmt ihre kleinen Leser mit auf eine spannende Zeitreise.





Leseprobe (über Blick ins Buch)

Gudrun Pausewang wurde 1928 als das älteste von sechs Kindern in Wichstadtl (Ostböhmen) geboren. Ihr Vater kam 1943 in Russland um und ihre Mutter musste nach Kriegsende allein mit den sechs Kindern in den Westen fliehen. Gudrun Pausewang arbeitete als Lehrerin an verschiedenen Schulen in Deutschland und Mittel- und Südamerika. So lehrte sie in Chile, Venezuela und Kolumbien. 1972, zwei Jahre nach der Geburt ihres Sohnes, kehrte sie endgültig nach Deutschland zurück. Hier unterrichtete sie bis 1989 an einer hessischen Grundschule. Im Ruhestand beendete sie ihr Germanistikstudium und promovierte 1998 an der Goethe-Universität Frankfurt/Main. Gudrun Pausewang ist seit 1958 schriftstellerisch tätig. Sie hat - neben Romanen für Erwachsene - zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht, in denen sich ihre eigenen Erfahrungen und die Betroffenheit über die Armut in Südamerika, das Schicksal von Flüchtlingen und über die atomare Bedrohung niederschlagen. Sie engagiert sich in ihren Büchern für den Frieden, die Umwelt und soziale Gerechtigkeit. Ein wichtiges Thema ist auch die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und dem Dritten Reich. Für ihr literarisches Werk wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 1988 für "Die Wolke". 1999 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz und 2009 bekam sie den Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach für ihr Lebenswerk.

Ich suche für die Leserunde zu "So war es, als ich klein war" von Gudrun Pausewang Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Gerne auch mit Kindern im entsprechendem Lesealter ab 10 Jahren

Hierfür werden 10 Bücher zur Verfügung gestellt.

Wir freuen uns auch über Blogger in der Leserunde. Solltet Ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung Eure Blogadresse bei.

Bewerbungfrage:  Wie ist Euer Eindruck zur Leseprobe?


*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

Zur Leserunde
L
Ich brauch schnell eine Personifizierung zu Gisel aus dem Buch Überleben von Gudrun Pausewang
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Gudrun Pausewang wurde am 02. März 1928 in Wichstadtl (Tschechoslowakei) (Slowakei) geboren.

Community-Statistik

in 1,927 Bibliotheken

auf 88 Wunschlisten

von 16 Lesern aktuell gelesen

von 15 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks