Guillaume Perreault

 4,8 Sterne bei 8 Bewertungen
Autor*in von Der Weltraumpostbote, Der Weltraumpostbote und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Guillaume Perreault ist gelernter Grafiker und illustriert hauptsächlich Bücher für Kinder und Jugendliche. Als Comicautor hat er sich mit den humorvollen Abenteuern von Bob dem Weltraumpostboten einen Namen gemacht und erhielt für seine Comicserie mehrere Auszeichnungen. Seine Arbeit, die stilistisch ganz in der Tradition der Ligne Claire steht, wird oft als nachdenklich beschrieben und steckt voller Charaktere mit starken Persönlichkeiten. Als Illustrator arbeitet er für Kunden im Kultur- und Werbebereich. Der gebürtige Rimouski lebt heute in Quebec, Kanada.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Guillaume Perreault

Cover des Buches Der Weltraumpostbote (ISBN: 9783964510303)

Der Weltraumpostbote

 (3)
Erschienen am 08.06.2022
Cover des Buches Der Weltraumpostbote (ISBN: 9783964510471)

Der Weltraumpostbote

 (3)
Erschienen am 28.08.2023
Cover des Buches Der Weltraumpostbote (ISBN: 9783964510174)

Der Weltraumpostbote

 (2)
Erschienen am 19.06.2020

Neue Rezensionen zu Guillaume Perreault

Cover des Buches Der Weltraumpostbote (ISBN: 9783964510471)
Fernweh_nach_Zamoniens avatar

Rezension zu "Der Weltraumpostbote" von Guillaume Perreault

Ein kunterbunter und rasanter Comic für Jung und Alt!
Fernweh_nach_Zamonienvor 7 Monaten

Inhalt:

Weltraumpostbote Bob liebt seine Arbeit, ist seit Anbeginn der Zeit Mitarbeiter des Monats  und bringt zuverlässig mit seinem Raumschiff Briefe und Pakete in sämtliche Ecken und Winkel der Galaxis.

So wie die Post sind ihm auch sein geordneter Tagesablauf und seine Routinen heilig.

Abweichungen bereiten ihm immer großes Unbehagen.

Doch heute geht alles schief und er tritt seine Tour mit leerem Magen an!

Selbst vom Gedanken an ein Erdnussbutterbrot auf die Schnelle muss er sich verabschieden. Sein Vorrat an Bord ist bis auf den letzten Krümel aufgebraucht.

Ausgerechnet heute ist er auf seiner Lieferroute umgeben von Essen und kommt doch nicht dazu, einen Happen zu verdrücken!

Sein Bärenhunger jedoch wird die geringste Sorge sein ...


Altersempfehlung:

etwa ab 7 Jahre 


Mein Eindruck:

Dies ist das dritte Abenteuer des Weltraumpostboten. Vorkenntnisse benötigt man jedoch nicht.

Neben herrlich schrägen und charmanten Charakteren punkten diese Weltraumabenteuer mit phantasievollen und abwechslungsreichen Kulissen.

In den einzelnen Panels - einige sind sogar ganzseitig - entdeckt man viele kleine Details und Anspielungen, dass es eine wahre Freude ist, den Weltraumpostboten auf seiner Tour zu begleiten.

Bob liefert beispielsweise ein gigantisches Paket mit Marshmallows zu einem Planeten, auf dem er selbst vor Hitze beinahe durchgegart wird oder zu einem Ort, der friedhofsgleich mit einer schaurigen Atmosphäre und sonderbaren, gespenstergleichen Kreaturen sowie kniffligen Rätseln aufwartet.

Aufgrund der geringen Textmenge ist das Abenteuer auch für Weniglesende gut geeignet. Die Handlung ist stringent und abwechslungsreich mit vielen skurrilen wie lustigen Situationen, unterteilt in einzelne Abschnitte.

Erdling Bob ist und bleibt ein Gewohnheitstier, das jedoch für die unvorhersehbaren Extreme bei der Postzustellung aber auch für seinen alten Bekannten, den (un-)musikalischen Anhalter Yolain, über seinen Schatten springt.

Ob er doch noch in den Genuss eines Erdnussbutterbrotes oder Gurkensandwiches kommt, werde ich selbstverständlich nicht verraten!

Wichtiger Hinweis: Bei der Lektüre unbedingt etwas zu Essen bereithalten, um dem knurrenden Magen entgegenzuwirken ;-)

Ein galaktisch gutes Abenteuer! 

Wir geben eine Leseempfehlung sowie 5 von 5 Erdnussbutterbrote!


Fazit:

Bob stolpert abermals in ein herrlich schräges und lustiges Weltraumabenteuer!

Die kurzen, humorvollen Dialoge und die ausdrucksstarken, farbenfrohen Zeichnungen ergänzen sich perfekt. In diesem Band sorgen zudem die kniffligen Rätsel für großartige Unterhaltung.

Aufgrund der geringen Textmenge ist die Comic-Reihe auch für Anfänger und Weniglesende sehr zu empfehlen!


... 

Rezensiertes Buch: "Der Weltraumpostbote - hungrig durchs Weltall" aus dem Jahr 2023

Cover des Buches Der Weltraumpostbote (ISBN: 9783964510471)
Gwhynwhyfars avatar

Rezension zu "Der Weltraumpostbote" von Guillaume Perreault

Witzig, skurril - einfach klasse!
Gwhynwhyfarvor 7 Monaten

Wir hören von unpünktlichen Postboten und Paketboten, die ihre Lieferung irgendwohin schmeißen. Aber habt ihr gewusst, wie gefährlich es ist, ein Postbote zu sein, welch Stress dieser Beruf mit sich bringt? Nein? Dann solltet ihr den Comic über Bob lesen, der bei der Planeten-Post arbeitet. Bob ist Postbote mit Leib und Seele! Mit seinem Raumschiff stellt er den Individuen der Planeten ihre Briefe und Pakete in sämtliche Winkel des Weltalls zu. Na ja, zumindest in die Winkel des Weltalls, die er kennt. Denn Bob mag es gern gemütlich und er schätzt einen wohlgeordneten Tagesablauf. An diesem Tag allerdings ist im Postamt nicht alles so, wie es eigentlich sein sollte…


Das beginnt mit einem ungenießbaren Frühstück in der Kantine, das Bob nicht herunterbekommt – die Kollegin isst es. Auf geht es, hungrig ohne Frühstück – und nun muss er auch noch pieseln. Na gut, beides kann man unterwegs erledigen. Zuerst geht es nach Krumgo. Ein merkwürdiger Planet – Vorsicht Steinschlag! Und heiß ist es obendrein. Am Ende erhält Bob sogar ein Frühstück; nun ja, nicht wirklich …. Weiter geht es nach Kranduff (meine Lieblingsgeschichte). Hier wohnen gruselige Sensenmänner, die Seelen fressen. Bob darf an ihnen nur vorbei, wenn er ein Rätsel löst. Oh je! Es dauert ein wenig, aber klar, er schafft es. Sie fressen seine Seele nicht, uff – die Angst war unbegründet, die Typen futtern nur die Seelen der Äpfel, die sie essen. Nun aber auf zum Postamt. Das nächste Hindernis, ein Fluss: ein Fährmann bringt ihn auf die andere Seite, wenn er ein Rätsel gelöst hat.  Rätsel – wo Bob es doch eilig hat! Aber das war noch lange nicht alles …


Bob ist wieder an Bord mit einer lebendigen Eilsendung an Bord, die er unterwegs abladen muss. Auf nach Nirgh-Endwo. Fast hätte er sein Frühstück erhalten, doch die Meldung über ein schwarzes Loch lässt ihn erschaudern und Gas geben. In Geriatron, einer lustigen Senioreninsel gerät er in eine Geburtstagsparty. Doch zum Feiern hat er keine Zeit, denn der letzte Paketsack muss nach Astrolab gebracht werden, wo Bob auf eine interessante Forscherin trifft. Die Frage ist, wird er zu Hause endlich zu seinem Frühstück kommen?


Auf jedem neuen Planeten wartet auf den armen Postboten eine fürchterliche Überraschung. Das kann sogar gefährlich werden; und immer kostet es Zeit. Bob, stets freundlich, bereit, alles zu tun, damit seine Sendung den Empfänger erreicht. Der Comic ist ziemlich witzig aufgebaut und Erwachsene finden eine Menge gesellschaftliche und literarische Anspielungen. Fantasievolle Figuren aus der Galaxis, intergalaktische Worterfindungen und ein herrliches Weltraumsetting geben sich die Hand. Das ein oder andere Panel könnte man fast als Wimmelbild bezeichnen. Durch die farbigen Hintergründe im Panel – mal dezimiert, mal wimmelvoll – kommt der Band farbkräftig daher, gezeichnet im typischen Comicstil. 


Bis zum Schluss sind die kurzweilige Fantasy-Kurzgeschichten sehr spannend, atmosphärisch und amüsant. Jeder Planet bekommt sein ausgefallenes Setting und urkomische Bewohner. Die Graphic Novel ist textreduziert, die Sprechblasen sind durch große Buchstaben sehr leserlich. Jede Geschichte ist abgeschlossen, so dass sich gute Unterbrechungen beim Lesen anbieten. Wer gerne Science-Fiction Weltraumabenteuer liest, gepaart mit Humor, der liegt hier richtig. Der Rotopol Verlag gibt eine Leseempfehlung ab 7 Jahren. Das passt für mich – den Eltern wird es ebenso Spaß machen. 


Guillaume Perreault ist gelernter Grafiker und illustriert hauptsächlich Bücher für Kinder und Jugendliche. Als Comicautor hat er sich mit den humorvollen Abenteuern von Bob dem Weltraumpostboten einen Namen gemacht und erhielt für seine Comicserie mehrere Auszeichnungen. Seine Arbeit, die stilistisch ganz in der Tradition der Ligne Claire steht, wird oft als nachdenklich beschrieben und steckt voller Charaktere mit starken Persönlichkeiten. Als Illustrator arbeitet er für Kunden im Kultur- und Werbebereich. Der gebürtige Rimouski lebt heute in Quebec, Kanada.

Cover des Buches Der Weltraumpostbote (ISBN: 9783964510471)
SophieSyndroms avatar

Rezension zu "Der Weltraumpostbote" von Guillaume Perreault

Wieder voller Kreativität und Abenteuer
SophieSyndromvor 7 Monaten

„Hungrig durchs Weltall“ ist der dritte Band der Reihe über den Weltraumpostboten Bob und wie der Titel schon richtig verrät, ist Bob hier ganz schön hungrig. Allerdings stellen sich Bobs Auslieferungen wieder als außerordentlich turbulent heraus, sodass ihm noch nicht einmal die Möglichkeit bleibt, in ein Gurkensandwich zu beißen.

Der Zeichenstil hat mir wie zuvor sehr gut gefallen – Farben und Formen fangen Bobs chaotische Abenteuer wunderbar ein und bringen Bewegung in die recht geradlinige Panelstruktur. In diesem Band ist Bob wieder allein mit seinem Raumschiff unterwegs, dennoch lassen sich viele bereits bekannte Gesichter antreffen. Gleichzeitig gibt es wieder viel neues zu entdecken und eine ordentliche Portion Kreativität steckt abermals in jedem von Bob besuchten Planeten. 

Ich habe also auch diesen Teil mit großem Vergnügen gelesen, an den für mich famosen Auftakt der Reihe können die Folgebände bisher nur leider nicht anschließen.

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks