Ein Engel im Winter / Eine himmlische Begegnung

von Guillaume Musso 
4,4 Sterne bei11 Bewertungen
Ein Engel im Winter / Eine himmlische Begegnung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

Anfangs etwas langweilig aber danach wurde es sehr spannend. Unerwartetes Ende. Hat mir sehr gefallen.

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ein Engel im Winter / Eine himmlische Begegnung"

Zwei Liebeserklärungen an das Leben - und zwei himmlische Liebesgeschichten: „Wohin du gehst“ enthält die beiden aufsehenerregendsten und schönsten Romane von Guillaume Musso. In „Ein Engel im Winter“ muss sich im Angesicht des Todes der erfolgsverwöhnte Nathan DelAmico seinem Leben stellen - und eine schreckliche Flugzeugkatastrophe bringt in „Eine himmlische Begegnung“ das Beste in Juliette Beaumont und Sam Galloway zum Vorschein.
Zwei Romane in einem Band
Für alle Leser von Marc Levy

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442371303
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:380 Seiten
Verlag:Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:17.10.2008

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    The iron butterflys avatar
    The iron butterflyvor 8 Jahren
    Rezension zu "Ein Engel im Winter / Eine himmlische Begegnung" von Guillaume Musso

    Wie bin ich zu diesem Buch gekommen? Im letzten Winter entdeckte ich durch meine Begeisterung für John Malkovich die Verfilmung (die ich bis heute noch nicht gesehen habe!) von "Ein Engel im Winter". Der Trailer hat mir recht gut gefallen und so hat mich Malkovich quasi zur Lektüre überredet.
    Zur Handlung: Der junge aufstrebende Staranwalt Nathan Del Amico hat scheinbar alles erreicht. Als Anwalt in einer der angesehensten Kanzleien in New York hat er in seiner Karriere noch keinen Fall verloren, er verdient darüber hinaus mehr als ordentliches Geld, hat eine Penthousewohnung mitten im Zentrum und steht auf der Sonnenseite des Lebens... Nicht wirklich, denn die Fassade täuscht. Vor kurzem geschieden und nun getrennt lebend von Frau und Kind hat er bis auf die morgendliche Joggingstrecke im Central Park kein Privatleben, er stellt sich voll und ganz in den Dienst der Kanzlei. Eines Tages jedoch nimmt ein seltsam erscheinender Arzt Kontakt zu ihm auf, konfrontiert ihn mit Fakten aus seiner Vergangenheit. Erinnerungen, die Nathan doch so wunderbar durch Karriere und Erfolg verdrängen konnte und plötzlich ändert sich sein wohlgeordnetes Leben von Grund auf.
    Dreißig Jahre zuvor war Nathan nämlich noch der kleine unscheinbare Junge, Sohn einer italienischen Haushälterin aus ärmlichen Verhältnissen. In den Sommerferien rettet er der Tochter des Arbeitgebers seiner Mutter das Leben und kommt dabei beinahe selbst ums Leben. Eine Erfahrung, die ihn prägt. In der Folge kämpft er sich dann nicht nur durch gesellschaftliche Schichten, sondern auch durch die Barrikaden von Vorurteilen und Stolz, liebt er doch Mallory, das Mädchen, das er gerettet hat mehr als alles andere auf der Welt.
    Im Grunde eine interessant erzählte Geschichte, jedoch aufreibend, geht es doch um Schicksal, Vorahnungen und um den Tod. Musso charakterisiert gut, seine Protagonisten sind durchaus symphatisch, tiefgründig und stimmen nachdenklich. Aber man sollte sich nicht täuschen lassen, dies ist für mich absolut kein Liebesroman! Zwar spielen innige Gefühle zu Frau, Kind, Familie eine große Rolle, sie bestimmen sogar zum größten Teil Nathans zukünftiges Handeln, aber die Liebe ist hier für mich nur eine Randerscheinung. Hier geht es um die Frage, was kommt nach dem Leben, wo gehen wir hin? Die Thematik ist meines Erachtens nicht zu unterschätzen, vorallem da Musso eine fesselnde Geschichte erzählt. Während der Lektüre ist mir auch schnell aufgefallen, wie gut sich die Story für eine Verfilmung eignet.
    Vier Sterne für "Ein Engel im Winter"
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Auch der zweite Roman "Eine himmlische Begegnung" in diesem Doppelband hat mir sehr gut gefallen. Musso liest sich absolut flüssig, da er, wie bereits erwähnt, seine Charaktere gut ausarbeitet und ihnen eine gewisse Tiefe verleiht. Es handelt sich also durchaus nicht um einen dieser platten Liebesromane. Ich würde auch beide Romane nicht in diese Kategorie einordnen und finde es schade, dass der Verlag mit dem Zusatz "zwei zauberhafte Liebesgeschichten" wirbt.
    Zur Handlung:
    Juliette Beaumont träumt den Traum vieler, eine Schauspielkarriere in New York! Es bleibt ein Traum, denn nach einem Jahr in den Staaten muss sie resigniert feststellen, dass sie nicht wirklich Fuß fassen konnte. Genausowenig will sie ihr Dasein weiterhin als Kellnerin im Coffeeshop fristen, so entscheidet sie sich zur Rückkehr nach Frankreich. Jedoch am Vorabend ihrer Abreise begegnet sie zufällig dem jungen Arzt Sam Galloway, die beide verlieben sich hoffnungslos. Juliette besteigt am nächsten Morgen ihr Flugzeug planmäßig, heftige Gefühle wühlen sie auf. Aber sie war nicht ganz ehrlich zu Sam. Gibt es in New York doch noch eine Zukunft für Juliette? Ist Sam der Mann fürs Leben?
    Dies ist allerdings nicht nur die Geschichte von Juliette und Sam, von nun an treten zahlreiche Protagonisten auf und jeder hat ein mächtiges Schicksal aufzuweisen, auch Sam!
    Wiederum trifft man auf einen "Boten", wiederum geht es um das "Danach". Musso ist für mich ein wirklicher Drehbuchschreiber, womit ich meine, dass beide Romane für eine Verfilmung quasi prädestiniert sind.
    Für mich persönlich hätten beide Geschichte gewisse dramatische Sequenzen nicht benötigt (ich will nicht zuviel verraten).
    Vier Sterne für "Eine himmlische Begegnung"

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Anahids avatar
    Anahidvor 8 Jahren
    Rezension zu "Ein Engel im Winter / Eine himmlische Begegnung" von Guillaume Musso

    Franzosen schreiben von der Liebe…. Ich hätte es wissen müssen, dass ich ein paar Tränchen verdrücken werden, wenn ich diesen Roman lese. Und das auch noch in der doppelten Dosis, denn hier sind gleich zwei wunderbar, himmlische Romane von Herrn Musso vereint worden. Im übrigen sind es auch die ersten Romane von ihm und die, die ich noch nicht von ihm kannte.

    „Ein Engel im Winter“ erzählt die Geschichte des Anwalts Nathan. Dieser hat hart dafür gearbeitet vom einfachen Sohn einer „Putze“ mit anderer Nationalität, aufzusteigen zu einem geachtet Anwalt, der noch keinen Fall verloren hat. Doch Nathan trifft auch das Unglück, als seine Frau ihn mit seiner Tochter verlässt. Nathan hat zu viel gearbeitet und so lebten sie sich auseinander. Eines Morgens beim Joggen bemerkt er eigenartige Schmerzen und kurz darauf lernt er einen eher eigenartigen Arzt kennen. Dieser kennt sogar Nathans Geheimnis, denn als dieser acht Jahre alt war, machte er eine Bekanntschaft mit dem Tod… Nun ist es an dem Anwalt mit der schrecklichen Nachricht, die er zuhören bekommt umzugehen….

    Es ist eigentlich wie immer, kaum weiß ein Mensch, dass er bald sterben wird, stellt er sich die großen Fragen des Lebens. Was ist wirklich wichtig? Die Liebe? Das Glück? Geld? Auch Nathan merkt, dass er jahrelang für die falschen Dinge gelebt hat. Es ist ein melancholischer Roman, ganz wie ich es von Guillaume Musso kenne. Aber die Geschichte steckt so sehr voller Wahrheit und Leben, dass ich die Tränen nicht zurück halten konnte. Es gibt Happy Ends, die sind anders und trotzdem rührend. So ein Roman ist dieser hier.

    ---- Zweiter Roman ---

    Ein himmliche Begegnung:

    Glaubt ihr an das Schicksal? An den Zufall? Juliette glaubt eigentlich nicht daran, doch als sie bei einem Autounfall Sam kennen lernt, kann sie es nicht fassen. Eigentlich wollte sie am nächsten Tag in eine Maschine nach Frankriech steigen, denn sie hat es nicht geschafft in New York eine berühmte Schauspielerin zu werden. Was sie mit Sam erlebt ist einmalig, zwei Tage lang lieben sie sich, ohne das es eine andere Realität um sie herum gäbe.

    Doch alles hat seinen Preis. Nach der Liebesnacht steigt Juliette in ihr Flugzeug und dieses stürzt ab. Sam versteht die Welt nicht mehr, und gibt sich die Schuld an ihrem Tod. Aber wer sagt den das Juliette tot ist? Was Sam danach erlebt, ist die wahnsinnigste Geschichte seines Lebens und seiner Liebe….

    Nein, ich glaube nicht an den Zufall. Aber ist das nicht immer so? man glaubt nicht daran und wenn dann doch einmal etwas unerklärliches passiert, dann war es Zufall. Diese Geschichte ließ sich noch schneller verschlingen als die Erste. Juliette ist so ein wunderbarer, enttäuschter Chatakter. Ich habe mich sofort in sie verliebt. Und auch diese schöne Berschreibung einer Liebe, die nichts braucht außer ein Bett, etwas zu essen und ganz vuiel Berührung, dass war einfach toll. Auch wenn diese Geschichte wieder einen übersinnlichen Aspekt hat, muss ich sagen, war sie anteilmäßig sehr bodenständig. Wer eine schöne Liebesstory lesen möchte, und sich an dem übersinnlichen Aspekt nicht stört, der hat hier mit dieser Geschichte einen guten Griff getan.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    M
    Mylievor einem Jahr
    Kurzmeinung: Anfangs etwas langweilig aber danach wurde es sehr spannend. Unerwartetes Ende. Hat mir sehr gefallen.
    Kommentieren0
    K
    KielerSprotteAEvor 3 Jahren
    Claudia_Babiels avatar
    Claudia_Babielvor 3 Jahren
    pewblazes avatar
    pewblazevor 5 Jahren
    NicBookss avatar
    NicBooksvor 5 Jahren
    Zeilenstaubs avatar
    Zeilenstaubvor 5 Jahren
    T
    tiggervor 6 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks