Guillaume Musso Das Mädchen aus Brooklyn

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 31 Leser
  • 32 Rezensionen
(21)
(21)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Mädchen aus Brooklyn“ von Guillaume Musso

Raphaël ist überglücklich, in wenigen Wochen wird er seine große Liebe Anna heiraten. Aber wieso weigert sie sich beharrlich, ihm von ihrer Vergangenheit zu erzählen? Während eines romantischen Wochenendes an der Côte d’Azur bringt Raphaël sie dazu, ihr Schweigen zu brechen. Was Anna dann offenbart, übersteigt alle seine Befürchtungen. Sie zeigt ihm das Foto dreier Leichen und gesteht: »Das habe ich getan.« Raphaël ist schockiert. Wer ist die Frau, in die er sich verliebt hat? Doch ehe Anna sich ihm erklären kann, verschwindet sie spurlos. Raphaël bittet seinen Freund Marc, einen ehemaligen Polizisten, um Hilfe. Gemeinsam setzen sie alles daran, seine Verlobte wiederzufinden – der Beginn einer dramatischen, atemlosen Suche nach der Wahrheit, die sie bis in die dunklen Straßen von Harlem und Brooklyn führt.

Rasant, spannend und actiongeladen!

— Federzauber
Federzauber

Spannende und nervenaufreibende Spurensuche, die bis in die Vergangenheit der Charaktere reicht.

— Gluecksklee
Gluecksklee

Tolle Charaktere, super Geschichte und spannend bis zum Schluss!

— LadyIceTea
LadyIceTea

Französisches Duo auf der Suche nach einem Phantom. Erwartungen zu einem Großteil erfüllt: Spannung, Lesevergnügen, interessante Schauplätze

— thelauraverse
thelauraverse

Eine sehr ausgeklügelte Geschichte mit viel Charme, Taktik und vielen Intrigen und veschachelten Geheimnissen! Ein tolles Lesevergnügen!

— Leseratte2007
Leseratte2007

Flotter Roman mit ansprechendem Tempo, ein Lesevergnügen trotz exaltierter Story

— Beust
Beust

Ein Buch, das man nicht weglegen kann -einfach spannend. Leider blieben zum Ende ein paar Fragen offen.

— Tine_Tren
Tine_Tren

Wieder eine tolle Geschichte, aber es gibt noch bessere Bücher von Musso

— lenisvea
lenisvea

Mein erster, aber definitiv nicht mein letzter Musso!

— mimogi
mimogi

Ein echter Pageturner mit Herz!

— Tintenelfe
Tintenelfe

Stöbern in Romane

Vom Ende an

Story gut, Umsetzung schlecht. Als hätte die Autorin nur den groben Plot zum abdrucken gegeben.

Linker_Mops

Für jetzt und immer

Ein Roman, der am landschaftlich schönen Tegernsee spielt und trotz problembehafteter Figuren gut unterhält!

sommerlese

Der Brief

Schnelle, leichte Lektüre mit einem Ende für eigene Interpretationen.

simone_richter

Das Leben fällt, wohin es will

Eine sehr schöne Geschichte über einen Schicksalsschlag, der das Leben unerwartet verändern kann.

Steffinitiv

Meine zauberhafte Eisdiele in der Provence

Geschichte mau, aber Rezepte wau.

Romana_Sengstbratl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Mädchen aus Brooklyn" von Guillaume Musso

    Das Mädchen aus Brooklyn
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    #MeetMusso – Spurensuche in Brooklyn Wer Musso kennt, der weiß, dass seine Bücher die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verwischen. Nichts ist wie es scheint ... Raphaël ist wie vor den Kopf gestoßen, als seine Verlobte ihr dunkles Geheimnis offenbart. Kurz darauf verschwindet sie spurlos. Raphaël versucht Anna in den düsteren Gassen Brooklyns zu finden.Kannst du das Rätsel um "Das Mädchen aus Brooklyn" lösen? Beweise Köpfchen und zeige uns, wie gut du dich mit Guillaume Musso und dem New Yorker Stadtteil Brooklyn auskennst! Bei unserem #MeetMusso-Rätsel verlosen wir 50 Exemplare von "Das Mädchen aus Brooklyn" für unsere Leserunde!Über das Buch     Raphaël ist überglücklich, in wenigen Wochen wird er seine große Liebe Anna heiraten. Aber wieso weigert sie sich beharrlich, ihm von ihrer Vergangenheit zu erzählen? Während eines romantischen Wochenendes an der Côte d’Azur bringt Raphaël sie dazu, ihr Schweigen zu brechen. Was Anna dann offenbart, übersteigt alle seine Befürchtungen. Sie zeigt ihm das Foto dreier Leichen und gesteht: »Das habe ich getan.« Raphaël ist schockiert. Wer ist die Frau, in die er sich verliebt hat? Doch ehe Anna sich ihm erklären kann, verschwindet sie spurlos. Raphaël bittet seinen Freund Marc, einen ehemaligen Polizisten, um Hilfe. Gemeinsam setzen sie alles daran, seine Verlobte wiederzufinden – der Beginn einer dramatischen, atemlosen Suche nach der Wahrheit, die sie bis in die dunklen Straßen von Harlem und Brooklyn führt.>> Neugierig geworden? Hier geht es zur LeseprobeÜber Guillaume Musso         Guillaume Musso, geb. 1974 in Antibes, gewann mit 15 einen Kurzgeschichtenwettbewerb und beschloss somit, zu schreiben. Mit 19 Jahren ging er für einige Monate nach New York City, und diese für ihn wichtige Zeit prägte ihn und seine später verfassten Werke. Zurück in Frankreich studierte Musso Wirtschaftswissenschaften in Nizza und Montpellier und war danach lange Zeit als Dozent und Gymnasiallehrer tätig. Mittlerweile hat der Autor 12 weitere Romane veröffentlich, die in über 20 Sprachen übersetzt werden und sich als internationale Bestseller durchgesetzt haben.Gemeinsam mit PIPER vergeben wir in unserer Leserunde 50 Exemplare von "Das Mädchen aus Brooklyn" für unser Leserunde.Was du tun musst, um dabei zu sein?Bewirb dich bis einschließlich 05.06. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und löse unser #MeetMusso-Rätsel auf der Aktionsseite!   Schon bist du im Lostopf für eines der 50 Exemplare von "Das Mädchen aus Brooklyn"!Im Anschluss an die Leserunde verlosen wir unter allen Usern, die eine Rezension zu "Das Mädchen aus Brooklyn" schreiben, ein großes Brooklyn-Set. Mehr Infos dazu findet ihr im entsprechenden Unterthema!Nicht verpassen! Mit #MeetMusso habt ihr die Gelegenheit ein Meet & Greet mit Guillaume Musso in Paris zu gewinnen. Alle Infos dazu findet ihr unter https://www.piper.de/meetmussoBitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden. 

    Mehr
    • 1010
  • Rasant, spannend und actiongeladen!

    Das Mädchen aus Brooklyn
    Federzauber

    Federzauber

    26. June 2017 um 21:54

    Mit großer Vorfreude hatte ich auf den neuen Roman / Thriller von Guillaume Musso gewartet. Wie bei diesem Autoren bekannt, verbindet er immer in seine Geschichten eine Liebesgeschichte mit Thrillerelemente. Auch in diesem Buch, wird schon in den ersten Seiten klar, dass der Thriller Anteil sehr groß sein wird. Die Liebesgeschichte ist zweitrangig,  trägt den Protagonisten aber im ganzen Verlauf der Geschichte zum weitersuchen, recherchieren und verstehen der Tatsachen. Guillaume Musso hat es auch bei diesem Buch geschafft mich von Anfang an zu packen und zu fesseln. Er schafft es immer wieder mich in seinem Bann zu ziehen.  Die Geschichte war extrem spannend, rasant und actiongeladen. Mir gefiel der zeitweise zweistrangige Weg der Recherche in Frankreich und in den USA.  Er konnte mich mit unvorhergesehene Wendungen überraschen und mich insgesamt mit dem ganzen Verlauf der Story überzeugen.  Das Buch war sehr schnell ausgelesen und hat mir extrem viel Spaß gemacht zu lesen. Ich finde Guillaume Musso wird mit jedem weiteren, neuen Buch besser,  ausgereifter und rasanter in seinem Schreibstil.  Ich bin schon ganz gespannt,  wie seine weiteren Werke von ihm sein werden. Ich freue mich schon sehr drauf :-)

    Mehr
  • Mini-Challenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    querleserin_102

    querleserin_102

    Hier könnt ihr euch für die Jahreschallenge anmelden. Die Anmeldebeiträge bitte folgendermaßen gestalten:            Ich nehme mit 12 Büchern Teil. 1/12 beendet: Buchtitel, Autor 2/12 beendet: Buchtitel, Autor 3/12 beendet: Buchtitel, Autor 4/12 beendet: Buchtitel, Autor … Danke und viel Spaß! Teilnehmer: ChattysBuecherblog (50/200)xxlxsa (6/50)Hortensia13 (34/100)YaBiaLina (25/75)FrauSchafski (15/50)Yolande (276/70)misery3103 (33/200)annlu (101/250)Tina2803 (0/90)Ayda (23/100)Buchgespenst (98/200)Kuhni77 (38/100)samea (15/50)YvetteH (428/100)Meine_Magische_Buchwelt (72/70) LadySamira091062 (56/180)QueenSize (28/80)Kodabaer (237/30)Iris_Fox (12/24)Amy_de_la_Soleil (63/35)tigerbea (51/150)Lucinda4 (6/25)Bellis-Perennis (64/360)Leseratte2007 (61/100)pamN (5/104)leucoryx (33/11)KruemelGizmo (20/95) Seelensplitter (77/150) Shanlira (14/30) Argentumverde (55/200) dreamily1 (9/30) Mali133 (28/50) aufgehuebschtes (25/40) MrsCorina (0/17) MelE (17/200) dia78 (86/180) BeaSurbeck (54/100) MissTalchen (12/43) DieBerta (19/50) walli007 (438/168) paschsolo (33/80) Ascardia (1/30)  Dominic32 (0/20)  book_lover_6 (1/40) kathi_liebt_buecher (3/90) kleine_welle (13/70) Mausimau (14/40) fantafee (6/25) loralee (0/40) steinchen80 (29/60) Sxndy_03 (10/50) janaka (19/144) haTikva (9/12)  MaLaPe (5/55) kalestra (11/30) _monida (5/36) angiiMi (6/35)                  

    Mehr
    • 915
  • Auf der Suche nach dem Mädchen aus Brooklyn

    Das Mädchen aus Brooklyn
    Gluecksklee

    Gluecksklee

    25. June 2017 um 17:32

    "Das Mädchen aus Brooklyn" ist der neueste Roman des Erfolgsautors Guillaume Musso. Der Roman war allerdings der erste des Autors, den ich gelesen habe, es wird definitiv aber nicht der letzte gewesen sein. Der Klappentext des Buches verrät bereits, wie die Geschichte beginnt. Raphael und Anna sind verlobt - aber Raphael weiß praktisch nichts über Annas Vergangenheit. Als Anna Raphael gegenüber ein grausames Geheimnis offenbart und kurz darauf verschwindet, macht sich Raphael auf die Suche nach Anna und der Wahrheit hinter dem Geheimnis, das sie ihm anvertraut hat. Guillaume Musso verschwendet, um nicht zu sagen gar keine Zeit mit Vorgeplänkel. Man wird mitten in die Handlung hinein geworfen - ein Streit, ein Geheimnis wird offenbart, Anna verschwindet. Soweit so gut. Die Ereignisse überschlagen sich von da an eigentlich in einem unglaublichen Tempo. Stück für Stück wird Annas Vergangenheit offenbart und damit auch die Hintergründe ihres kürzlichen Verschwindens. Dabei werden die meisten Kapitel abwechselnd auf Sicht von Raphael und Marc Caradec, Ermittler im Ruhestand und Nachbar von Marc, der ihn bei seiner Suche nach Anna unterstützt, erzählt. Aber in kurzen Episoden kommen auch andere Charaktere zu Wort. Die Geschichte, die sich nach und nach offenbart, ist herzzerreißend und dramatisch - an Spannung mangelt es in "Das Mädchen aus Brooklyn" definitiv nicht. Das Buch las sich aufgrund des Spannungsbogens und der raschen Abfolge der Ereignisse unglaublich schnell. Allerdings hat mich im ersten Viertel des Buches, das in Paris spielt, die ausführliche Auflistung von gefühlt sämtlichen Straßennamen beim Lesen irritiert. Diese nach meinem Geschmack zu detaillierte Ortsbeschreibung wurde allerdings glücklicherweise nicht die ganze Handlung hindurch beibehalten. Insgesamt komme ich daher auf eine Gesamtwertung von 4 von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
  • Geheimnisse wollen ans Licht – Meisterwerk von Musso

    Das Mädchen aus Brooklyn
    oztrail

    oztrail

    25. June 2017 um 15:27

    Das Cover zeigt New York, ein Mädchen, aber nicht die Protagonistin des Buches.  Passt aber doch zum Thema. Es gibt sicher eine bessere Covergestaltung, aber das ist wie vieles Geschmackssache.   Kurz zum Inhalt:   Raphaël und Anna wollen heiraten. Raphaël will aber in diese Ehe ohne Geheimnisse gehen und zwingt Anna ihr bisher sehr gut gehütetes Geheimnis preiszugeben. Was dann passiert schockiert nicht nur den Leser sondern auch Raphaël. Anna verschwindet spurlos. Raphaël und Marc fangen gemeinsam an, in Annas Vergangenheit herumzuwühlen und geraten dabei selber in extreme Situationen und in Gefahr. Gelingt es den beiden  Anna zu finden und das ganze Geheimnis zu lüften?   Mein Fazit: Das war mein erster Roman von Guillaume Musso und es wird nicht der letzte sein. Dem Autor ist es gelungen, aus einem Stück Geschichte, eine große Enthüllung zu produzieren.  Der Leser erlebt Höhen und Tiefen, fragt sich öfters wo ist die Bremse. Das Lesen des Buches ist wie eine Berg- und Talfahrt. Die Spannung wird bis auf das äußerstes aufgebaut, ist aber auch durch ein, zwei Worte wieder auf Entspannung gestellt. Der Leser mag das Buch gar nicht aus der Hand legen, sondern sofort bis zum Ende fertig lesen. Die Neugier auf den Verlauf der Geschichte ist einfach zu groß. Was mir persönlich auch sehr gut gefallen hat, waren die Zitate, mit denen Musso jedes Kapitel begonnen hat. Auch in der Geschichte selbst waren einige schöne Zitate die gut gepasst haben. Es gibt schon einige Passagen, die etwas träge waren und die man auch gerne und schnell überflogen hat. Da war das Gefühl groß, oh hier ist ein Lückenbüßer am Werk. Im Großen und Ganzen ein Werk das sich lohnt, gelesen zu werden. Ich kann hier eine klare Leseempfehlung aussprechen. Für mich klar, auch die anderen Werke von Guillaume Musso werden bald in meine Sammlung einziehen.   Ich vergebe die volle Punktzahl, auch wenn mir das Cover nicht gefällt J

    Mehr
  • Ein Autor ermittelt

    Das Mädchen aus Brooklyn
    LadyIceTea

    LadyIceTea

    25. June 2017 um 02:38

    Raphael ist glücklich und will seine große Liebe Anna heiraten. Sie haben sich gesucht und gefunden. Doch Raphael hat immer wieder das Gefühl, dass Anna Geheimnisse vor ihm hat. Er drängt sie immer weiter in Richtung Wahrheit, bis sie endlich nachgibt. Doch die Wahrheit schockiert ihn. Als Anna nach diesem Streit spurlos verschwindet, macht Raphael sich mit dem Ex-Polizisten Marc auf die Suche. Eine Suche die viel weiter in die Vergangenheit reicht, als Raphael es je für möglich gehalten hätte und die ihm zeigt, dass niemand ist wer er zu sein scheint.Dieses Buch war mein erstes von Guillaume Musso und ich muss sagen, dieses Buch hat mich zum Fan gemacht. Schon alleine das Cover ist ein Hingucker und es spiegelt super den Inhalt der Geschichte wieder. Aber auch durch den Klappentext hatte das Buch mich schon gepackt.Der Schreibstil hat mir von der ersten Seite an gefallen. Der Schreibstil ist flüssig, die Figuren sympathisch und Musso lässt immer wieder französische Begriffe einfließen, ohne dass es anstrengend wird. Schon nach wenigen Seiten wurde das Buch spannend. Der Leser ist genauso ratlos wie Raphael und erfährt erst später nach und nach mehr als dieser. Diese Tatsache macht für mich dieses tolle Buch aus. Ich konnte richtig miträtseln und wusste lange nicht, was nun passiert sein könnte oder noch passieren wird. Das hat sehr viel Spaß gemacht.Schön, mal ein Buch zu lesen, wo nicht alles vorhersehbar ist.Einzig das Ende war etwas zu viel. Es werden nahezu alle Fragen geklärt und im Großen und Ganzen war dieses Ende auch wirklich nach meinem Geschmack aber es gab dann doch eine Nuance zu viel. Darüber sehe ich jedoch sehr gerne hinweg, denn der Rest des Buchs ist klasse.Ich werde auf jeden Fall noch mehr von Musso lesen.

    Mehr
  • Auf der Suche nach dem "Mädchen aus Brooklyn"

    Das Mädchen aus Brooklyn
    thelauraverse

    thelauraverse

    24. June 2017 um 19:37

    Guillaume Mussos neuester Roman beginnt bereits vielversprechend:Als Raphael seine Geliebten Anna kurz vor der Hochzeit nach ihrer Vergangenheit befragt, über die diese sich bis dahin konsequent ausgeschwiegen hat, wird ein Stein ins Rollen gebracht, der das Leben der beiden fortan völlig auf den Kopf stellen soll. Anna zeigt ihm nach langem Zögern ihr größtes Geheimnis (ein Bild von drei Leichen) und gesteht Raphael, dass sie dafür verantwortlich sei. Dieser stürzt zutiefst schockiert aus dem Haus und als er wieder zurückkehrt, ist Anna verschwunden. Eine Suche und eine Verfolgungsjagd beginnen, die Raphael und seinen Freund, den Ex-Polizisten Marc Caradec, nicht nur quer durch Frankreich, sondern auch bis in die USA führt. Bald stellt sich heraus, dass die verschwundene Anna gar nicht Anna heißt und das Geheimnis ihrer Vergangenheit ein größeres Ausmaß als zunächst erwartet hat.Zuerst kurz zum Cover des Buches: Prinzipiell halte ich dieses für sehr gut gelungen, die weglaufende Frau am rechten Bildrand vermittelt einen durchaus guten Eindruck der gesamten Handlung. Denn auch der (eigentlichen) Protagonistin ist man als Leser zwar immer auf der Spur, verpasst sie aber doch wieder knapp und bekommt nur bruchstückhafte Eindrücke ihrer wahren Persönlichkeit. Jedoch muss ich hier entschieden anmerken, dass es viel besser gepasst hätte, wenn die Frauengestalt am Cover eine ebenso dunkle Hautfarbe wie die verschwundene Anna hätte. Ist es denn so schwer, bei einer Hauptfigur mit dunkler Hautfarbe auch eine solche Frau auf einem Buchcover zu zeigen?Doch nun weiter zu substantiellen Aspekten. Das Buch hält in großen Teilen genau das, was es verspricht und was man auch von Musso bisher gewohnt war. Eine kurzweilige und spannende Handlung, die sich leicht lesen lässt und einen dennoch in seinen Bann zieht. Die altbewährte Kombination aus Thriller und Liebesgeschichte in Verbindung mit interessanten Schauplätzen (hier New York und Frankreich).Doch bei alldem weist "Das Mädchen aus Brooklyn" meiner Meinung nach auch einige Defizite auf. An manchen Stellen sind mir die Erkenntnisse der "Ermittler" zu weit hergeholt und die Twists zu unglaubwürdig. (Natürlich nimmt die ganze Sache wieder Ausmaße an, die bis zum (zukünftigen) Präsidenten der Vereinigten Staaten hinaufgehen...) Besonders das Ende (das ich an dieser Stelle nicht vorwegnehmen möchte), war für meinen Geschmack fast schon zu unglaubwürdig. Des Weiteren sind für meinen Geschmack auch die Protagonisten zu einfach gestrickt. Bei Raphael und Anna hat man den Eindruck, sie seien sowohl vom Äußeren als auch vom Charakter durch und durch perfekt. Raphael als der perfekte Geliebte, der perfekte Vater und natürlich auch als guter Schriftsteller - Anna als zwar schüchtern, aber intelligent und schön und und und...By the way, Raphaels kleiner Sohn Theo, der auch immer wieder am Rande vorkam, erschien mir als überflüssig, da er im Grunde nichts zum Fortgang der Handlung beigetragen hat und (meiner Meinung nach) lediglich zur Illustrierung von Raphael als guter Vater dienen sollte.So weit, so gut. Die Sprache ist einfach, manchmal (schon fast zu) poetisch und mit einem leichten Hang ins Kitschige eigentlich sehr typisch für den Autor. Obwohl sehr eingängig geschrieben, fielen mir manche Formulierungen als durchaus störend ins Auge und störten meinen Lesefluss (was vielleicht aber auch an der Übersetzung liegen könnte).Alles in allem kann ich mir vorstellen, dass "Das Mädchen aus Brooklyn" eine angenehme Sommerlektüre ist, die (ohne wirklich in die Tiefe zu gehen) sowohl Spannung als auch Romantik bietet. Ich muss zugeben, dass ich an manchen Stellen das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, da ich unbedingt erfahren musste, wie es weitergeht. Allerdings darf man nicht zu hohe Ansprüche an Plausibilität und sprachliche Elaboriertheit stellen, denn das Buch bleibt, was es ist - ein leichter Sommerroman mit Spannungsgarantie.

    Mehr
  • Der Beginn einer dramatischen, atemlosen Suche nach der Wahrheit...

    Das Mädchen aus Brooklyn
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    23. June 2017 um 18:27

    Darum geht es (Klappentext):Raphaël ist überglücklich, in wenigen Wochen wird er seine große Liebe Anna heiraten. Aber wieso weigert sie sich beharrlich, ihm von ihrer Vergangenheit zu erzählen? Während eines romantischen Wochenendes an der Côte d’Azur bringt Raphaël sie dazu, ihr Schweigen zu brechen. Was Anna dann offenbart, übersteigt alle seine Befürchtungen. Sie zeigt ihm das Foto dreier Leichen und gesteht: »Das habe ich getan.« Raphaël ist schockiert. Wer ist die Frau, in die er sich verliebt hat? Doch ehe Anna sich ihm erklären kann, verschwindet sie spurlos. Raphaël bittet seinen Freund Marc, einen ehemaligen Polizisten, um Hilfe. Gemeinsam setzen sie alles daran, seine Verlobte wiederzufinden – der Beginn einer dramatischen, atemlosen Suche nach der Wahrheit, die sie bis in die dunklen Straßen von Harlem und Brooklyn führt.Meine Meinung:Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Zunächst hat es den Anschein, als wäre alles ganz einfach, doch dann kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht, die weit in die Vergangenheit hineinreichen. Viele Intrigen, Machtspiele, Morde, Lügen, Geheimnisse, etc.Das Buch bietet sehr viele verschachtelte Geheimnisse, die der Autor in seinem speziellen Schreibstil verpackt. Der Schreibstil hatte einen sehr peotischen Touch mit vielen Ausschmückungen, sodass es schnell langatmig sein konnte, obwohl die Geschichte/Handlung sehr spannend und sehr ereignisreich war. Es wurde einfach ein bisschen zu viel.Das wechselnde Setting war unglaublich in Szene gesetzt und hat perfekt in die Handlung gepasst. Auch die Atmosphäre war unglaublich toll, obwohl ziemlich grausame Details, ein unbehagliches Gefühl aufstiegen ließen. Auch das letzte "Kapitel"  fand ich unglaublich ergreifend.Ich kann das Buch empfehlen, obwohl ich das Ende ziemlich enttäuschend fand. Die Enthüllungen waren gewaltig, aber irgendwie endet das Buch so abrupt und es bleiben noch ein paar Fragen offen...

    Mehr
  • flott, facettenreich, süffig

    Das Mädchen aus Brooklyn
    Beust

    Beust

    22. June 2017 um 23:51

    Mussos „Mädchen aus Brooklyn“ ist genau der richtige Lesestoff für zwei Urlaubsnachmittage im Liegestuhl: flott, facettenreich, süffig und nicht zu anspruchsvoll. Ich habe das Buch gemocht und schnell gelesen; es fiel mir leicht, einfach über die Plotlücken hinwegzuspringen und die hanebüchenen Dimensionen hinzunehmen, die die Story annimmt. Weil es nämlich Spaß macht. Raphael liebt Anna, die ein dunkles Geheimnis in ihrer Vergangenheit verbirgt. Als sie es zu offenbaren versucht, eskaliert es. Anna verschwindet, Raphael sucht sie und hetzt den Spuren hinterher, die in die Abgründe von Annas Vergangenheit führen. Ein unbeschreibliches Verbrechen liegt dort verborgen, in das alle Figuren des Romans verwickelt sind und das sich nach klassischem Ermittlungsmuster Stück für Stück enthüllt. Raphaels unschätzbarer Helfer ist der Ex-Polizist Marc, dessen Erfahrung, Spürsinn und alte Kontakte dem findigen Krimiautoren Raphael bis ans Ziel führen. Des Rätsels Lösung findet sich nicht nur in Frankreich, sondern auch in der amerikanischen Vergangenheit des „Mädchens aus Brooklyn“. Die Handlung spannt sich vor dem Wahlkampf in den USA auf, indem die Demokraten und Republikaner um die Nachfolge Barrack Obamas kämpfen. Die alternativen Fakten des Romans, der noch vor dem Wahlergebnis erschienen ist, wollen es, dass nicht Donald Trump als Herausforderer Hillary Clintons für die Republikaner in das Rennen geht, sondern Tad Copeland. Ich fürchte, es ist vor allem die Brisanz dieses Wahljahres, die Musso bewogen hat, die Hintergründe seiner Handlung in die Vereinigten Staaten zu verlegen und das Politikerpersonal in die Geschichte einzubinden: Hier geht es meines Erachtens um PR für Mussos Roman, um eine scheinbare Aktualität als Anhängsel zum realen politischen Skandal der Trump-Wahl. Der Roman hätte nicht nur ohne die amerikanischen Ausflüge gut funktioniert, er hätte besser funktioniert. Es sind genau diese Momente im Roman, über die man lieber schnell hinwegliest, als sie exakt zu hinterfragen: „Ach, der Clinton-Herausforderer also, drunter ging es nicht?“ Oder gleich zu Beginn: „Aha, er sieht ein schlimmes Bild (das der Leser ärgerlicherweise nicht sehen darf) und fragt nicht, was das ist, sondern haut erst mal ab?“ Glaubhafte Figuren reagieren nicht so. Romanfiguren aber, die eine bestimmte Handlung motivieren sollen, weil der Autor das so will, müssen das tun. Egal - selbst Marcs Geschichte, die zum Ende hin hanebüchene Wendungen nimmt - schmälert nicht das Lesevergnügen, dieses Romans, der seinem Anspruch, seine Leser unterhalten zu wollen, absolut gerecht wird.

    Mehr
  • Wo Musso draufsteht, ist auch Musso drin

    Das Mädchen aus Brooklyn
    rumble-bee

    rumble-bee

    21. June 2017 um 17:09

    Guillaume Musso bleibt mit diesem neuesten Werk sich, seinem Stil und seinem Erfolgsrezept treu. Es handelt sich um ein flott und flüssig geschriebenes Exemplar zeitgenössischer Spannungsliteratur, voller rasanter Szenenwechsel und interessanter Stilmittel. Bei mir ist es allerdings knapp an der Höchstwertung vorbeigerauscht. Mich hat ein wenig gestört, dass die im Klappentext angesprochene, persönliche Liebesgeschichte des Helden,  des Autors Raphael, ganz offensichtlich nur als Aufhänger gedacht war für den Thriller, den der Autor eigentlich schreiben wollte. Es dauert keine 20 Seiten, und man ist mitten in verzwickten Ermittlungen. Zwar ist das ein übliches Mittel bei Musso, in seinen Büchern gleich " medias in res " zu gehen, aber hier wirkte der Anfang doch ein wenig gewollt. Ein Streit wird vom Zaun gebrochen, der übrigens recht nebulös ist. Und keine zwei Stunden später gehen Entführung und Ermittlungen los... Nein, hat mich nicht vollständig überzeugt. Würde so nicht passieren. Doch blendet man diesen überhasteten Anfang aus, ist es ein typischer Musso, den man durchaus genießen kann. Das Buch ist in mehrere Abschnitte und zwei Erzählerperspektiven  (! ) aufgeteilt. In jedem Abschnitt wird eine neue Dimension des zugrunde liegenden Verbrechens deutlich, und jeder der zwei Erzähler  ( einerseits Raphael, andererseits sein Freund und Ex - Bullen Marc Caradec ) kommt getrennt zu immer neuen Ergebnissen, die den Leser in ziemlich atemloser Spannung halten. Als zusätzliches Bonbon hat sich Musso einfallen lassen, auch gelegentlich Opfern aus der Ich-Perspektive eine Stimme zu geben, und zwar an dramaturgisch wichtigen Stellen. Und natürlich enden zahlreiche Kapitel auch mit einem klassischen "Cliffhanger ". Das ist schon alles ziemlich ausgefuchst gemacht, und sorgt für etliche Überraschungen. Was allerdings in meinen Augen zum Punktabzug von einem Stern führt : die Überladung an Themen, und die sich überschlagenden Ereignisse am Schluss. Ich habe wirklich nichts gegen ein Ende mit Knalleffekt, aber hier habe ich sicher dreimal gedacht, jetzt könnte es aber gut sein. Ich fühlte mich auch thematisch überfordert. Die Ereignisse rund um die Präsidentschaftswahlen in den USA zu schildern, war eine gute Idee. Aber dann auch noch Fragen des Journalismus, Feminismus, und Anspielungen auf aktuelle Fälle von Kindesentführung. .? Die Verbindung fand ich teilweise über das sprichwörtliche Knie gebrochen. Aber das ist wohl Geschmackssache. Allerdings hat Mussos Stil auch liebenswerte Eigenheiten. In seinem Helden Raphael hat er sich augenzwinkernd selbst porträtiert, denn dieser ist auch Autor von Krimis und Thrillern, und wird im Laufe der Handlung mehrfach von Lesern angesprochen. Auch seine Vorliebe für technische Spielereien erkenne ich wieder. Hier gibt es alles von Handys über Laptops und Mail-Anhänge bis hin zur Personenortung. Und nicht zuletzt die Affinität des Autors zu Zitaten und Verweisen auf aktuelle Elemente aus Kunst und Kultur, wie Sänger, Schauspieler, Bücher und Filme. Was allerdings teilweise in Gefahr steht, zu reinem " name-dropping " zu werden. Insgesamt verleihe ich meine vier Sterne gerne. Wo Musso draufsteht, ist auch Musso drin, gar keine Frage. Nur wenn man sich auch charakterliche oder dramatische Tiefe wünscht, sowie eine logische und ausbalancierte Rahmenhandlung, greift man lieber zu einem anderen Autor. 

    Mehr
  • Das Mädchen aus Brooklyn

    Das Mädchen aus Brooklyn
    lenisvea

    lenisvea

    21. June 2017 um 14:00

    € 16,99 [D], € 17,50 [A] Erschienen am 02.06.2017 496 Seiten, Klappenbroschur Übersetzt von: Eliane Hagedorn, Bettina Runge ISBN: 978-3-86612-421-9 Zum Buch: https://www.piper.de/buecher/das-maedchen-aus-brooklyn-isbn-978-3-86612-421-9 Stell dir vor, ich hätte etwas Schreckliches getan. Würdest du mich trotzdem lieben? Raphaël ist überglücklich, in wenigen Wochen wird er seine große Liebe Anna heiraten. Aber wieso weigert sie sich beharrlich, ihm von ihrer Vergangenheit zu erzählen? Während eines romantischen Wochenendes an der Côte d’Azur bringt Raphaël sie dazu, ihr Schweigen zu brechen. Was Anna dann offenbart, übersteigt alle seine Befürchtungen. Sie zeigt ihm das Foto dreier Leichen und gesteht: »Das habe ich getan.« Raphaël ist schockiert. Wer ist die Frau, in die er sich verliebt hat? Doch ehe Anna sich ihm erklären kann, verschwindet sie spurlos. Raphaël bittet seinen Freund Marc, einen ehemaligen Polizisten, um Hilfe. Gemeinsam setzen sie alles daran, seine Verlobte wiederzufinden – der Beginn einer dramatischen, atemlosen Suche nach der Wahrheit, die sie bis in die dunklen Straßen von Harlem und Brooklyn führt. Meine Meinung: Ich bin ja mittlerweile ein großer Guillaume Musso-Fan. Da ich schon 4 Bücher von ihm gelesen habe, war ich sehr auf diese Neuerscheinung gespannt. Gleich von der ersten Seite an hat man wieder diesen besonderen Schreibstil gemerkt. Die Geschichte konnte mich auf von Anfang an fesseln, so dass die Seiten nur so dahin geflogen sind. Der Autor schafft es immer wieder, verschiedene Genres gekonnt miteinander zu vermischen, in diesem Fall waren es Thriller und Liebesgeschichte. Leider ging es mir so, dass ich den 2. Teil auf einmal nicht mehr so packend und fesselnd fand, auch die Auflösung war mir etwas zu vage an einigen Stellen. Da hätte ich mir ein wenig mehr Aufklärung gewünscht. Ausserdem gab es für mich Logikfehler, z.B. auch das Cover. Anna ist dunkelhäutig, die Frau auf dem Cover ist aber hellhäutig. Die Geschichte an sich und auch die Entwicklung fand ich sehr interessant gemacht. Auch die überraschenden Wendungen zum Schluss haben mir gefallen, mich aber teilweise auch etwas irritiert. Aber das war wahrscheinlich das Ziel des Autoren. Alles in allem hat Guillaume Musso wieder ein tolles Buch herausgebracht, für mich etwas schwächer als z.B. Vielleicht morgen und Nachts im Central Park, aber ich kann hier dennoch eine Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Ich freue mich jetzt schon auf sein nächstes Buch und gebe diesem Buch 4 Sterne.

    Mehr
  • Anders als erwartet

    Das Mädchen aus Brooklyn
    mimogi

    mimogi

    21. June 2017 um 12:29

    Also die ersten 200 Seiten konnte ich das Buch gut zur Seite legen und mich mit anderen Dingen beschäftigen. Es war ganz anders, als ich durch die Redakionskomentare erwartet hatte. Ja klar, es war spannend aber es hat mich nicht so gepackt wie ich gehofft hatte. Da ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht habe ich immer mal wieder 20 Seiten ca. gelesen, naja bis gestern Abend, da habe ich dann bis heute Morgen um halb 6 durch gezogen und das Buch kaum noch aus der Hand gelegt. Obwohl an zwei Seiten ermittelt wurde, passte alles wie Zahnräder zusammen. Alle kleinen Infos und Details wurden zu einer großen Verschwörung und ein paar unklare Dinge wurden auf einmal hell erleuchtet! Es gibt für mich aber auch ein paar Haken. Zum einen fand ich ein/zwei Dinge sehr unlogisch, die mir aber nur beim lesen kamen und mir jetzt schon nicht mehr auf dem Schirm sind. Außerdem fand ich die Ortsangaben und Wegbeschreibungen teilweise too much. An manchen Stellen ist es sicherlich super, aber wie in der Anmerkung des Autors hat er die Geografie eh etwas geändert und da fand ich es persönlich dann doch quatsch Straßenangaben zu machen. Außerdem hätte ich mir am Ende noch ein Kapitel gewünscht, ein Jahr später oder so. ACHTUNG SPOILER!!! z. B. Das der Redakteur erfährt, das seine Schwangere Freund von denen umgebracht wurde. Wie hat Raph darauf reagiert, dass einer der wenigen Menschen denen er noch vertraute ihn so hinters Licht geführt hatte. Wurde Marc für die beiden Morde angeklagt, kamen die drei aus der Politik wirklich davon usw. Mein Fazit: Lesen, lesen, lesen! Trotz einer völlig anderen Erwartungshaltung wurde ich nicht enttäuscht. Spannung und Auflösung gehen Hand in Hand und halten einen am Buch fest. Auch wenn ich letztendlich einen politischen Hintergrund nicht ganz so gut finde, binn ich dem Autor doch verfallen und habe schon einige seiner Bücher meiner Wunschliste hinzugefügt!

    Mehr
  • Eine nervenaufreibende Spurensuche durch New York und Frankreich

    Das Mädchen aus Brooklyn
    booknerd84

    booknerd84

    19. June 2017 um 21:32

    Titel: Das Mädchen aus Brooklyn Autor: Guillaume Musso Verlag: Pendo Verlag Seitenanzahl: 485 Inhalt/Klappentext:"Stell dir vor, ich hätte etwas schreckliches getan. Würdest du mich trotzdem lieben?" - Diese Frage stellt Anna ihrer großen Liebe Raphaël  nur wenige Wochen vor der Hochzeit. Raphaël ist überzeugt, dass Anna die Frau seines Lebens ist und er sie immer lieben wird. Doch dann offenbart sie ihm ein grausames Geheimnis - und verschwindet spurlos. Wer ist die Frau, mit der er sein Leben verbringen will, wirklich? Für Raphaël beginnt eine atemlose, dramatische Suche nach der Wahrheit, die ihn bis in die dunklen Straßen von New York führt. Mein Fazit: Dieses Buch war mein erstes von Guillaume Musso und ich muss sagen, dieser Autor weiß wie man den Leser fesselt. Mit diesem Buch ist Guillaume Musso ein echter Pageturner gelungen. Sein Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen. Die Kapitel werden in verschiedenen Perspektiven erzählt. In den Kapitel, bei denen es sich um den Protagonisten Raphaël dreht, wird die Story in der Ich-Perspektive von Raphaël  erzählt. Die Handlungen seines Freundes und Ex-Polizisten Marc werden hier in der dritten Person dargestellt. Außerdem gibt es immer wieder kurze Kapitel, in denen vergangene Ereignisse von weiteren Personen aufgegriffen werden, die für die Geschehnissen eine wichtige Rolle spielen. Darüber hinaus wird jedes neues Kapitel mit einem Zitat begonnen, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Guillaume Musso schaffe es mich bis zum Ende hin immer wieder zu überraschen. Die Handlung dieses Buches war auf keinen Fall vorhersehbar, sodass ich nur schwer das Buch aus der Hand legen konnte. Jedoch blieben für mich bis zum Ende hin ein paar Fragen offen. Außerdem war das Ende, nach dieser wirklich nervenaufreibenden Spurensuche, meiner Meinung nach etwas zu kurz und abgehakt. Da hätte ich persönlich noch ein kleines bisschen mehr erwartet. "Das Mädchen aus Brooklyn" war auf jeden Fall ein toller und spannender Thriller der mich von Anfang an gefesselt hat. Ein richtiges Lesehighlight das ich nur weiter empfehlen kann. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne!Liebe Grüßeeure Jasmin (booknerd84)

    Mehr
  • Spannende Suche nach der Vergangenheit

    Das Mädchen aus Brooklyn
    Tintenelfe

    Tintenelfe

    19. June 2017 um 20:21

    „Das Mädchen aus Brooklyn“ wartet mit einer spannenden und hervorragend erzählten Story auf. Nicht nur startet Musso mit Volldampf und lässt den Leser bereits am Anfang mit lauter Fragezeichen stehen, auch später kommt keine Langeweile auf und zwischen Paris, dem Elsass und New York decken Raphaël und sein Freund Marc eine ganz unglaubliche Geschichte auf. Raphaël ist ein grundsolider, alleinerziehender Vater, der seinen Beruf als Autor seit der Geburt seines Sohnes eher zurückstehen lässt. Sein Glück ist perfekt als er in Anna seine Traumfrau findet. Doch kurz vor der Hochzeit wird der Traum von der gemeinsamen Zukunft jäh zerstört. Als Raphaël sich nach Annas schockierender Antwort auf die Frage nach der Vergangenheit wieder berappelt, setzt er alles daran, seine plötzlich verschwundene Verlobte zu finden. Raphaëls Freund und Nachbar Marc, ein ehemaliger Polizist, bringt sogleich seine alten Kontakte ins Spiel, so dass die Suche nach Anna schnell voranschreitet und immer mehr Licht ins Dunkle ihrer Vergangenheit gebracht wird. Marc, den das Leben mitgenommen hat, ist ein bärbeißiger, manchmal etwas aggressiver Typ, der sich als zuverlässig und beharrlich erweist. Musso wechselt gern den Erzählstil. Die Passagen, in denen Raphaël agiert, werden vorrangig aus Ich-Perspkteive erzählt, während Marc in der dritten Person in seinem Handeln beobachtet wird. Andere Personen erhellen mit ihrer eigenen Stimme aus der Vergangenheit die Hintergründe und erklären genauer, was dem Leser und auch den Ermittlern sonst verborgen bliebe. Die Kapitel sind klar strukturiert und werden mit passenden literarischen Zitate eingeleitet. Auch im Text finden sich immer wieder literarische Bezüge und Anmerkungen, was mir sehr gefallen hat. Musso schreibt eingängig und versteht es, seine Leser zu fesseln. Die Geschichte ist unglaublich komplex und zeitweise hat man das Gefühl, dass das „Wollknäuel“ immer größer wird und die Fäden immer verworrener. Dabei werden weniger falsche Spuren gelegt als dass vielmehr immer mehr Verborgenes zutage tritt. Dabei ist Musso sehr detailreich und als Leser muss man wirklich auf Kleinigkeiten achten, die manchmal eine neue Wende bringen. Es gelingt Musso, am Ende alle Fäden zu entwirren und ein befriedigendes Ende herbeizuführen, auch wenn dieses sehr überraschend kommt und noch einmal einen hervorragenden Twist einbaut. Ein paar kleinere Fragen bleiben offen, aber da ich das Buch in einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen habe, brachte der Austausch mit anderen noch ein paar Ideen, die den vom Autor dem Leser überlassenen Spielraum füllen konnten. Mich hat das Buch von Anfang an begeistern können, vor allem weil die Spannung stetig stieg, die Charaktere auf ganzer Linie überzeugen konnten und Mussos Schreibstil genau meinen Nerv getroffen hat. © Tintenhainhttp://tintenhain.de

    Mehr
  • Weder richtig Thriller noch richtig Liebesgeschichte

    Das Mädchen aus Brooklyn
    Zank

    Zank

    18. June 2017 um 20:59

    Raphael ist verzweifelt: Seine Verlobte Anna zeigt ihm ein Foto von drei verkohlten Leichen und behauptet, sie wäre an deren Tod Schuld. Kurz darauf verschwindet sie wie vom Erdboden. Zusammen mit seinem Freund, dem ehemaligen Polizisten Marc, versucht Raphael, Anna wiederzufinden und gleichzeitig das große Geheimnis um ihre Vergangenheit zu lüften.   Ausnahmsweise möchte ich zunächst ein paar Worte zum Cover des Buches verlieren: Passend zum Titel zeigt es eine junge Frau, die vor dem Hintergrund einer typischen New Yorker Straße aus dem Bild verschwindet. Leider passt das Bild jedoch überhaupt nicht zum Inhalt, denn "Das Mädchen aus Brooklyn" in der Geschichte ist dunkelhäutig. Wirklich sehr schade, dass das bei der Covergestaltung nicht berücksichtigt wurde. Es geschieht schon selten genug, dass es eine farbige Hauptfigur gibt, ohne dass ihre Hautfarbe explizit eine Rolle spielt (wie bei Büchern über Diskriminierung etc.) und da frage ich mich schon, wieso man nun ein weißes Mädchen auf das Cover packen musste.   Die Schrift und der Seitenrand sind relativ großzügig, weshalb man das Buch trotz seiner knapp 500 Seiten schnell durchlesen kann. Im Musso-typischen Schreibstil wird hier eine leichte Thriller-Handlung mit einer Liebesgeschichte kombiniert. Mir persönlich war der Stil teilweise etwas zu ausladend und detailreich - man hätte die Handlung durchaus auch in der Hälfte der Zeit erzählen können. Nichtsdestotrotz war das Buch angenehm zu lesen und nahm vor allem im letzten Drittel rasant an Fahrt auf - einige unerwartete Wendungen inklusive. Zum Schmunzeln gebracht hat mich, dass das Buch zur Zeit des US-Wahlkampfes 2016 spielt und dass Musso sich hierfür einen eigenen republikanischen Kandidaten ausgedacht hat, der das komplette Gegenteil von Donald Trump ist.   Die Figuren sind mir leider trotz der ausführlichen Beschreibungen nicht wirklich ans Herz gewachsen. Raphael und seine Bemühungen, Anna zu finden, wirkten irgendwie zu blass und zu perfekt. Dinge über Anna selbst erfährt man nur von anderen, doch sie war die einzige interessante Persönlichkeit. Ermittler Marc konnte erst auf den allerletzten Seiten überhaupt eine emotionale Reaktion bei mir hervorrufen und auch Raphaels zweijähriger Sohn Theo saß immer nur fröhlich grinsend dabei, während die Erwachsenen um ihn herum über Morde und Entführungen sprachen. Man kann nur hoffen, dass er, obwohl er selbst schon sprechen konnte, nicht viel davon verstanden hat.   "Das Mädchen aus Brooklyn" ist alles in allem einerseits ein typischer Musso, andererseits war es für mich schwächer als andere Werke (wie z.B. "Vielleicht morgen"). Weder richtig Thriller noch richtig Liebesgeschichte geht es eigentlich nur darum, relativ weit hergeholte Zusammenhänge aufzudecken.

    Mehr
    • 2
  • weitere