Guido Schmidlin

 4 Sterne bei 1 Bewertungen

Lebenslauf von Guido Schmidlin

Guido Schmidlin (1930 - 2010) stammt aus St. Gallen, seine akademischen Studien absolvierte er in Zürich und schloss sie mit einer Studie zu Hölderlins Ode "Dichterberuf" ab. Der Zürcher Germanist Emil Staiger hatte eine Methode der Literaturbetrachtung entwickelt, die auf der phänomenologischen Philosophie Martin Heideggers beruhte. Dieser seinerseits schenkte der Beziehung zwischen Dichten und Denken als Grundformen menschlicher Geistestätigkeit besondere Aufmerksamkeit. In diesem thematischen Bereich entstand die zweite grössere Arbeit Schmidlins, die wie die erste im Francke Verlag, Bern erschien, mit dem Titel "Versuch zur dichterischen Vernunft".

Zwischen den beiden Schriften liegt ein dreijähriger Aufenthalt in Florenz. Hier lernte Schmidlin den italienischen Dichter Mario Luzi kennen und er begann dessen bis dahin entstandenes Werk ins Deutsche zu übertragen. Er setzte dann diese Arbeit im Gleichschritt mit der Entstehung der weiteren Werke Luzis über die Jahrzehnte fort, bis in die neunziger Jahre des 20. Jhs., so dass es schliesslich zu einer integralen Verdeutschung von Luzis Gedichtwerk kam. Seit der Rückkehr in die Schweiz 1960 lebte Schmidlin in Winterthur, wo er am dortigen Gymnasium bis 1990 unterrichtete.

In den Jahren 1976 bis 1982 war Schmidlin als Vizepräsident der von Walter Robert Corti begründeten "Akademie für ethische Forschung" für den Bereich der Organisation der philosophischen Kolloquien und Seminare zuständig. Seine weiteren philosophischen Schriften, von denen vor allem eine Monographie über Giordano Bruno und der "Neue Versuch zur dichterischen Vernunft" zu nennen sind, entstanden im geistigen Milieu der Akademie. Gemeinsam mit W.R.Corti veröffentlichte Schmidlin 1972 einen Sammelband, in dem Arbeitspapiere der Akademie-Seminare vereinigt sind unter dem Titel "Wessen bedarf der Mensch?" (Amriswiler Bücherei). 1996 erschien seine Monographie über W.R.Corti als Gründer des Kinderdorfes Pestalozzi und der Akademie für ethische Forschung (erschienen im Speer Verlag, Zürich). 2002 gab der Haupt Verlag, Bern die von Schmidlin redigierten fünf Bände "Gesammelte Schriften" von Walter Robert Corti heraus.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Guido Schmidlin

Keinen Eintrag gefunden.

Neue Rezensionen zu Guido Schmidlin

Neu
Zu diesem Autor gibt es noch keine Rezensionen.

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks