Gundi Herget

 4.7 Sterne bei 42 Bewertungen
Autorin von Bis bald im Wald!, Arnold, Retter der Schafheit und weiteren Büchern.
Autorenbild von Gundi Herget (©privat)

Lebenslauf von Gundi Herget

Gundi Herget beschlich mit vier Jahren zum ersten Mal das Gefühl, dass Bücher mit ihren vielen Seiten voller schwarzer Striche, Punkte und Kringel das Aufregendste sein könnten, das es gibt. Und so war es dann auch. Mit zehn Jahren wollte sie schon mal Schriftstellerin werden, hat dann aber erst Abitur gemacht, in München und Pisa Literatur studiert, Schlagzeug spielen gelernt, Redakteurin gelernt, die Welt bereist und ein Kind bekommen, was sie an den Vorsatz ihres zehnjährigen Ichs erinnert hat. Sie schreibt seitdem vor allem Kinderbücher.

Alle Bücher von Gundi Herget

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Bis bald im Wald! (ISBN:9783734820465)

Bis bald im Wald!

 (12)
Erschienen am 17.07.2018
Cover des Buches Arnold, Retter der Schafheit (ISBN:9783734820304)

Arnold, Retter der Schafheit

 (12)
Erschienen am 18.01.2017
Cover des Buches Der Hund war's, ich schwör! (ISBN:9783734820335)

Der Hund war's, ich schwör!

 (2)
Erschienen am 18.01.2017
Cover des Buches Kekse?! Die krümeligste Ausrede der Welt (ISBN:9783734820397)

Kekse?! Die krümeligste Ausrede der Welt

 (0)
Erschienen am 17.07.2018

Neue Rezensionen zu Gundi Herget

Neu

Rezension zu "Mozart & Robinson und der waghalsige Pfannkuchenplan" von Gundi Herget

Eine witzige Mäuse Geschichte mit Pfannkuchenrezepten zum nach machen für Kinder ab 3 Jahren
Kinderbuchkistevor 4 Monaten

Eine witzige Mäuse Geschichte mit Pfannkuchenrezepten zum nach machen
für Kinder ab 3 Jahren

Vielleicht kennt der ein oder andere das ungleiche Mäuse Duo ja schon für all die jenen, die Mozart und Robinson noch nicht kennen sei gesagt, dass wir hier zwei wirklich sehr verschiedene Mäuse kennenlernen. Mozart lebt als Hausmaus bei einer Familie und Robinson, man ahnt es schon am Namen, ist eine Feldmaus. Ein Abenteurer und Naturbursche während Mozart das Lesen liebt, sich as Feinschmecker einen Ruf gemacht hat und auch sonst als kultivierter Feingeist einen Namen macht. Trotz aller Verschiedenheit sind die beiden beste Freunde. Gemeinsam erleben sie so manches Abenteuer und viele witzige Situationen. Dieses Mal muss Maus Mozart feststellen, dass seine Menschenfamilie in Urlaub gefahren ist und vorher so ziemlich alles an Vorräten selbst gegessen hat. Lediglich etwas Mutter und ein wenig Mehl sind noch im Haus. Doch auch wenn es nicht besonders nett von dem Menschen ist ihn so hungrig zurück zu lassen, verzagt Mozart nicht, schließlich gibt es da ja noch Robinson, der immer eifrig Vorräte sammelt. Doch dieses Mal gibt Robinsons Speisekammer auch nicht so das Richtige her. 
Wer jetzt glaubt, das die beiden jetzt ein Problem haben der kennt die beiden wirklich noch nicht. Schnell reift der Plan man könne doch schöne Apfelpfannkuchen backen. Es fehlen nur noch ein paar Zutaten, die aber auf dem nahe gelegenen Bauernhof besorgt werden können. Also suchen sie alles was sie zum Transport von Milch und Eiern benötigen zusammen, natürlich gut getarnt, denn auf dem Bauernhof ist man über Mäuse, die etwas stibitzen natürlich auch nicht freudig gestimmt.
Die Mission glückt und so dürfen wir den beiden kurz darauf beim Pfannkuchenbacken übe die Schulter schauen. Dank wundervoller Illustrationen können die Kinder Schritt für Schritt nachvollziehen wie ein Pfannkuchen gebacken wird. Ältere Kinder können sich mit Mozart und Robinson selbst ans Pfannkuchen backen machen. Kleinere benötigen die Hilfe der Erwachsenen. Zu Beginn des Buches gibt es ein süßes Pfannkuchen Rezept und zum Abschluss ein herzhaftes, so ist für jeden Geschmack etwas dabei. So Unterschiedlich wie die beiden Freunde sind auch die Geschmäcker und ich bin mir sehr sicher, das die Kinder auch noch eigene Vorlieben haben.
Das Bilderbuch ist nicht nur im Bereich des Pfannkuchen backen wundervoll illustriert. Nicolai Renger fasziniert seine Zuschauer/ Leser mit witzigen Zeichnungen, die sowohl das Geschehen visualisieren als auch kleine Randgeschichten erzählen. Ihm gelingt es dabei trefflich die Situationskomik und die Charaktere herauszuarbeiten.
Unsere Lesekinder lieben die beiden Mäuse sehr. Was ihnen neben der Geschichte so gut gefällt ist das Mitmach-Nachmach-Angebot, das wirklich gut umsetzbar ist. Einzig bei der Pfannkuchenzubereitung sollte man aber dann je nach Alter und Erfahrung des Kindes , mit machen. 


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Bis bald im Wald!" von Gundi Herget

Ein Bilderbuch zum Thema Ich-Stärkung, das zeigt, dass es sich lohnt mutig und offen durchs Leben zu
Kinderbuchkistevor 4 Monaten

Ein Bilderbuch zum Thema Ich-Stärkung, das zeigt, dass es sich lohnt mutig und offen durchs Leben zu gehen
für Kinder ab 2,5 Jahren

Wie bereiten wir unsere Kinder auf das Leben vor?
All zu oft sind Eltern und auch Großeltern versucht ihre Kinder in Watte zu packen, ihnen Verbote zu erteilen um sie vor Erfahrungen zu schützen. Im Grunde ist es nicht verwerflich seine Kinder zu beschützen doch alles verbieten, nur damit ja nichts geschieht, dass kann es auch nicht sein.
Genau das ist Thema der Geschichte, die von Mutterschwein und ihren kleinen Ferkeln erzählt. Mutter Schwein will ihre Kinder beschützen und damit gar nicht erst etwas passiert verbietet sie ihnen viel und erzählt ihnen Geschichten, die sie so einschüchtern, das sie alles tun um z.B. keinem Ungeheuer über den Weg zu laufen. Doch eines der Ferkel lässt sich nicht einschüchtern. Die Geschichten der Mutter von Ungeheuern im Wald und gefährlichen, reißenden Bächen machen ihn neugierig. Er wittert Abenteuer. Und so zieht er wild entschlossen all die Abenteuer zu erleben, vor denn die Mutter, aus Angst ihre Kleinen könnte etwas passieren, gewarnt hat.
Was Ferkel dann erlebt könnte sehr gefährlich sein und das ein oder andere Mal sehen wir ihn in sein Unglück rennen doch blättert man um sieht man, das es gut ausgegangen ist. Was auf den ersten Blick gefährlich erscheint kann beim richtigen Umgang mit der Situation gar nicht gefährlich sein. Probiert man es nicht aus, bleibt immer die Angst. Genau das ist die Botschaft dieser wundervollen Geschichte, die durch ihre ausdrucksstarken, lebendigen Illustrationen genau dies trefflich veranschaulicht. Farbenfroh, witzig, dynamisch, abenteuerlich, fröhlich und auch ängstlich- mutig erleben wir diese Geschichte, die mit relativ wenig Text und um so intensiveren Bildern sehr viel  und sehr eindrücklich erzählt.
Aufgrund der tollen Zeichnungen und der schönen Erzählsprache können selbst kleine Kinder ab etwa 2,5 Jahren der Geschichte nicht nur folgen sondern sie auch verstehen und etwas aus der Handlung mit nehmen. Unsere Lesekinder waren schon vom Cover begeistert, das einlädt die Geschichte zu entdecken.
"Auf ins Abenteuer!" rief ein Junge und so war es dann auch.
Wir gehen mit Ferkel auf ins Abenteuer. Ins Abenteuer Leben.


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Bis bald im Wald!" von Gundi Herget

Niedlich
Jomarnavor 9 Monaten

Sehr farbenfrohes Buch. Goldige Geschichte für Kinder. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Bis bald im Wald! (ISBN:undefined)
 „Im Wald lauern Ungeheuer!“, warnt Mama Susa die Ferkel. „Ihr könntet einem begegnen und vor Schreck tot umfallen!“
Huh!, machen neun.
Hui!, lacht eins.

Aber was ist das? Ein Ungeheuer lauert am Wegrand!
Huh!, macht das Ferkel und schlüpft schnell hinter den nächsten Baum.
Das Ungeheuer rührt sich nicht.
Das kleine Ferkel rührt sich auch nicht. Es wartet darauf, dass es tot umfällt vor Schreck.
Als es nicht tot umfällt vor Schreck, schleicht es näher.
Das Ungeheuer …

„Im Wald ist es gefährlich“, sagt Mama Susa. „Dort lauern Ungeheuer. Ihr könntet in einem reißenden Bach ertrinken. Oder euch ganz fürchterlich verlaufen.“
Neun kleine Ferkel runzeln erschrocken die Rüssel und ziehen die rosa Schlappohren weit über die Augen. Ein kleines Ferkel lacht und staunt. Abenteuer? Da muss es hin! Und so zieht das mutige Ferkel los, den Wald zu entdecken …

Gundi Herget beschlich mit vier Jahren zum ersten Mal das Gefühl, dass Bücher mit ihren vielen schwarzen Strichen, Punkten und Kringeln das Aufregendste sein könnten, das es gibt. Und so war es dann auch. Wollte als Kind schon mal Schriftstellerin werden, hat dann aber erst Literatur studiert, Schlagzeug spielen gelernt, Redakteurin gelernt, die Welt bereist und ein Kind bekommen. Seit-dem schreibt sie Kinderbücher.

Kai Schüttler , geboren 1988, studierte Design mit dem Schwerpunkt Illustration an der FH Münster. Seinen Abschluss machte er im Jahr 2013. Er lebt und arbeitet in Steinfurt, wo in seinem Zimmer unter dem Dach Bilder für Kinder- und Jugendbücher, Zeitschriften, Plakate und vieles mehr entstehen.

Hier könnt ihr 10 Exemplare zum neuen Buch von Mozart & Robinson-Autorin Gundi Herget Bis bald im Wald gewinnen. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis 21. September folgende Frage: 

Es lauern wilde Gefahren im Wald. Aber sind sie wirklich so schlimm, wie Mama Susa den Ferkeln glauben machen will? Habt ihr vor etwas besonders Angst, so dass ihr wie das Ferkelchen auch Huh! rufen müsst?

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Mitmachen!

Euer Magellan-Team
103 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Wie König Böhnchen die wahrhaft wütende Prinzessin Rikiki fand (ISBN:undefined)T
Liebe Leser und -innen,
vor wenigen Jahren standen wir im Stau. Auf Sizilien. Feierabendverkehr auf dem Weg nach Palermo. Gerade waren wir am Strand gewesen und hatten in dem Ort an der Küste ein ganz kleines Schloss gesehen. Langweilig war's im Stau. Also begannen wir zu erzählen, mein damals Vierjähriger und ich. Wo wir doch gerade dieses ganz kleine Schloss gesehen hatten. Das konnte ja nur einem gehören! Einem ganz kleinen König nämlich.

Daraus entstand nach und nach diese Geschichte, die ein, wie ich finde, außerordentliches Glück hatte, nicht nur von einer großartigen Illustratorin bebildert zu werden - sondern auch noch zu erscheinen.

Jetzt bin ich natürlich gespannt, was andere dazu sagen. Haut rein! Ich freu mich und kann zehn Bücher verlosen, jedenfalls habe ich zehn Bücher hier, die auf wohlgesonnene genauso wie kritische Empfänger warten.

Ich habe noch keine Ahnung von Literaturportalen und mache vermutlich nicht alles richtig. Egal. Smart people make a new mistake every day, heißt es.

Herzliche Grüße
Gundi

PS: Wer genauer wissen will, worauf er sich einlässt – hier gibt's 'ne Fernsehrezension: http://www.sr.de/sr/fernsehen/sendungen_a_-_z/uebersicht/aktueller_bericht/kinder_buchtipps_2016_weihnachten100.html
Weihnachten ist zwar schon vorbei, aber das nächste kommt ja bekanntlich immer so schnell, außer, wenn man siebenoderso Jahre alt ist und Weihnachten gerade erst war. 
161 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Arnold, Retter der Schafheit (ISBN:undefined)T
... weil's so schön ist, gleich nochmal. Der Magellan Verlag hat mir netterweise zehn Bücher zur Verfügung gestellt, die ich hiermit verlosen darf. Wer hat Lust, Arnold kennenzulernen? Der ist ganz neu Ende Januar in hoffentlich viele Bilderbuchregale gehüpft, schwingt dort die Hufe und wartet auf seinen Einsatz als Held.  Arnold ist nämlich nicht irgendein Schaf. Arnold ist ein Superschaf. Sagt Arnold. Die anderen Schafe sagen was anderes, bis... na, das wird jetzt nicht verraten. Wer es wissen will und am besten noch zwischen vier und sieben Jahre alt ist oder jemanden kennt, der zwischen vier und sieben Jahre alt ist - auf geht's zur Leserunde.


112 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 42 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks