Guillaume Musso Vielleicht morgen

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(8)
(4)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vielleicht morgen“ von Guillaume Musso

Eigentlich müsste Matthew Shapiro, erfolgreicher Philosophieprofessor in Harvard, glücklich sein. Er ist es aber nicht, seit der Tod seiner Frau ihn und die gemeinsame Tochter einsam zurückließ. Auch die junge Sommelière Emma Lovenstein hat sich mit ihrer Anstellung im Sterne-Restaurant "Imperator" beruflich ihren Traum erfüllt. Doch der Schmerz über die Trennung von ihrem Liebhaber François, der nach Jahren des Hinhaltens doch bei Frau und Kindern blieb, sitzt tief. Alles ändert sich, als Matthew auf dem Flohmarkt einen gebrauchten Laptop mit der Signatur "Emma L." kauft ...

Immer wieder überraschende Wendungen. Ein ganz tolles Buch!

— Fruehlingsfee
Fruehlingsfee

Sehr gelungene Geschichte! Nicht ganz so actionreich wie bei Musso üblich, aber bis zum Schluss sehr spannend!!!

— Federzauber
Federzauber

Sehr originelle Story, liebenswerte Charaktere und außergewöhnliche, unvorhersebare Wendungen. Spannend bis zur letzten Minute!

— buecherwurm87
buecherwurm87

Stöbern in Romane

Töte mich

großártig wieder eine echte nothomb

mirin

In einem anderen Licht

Wie viel gutes muss man tun, um Vergangenes wieder gut zu machen? - Eine bewegende Geschichte über Verrat und Trauer

lillylena

Das saphirblaue Zimmer

Ein weiteres Jahreshighlight: spannend, geheimnisvoll und verwirrend - eine sehr komplexe Familiengeschichte. Für alle Fans von Teresa Simon

hasirasi2

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Macadam ist ein eine Sammlung von 11 berührenden Geschichten. Jede Geschichte handelt von einem anderen menschlichen Schicksal.

Die_Zeilenfluesterin

Acht Berge

Tolles Buch mit wunderschönen Worten geschrieben.

carathis

QualityLand

Kurzweilige Zukunftssatire

dowi333

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vielleicht morgen

    Vielleicht morgen
    Claudias-Buecherregal

    Claudias-Buecherregal

    17. January 2016 um 09:48

    Matthew Shapiro, Philosophie-Professor in Boston, und Emma Lovenstein, Sommelière in New York, hätten sich eigentlich nicht kennengelernt, denn bisher haben sich ihre Wege noch nie gekreuzt. Das ändert sich jedoch, als Matthew Emmas ehemaligen Laptop kauft, mir ihr Kontakt aufnimmt und sie ihm entgegnet, dass sie ihren Computer nie verkauft habe. Daraufhin kommunizieren die beiden intensiv miteinander, bis sie eine erstaunliche Entdeckungen machen: Die beiden trennt ein Jahr. Wer nun denkt, dass es sich bei diesem Roman um eine (unmögliche) Liebesgeschichte handelt, der ist einmal mehr auf Guillaume Musso hereingefallen. Denn wie auch schon bei Nacht im Central Park (mein erster Musso) bietet auch dieser Roman so viel mehr. Ein ganz eigener, sehr komplexer Handlungsstrang entwickelt sich und bietet dem Hörer Liebe, Wahn, Betrug und sogar Mord. Geschehnisse, die ich nicht annähernd erwartet habe, die mich aber sehr gut unterhalten haben und sich doch irgendwie ganz natürlich zu entwickeln scheinen. Bei den Charakteren bedient sich Musso manchmal eines klischeehaften Stereotypen, wie z.B. beim Computerfreak, und teilweise hilft auch der Zufall etwas sehr mit. Trotzdem bietet der Autor eine spannende Handlung mit unerwarteten Wendungen. Etwas schade ist, dass für einen Großteil der „Zeitunterschied“ im Hintergrund verschwindet und der neue Handlungsstrang übernimmt. Manchmal habe ich das ursprüngliche Thema des Romans, dass mich anfangs stark in den Bann gezogen hat, vermisst. Die letzten Kapitel des Romans runden die Geschichte perfekt ab, so dass man nach dem letzten Wort mit sich und dem Roman sehr zufrieden ist. Gelesen wird dieses Hörbuch von Heikko Deutschman, einem österreichischen Schauspieler, der auch bereits Mussos Roman "Sieben Jahre später" gelesen hat. Seine Stimmt empfand ich als sehr angenehm und ich hätte ihr gerne noch länger gelauscht. Fazit: Musso hat mich erneut überrascht. Die Grundidee des Romans hat mich schon sehr gereizt, aber was er aufgrund von unerwarteten Wendungen daraus gemacht hat, ist wirklich genial. Wer eine schnulzige Liebesgeschichte erwartet, der wird enttäuscht werden. Wer jedoch einen unterhaltsamen Roman mit gelungenen Überraschungen und neuen Handlungssträngen sucht, der sollte hier zugreifen! Audio: 6 CDs - ca. 437 min Verlag: OSTERWOLDaudio; Auflage: 1 (9. November 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3869522828 ISBN-13: 978-3869522821

    Mehr
  • Originelle Story, spannend bis zur letzten Minute

    Vielleicht morgen
    buecherwurm87

    buecherwurm87

    17. July 2015 um 11:29

    Eigentlich bin ich kein großer Fan von Hörbüchern. Aber ab und an packt mich auch einmal dieses Fieber und ich habe dringend das Bedürftnis ein spannendes Hörbuch anzuhören. Dieses Mal ist die Auswahl auf "Vielleicht morgen" von Guillaume Musso gefallen. Von dem Autor habe ich schon mehrere Werke gelesen, aber noch keines als Hörbuch angehört. Die Story finde ich sehr spannend. Es stehen Matthew Shapiro und Emma Lovenstein im Mittelpunkt, deren Leben durch einen Zufall miteinander verbunden sind. Die Story ist sehr spannend gestaltet, ich konnte nicht vorhersehen, was als nächstes passieren wird. Deswegen war die Spannung für mich auch bis zur letzten Minute fühlbar. Thematisch passt das Hörbuch in so gar keine klassische Kategorie. Es wird eine Zeitreise thematisiert, hat Züge eines Thrillers und auch das Thema Liebe und Gefühle kommen nicht zu kurz. Die Charaktere passen sehr gut in die Handlung und auch zueinander. Sowohl Matthew und auch Emma haben nicht nur positive Charaktereigenschaften, sondern auch weniger Vorteilhafte. Gerade das macht sie meiner Meingung nach so authentisch und liebenswert. Wer braucht schon aalglatte Hauptprotagonisten. Die Ecken und Kanten, die die zwei Charaktere haben bedingen maßgeblich die Handlung und wie die Charaktere agieren. Auch die Vertonung durch Heikko Deutschmann ist klasse umgesetzt und runden das spannenden und einzigartige Hörerlebnis ab. Ich bin jetzt ziemlich auf den Geschmack von Hörbüchern gekommen und werde zukünftig sicherlich öfter ein Hörbuch gönnen. Fazit:Originelle Liebesgeschicht, mit Thriller-Elementen und als Zeitreisethema verpackt. Super spannend bis zur letzten Minute! Diese Rezension wird auch auf meinem Blog leniliest.blogspot.com veröffentlicht!

    Mehr
  • Anfangs süß, später sehr abstruse story

    Vielleicht morgen
    sanrafael

    sanrafael

    23. February 2015 um 12:53

    Matthew, seit knapp einem Jahr Witwer und Vater einer Tochter, kauft auf dem Flohmarkt einen gebrauchten Laptop. Als er darauf nicht gelöschte Fotos einer Frau findet, entdeckt er auf den Bildern auch eine Signatur und schreibt der ehemaligen Besitzerin Emma. Beide sind sich gleich sympathisch und verabreden sich zum Essen. Obwohl beide zum besagten Zeitpunkt im Restaurant sind, begegnen sie sich nicht. Nach einigen weiteren E-Mails fällt ihnen auf, dass Matthew aus dem Jahr 2011 schreibt, währen Emma aus dem Jahr 2010 antwortet. Bis dahin eine süße story, in der Emma mit Hilfe ihres EDV-Praktikanten versucht dem Phänomen des Zeitsprungs auf den Grund zu gehen.   Doch bei Emmas Recherchen kommt auf einmal heraus das Kate (Matthew’s tote Ehefrau) eine russische Spionin war, die Industriespionage begangen hat. Dieser Teil der story ist leider sehr abstrus und unglaubwürdig. Dazu kommt dann noch die Aufdeckung, dass Kate ihren eigenen Ehemann eigentlich umbringen lassen wollte um ihren Liebhaber zu retten. Dabei wird der Praktikant entführt…   Was sich  nach Herzschmerz, Trennung, Liebe und Neuanfang anhört, entpuppt sich leider als sehr abwegige story.  

    Mehr
  • Zufälle und Wendungen

    Vielleicht morgen
    le_papillon_curieux

    le_papillon_curieux

    30. September 2014 um 11:58

    Der Roman fesselt den Leser bereits von Anfang an. Er ist sehr spannend und flüssig geschrieben. Der Sprung zwischen den Zeitebenen ist dem Autor absolut gut gelungen.

  • Vielleicht morgen

    Vielleicht morgen
    BeaSwissgirl

    BeaSwissgirl

    17. September 2014 um 15:12

      Wie immer teile ich hier nur meine Höreindrücke ( also rein subjektiv) Bei G. Musso bin ich immer ein bisschen vorsichtig, denn nicht all seine Bücher haben mich bisher angesprochen, deshalb habe ich sein neustes Werk nur ausgeliehen und es auch in der Hörvariante versucht. Jedes Kapitel beginnt mit einem passendem Zitat einer berühmten Persönlichkeit, dies hat mich sehr angesprochen. Am Anfang hat man noch den Eindruck es handle sich um eine ganz gewöhnliche Liebesgeschichte. Schon bald bemerkte ich aber, dass hier ganz dezent ein Fantasy- Element ( welches wird natürlich nicht verraten....) eine Rolle spielt und sofort war ich Feuer und Flamme. Später entwickelt sich die Geschichte dann sogar noch in Richtung Thriller was für mich doch unterwartet kam, obwohl ich dies schon aus seinen vorherigen Büchern ( z.b. " Nachricht von dir " ) kannte. Bei diesem Werk war es aber viel harmonischer miteingewoben. Der Sprecher hat eine angenehme, tiefe und ruhige Stimme, welcher ich gerne zugehört habe. Da die Geschichte in zwei verschiedenen Jahren spielt war ich immer wieder dazu aufgefordert konzentriert zu bleiben, damit es nicht zu Verwirrungen kam. Zwar wird immer zu Beginn des Kapitels die Jahreszahlt und der Ort genannt ich könnte mir aber vorstellen, dass ich beim Lesen weniger Mühe gehabt hätte. Ein wirklich spannendes, unterhaltsames Buch mit vielen Wendungen und Überraschungen, welchem ich hiermit fünf Sterne vergebe!

    Mehr