Guido van Genechten

 4.7 Sterne bei 97 Bewertungen

Lebenslauf von Guido van Genechten

Guido van Genechten wurde 1957 in Mol (Belgien) geboren, wo er auch Illustration und Fotografie studierte. Nach einigen Jahren im grafischen Bereich hat er sich heute ganz der Illustration von Kinderbüchern verschrieben. 1998 gewann er den internationalen Illustratorenpreis Prijs van de stad Hasselt. Damit schaffte er auch auf internationalem Terrain den Durchbruch und erhielt zahlreiche weitere Auszeichnungen, u.a. den Reader's Digest Award als bester Kinderbuchillustrator.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Kleine Blume, große Welt

Erscheint am 15.03.2021 als Hardcover bei Annette Betz im Ueberreuter Verlag.

Alle Bücher von Guido van Genechten

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Ben der Schneemann (ISBN: 9783905945386)

Ben der Schneemann

 (13)
Erschienen am 01.08.2013
Cover des Buches Ben der Schneemann... (ISBN: 9783905945423)

Ben der Schneemann...

 (10)
Erschienen am 11.09.2014
Cover des Buches Keiner gruselt sich vor Gustav (ISBN: 9783219116571)

Keiner gruselt sich vor Gustav

 (8)
Erschienen am 17.06.2015
Cover des Buches Kleiner weißer Fisch (ISBN: 9783845810041)

Kleiner weißer Fisch

 (5)
Erschienen am 09.07.2015
Cover des Buches Der kleine weiße Fisch ist glücklich (ISBN: 9783845810058)

Der kleine weiße Fisch ist glücklich

 (4)
Erschienen am 09.07.2015
Cover des Buches Mit Papa allein zu Haus (ISBN: 9783761632413)

Mit Papa allein zu Haus

 (4)
Erschienen am 30.08.2017
Cover des Buches Die Wahrheit über Dinosaurier (ISBN: 9783219117943)

Die Wahrheit über Dinosaurier

 (4)
Erschienen am 18.01.2019

Neue Rezensionen zu Guido van Genechten

Neu

Rezension zu "Baby Pixi 35: Kunterbunt, na und?" von Guido van Genechten

Format, Gewicht und unterhaltsamer Inhalt -perfekt für die Handtasche
EmmyLvor 4 Monaten

Alle Pinguine tragen einen schwarzen Frack, Krebse sind rot und die großen Elefanten sind grau. Aber stimmt das wirklich, oder hat jemand eine ganz andere Farbe für sich entdeckt?


Das Büchlein enthält sechs doppelseitige, übersichtliche Wimmelbilder mit Tieren. Jeweils eins der witzig gezeichneten Tiere trägt eine völlig andere Farbe. Dadurch unterscheidet es sich von seinen Artgenossen. Die Bilder sind zielgruppenentsprechend übersichtlich, so dass die kleinen Betrachter nicht überfordert werden.


Jedes Bild wird durch einen kurzen zweizeiligen Paarreim lustig interpretiert. So wird das kleine Büchlein auch für die Vorlesenden zum Vergnügen.


Die fröhlichen Illustrationen bieten zahlreiche Gesprächsanlässe zu Farben, Tieren und Unterschieden. Man kann auch ältere Geschwisterkinder integrieren, indem sie zum Zählen aufgefordert werden.


Das besondere an diesem Buch ist das innovative Material. Die Seiten sind nicht stärker als normale Bilderbuchseiten und fassen sich an wie Papier. Ich hatte erst bedenken, dass sich die Kinder an den Buchseiten schneiden könnten aber das ist durch dieses besondere Material nicht möglich. Es ist wasserfest, reißfest, super leicht und nimmt in der Tasche kaum Platz in Anspruch. Wir haben uns viel Mühe gegeben die Seiten zu zerstören, außer ein paar Knitterfalten ist kein bleibender Schaden am Buch entstanden. 


Format, Gewicht und der unterhaltsame Inhalt machen dieses Buch zum perfekten Begleiter für unterwegs. Kleine, ungeduldige Kinderhände haben Probleme beim Umblättern der dünnen Seiten. Das ist aber kein Nachteil, denn durch die natürliche Neugier der Kinder wird Feinmotorik und Geduld geschult.


Dieses Buch ist für Kinder ab 12 Monate sehr zu empfehlen und wird auch bei wiederholter Betrachtung nicht langweilig.


 

Kommentieren0
18
Teilen

Rezension zu "Ich und mein Papa" von Guido van Genechten

Eine wundervolle, witzige Papa Geschichte eine humorvolle Liebeserklärung an alle Papas
Kinderbuchkistevor 5 Monaten

Bilderbücher können sooooo schön sein. 

Da gibt es die informativen, die melancholischen, die....... und da gibt es welche, die schließt man einfach so auf den ersten Blick ins Herz.

Genauso ging es mir beim Anblick des Covers und auch der spätere Blick ins Buch enttäuschte mich nicht. Das war im Herbst 2019 auf der Buchmesse am Stand des niederländischen Verlages Clavis. Wie sehr wünschte ich mir für meine Lesekinder, dass es das Buch auch auf Deutsch gäbe und siehe da nur wenige Monate später erschien die deutsche Ausgabe jetzt im Annette Betz / Ueberreuter Verlag. 

Es gibt diese einfach nur schönen Liebhabe-Bücher. In diesem hier erzählt das kleine Nashorn uns etwas über seinen allerliebsten Papa. Der der allerbeste Papi ist auch wenn er sich manchmal echt seltsam verhält. Der manchmal etwas zu albern ist, der sich manchmal wirklich peinlich verhält  und auch des Öfteren einfach zu lang weg ist. Er ist eben ein besonderer Papa.

Ein Papa der sich mit den Kindern auf den Boden setzt und mit Bausteinen spielt und dabei so seltsame Wörter wie "Butzi-putzi-schnucki-du" sagt. Ein Papa der sich im Zoo vor den Affen aufbaut und wie der Gorilla im Film auf die Brust klopft. Ein Papa der beim Spiel die Regeln ändert um nicht zu verlieren, ein Papa der beim Einkaufen das wichtigste vergisst, ein Papa der.......

Ja, es ist ein Papa der sich im Auge der Kinder und sicherlich auch vieler Erwachsener seltsam benimmt.

Und trotzdem ist er im Auge des kleinen Nashorns und sicherlich auch in eueren Augen der

tollste Papa auf der ganzen Welt.

Gibt es eine schönere Liebeserklärung?

So lustig wie die Geschichte so witzig, wunderschön farbig sind auch die Illustrationen, die mit viel Liebe zum Detail und einer wunderbaren Ausdrucksstärke  auf ihre Weise erzählen. Es ist eine Geschichte, die einen immerfort schmunzeln lässt.

Das sie nicht so ganz ernst gemeint ist, das Papas hier auf die Schippe genommen werden erkennen die Kleinen sofort denn es ist  einfach zu schön umgesetzt.

Dieses Buch wird bestimmt ein Lieblingsbuch. Bei uns ist es das schon!!!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Vielleicht" von Guido van Genechten

Mit wenig Material wird hier viel erklärt
Ramgardiavor einem Jahr

Das Cover ist schwarz und darauf sehen wir eine Figur aus gelben Dreiecken, blauen Vierecken und roten Kreisen. Und von diesen Farben und Formen handelt das Buch. „Vielleicht ist zuerst alles Farbe“ steht mit rot auf der roten Seite, die nächsten Seiten sind gelb und blau. Dann entstehen die Formen, Kreis, Drei- und Viereck. Dann werden diese in ihre Grundform unterteilt, so werden aus dem Kreis drei Ringe und ein kleiner Kreis, aus dem Viereck, vier Vierecke. Durch das Zusammenlegen dieser Teile entstehen z.B. Menschen und Tiere. Dann kommt Bewegung ins Spiel und es entstehen Städte und Türme. Es könnte „wirklich alles“ aus diesen Teilen bestehen. Am Ende entwickelt sich dann alles wieder in die Farben zurück. Dem Buch liegt ein Bastelbogen der Formen bei und die Lesenden können damit selbst weiter Figuren entwickeln.

Das Buch mit seinen klaren Formen auf den schwarzen Seiten findet ich sehr faszinierend, der Ansatz hat was Philosophisches und ist doch klar zu fassen. Natürlich kann man zunächst die Farben und Formen lernen, aber dann ist doch Fantasie gefragt. Man kann viel in den Formen sehen und dazu Geschichten erzählen. Eine Buch das mich sehr begeistert.


Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks