Gunnar Kaiser

 4.5 Sterne bei 29 Bewertungen
Gunnar Kaiser

Lebenslauf von Gunnar Kaiser

Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens: Der 1976 geborene Autor hat Philosophie, Germanistik und Romanistik in seiner Heimat Köln studiert. Seitdem arbeitet er als Lehrer für Deutsch und Philosophie in Bonn und in Köln. Der Schriftsteller, Lyriker und Philosoph ist gleichzeitig der Gründer des Kultur-Blogs KaiserTV und des philosophischen Blogs philosophisch-leben.de. In renommierten Literaturzeitschriften und Anthologien veröffentlichte er Kurzgeschichten und Gedichte. Sein Debütroman „Unter der Haut“ erschien 2018 und erzählt die Geschichte eines Studenten, der auszog, die Kunst der Verführung zu lernen. Gunnar Kaiser wuchs als Einzelkind einer alleinerziehenden Mutter auf, holt sich seine Inspiration im Fitnessstudio oder auf Wanderschaft und lebt immer noch in Köln.

Alle Bücher von Gunnar Kaiser

Unter der Haut

Unter der Haut

 (29)
Erschienen am 01.03.2018
Unter der Haut

Unter der Haut

 (0)
Erschienen am 01.03.2018

Neue Rezensionen zu Gunnar Kaiser

Neu
K

Rezension zu "Unter der Haut" von Gunnar Kaiser

eine ungewöhnliche Freundschaft
Kaffeesatz19vor 18 Tagen

Anfangs bin ich mit der Geschichte nicht wirklich warm geworden. Die Handlung der ersten 100 Seiten hätten man meiner Meinung nach auch gut und gerne auf halb so vielen Seiten unterbringen können. Auch sprachlich fand ich es anfangs recht anstrengend. 


Mein eher negativer Eindruck hat sich dann aber peu à peu verbessert, bis ich das Buch schließlich gar nicht mehr weglegen wollte. 

Origineller und spannender Lesestoff mit unkonventionellen Protagonisten und teils anspruchsvoller, aber auch beeindruckend schöner Sprache. Klare Leseempfehlung!


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Unter der Haut" von Gunnar Kaiser

Bleibt ein Freund auch dann ein Freund, wenn man weiß, was er gemacht hat?
ninchenpinchenvor 4 Monaten

Gunnar Kaiser: Unter der Haut – Erstellungsdatum 03.10.2018

Bleibt ein Freund auch dann ein Freund, wenn man weiß, was er gemacht hat?

In dieser Rezension muss ich echt mit dem Coverdesign und der Umschlaggestaltung anfangen, denn die Aufmachung ist die allerbeste und treffendste überhaupt. Durchaus auch gruselig, eben dem Inhalt angemessen.

Worum geht’s?

Es geht um zwei Protagonisten, beide männlich. Jonathan Rosen & Josef Eisenstein. Der eine ist etwa zwanzig, als es losgeht, der andere etwa fünfzig. Beide sind Literaturliebhaber, unkonventionell und Buchfetischisten. Und auf der Suche nach dem definitiven Mädchen, allerdings aus völlig verschiedenen Beweggründen.

Das Zeitfenster spannt sich etwa über zwanzig Jahre. Die Schauplätze: Amerika, Deutschland, Polen, Israel und zum Schluss Argentinien.

Erotisch ist das Buch weit weniger, als ich dachte. Dafür kommen die Bücher zum Zuge, in allen nur erdenklichen Aufmachungen. Bestens recherchiert, manchmal aber auch den Lesefluss störend. Also, etwas zäh, teilweise. Dann wieder – überraschend – wird eine andere Richtung eingeschlagen. Beide Protagonisten benutzen gelegentlich denselben Namen: Josef Schwarzkopf. (Seitdem denke ich in jedem Badezimmer, in dem ich die S-Produkte sehe, an dieses Buch ;-))

Beide Protagonisten sind Juden. Oder gibt der eine sich nur dafür aus? Manchmal ist Durchhaltevermögen gefragt. So habe ich hin und her überlegt, vier oder fünf Sterne? Aber das Ende hat mich total überzeugt, der Part „Argentinien 1990“ ist unglaublich poetisch und so wunderbar zum tiefen Versinken geschrieben, dass ich dachte, nein, vier Sterne, das wäre einfach ungerecht für dieses Meisterwerk. Und dafür, dass ich es gerne etwas erotischer gehabt hätte, dafür kann der Autor ja nichts. Auf jeden Fall bin ich immer am Ball geblieben, teilweise fasziniert, teilweise abgestoßen, aber die Faszination überwog deutlich, in jedem Fall. Allein dieses fantastische Buch jeden Tag in die Hand nehmen zu dürfen, das hat schon was. Hoffentlich gelingt beim späteren Taschenbuch ein ähnliches Aha-Erlebnis in Sachen Design.

Ich habe wenige Zitate aufgeschrieben, aber ein paar seien hier benannt. Seite 310: „Ein Buch beenden“ – flüsterte sie mir ins Ohr, „das ist, als ob man ein Kind in einen Hinterhalt locken und dort erschießen würde.“

Der raffinierte Wechsel der Erzählperspektive, abrupt von „er“ zu „ich“ auf Seite 405 sei hier erwähnt. Absicht oder Nachlässigkeit? Ich musste drei Mal hinschauen. Gewöhnt war frau daran, dass Jonathan in der Ich-Form erzählt und Herr Eisenstein in der dritten Person Singular beschrieben wird.

Seite 436: „Es braucht uns. Ein Buch ist auf seine Leser angewiesen, um am Leben zu bleiben. Wenn du es nicht ausliest, tötest du es in der Mitte seines Lebensweges.“

Fazit: Ein Buch der Sonderklasse. Es wird lange nachwirken. Und es lohnt sich! Lesen, lesen!

 

Kommentare: 4
71
Teilen

Rezension zu "Unter der Haut" von Gunnar Kaiser

Auf Süskinds Spuren: die Sucht nach Gerüchen ersetzt die nach Büchern
Insider2199vor 4 Monaten

Auf Süskinds Spuren: die Sucht nach Gerüchen ersetzt die nach Büchern

Der 1976 geborene Autor hat Philosophie, Germanistik und Romanistik in seiner Heimatstadt Köln studiert. Seitdem arbeitet er als Lehrer für Deutsch und Philosophie in Bonn und in Köln und ist gleichzeitig der Gründer des Kultur-Blogs KaiserTV und des philosophischen Blogs philosophisch-leben.de. Der vorliegende Roman ist sein Debüt.

Inhalt (Klappentext): New York im Sommer 1969: der Literaturstudent Jonathan Rosen macht die Bekanntschaft des bibliophilen Dandys Josef Eisenstein. Durch den geheimnisvollen älteren Mann lernt der unerfahrene Junge nicht nur die Welt der Kunst und des Geistes, sondern auch die Macht der Verführung kennen und erlebt in diesen hellen Tagen sein Coming of Age. Zu einem ersten sexuellen Erlebnis kommt es in Eisensteins Atelier, wo Jonathan mit einer jungen Frau schläft, die beide Männer in einem Diner angesprochen haben. In den folgenden Wochen machen sie sich in den brütend heißen Straßen New Yorks auf die Suche nach neuen »Opfern«. Ihr Muster: Eisenstein, der selber niemals eine Frau berührt, lehrt Jonathan die Kunst der Verführung; sie bringen die Frauen in sein Apartment, wo Jonathan mit ihnen schläft, während Eisenstein sie beobachtet. Mit der Zeit wächst in Jonathan ein Verdacht, dass über seinem Mentor ein dunkles Geheimnis liegt. Doch diese Ahnung wird erst Jahrzehnte später zur Gewissheit, als er in Israel von der ehemaligen FBI-Agentin Sally Goldman aufgesucht wird – denn sie jagt seit langem schon den »Skinner«, einen legendären Serienmörder.

Meine Meinung: Handwerklich gibt es an diesem Roman nichts zu meckern. Formal ist der Plot in 3 Handlungsstränge aufgeteilt: 1. Der Rückblick des Helden (NY 1969), 2. Die Autobiografie des Serienmörders und 3. Der Held in der Gegenwart. Die Story des Helden wird in der Ich-Perspektive erzählt, der Killer schreibt von sich in der 3. Person. Warum dieser Teil in einer altertümlicheren Sprache verfasst ist (sogar unter Verwendung der alten Rechtschreibung, was Absicht ausdrückt) war mir nicht ganz klar, und weil es sich auch stark vom restlichen Schreibstil abhob, mochte ich es auch nicht so. Entschädigt wurde man allerdings hier durch den sehr fesselnden Inhalt.

Außerdem fällt sehr stark auf, dass der Autor versucht, den Leser mit neuen handwerklichen „Abweichungen“ zu überraschen. Zum Beispiel gibt es ja die Möglichkeit, bei einer bestimmten Szene die Zeit zu wechseln, um diese zu highlighten. Der Autor geht aber noch einen Schritt weiter und ändert mitten im Absatz nicht nur die Zeit, sondern auch die Perspektive von 3. Person zu Ich-Perspektive. Das habe ich bisher noch nie in dieser Form gelesen und weiß daher noch nicht ganz genau, was ich davon halten soll. Ein zweites Beispiel, das mir aber weniger gefiel, war: der Perspektivwechsel von 3. Person zu Ich-Perspektive innerhalb eines Dialogs! D.h. irgendwann hören die Anführungsstriche auf, der Dialog endet und es wird zur Ich-Perspektive gewechselt. Problem jedoch ist, dass der Dialog bereits in einer Ich-Perspektive eingebettet ist (= Erzählung des Helden) und als ein neues Kapitel anfängt, geriet ich völlig aus dem Lesefluss, weil ich nicht gleich verstand, dass nicht aus Sicht des Helden, sondern von dessen Gesprächspartner weitererzählt wurde.

Inhaltlich erinnert es sehr stark an Patrick Süskinds „Das Parfum“, nur dass sich die Obsessionen des Mörders nicht auf Gerüche konzentrieren, sondern auf Bücher. Was ich als Idee sehr interessant fand. Auch das hat man in dieser Form noch nicht gelesen. Somit betritt man sowohl in inhaltlicher als auch in handwerklicher Hinsicht Neuland und wird durch die innovativen Ideen des Autors überrascht. Das gefiel mir überaus gut. Auch was die Sprache und die Auflösung angeht, wird man keineswegs enttäuscht.

Fazit: Ein beeindruckendes Debüt auf den Spuren von Süskinds „Das Parfum“, das sowohl inhaltlich als auch handwerklich mit innovativen Ideen überrascht und auch sprachlich nicht enttäuscht. Von mir gibt es für dieses Jahres-Highlight die vollen 5 Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung. Dieser Autor kommt definitiv auf meine Watch-List und ich freue mich jetzt schon auf weitere Werke.

Kommentare: 1
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
A
Letzter Beitrag von  AngelinaNinavor 5 Tagen
Jedes Buch ist ein Stück weit autobiographisch. So auch "Atramentum". Ich schrieb es im Jahr 2012, als ich in Barcelona studierte. Hin- und hergerissen zwischen dem Gefühl der Enge in der Stadt und der Faszination dieser kulturreichen Megacity entstand mein erster Roman, der nun 2018 veröffentlicht wurde.

Gerne möchte ich noch die Chance nutzen und an der Debütautorenaktion 2018 teilnehmen und stelle dafür 5 Leseexemplare zur Verfügung.(
https://www.lovelybooks.de/autor/Angelina-Dixken/Atramentum-1547569239-w/buchverlosung/1960597378/ )

Hier eine kleine Zusammenfassung:

Farao lebt in einer Stadt der Finsternis. Nur ein einziger Tunnel führt hinaus in die Außenwelt ...
Einst war die Silberfestung eine Stadt im Licht. Doch dann begannen die Bewohner um ihren Reichtum zu fürchten und errichteten eine Mauer um ihre Stadt, so hoch, dass niemand je ihre Zinnen sah. Nur einer war in der Lage diese zu überwinden: Der dunkle Drache Atramentum. Fortan erklärte er die Silberfestung zu seinem Reich und versklavte das Volk in ewiger Finsternis.
Ihre einzige Rettung scheint ausgerechnet der verhasste Wildling Farao zu sein. Aber ist er bereit für diejenigen zu kämpfen, die ihn all die Jahre geknechtet haben?


Eine Leseprobe gibt es hier: https://www.noel-verlag.de/bücher/dixken-angelina/

Ich freue mich über interessantes Feedback.

Eure Angelina Dixken
Zur Leserunde

Mit Spannung wurde Gunnar Kaisers Unter der Haut, die atemberaubende Geschichte eines bibliophilen Mörders, erwartet und erregt bereits bei seinem Erscheinen Aufsehen. »Magisch, fabelhaft erzählt und einmalig atmosphärisch« findet Schriftstellerkollegin Melanie Raabe den Roman, als ein »sinnliches Buch über die exzessive Liebe, das sich liest wie ein spannender Kriminalroman« beschreibt es der Romancier Norbert Scheuer. Und die wunderschöne exklusive Ausstattung dieses Hardcover-Bandes, die schon vor der ersten Zeile Spannung entstehen lässt, macht das Buch in den Augen des Bloggers Uwe Kalkowski zum »Gesamtkunstwerk«.

Wir aber möchten wissen: Wie findet Ihr Gunnar Kaisers Unter der Haut, und wir freuen uns, zwanzig wunderschöne, frisch gedruckte Exemplare dieses besonderen Buches für diese Leserunde zur Verfügung zu stellen.

Mit seiner bedrohlichen wie verführerischen Atmosphäre beschwört Unter der Haut vieles zugleich: die helle und die dunkle Welt der Bücher, den Sommer 1969 im pulsierenden New York sowie eine unheilvolle Freundschaft, deren Hintergründe vom Berlin der 30er-Jahre bis in die Zeit des Mauerfalls führen.

Worum geht es?

New York während des letzten Sommers der 1960er-Jahre: Der Literaturstudent Jonathan Rosen macht die Bekanntschaft des bibliophilen Dandys Josef Eisenstein. Durch den geheimnisvollen älteren Mann lernt der unerfahrene Junge nicht nur die Welt der Kunst und des Geistes, sondern auch die Macht der Verführung kennen und erlebt in diesen hellen Tagen sein Coming of age. Zu einem ersten sexuellen Erlebnis kommt es in Eisensteins Atelier, wo Jonathan mit einer jungen Frau schläft, die beide Männer in einem Diner angesprochen haben. In den folgenden Wochen machen sie sich in den brütend heißen Straßen New Yorks auf die Suche nach neuen »Opfern«. Ihr Muster: Eisenstein, der selber niemals eine Frau berührt, lehrt Jonathan die Kunst der Verführung; sie bringen die Frauen in sein Apartment, wo Jonathan mit ihnen schläft, während Eisenstein sie beobachtet. Mit der Zeit wächst in Jonathan ein Verdacht, dass über seinem Mentor ein dunkles Geheimnis liegt. Doch diese Ahnung wird erst Jahrzehnte später zur Gewissheit, als er in Israel von der ehemaligen FBI-Agentin Sally Goldman aufgesucht wird – denn sie jagt seit langem schon den »Skinner«, einen legendären Serienmörder.

Nun sind wir gespannt auf Eure Bewerbungen! Schreibt uns bitte ein paar Zeilen über Euch selbst und verratet uns, was Euch an Gunnar Kaisers Roman reizt.

Bewerben könnt Ihr Euch bis zum 26. März spätestens, kurz darauf werden die zwanzig Exemplare dieses atemberaubenden Buches an die Gewinner verschickt.

Wir wünschen viel Glück!

Herzlich

Euer Berlin Verlag

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Gunnar Kaiser im Netz:

Community-Statistik

in 69 Bibliotheken

auf 18 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks