Gudrun Pausewang So war es, als ich klein war

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(10)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „So war es, als ich klein war“ von Gudrun Pausewang

Gudrun Pausewang ist eine der renommiertesten deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Nun hat sie ihre Kindheitserinnerungen aufgeschrieben. Der erste Schultag, der erste Wackelzahn, die erste Fahrt auf dem Karussell - warmherzig, berührend und humorvoll erzählt die Autorin von einem Kinderalltag vor fast 100 Jahren und nimmt ihre kleinen Leser mit auf eine spannende Zeitreise.

Ein kleiner Schatz an Erinnerungen an eine Kindheit vor 80 Jahren. Lebensfroh, authentisch, interessant. Für Grundschulkinder geeignet.

— black_horse

Gudrun Pausewang erzählt Episoden aus ihrer Kindheit - kurze Geschichten, einfache Worte, warmherzig & sehr bildlich erzählt. Richtig schön!

— elane_eodain

Eine wunderbare Zeitreise für jung und alt

— lesemaus1981

Eine interessante und äußerst kurzweilige "Zeitreise" in Gudrun Pausewangs Kindheit in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts

— Smilla507

Gelungene Darstellung einer Zeit, in der man einerseits nichts hatte und anderseits so viel: viel Platz in der Natur & die eigene Fantasie!

— TochterAlice

Ein Buch zum Miterleben und Zeitreisen in die Kindheit der 1930 er Jahre. Vollste Leseempfehlung.

— Buchraettin

Stöbern in Kinderbücher

Schatzsuche im Spaßbad

Abenteuerliche Geschichte rund ums schwimmen + Baderegeln

YaBiaLina

Sophie im Narrenreich

Wunderschönes Buch für Jung und Alt

SusanneSiebert

Petronella Apfelmus

Auch dieses Herbstabenteuer ist wieder richtig spannend, magisch und witzig. Wunderschön illustriert, ein echtes Lieblingsbuch!

danielamariaursula

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Witziger und spannender Serien-Auftakt

anke3006

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Witzige, spannende, fantasievolle Geschichte, die Alltagsprobleme der Kinder mit einer Prise Magie vermengt. Liebenswert!

black_horse

Die kleine Hummel Bommel und die Liebe

Dies ist eine niedliche, toll illustrierte und interessante Geschichte einer kleinen Hummel, die herausfinden möchte, was Liebe ist.

Nelebooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • So war es damals

    So war es, als ich klein war

    connychaos

    08. October 2016 um 17:30

    Die Autorin Gudrun Pausewang *1928 erzählt in diesem Büchlein von ihrer Kindheit im ländlichen Ostböhmen. Wie war es damals, vor fast 100 Jahren, als man eingeschult wurde, einkaufen oder zum Zahnarzt ging? Autos gab es noch wenige, Flugzeuge am Himmel wurden bestaunt, die Kinder spielten meist draußen mit dem, was sie fanden.... Mit nur 124 Seiten ist das Buch wirklich sehr dünn und liest sich sehr schnell weg. Sehr anschaulich berichtet die Autorin über ihre Kindheit. Wir (Tochter 11) fanden die Geschichten sehr interessant, teils humorvoll, manchmal auch nachdenklich stimmend. Genau so würden wir uns die Erzählung einer Großmutter vorstellen, die den Enkeln von damals erzählt. Schön wären noch ein paar Fotos dazu gewesen

    Mehr
  • Lesermeinung zu "So war es, als ich klein war" von Gudrun Pausewang

    So war es, als ich klein war

    elane_eodain

    19. September 2016 um 15:27

    »Mein Gärtchen? Nun, ich trennte es nicht in verschiedene Beete. Ich zeichnete keine Furchen ein, säte keine Möhren, keinen Mohn, pflanzte keinen Salat. Aber ich legte einen kleinen Teich an, einen Teich mit einer Insel. Ich ließ Efeu und Winden an einem verästelten Zweig hochklettern. [...] Durch das ganze Gärtchen liefen Pfade, auf die ich lebendige Schnecken setzte. Teils an, teils zwischen die Wege legte ich besonders geformte und gezeichnete Steine, die im Vergleich zu den Schnecken wie Felsen wirkten. Und im gesamten Gärtchen ließ ich einfach Gras und Unkraut wachsen - je höher, umso besser. Mein Garten war ein Zauberwald! [...] Ich zeigte mein Gärtchen jedoch nicht jedem. [...] Aber der Großvater, Vaters Vater, der selber Geschichten schrieb, schaute sich jedes Mal, wenn er zu uns heraus kam, mein Gärtchen an. Einmal zeigte er auf die Inselhütte und fragte leise: "Da möchtest Du wohl manchmal drinsitzen, nicht wahr?"« (Zitat aus „So war es, als ich klein war“ von G. Pausewang) INHALT: Gudrun Pausewang erzählt gerne Geschichten und sie kann es wunderbar! In diesem Büchlein erzählt sie nun Episoden ihrer Kindheit vor über 80 Jahren, vom geregelten Ablauf am Morgen, vom vielen Spielen im Freien, vom ersten Schultag und der ersten Fahrt mit einem Karussell, von Weihnachten ohne Kommerz und einem lebenslangen Verlust. GEDANKEN: Gudrun Pausewang ist für mich eine faszinierende, starke Frau und Autorin von wichtigen Kinderbüchern, die mich insbesondere mit „Die Wolke“ und „Die letzten Kinder von Schewenborn“ als Kind sehr schockiert und bis heute geprägt hat. Das Büchlein „So war es, als ich klein war“ ist anders, denn sehr warmherzig erzählt Gudrun Pausewang aus ihrer Kindheit, holt ihre Erinnerungen in kurzen Geschichten hervor, die sich leicht und schnell lesen und vorlesen lassen. Ihre Erzählungen sind aus der Sicht der kleinen Gudrun erzählt, die als älteste Tochter mit ihren Eltern und 4 Geschwistern in einem Dorf in Ostböhmen (heute Tschechien) aufwuchs. Für die Kinder galten klare Regeln, aber innerhalb dieser Regeln genossen sie große Freiheit und Selbständigkeit wie es sie heutzutage nicht mehr oder nur noch selten gibt. Man spürt beim Lesen die Wärme und Herzlichkeit in der Familie, auch wenn ihr bescheidenes Leben sicher nicht immer einfach war und die Kriegsjahre bevorstanden. Mit ihrer Eigensinnigkeit und Verträumtheit eckte die kleine Gudrun auch mal an. Dies ist beispielsweise in der Geschichte herauszulesen, in der sie von ihrem eigenen kleinen Garten erzählt, denn sie baute sich ein Miniatur-Phantasiereich auf statt Gemüse anzubauen wie ihre Schwester. Eine kleine Fluchtmöglichkeit für das phantasievolle Mädchen, die nur ihr Großvater verstand (siehe Zitat am Anfang). Die Altersempfehlung für das Buch ist ab 10 Jahre angesetzt. Das halte ich für eher hoch, denn ich denke, dass auch schon jüngere Kinder Freude und Interesse an den meist fröhlichen und bildhaften Erzählungen haben können. Gut kann ich mir das als Gesprächsimpuls vorstellen, um mit Kindern über die Unterschiede von früher und heute zu sprechen, um zu verstehen wie das Aufwachsen war als Oma/Uroma klein war. Da das Buch in großer Schrift geschrieben ist und die einzelnen Geschichten immer nur ein paar Seiten umfassen, ist es auch geeignet von Kindern selbst gelesen zu werden. Gute Lesekenntnisse und Spaß am Lesen ist aber schon Voraussetzung, denn das Buch ist nicht durch Bilder oder Illustrationen aufgelockert, sondern reiner Text. FAZIT: Gudrun Pausewang erzählt Episoden aus ihrer Kindheit - kurze Geschichten in einfachen Worten, warmherzig und sehr bildlich erzählt. Richtig schön!

    Mehr
  • Erinnerungsschatz

    So war es, als ich klein war

    black_horse

    08. September 2016 um 22:34

    Dieses Buch ist ein kleiner Schatz. Ein Schatz an Erinnerungen an eine Kindheit in den 1930er Jahren. Auf 124 Seiten erzählt die Autorin Gudrun Pausewang Episoden aus ihrer Kindheit im Örtchen Wichstadtl in Ostböhmen. Die 17 kleinen Geschichten aus dem Alltag zeigen den jungen Lesern das Leben eines Mädchens vor mehr als 80 JahrenLos geht es mit "Himmlischer Sonntagmorgen" und dem Schulanfang:"... standen wir schließlich vor der kleinen Schule, die mir damals riesig erschien. Dabei hatte die ganze Schule nur zwei Klassenräume! Ich gab dem dicken, schnäuzbärtigen Oberlehrer die Hand und knickste artig.Mein Vater strich mir über den Kopf und verabschiedete sich: "Also ich geh jetzt. Den Heimweg findest Du ja allein." Und weg war er.(S. 16)In sehr flüssiger, kindgerechter Sprache lässt die Autorin die Welt der kleinen Gudrun vor den Augen der (Vor-)Leser/Zuhörer entstehen, auch wenn vieles mit unserer heutigen Realität nicht mehr vergleichbar ist. Allein wenn man liest, wie das Mädchen den Schulweg bewältigt hat! Aber:Mal kam ich verschwitzt, mal vom Regen durchnässt, mal frierend an - aber immer gespannt auf das, was die Schule meinem Lerneifer würde zu bieten haben. (S. 25)Denn trotz der aus heutiger Sicht schwierigen Bedingungen, ist der Text heiter und fröhlich. Man merkt, dass die Autorin sich gerne an ihre Kindheit zurückerinnert, obwohl die Familie in eher ärmlichen Verhältnissen gelebt hat.Es gibt Anektoden über die Zöpfe und Haarbänder, aber auch Themen, wie den ersten Zahnarztbesuch, das Einkaufen oder das Pferdeäpfelsammeln. Es wird deutlich, was kranksein damals bedeutete und welche Aufgaben auch Kindern schon zugemutet bzw. zugetraut wurden.Frau Pauswang schreibt weiterhin über die Freizeitbeschäftigungen damals, wie das "Schätzesammeln", die Familienausflüge oder die Pflege ihres "Zauberwaldes".Besonders gut gefallen haben mir die Beschreibungen zu den Festtagen. Welch großes Ereignis, wenn das "Ringelspiel" in die Stadt kam!Zwei Kapitel widmen sich dem Weihnachtsfest mit seinen Traditionen und seinem besonderen Glanz, trotz der Armut. Man spürt die Herzlichkeit der Familie.Während draußen der Sturm heulte, verkrochen wir uns in die Betten, im eiskalten Zimmer  - und waren die glücklichsten Kinder der Welt! (S. 117)Dieser Satz drückt sehr gut aus, was dieses Buch vermittelt: es braucht nicht viel, um glücklich zu sein! Das Lesealter für das Buch ist mit 10 Jahren angegeben. Ich denke, dass das Buch eher für jüngere Kinder im Grundschulalter bestens geeignet ist. Die Sprache ist für diese Altersgruppe angemessen und auch die kurzen Kapitel laden schon junge Leser und Zuhörer ein, in die Vergangenheit einzutauchen und sich über Kindheit im Wandel der Zeit auszutauschen.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "So war es, als ich klein war" von Gudrun Pausewang

    So war es, als ich klein war

    NetzwerkAgenturBookmark

    Lust auf eine kleine Zeitreise? In "So war es, als ich klein war" treffen wir auf ein gutes Stück Geschichte. Ihr wollt dabei sein und das Buch von Gudrun Pausewang gemeinsam lesen?Dann bewerbt Euch direkt für diese abenteuerliche Reise!Lesealter ab 10 JahrenGudrun Pausewang ist eine der renommiertesten deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Nun hat sie ihre Kindheitserinnerungen aufgeschrieben. Der erste Schultag, der erste Wackelzahn, die erste Fahrt auf dem Karussell - warmherzig, berührend und humorvoll erzählt die Autorin von einem Kinderalltag vor fast 100 Jahren und nimmt ihre kleinen Leser mit auf eine spannende Zeitreise.Leseprobe (über Blick ins Buch)Gudrun Pausewang wurde 1928 als das älteste von sechs Kindern in Wichstadtl (Ostböhmen) geboren. Ihr Vater kam 1943 in Russland um und ihre Mutter musste nach Kriegsende allein mit den sechs Kindern in den Westen fliehen. Gudrun Pausewang arbeitete als Lehrerin an verschiedenen Schulen in Deutschland und Mittel- und Südamerika. So lehrte sie in Chile, Venezuela und Kolumbien. 1972, zwei Jahre nach der Geburt ihres Sohnes, kehrte sie endgültig nach Deutschland zurück. Hier unterrichtete sie bis 1989 an einer hessischen Grundschule. Im Ruhestand beendete sie ihr Germanistikstudium und promovierte 1998 an der Goethe-Universität Frankfurt/Main. Gudrun Pausewang ist seit 1958 schriftstellerisch tätig. Sie hat - neben Romanen für Erwachsene - zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht, in denen sich ihre eigenen Erfahrungen und die Betroffenheit über die Armut in Südamerika, das Schicksal von Flüchtlingen und über die atomare Bedrohung niederschlagen. Sie engagiert sich in ihren Büchern für den Frieden, die Umwelt und soziale Gerechtigkeit. Ein wichtiges Thema ist auch die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und dem Dritten Reich. Für ihr literarisches Werk wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 1988 für "Die Wolke". 1999 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz und 2009 bekam sie den Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach für ihr Lebenswerk. Ich suche für die Leserunde zu "So war es, als ich klein war" von Gudrun Pausewang Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Gerne auch mit Kindern im entsprechendem Lesealter ab 10 Jahren Hierfür werden 10 Bücher zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns auch über Blogger in der Leserunde. Solltet Ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung Eure Blogadresse bei. Bewerbungfrage:  Wie ist Euer Eindruck zur Leseprobe? *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des BuchesErwiesene Nichtleser werden nicht ausgewähltGewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 119
  • Erinnerungen an die Kindheit

    So war es, als ich klein war

    kruemelhino

    04. September 2016 um 18:54

    Gudrun Pausewang, Kinder- und Jugendbuchautorin, erzählt in 'So war es, als ich klein war' von prägenden Erlebnissen aus ihrer Kindheit. Herausgekommen ist dabei ein kleines Büchlein mit kurzen und übersichtlichen Anekdoten, die den Leser zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken anregen.1928 in Ostböhmen geboren, wächst Pausewang als ältestes Geschwisterkind in ärmlichen Verhältnissen auf. Auch wenn die Eltern nur wenig Geld besaßen, beschreibt Pausewang ihre Kindheit als idyllisch. Es sind vor allem die kleinen Dinge, die ihr große Freude bereitet haben - ein frisch gewaschenes und gebügeltes Kleid anziehen zu dürfen, der aufregende Schulweg durch die Natur, dem Nachgehen der Sammelleidenschaft auf einem Schrottplatz, das freie Spielen in der Natur. Als ich mich durch die einzelnen Anekdoten gelesen habe, hatte ich oftmals die Stimme meines Vaters im Ohr, der mir früher von ähnlichen Kindheitserlebnissen berichtet hat. So zeigen mir die Geschichten, dass man auch ohne materielle Güter Glück und Freude empfinden kann. Während wir im Zuge des technologischen Fortschritts, besonders im privaten Bereich, immer häufiger gestresst wirkt, hat man damals das beste aus den Dingen gemacht, die gerade zur Hand waren. Und es hat dennoch immer gereicht sogar eine Großfamilie zu ernähren und durchzubringen wie man es an Pausewangs Beispiel schön erkennen kann.Schönes Büchlein mit wertvollen Kindheitserinnerungen, von denen jung und alt profitieren können!

    Mehr
  • Eine Zeitreise für Jung und Alt

    So war es, als ich klein war

    lesemaus1981

    31. August 2016 um 22:07

    Inhalt : Gudrun Pausewang erzählt wunderbare Geschichten aus ihrer eigenen Kindheit. Meinung : Ich habe von der Autorin schon einige Bücher gelesen, die mir auch nach Jahren im Gedächtnis geblieben sind, z.B. das Buch " Die Wolke " , noch heut muss ich an das Buch denken wenn ich an Fulda denke . In dem neuen Buch erzählt die Autorin von ihrer Kindheit, die Geschichten sind nicht fortführend so das man sie einzeln lesen kann ohne das einem etwas an Informationen fehlt.  Man sollte dieses Buch Kinder vorlesen oder lesen lassen, in der Zeit des Konsums können sich Kinder gar nicht vorstellen wie es damals war. Der Schreibstil ist sehr gut und lässt auch Kinder flüssig lesen. Ich habe dieses Buch auch im Pflegeheim  vorgelesen, es wurde in Erinnerungen geschwelgt und gelacht. Das Cover finde ich sehr schön, es passt genau zum Buch . Fazit : Eine Zeitreise für jung und alt, dass man gelesen haben muss. 

    Mehr
  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446
  • Ein Rückblick in eine ereignisreiche Kindheit

    So war es, als ich klein war

    Benundtimsmama

    28. August 2016 um 10:32

    Klappentext: Gudrun Pausewang ist eine der renommiertesten deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Nun hat sie ihre Kindheitserinnerungen aufgeschrieben. Der erste Schultag, der erste Wackelzahn, die erste Fahrt auf dem Karussell - warmherzig, berührend und humorvoll erzählt die Autorin von einem Kinderalltag vor fast 100 Jahren und nimmt ihre kleinen Leser mit auf eine spannende Zeitreise.Quelle Infos zum Buch: Titel: So war es, als ich klein warAutor: Gudrun PausewangVerlag: Ravensburger BuchverlagErscheinungsdatum: 20. Juli 2016ISBN: 978-3473524426Format: Taschenbuch (128 Seiten)Preis: 6,99€ Meine Meinung zum Buch: Wenn ich den Namen Gudrun Pausewang lese, werden schöne Jugenderinnerungen wach. Mit großer Begeisterung habe ich ihre Bücher gelesen, besonders “Die Wolke” und “Die letzten Kinder von Schewenborn”. Diesmal hat sich die Autorin aber keine Geschichte ausgedacht, sondern schreibt ihre eigenen Erinnerungen an ihre Kindheit auf, die bis in die frühen 30er Jahre zurückgehen. Das Buch beginnt mit einem schönen Vorwort, dann erzählt die Autorin in 17 kurzen Kapiteln von vielen verschieden Erlebnissen aus ihrer Kindheit. Die Leser begleiten sie u.a. bei ihrem ersten Schultag, einem Zahnarztbesuch, Einkaufen im Dorf, im Zauberwald und beim Feiern des Weihnachtsfestes. Die Autorin hat einen wunderschönen leichten und flüssigen Schreibstil und dadurch bin ich durch die Kapitel schnell hindurch geflogen. Auch zum Vorlesen hat sich die Länge der Kapitel bestens geeignet. Ich habe meinem 10-jährigen Sohn aus dem Buch vorgelesen und ihn dadurch mit in eine für ihn kaum vorstellbare Zeit genommen. Er hat begeistert und erstaunt zugehört und somit vielleicht auch ein klein wenig verstanden, wie glücklich er sich schätzen kann, dass er so unbeschwert aufwachsen darf.  Das Buch hat ein sehr handliches Format und ist aufgrund der größeren Schriftgröße von Leseanfängern gut zu lesen. Auf dem Cover sieht man die Autorin mit drei ihrer Geschwister. Es zeigt vier fröhliche Kinder und dies gefällt mir sehr gut. Mir als erwachsene Leserin fehlt ein wenig die Tiefe in den Geschichten. Gerade wenn ich mich in die Geschichte eingelesen habe, ist sie auch schon wieder beendet. Ich habe zwar viele interessante Geschichten gelesen und mich gut unterhalten gefühlt, kann aber auf Grund der sehr für mich teils zu wenig ausgearbeiteten Erzählungen nur knappe vier von fünf Sternen vergeben.

    Mehr
  • Lust auf einen kleine Zeitreise?

    So war es, als ich klein war

    Antek

    27. August 2016 um 14:20

    Ich habe schon unzählige Kinder- und Jugendbücher aus der Feder von Gudrun Pausewang gelesen und sie hat mich immer richtig gut unterhalten. Hier denkt sie sich keine Geschichten aus, sondern erzählt Episoden aus ihrer Kindheit, die sich tatsächlich so zugetragen haben und den Leser auf eine Zeitreise nehmen. Samstagabend war Badetag, der Schulweg wurde zu Fuß zurückgelegt, auch wenn es im Winter bis zu minus 30 Grad gab, Kühlschrank gab es keinen, Milch wurde in der Milchkanne geholt, eingekauft im Kolonialwarenladen, der Schuster hatte noch Arbeit und Autos waren eine Seltenheit. Kranksein war ganz schlecht, vor allem wenn man sich keinen Doktor leisten konnte und Kirmes war ein Highlight. Ganz klar, dass die Kindheit vor fast hundert Jahren ganz anders ausgesehen hat. Gudrun Pausewang wurde 1928 in Ostböhmen geboren. Die Eltern hatten nicht viel Geld, sie war die älteste von fünf Geschwistern und die Kinder mussten früher viel mithelfen, aber sie hatten auch Zeit zum Spielen und Kind sein. Wenn die Autorin zurück blickt, kann sie behaupten, eine schöne Kindheit gehabt zu haben und das spürt man auf jeder Seite. Ein Weihnachten, das nichts kosten durfte und trotzdem schön sein soll, heute wohl kaum noch vorstellbar, aber man spürt welch eine Freude alle hatten, auch wenn ein Geschenk vielleicht nur das abgetragene Kleid der Cousine war, oder die Puppe einen neuen Kopf bekam. Es wird klar, wie sehr sich alle auf den gemeinsamen sonntäglichen Ausflug, bei dem die gesamte Familie wanderte und sich an der Natur erfreute, gefreut haben. Und auch die ganze Familie feiert mit, wenn Töchterchen Gudrun sich ein Loch in den Bauch über die ersten tollen Zöpfe freut und diese stolz natürlich jedem präsentiert. Sie bewertet nicht, sie vergleicht Heute nicht mit früher, abgesehen davon, dass man früher einfach viel mehr draußen war wie in unserer jetzigen Zeit. Sie erzählt und zwar ohne erhobenen Zeigefinger oder ohne zu klagen. Der positive Grundton ist in allen Geschichten vorhanden. Ganz oft gibt es auch einiges zu schmunzeln, so haben es z.B. nicht nur Affen im Zoo, sondern auch Ziege Mirl ganz besonders auf ihre rote Zopfschleife abgesehen, oder der erste Zahn ist draußen, bevor sie überhaupt mit dem Zahnarzt darüber geredet hat, ob sie schreien darf. Man bekommt hier auf 126 Seiten 17 kurze Geschichten erzählt. Es handelt sich um Erinnerungen an den Alltag, an besondere Tage wie erster Schultag oder Weihnachten, an die Natur und Spiel sowie Freizeit. Die Schrift ist etwas größer und so ist ein Kapitel ideal zum Vorlesen und auch wenig geübtere kleine Leser werden nicht überfordert. Bilder finden sich in diesem Büchlein außer auf dem Cover leider keine, aber vielleicht existierten auch keine Originalfotos mehr und alles andere würde wohl auch nicht passen zu ihren ganz persönlichen Kindheitserlebnissen. Alles in allem eine interessante, teilweise auch humorvolle Zeitreise, die mir gut gefallen hat und bestimmt das eine oder andere Kind heute große Augen machen lässt.

    Mehr
    • 2
  • Eine interessante "Zeitreise" für Jung und Alt

    So war es, als ich klein war

    Smilla507

    27. August 2016 um 12:24

    Wer kennt Gudrun Pausewang nicht? Spätestens in der Schule macht man Bekanntschaft mit einem ihrer Bücher. Umso neugieriger war ich auf das, was sie über ihre Kindheit zu erzählen hat. In kurzen und themenbezogenen Kapiteln berichtet die inzwischen 90jährige Bestsellerautorin, wie sie damals gespielt hat, wie man Weihnachten feierte, wie es war einzukaufen, wie ihre Einschulung war und der Alltag gestaltet wurde. Dabei schlägt sie humorvolle, aber auch nachdenkliche Töne an. Zu lesen, wie das Leben in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts war, fand ich auch als Erwachsene noch sehr interessant. Was für ein Kontrast zu unserer heutigen Lebensweise! Kaum Autos gab es damals, vieles wurde wiederverwertet bis es nicht mehr auszubessern ging, zur Schule musste man zu Fuß gehen (auch bei -30°C!). Gudrun Pausewangs Familie gehörte zu den ärmeren, eine Runde mit dem Karussell war daher ein Luxus, den nur die Großmutter spendieren konnte. Die Kapitel sind recht kurz und auch die Buchlänge mit 123 Seiten ist überschaubar. Die Schrift ist etwas größer, so dass sich das Buch leicht lesen lässt. Einzig ein paar Begriffe (wie z.B. „Monokel“) könnten den Kindern mittlerweile unbekannt sein und Fragen aufwerfen. Aber so lernt man noch was dazu. Fazit: Ein interessantes, gut lesbares Büchlein, das ich Jung und Alt gleichermaßen empfehlen kann und welches bestimmt eines nicht allzu fernen Tages den Weg in die Klassenzimmer findet.

    Mehr
    • 4
  • Damals war es so

    So war es, als ich klein war

    TochterAlice

    27. August 2016 um 09:16

    Jedenfalls bei Gudrun Pausewang, die in den 1930er Jahren in einem kleinen Ort im heute tschechischen Ostböhmen aufwuchs und in diesem kleinen Büchlein nun auf ihre Kindheit zurückblickt - auf eine Zeit mit wenig Geld, aber viel Geborgenheit.Die bekannte Autorin erinnert sich an früher, doch sie befindet sich, auch wenn sie schon fast 90 Jahre alt ist, voll und ganz im Hier und Jetzt. Ich finde es toll, wie sie den Ton trifft, Kinder und Jugendliche einbindet, sie abholt, es quasi schon voraussetzt, dass sie sich über bestimmte Dinge und Umstände wundern werden, die heute ganz anders sind. Sie erzählt, was ihr früher gefiel und was das Leben schwer machte, doch sie tut es nie mit erhobenen Zeigefinger und betont auch nicht, dass es besser war als heute - würde manch einer sicher tun. Ich finde es so viel besser und ganz wunderbar - so war es, dies und das habe ich genossen, das andere wiederum war schrecklich...Eine harte Kindheit war es, in der man früh zupacken musste, vor allem wenn man, wie die Autorin, die Älteste in einer großen Kinderschar war. Doch es gab immer wieder Freiheiten und Möglichkeiten zum Spiel, wobei dann die Natur mit all ihren Herrlichkeiten als Kulisse zur Verfügung stand.Ein recht ärmlicher Haushalt war es, in dem Gudrun Pausewang lebte, was mich ein wenig wunderte, da es den Großeltern um einiges besser zu gehen schien. Aber das sind Dinge, die einem Erwachsenen bei einer solchen Lektüre durch den Kopf gehen, ebenso wie der Gedanke, dass die Idylle wenige Jahre später für immer schwinden wird. Und dieses ist ein Buch, das ganz klar die Kinder anspricht, ihnen etwas von früher erzählen will, in diesem Fall die ganz persönlichen Erlebnisse der Autorin.Gudrun Pausewang ist es gut gelungen, der heutigen jungen Generation eine längst vergangene Zeit vor Augen zu führen, in der man einerseits nichts hatte - und andererseits so viel: viel Platz in der Natur ohne gefährlichen Verkehr, eine kleine lokale Gesellschaft, in der jeder jeden kannte und die Kinder somit unbesorgt "freigelassen" werden konnten. Und frei von ablenkenden Computerspielen und dem Fernseher konnte sich die eigene Fantasie frei entfalten, wie man es bei der Autorin sieht! Dabei verbirgt sie nichts, auch die unangenehmen Dinge werden angesprochen, doch alles zusammengenommen, war es eine wunderbare Zeit.Sehr empfehlenswert für junge Erstleser, aber auch zum Vorlesen abends vor dem Einschlafen, zumal es sich um kurze, ineinander abgeschlossene Geschichten handelt, die man gut "portionsweise" sowohl vortragen als auch konsumieren kann. Sehr empfehlenswert, dieses kleine Büchlein!

    Mehr
  • Kindheitserinnerungen

    So war es, als ich klein war

    esposa1969

    26. August 2016 um 16:04

    Klappentext:Gudrun Pausewang ist eine der renommiertesten deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Nun hat sie ihre Kindheitserinnerungen aufgeschrieben. Der erste Schultag, der erste Wackelzahn, die erste Fahrt auf dem Karussell - warmherzig, berührend und humorvoll erzählt die Autorin von einem Kinderalltag vor fast 100 Jahren und nimmt ihre kleinen Leser mit auf eine spannende Zeitreise.Leseeindruck:"So war es, als ich klein war - Erinnerungen an meine Kindheit" ist ein kleines handliches Taschenbüchlein mit 125 Seiten, in welchem die Autorin Gudrun Pausewang autobiografisch über ihre Kindheitserinnerungen berichtet. Da mein 12-jähriger Sohn keine Oma in dem Alter der 88-jährigen Autorin hat, die ihm über die damalige Zeit damals berichten könnte (meine Mama, seine Oma also - auch 88-jährig - hat Alzheimer und weiß leider nichts mehr), daher nutzen wir dieses Büchlein um uns in die damalige zeit hineinzuversetzen. Im Ranzen klapperte noch der Federkasten und kein Füller, statt Autos fuhren Pferdewägen und die Lehrer waren Oberlehrer (und versuchen Zähne zu ziehen!!!) und noch um einiges strenger, als die Lehrer heute. Man lebte noch in Dörfern, spielte Ringelspiele und Flugzeuge am Himmel waren eine Sensation. Zöpfe waren in Mode und natürlich nicht altbacken, man hielt noch Ziegen und statt Papiertaschentüchern, nutze man noch Stofftaschentücher. Wir lernen, was ein Fleischerloch ist, farbige Glasscherben werden als eine Art Kaleidoskop genutzt und man verbrachte mehr Zeit im Freien, als heute eben vor dem PC. Im Endeffekt waren die Kinder von damals die glücklichsten Kinder der Welt und das kommt hier wunderbar rüber.Evtl. hätte ich mir ein paar Fotos gewünscht, aber auch das auf dem Cover lässt einem diese Kindheit bildlich vorstellen. Wer davon wohl noch am Leben sein mag???? Das Buch war rasch gelesen und hat mich ein wenig besser die Kindheit von damals verstehen lassen.@esposa1969

    Mehr
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Ein Buch zum Miterleben und Zeitreisen in die Kindheit der 1930 er Jahre. Vollste Leseempfehlung.

    So war es, als ich klein war

    Buchraettin

    08. August 2016 um 08:25

    Wie war es, als ihr klein ward? Oder habt ihr schon einmal mit euren Eltern darüber geredet? In diesem Buch beschreibt die Autorin ihre Kindheit. Geboren wurde sie 1928 und sie berichtet nun von ihrer Kindheit in den 1930 er Jahren. Wie war es damals aufzuwachsen? Scherben sammeln in einer Art Müllkippe. Gebrauchte Kleidung auftragen, Samstags Badetag mit frischer Wäsche, lange Schulwege, die man zu Fuß gehen musste. Viel Zeit draußen zu sein, auf Wiesen, im Wald, der Natur. Dieses Buch teilt sich in verschiedene Kapitel ein. Einen ersten Überblick bietet das vorn im Buch enthaltende Inhaltsverzeichnis. Die Sprache in dem Buch empfand ich als eher einfach. Es sind kurze Sätze, die Sprache ist anschaulich, aber nicht detailreich. Meiner Meinung nach ist es ein tolles Buch um Geschichte fast hautnah zu erleben. Es sind mal keine Fakten, Kriege, Jahreszahlen, die man auswendig lernen muss.  Dieses Buch zeigt dem Leser den Alltag, die Kindheit in den 1930 er Jahren. Ich denke, dass es auch gerade deswegen sehr gut in der Schule eingesetzt werden kann. Es bietet eine Menge an Gesprächsstoff. Wie unterscheidet sich die Kindheit von damals von der Kindheit heute, die durch die Technik geprägt ist. Computer, Fernsehen, Handys, Sportvereine, Musikunterricht, heute- aber wie war es früher? Es ist ein Buch, das neugierig macht auf Geschichte. Es weckt Interesse, es inspiriert Kinder nachzufragen, aktiv zu werden, Gespräche mit den Eltern, Großeltern zu führen, Fotos anschauen, wie war es als sie klein waren? Das ist vielleicht ein Kritikpunkt, ich hätte mir einfach ein paar Fotos gewünscht, aber es ist auch die Frage, gab es damals schon so viele Fotos, wie es heute möglich ist? Auch ein evtl. Diskussionspunkt. Aber auch für die erwachsenen Leser ist das Buch interessant zu lesen. Es bietet auch dem erwachenden Leser die Möglichkeit noch einmal in seine eigene Kindheit abzuschweifen. Wie war es als ich klein war? Kindheit- das ist doch die schönste Zeit im Leben- unbeschwert, geprägt von Vertrauen, viel Zeit zum Entdecken und Spielen- so sollte es sein. Eine Biographie über die Kindheit der Autorin.  Ein Buch zum Miterleben und Zeitreisen in die Kindheit der 1930 er Jahre. Vollste Leseempfehlung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks