Guido van Genechten Ben der Schneemann...

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(9)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ben der Schneemann...“ von Guido van Genechten

Eines Tages taucht ein Schneemann mit kahlem Kopf im Eisland auf! 'Ich bin Dimitri', stellt der Fremde sich vor. Er ist traurig, weil er auf seiner Reise seinen Hut verloren hat. Ben leiht ihm daraufhin seine Mütze für ein paar Tage, bekommt sie aber nicht zurück. Dimitri scheint nicht teilen zu wollen – was soll Ben jetzt tun? In diesem Bilderbuch für Kinder ab 4 Jahren vermittelt uns Ben eine beeindruckendende Lektion über das Teilen.

Zuckersüß mit pädagogischem Mehrwert

— Cat_Lewis
Cat_Lewis

Für mich ein Kinderbuch, mit der Lizenz zum Teilen und wundervollen Illustrationen.

— LeoLoewchen
LeoLoewchen

Stöbern in Kinderbücher

Wer fragt schon einen Kater?

Sehr witziges Buch aus der Sicht eines Katers... was gibt es doch für Missverständnisse zwischen Menschen und Katzen!

TanyBee

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz

Ein außergewöhnlich schönes Buch, welches angespickt ist mit Abenteuer und leichten Grusel.

MelE

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Kniffelig, witzig und gruselig. Dieser Comic-Roman begeistert nicht nur Junior-Detektive und Lesemuffel!

danielamariaursula

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Ein wunderbares Buch über London im Jahr 1909

Alina1011

Evil Hero

Mit viel Humor und Spannung setzt die Autorin ihre Grundidee super um. Auf jeden Fall mal etwas anderes und absolut nach meinem Geschmack.

Buechersalat_de

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

WARNUNG: Scary Harry macht süchtig! Total witzig, super spannend, wunderbar schräg und einfach nur…. gut! Ein absolutes Lese-MUSS!

BookHook

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zuckersüß mit pädagogischem Mehrwert

    Ben der Schneemann...
    Cat_Lewis

    Cat_Lewis

    12. December 2015 um 17:28

    Inhalt: Seit kurzem wohnt Ben der Schneemann im Eisland. Dort leben Schneemänner aller Art, egal, ob groß, ob klein, ob dick, ob dünn … Sie alle haben ein gutes und vergnügtes Leben. Außerdem haben sie eines gemeinsam: Jeder von ihnen trägt etwas auf dem Kopf. Sei es ein Hut oder eine Mütze, alle sind stolz auf ihre Kopfbedeckung. Eines Tages taucht der Schneemann Dimitri im Eisland auf, der seinen schönen Hut bei einem Unwetter verloren hat. Ben ist sofort zur Stelle und macht ihm einen Vorschlag. Fazit: „Ben der Schneemann – Können wir nicht teilen?“ ist der zweite Band rund um den kleinen Schneemann Ben von Guido van Genechten. Ben, der kleine Schneemann, hat endlich seinen Traum, sich frei bewegen zu dürfen, verwirklicht und lebt nun gemeinsam mit vielen anderen Schneemännern im Eisland. Dort führen sie ein lustiges Leben und tun den lieben langen Tag nichts anderes, als Spaß zu haben. Mit der Ankunft des mützenlosen Schneemanns Dimitri stellt sich der kleine Ben einer neuen Herausforderung: Weil Dimitri ihm seine geliehene Mütze nicht zurückgeben möchte, muss die Bevölkerung des Eislandes gemeinsam eine Lösung finden. Der einzige Weg ist es, sich die Mützen zu teilen. Auf spielerischen und zugleich pädagogisch sehr gut umgesetzten Wege bringt der belgische Autor Guido van Genechten den Kindern bei, wie wichtig es ist, mit anderen zu teilen. Rein optisch gesehen hat er offensichtlich wieder mit Wasserfarben gearbeitet und auf detaillierten Schnickschnack verzichtet, sodass der Fokus direkt auf dem Geschehen liegt. Das Buch ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet, allerdings sehe ich kein Problem darin, wenn die Kinder noch ein wenig jünger sind. „Ben der Schneemann – Können wir nicht teilen?“ von Guido van Genechten eignet sich wunderbar als Vorlesebuch für Kleinkinder und verfügt außerdem über einen erzieherischen Mehrwert. Gerade in der kalten Jahreszeit bringt es viel Freude und durch seine wundervollen Illustrationen und die zuckersüße Geschichte hält man ein bezauberndes Kinderbuch in den Händen, welches nicht nur die Kleinen begeistern wird.

    Mehr
  • eine neue Geschichte mit Ben

    Ben der Schneemann...
    Kerry

    Kerry

    05. January 2015 um 20:01

    Der kleine Schneemann Ben lebt glücklich und zufrieden mit den anderen Schneemännern im Eisland. Zwar ist er noch nicht lange im Eisland, dennoch ist es ihm bereits in dieser kurzen Zeit viele Freunde zu finden. Im Eisland leben alle möglichen Arten von Schneemännern, kleine und große, dicke und dünne, runde und eckige, manche tragen einen Schal, andere haben einen Besen in der Hand, doch sie alle haben einen Hut auf ihrem Kopf. Zwar sind diese ebenfalls alle unterschiedlich, doch eine Kopfbedeckung tragen sie alle. Eines Tages jedoch kommt ein neuer Schneemann ins Eisland. Es handelt sich um Dimitri, der aus dem hohen Norden kommt. Dieser hat eine sehr lange Reise hinter sich und leider während dieser Reise seinen Hut verloren. Ben tut Dimitri leid und um ihm das Ankommen im Eisland zu erleichtern, leiht er Dimitri seinen eigenen Hut. So unterscheidet sich Dimitri nicht von den anderen Schneemännern und ihm das Einleben in diesem neuen,  noch unbekannten Land, leichter fallen. Dimitri ist überaus dankbar und nimmt Bens Angebot gerne an. Die Zeit vergeht, Dimitri lebt sich gut ein, doch als Ben ihn nach der Rückgabe seiner Mütze fragt, lehnt Dimitri dies ab. Nun ist Ben tief enttäuscht, denn ohne Mütze fühlt er sich so nackt, so anders, einfach unvollständig. Doch Ben wäre nicht Ben, wenn er nicht wüsste, wenn er in dieser prekären Situation um Rat fragen könnte und tatsächlich, sein Freund Alfred, ein alter und sehr weiser Schneemann weiß Rat ... Auch bei dem zweiten Buch um den kleinen Schneemann Ben handelt es sich wieder um ein wunderschönes Kinderbuch, das Kindern ab 4 Jahren die Freude des Teilens näher bringen soll und auch, dass man, wenn man ein Problem hat, sich an jemanden wenden kann, der älter und erfahrener ist und ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. Die Geschichte ist kindgerecht gehalten, sodass sie ab einem Alter von 4 Jahren verständlich für die Kleinen ist und auch so erarbeitet, dass Leseanfänger dieses Buch problemlos bewältigen können. Ein weiteres Highlight dieses Buches sind wieder die entzückenden Zeichnungen von Ben und seinen Freunden, die die Geschichte jeweils mit den dargestellten Situationen unterstreichen. Ich hoffe sehr, dass es sich bei diesem Buch nicht um die letzte Geschichte um Ben handelt, denn diesen kleinen Kerl würde ich sehr gerne wiedersehen. 

    Mehr
  • Leo Löwchen Rezi zu "Ben der Schneemann 2"

    Ben der Schneemann...
    LeoLoewchen

    LeoLoewchen

    Können wir nicht teilen? Heute habe ich für euch das Buch “Ben der Schneemann – Können wir nicht teilen?” von Guido Van Genechten aus dem aracari Verlag.   Dieses Buch ist zwar kein auf den 1. Teil aufbauendes Buch, dennoch könnt ihr euch gerne meine Rezi zu Ben’s erstem Abenteuer durchlesen: http://leoloewchen.de/2013/11/ben-der-schneemann-geschrieben-von-guido-van-genechten/   Im Eisland läuft alles wieder super und Ben und seine Freunde lassen es sich gut gehen. Doch eines Tages kommt jemand Neues zu ihnen ins Eisland. Der Schneemann Dimitri ist in jeder Hinsicht anders als die Schneemänner, die Ben kennt. Erst sein ungewöhnlicher Name und dann noch sein kahler Kopf. Dimitri hat unterwegs nämlich seine Mütze verloren. Da alle Schneemänner sehr an ihren Mützen hängen, kann jeder Dimitris Trauer verstehen, doch niemand ist bereit zu helfen. …niemand außer Ben! Der kleine Schneemann bietet Dimitri seine Mütze an, bis er sich eingelebt hat. Als es dann so weit ist und Ben seine Kopfbedeckung gerne zurück hätte, will Dimitri sich nicht davon trennen… Wieso sollten denn nicht alle Schneemänner teilen?! Da kommt Ben eine Idee!!   Genauso wie Ben’s erstes Abenteuer, konnte mich auch dieses hier sofort überzeugen. Die Geschichte ist kindgerecht geschrieben und ich kann mir vorstellen, dass sie vielen Kindern gefallen wird ^^ Ben der Schneemann bringt Kindern das Teilen nahe, indem er erst nicht das macht, was er eigentlich sollte, sondern selber erst einmal nicht bereit ist, zu teilen. So geht es bestimmt auch vielen Kindern! Die Illustrationen haben mir sehr gut gefallen und sie untermalen perfekt die weihnachtliche Stimmung, die dieses Buch umgibt. Für mich ein Kinderbuch, mit der Lizenz zum Teilen und wundervollen Illustrationen.   Ich vergebe 5 von 5 Löwchens!   Das war es dann von mir! Viele Grüße Eure Leo Löwchen

    Mehr
    • 3
    AmberStClair

    AmberStClair

    20. December 2014 um 19:58
  • Empfehlenswertes Kinderbuch, kindgerecht, rundum gelungen.

    Ben der Schneemann...
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    20. December 2014 um 11:02

    Seit einiger Zeit lebt Ben der Schneemann im Eisland und hatte auch schon neue Freunde gefunden. Sie haben viel Spaß miteinander und vor allem, im Eisland gibt es immer Schnee und das Eis schmilzt nicht! Alle Schneemänner waren verschieden, egal ob in der Form oder der Bekleidung. Aber alle haben etwas auf dem Kopf. Ben war so stolz auf seine karierte Mütze. Als ein neuer Schneemann im Eisland auftaucht, ist die erste Frage nach seiner Kopfbedeckung. Doch Dimitri, so heißt der Neue, hat keine und er erzählt ihnen seine Geschichte dazu. Ein schrecklicher Schneesturm, in den er geraden war, wehte seinen hohen, tiefschwarzen und weichen Hut einfach weg. Dimitri war traurig darüber. Ben der Schneemann hatte Mitleid und lieh ihm seine Mütze. Aber nur für ein paar Tage. Doch Dimitri wollte danach ihm die Mütze nicht wiedergeben. Er würde sich so nackt fühlen. Ben erging es aber genauso ohne seine Kopfbedeckung. So ging Ben der Schneemann zu Alfred, einem alten Schneemann, und bat ihn um Rat. Schließlich wurde eine Lösung gefunden.   Mit der neuen Geschichte von Ben mit dem Hintergrund, was es bedeutet, seine Sachen mit jemand zu teilen, hat der Autor Guido van Genechten erneut ein Thema aufgegriffen und versucht, kindlich umzusetzen. Das Buch eignet sich wunderbar zum Vorlesen und die großzügigen Illustrationen tragen dazu bei, die kindliche Fantasie anzuregen. Das Thema Teilen wird in kindgerechter Sprache erzählt. Die kurzen Textpassagen auf den einzelnen Seiten sind klar und verständlich. Man kann hoffen, dass es weitere Geschichten um Ben geben wird.

    Mehr
  • Teilen ist toll!

    Ben der Schneemann...
    michasbuechertraeume

    michasbuechertraeume

    15. December 2014 um 21:03

    Cover: Das Cover mit Ben darauf ist wieder sehr ansprechend und winterlich gestaltet. Es macht gleich große Lust auf das Buch! Meine Meinung: „Ben der Schneemann...: Können wir nicht teilen?" ist der zweite Teil der Geschichte rund um den quirligen Schneemann Ben, erschaffen von Guido van Genechten.  Die Geschichte ist wieder kindgerecht umgesetzt und bringt den kleinen und größeren nahe warum man teilen sollte und warum es dann viel schöner ist. So ist die (bei uns) abendliche Vorlesegeschichte nicht nur ein toller Spaß, sondern bringt auch einen Lerneffekt mit sich. Das finde ich als Mama immer ganz wichtig. Denn durch eine tolle Geschichte verknüpft bleibt das ganze doch viel eher „haften“ als wenn man einen Vortrag hält. War / ist bei uns ja auch nicht anders. Auch die Illustrationen sind wieder ein echter Blickfang und untermalen die Geschichte perfekt. Die Kinder haben viel Freude beim durchblättern und anschauen. Sarah meint: Toll, dass es eine neue Geschichte von Ben gibt. Ich mag den lustigen Schneemann und finde, dass seine Geschichten jetzt toll in die Jahreszeit passen. Fehlt nur noch der Schnee. Fazit: „Ben der Schneemann...: Können wir nicht teilen?“ ist wieder eine gelungene Kindergeschichte. Das Buch lässt sich super in einem Rutsch vorlesen, wird garantiert nicht langweilig und hat noch eine wichtige Botschaft dabei: Teilen ist toll! Wir können das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen! Es kann auch ohne Vorkenntnisse zum ersten Buch gelesen werden, da die Geschichten immer abgeschlossen sind. Reihe: Ben der Schneemann (Zur Rezension) Ben der Schneemann - Können wir nicht teilen? Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

    Mehr
  • Ben der Schneemann 2

    Ben der Schneemann...
    Claudias-Buecherregal

    Claudias-Buecherregal

    30. November 2014 um 14:06

    Eine Schneeballschlacht mitten im Eisland. Zahlreiche Schneemänner, unter ihnen auch Ben, der kleine Schneemann, genießen das bunte Treiben. Einem Beobachter würde sofort auffallen, dass Schneemänner scheinbar stets etwas auf dem Kopf tragen. Ob nun Hut, Mütze, Blumentopf, Blechdose oder Strohhut - unbedeckt ist jedenfalls keiner. Doch mitten in diese Schneeballschlacht platzt ein Fremder, Dimitri. Er berichtet davon, dass er bei seiner Reise ins Eisland seinen Hut verloren habe und wirkt dabei ziemlich unglücklich. Ben der Schneemann (2013) ist nach seinem ersten Abenteuer wieder zurück. Dieses Mal geht es ums "Teilen", denn die Schneemänner entscheiden, dass sie ihre Kopfbedeckungen teilen können. So hat jeder mal einen Tag ohne Bedeckung, aber dadurch gibt es eben keinen Schneemann mehr, der stets ohne Hut oder Mütze herumlaufen muss. Dimitri, der aus der Fremde kommt und sich auch mit seinem Namen etwas absetzt, wird freundlich in der Mitte der Schneemänner aufgenommen. Mit Nächstenliebe leiht Ben ihm sogar für ein paar Tage seine Mütze. Beides tolle Aspekte für ein Kinderbuch. Nicht so gut gefallen hat mir hingegen, dass Demitri nach ein paar Tagen nicht mehr bereit war, die Mütze zurück zu geben. Am Ende löst sich dann zwar alles auf, da Ben Hilfe bei einem älteren Schneemann sucht und dann alle zusammen die Lösung erarbeiten, dass von nun an alle Schneemänner ihre Kopfbedeckungen täglich tauschen, aber zwischendurch missfiel mir die Entwicklung der Geschichte. Klein Ben verleiht etwas und bekommt es dann nur durch Hilfe von Erwachsenen wieder, da der Fremde sich nicht an die Spielregeln hält. Das hätte man sicherlich geschickter gestalten können. Bei der Illustration des Buches hingegen, gefällt mir alles. Die Schneemänner und ihre Kopfbedeckungen stehen klar im Vordergrund. Viel mehr gibt es somit auf den Seiten nicht zu entdecken, aber das ist in diesem Fall kein Manko. Obwohl die Gesichter der Schneemänner nur aus einer Karotte und einigen Steinchen bestehen, lassen sich stets die Emotionen der Figuren feststellen, was mir sehr zusagt. Die gewählten Farben passen hervorragend und das Kinderbuch ist wie der Vorgänger als stabiles Hardcover erschienen. Fazit: Einen Abzug dafür, dass das Teilen anfangs in der Geschichte "bestraft" wird. Das halte ich nicht für ideal. Optisch hingegen wieder sehr ansprechend für Groß und Klein. Gebundene Ausgabe: 32 Seiten Verlag: aracari verlag;; Auflage: 1 (11. September 2014) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3905945428 ISBN-13: 978-3905945423 Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 4 Jahren Originaltitel: Stanneke Sneeuwmanneke. Misschien kunnen we delen?

    Mehr
  • Ben der Schneemann ist wieder da

    Ben der Schneemann...
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    15. November 2014 um 09:37

    Der kleine Schneemann Ben ist wieder da. Gerade zur rechten Zeit, denn die Zeit des Winters ist schon nah. Ben, der inzwischen einige Freunde im Eisland gefunden hat, erfreut sich dort seines Lebens. Sie spielen viel zusammen, und eine deftige Schneeballschlacht macht allemal Spaß. Da kommt eines Tages Dimitri zu ihnen, ein Schneemann ohne jegliche Kopfbedeckung. Jeder von ihnen hat irgendetwas auf dem Kopf, Eimer, Mützen, Blumentöpfe, was immer man dazu nehmen kann, nur Dimitri nicht. Er erzählt ganz traurig, dass auf seiner Reise sein Zylinder bei einem Sturm von seinem Kopf herunterwehte und er ihn nicht wieder gefunden hatte. Ben, dem Dimitri leid tat, nahm seine Mütze vom Kopf und borgte sie ihm. So konnte er sich wieder ein Weilchen an einer Kopfbedeckung erfreuen. Als er aber nun seine Mütze nach einer Weile zurückforderte, wollte Dimitri diese nicht mehr herausrücken. Eine Lösung muss gefunden werden... Ben der Schneemann erfreute mich schon im vergangenen Jahr mit seiner Geschichte und seinen liebevoll gezeichneten Bildern. Der Autor Guido van Genechten hat nun eine weitere Geschichte mit Ben dem Schneemann vorgelegt. Er hat das Thema teilen in eine Geschichte verpackt und kindgerecht aufbereitet. Teilen ist im Kinderalter ein Ding für sich, denn was gefällt, behält man gern für sich selbst.  In diesem Buch wollte Dimitri die geborgte Mütze nicht mehr zurückgeben, also musste eine Lösung gefunden werden. Diese ist so klar und einfach, dass jedes Kind sie verstehen wird. Es ist ein wunderschönes Buch mit gewohnt schönen Zeichnungen des Autors Guido van Genechten. Farbenfroh, auf jeder Seite, selbst auf den Innenseiten des Buchdeckels, lässt sich die Geschichte wieder sehr gut nachvollziehen. Das angenehme Format macht ein gemeinsames Lesen und Anschauen des Buches mit dem Kind zu einem wirklichen Erlebnis. Es gibt viel zu sehen und einen Inhalt, über den man im Nachhinein mit dem Kind reden kann. Das Buch ist ab 4 Jahre ausgelegt und dafür finde ich es passend. Ein sehr schönes Kinderbuch, das ich sehr gern weiterempfehle.

    Mehr