Gunnar Kunz

 4.5 Sterne bei 118 Bewertungen
Autor von Zeppelin 126, Schwarze Reichswehr und weiteren Büchern.
Autorenbild von Gunnar Kunz (©)

Lebenslauf von Gunnar Kunz

Gunnar Kunz, Jahrgang 1961, hat sich mit über dreißig Theaterstücken sowie mit preisgekrönten Hörspielen für Kinder einen Namen gemacht. Große Erfolge feierte der in Berlin lebende Autor mit seiner Serie von historischen Kriminalromanen aus der Weimarer Republik.

Alle Bücher von Gunnar Kunz

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Zeppelin 1269783954001668

Zeppelin 126

 (20)
Erschienen am 03.05.2013
Cover des Buches Schwarze Reichswehr9783839222577

Schwarze Reichswehr

 (19)
Erschienen am 07.03.2018
Cover des Buches Ausgeleuchtet9783954006014

Ausgeleuchtet

 (14)
Erschienen am 15.03.2016
Cover des Buches Lagunenrauner9783944504421

Lagunenrauner

 (12)
Erschienen am 18.04.2016
Cover des Buches Seelenknoten9783946446415

Seelenknoten

 (10)
Erschienen am 15.08.2017
Cover des Buches Dunkle Tage9783866800724

Dunkle Tage

 (9)
Erschienen am 13.12.2012
Cover des Buches Krähen über Niflungenland9783946425359

Krähen über Niflungenland

 (7)
Erschienen am 14.08.2017
Cover des Buches Inflation!9783866807471

Inflation!

 (8)
Erschienen am 21.02.2011

Neue Rezensionen zu Gunnar Kunz

Neu

Rezension zu "Schwarzer Donnerstag" von Gunnar Kunz

Spannend bis zur letzten Seite
Los_Angelesvor 3 Monaten

Meine Rezension

«Schwarzer Donnerstag» ist bereits das siebte Buch von Gunnar Kunz, welches zur Zeit der Weimarer Republik spielt. Gekonnt wird ein Stück Deutsche Geschichte mit einem erfundenen Mordfall verbunden, um daraus einen packenden Kriminalroman zu machen. Geschickt gelingt es Gunnar Kunz dem Leser etwas Deutsche Geschichte näher zu bringen und ihn gleichzeitig zu unterhalten.

Nach einem kurzen, aber sehr intensiven Prolog startet die Geschichte am Dienstag, 23. April 1929. Anders als in der Geschichte danach, ist der Leser während des Prologes Zeuge des Mordes und begleitet dabei den Mörder sowie das Opfer. Nach dem Prolog, welcher nur gerade gute zwei Seiten lang ist, weiss der Leser zwar wie das Opfer zu Tode gekommen ist, jedoch nicht von wem – und auch nicht warum. Dies wird auf den nächsten gut 200 Seiten aufgeklärt.  
 Bei der Aufklärung begleitet die Leserschaft vorwiegend den Hauptkommissar, Gregor Lilienthal, seine Frau Diana sowie den Bruder des Hauptkommissars, Hendrik Lilienthal. Dadurch, dass nur Gregor Lilienthal bei der Polizei arbeitet, erhält der Leser zusätzliche Blickwinkel in die damalige Zeit. Während Diana vorwiegend von zu Hause aus arbeitet – um sich um ihr Kind kümmern zu können – arbeitet Hendrik als Professor an einer Uni. Gunnar Kunz schafft es, durch die unterschiedlichen Charaktere und Berufsgruppen, den damaligen Lebensalltag der Menschen näher zu bringen. Eindrücklich zeigt er auf, was am 1. Mai 1929 geschah und vor allem, welche Auswirkungen die Demonstrationen hatten. Die Unruhen dauerten vom 1. Bis 3. Mai und gingen als Blutmai in die Geschichtsbücher ein.

Gunnar Kunz’ Buch ist das Ergebnis einer tollen Recherche. Eindrücklich wird die Geschichte erzählt und aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Dabei werden Fakten mit Fiktion vermischt, sodass jedoch stets Klarheit herrscht, was Fak und was Fiktion ist. Gunnar Kunz schreckt nicht davor zurück, die Geschehnisse von damals in ihrer ganzen Brutalität und Härte zu schildern. Mit seinem packenden Schreibstil wird der Leser sehr schnell ans Buch gefesselt. Bereits ab der ersten Seite, dem Prolog, ist eine Spannung aufgebaut, welche sich bis zum Ende hält. Durch falsche Spuren, Intrigen und einem Lügengewirr, wird nicht nur der Hauptkommissar und seine Truppe mehrfach auf eine falsche Fährte gelockt, auch der Leser wird immer wieder aufs Neue überrascht.

Komplettiert wird der Kriminalroman mit tollen, glaubhaft dargestellten Hauptcharakteren aber auch mit realen Personen, wie Hermann Göring, Ernst Gennat u.v.m. Der Leser kann sich sehr gut in die einzelnen Personen hinein versetzen und fühlt mit ihnen mit. Auch dies trägt zum Lesevergnügen bei.


Mein Fazit

 «Schwarzer Donnerstag» ist ein toller Kriminalroman, welcher alles bietet, was ein Krimi-Fan sich wünscht. Noch dazu bringt es ein Stück wahre Deutsche Geschichte näher. Das Buch bietet eine Art lernende Unterhaltung. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen und ich bin mir sicher, dass dies nicht das letzte Buch von Gunnar Kunz gewesen war, welches ich lesen werden. «Schwarzer Donnerstag» ist auf jeden Fall empfehlenswert, nicht nur für Krimi-Fans, sondern auch für Geschichtsliebhaber.

Kommentare: 1
2
Teilen

Rezension zu "Schwarzer Donnerstag" von Gunnar Kunz

Kriminalfall zu Zeiten der Weimarer Republik
Scorpiovor 3 Monaten

In Gunnar Kunz seinem Buch "Schwarzer Donnerstag" geht es nicht nur um den Mord an einem Rauschgifthändler.

Er vereint gekonnt die Aufklärung des Falles mit den aktuellen politischen Ereignisse zu Zeiten der Weimarer Republik, die Geschichte einer Familien und das Leben in Berlin.

Einige bekannte Namen wie Hermann Göhring, Polizeipräsident Karl Zörgiebel und Ernst Gennat kommen in dem Buch vor und machen die Geschichte noch realer.

Man erfährt viel über die damalige politische und wirtschaftliche Lage. Den Berliner „Blutmai“ 1929 und das im Untergrund straff organisierte System von sogenannten Ringvereinen.

Als Berliner fand ich es besonders toll, dass unser Dialekt in die Gespräche eingebaut wurde! Das war sehr gelungen und hat das Buch noch authentischer gemacht.

Für alle Fans von "Babylon Berlin" (und auch jeden anderen) ist dieses Buch ein Muss! Ich kann es nur weiterempfehlen!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Schwarzer Donnerstag" von Gunnar Kunz

sehr lesenswerter historischer Krimi
Vampir989vor 3 Monaten

Berlin 1929. Die Weltwirtschaftskrise wirft ihre Schatten voraus, der Sklarek-Skandal erschüttert das Vertrauen in die Republik, die Polizei richtet am 1. Mai ein Massaker in der Bevölkerung an. Kommissar Gregor Lilienthal, unterstützt von seiner Frau Diana und seinem Bruder Hendrik, will den Mord an einem Rauschgifthändler aufklären. Dabei werden die drei auf einen Bankierssohn mit einem morbiden Faible für Selbstmorde aufmerksam. Oder hat gar Hermann Göring, Abgeordneter der NSDAP im Reichstag und morphiumsüchtig, etwas mit der Sache zu tun? Die Untersuchung führt im wahrsten Sinne des Wortes in die Unterwelt Berlins, nicht nur zu Ringvereinen und Prostituierten, sondern auch in Brauereikeller, tote U-Bahntunnel und Abwasserkanäle. 


Meine Meinung:


Ich habe schon den Krimi " Schwarze Reichswehr" von Gunnar Kunz gelesen und war total begeistert.Deshalb waren meine Erwartungen natürlich sehr groß was dieses Lektüre anbelangt.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich der Autor mit diesem Buch in den Bann gezogen.


Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen.Auch die angemessene  Länge der Kapitel haben dazu beigetragen das sich dieses wirklich sehr gut lesen lässt.


Ich wurde in die Zeit des 2.Weltkrieges entführt.Dort lernte ich Kommissar Gregor Lilienthal kennen und begleitete Ihn bei seinen Ermittlungen.Dabei erlebte ich viele interessante Momente.


Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte Sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Ich fand wirklich alle Personen wahnsinnig interessant egal ob nun liebenswert oder bösartig.


Der Autor hat eine anspannende und erschreckende Atmosphäre erschaffen.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in das Geschehen hinein gezogen.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Immer wieder gab es unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Der Autor hat es auch hervorragend verstanden politische Ereignisse  und Einzelschicksale der damaligen Zeit in die Geschichte einzubauen.Das hat mich einfach begeistert.Gerade die Mischung aus Fiction und Historie haben für mich diesen Roman so lesenswert gemacht.Die Spannung blieb durchweg einfach atemberaubend und interessant.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Was den Täter anbelangt wurde ich immer wieder auf eine falsche Spur geführt.Und so habe ich lange Zeit mitgerätselt wer es denn nun sein könnte.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt.Ich hätte noch ewig weiterlesen können.Der Abschluss war einfach genial und ich fand ihn sehr gelungen.


Das cover passt hervorragend zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das brillante Werk ab.


Ich hatte sehr lesenswerte und aufregende Stunden mit dieser Lektüre.Natürlich vergebe ich glatte 5 Sterne und freue mich schon auf ein weiteres Buch von Gunnar Kunz.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Schwarzer Donnerstagundefined

Berlin 1929. Während die Weltwirtschaftskrise ihre Schatten vorauswirft, muss Kommissar Gregor Lilienthal den Mord an einem Rauschgifthändler aufklären.

Hallo an alle!


Mein neuer Krimi ist gerade erschienen, und ich möchte wieder eine Leserunde starten, an der ich auch selbst teilnehmen werde. Zur Einstimmung erst mal der Klappentext:


Berlin 1929. Die Weltwirtschaftskrise wirft ihre Schatten voraus, der Sklarek-Skandal erschüttert das Vertrauen in die Republik, die Polizei richtet am 1. Mai ein Massaker in der Bevölkerung an. Kommissar Gregor Lilienthal, unterstützt von seiner Frau Diana und seinem Bruder Hendrik, will den Mord an einem Rauschgifthändler aufklären. Dabei werden die drei auf einen Bankierssohn mit einem morbiden Faible für Selbstmorde aufmerksam. Oder hat gar Hermann Göring, Abgeordneter der NSDAP im Reichstag und morphiumsüchtig, etwas mit der Sache zu tun? Die Untersuchung führt im wahrsten Sinne des Wortes in die Unterwelt Berlins, nicht nur zu Ringvereinen und Prostituierten, sondern auch in Brauereikeller, tote U-Bahntunnel und Abwasserkanäle.


Hintergrundinfos zur Historie (und Recherche) gibt es wie immer auf meiner Website

http://www.gunnarkunz.de/

(Bücher - Krimis - Schwarzer Donnerstag - dann die Links anklicken)


Außerdem habe ich einen Videoclip dazu erstellt:

https://www.youtube.com/channel/UCNiUvN3sPhJYbt8uD5ONQtg


Ich freue mich auf euch!


Viele Grüße


Gunnar

100 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Krähen über Niflungenlandundefined

Hallo,

ich freue mich, euch eine Leserunde zu meiner Interpretation des Nibelungenstoffes anbieten zu können. Hier der Klappentext:

 

Fünf Menschen.

Grimhild, die aus Liebe eine Katastrophe heraufbeschwört.

Sigfrid, der plötzlich versteht, als es zu spät ist.

Hagen, dessen eiserne Selbstbeherrschung von einem Lächeln bis auf den Grund zerschlagen wird.

Brünhild, die ihre Seele verschenkt und der Macht gebrochener Versprechen erliegt.

Gunter, der zum ersten Mal etwas für sich will und sich nicht damit abfinden kann, dass es unerreichbar sein soll.

Fünf Menschen, die in unauflösbaren Leidenschaften miteinander verstrickt sind. Fünf Menschen, die ihrem Schicksal nicht entfliehen können. Denn Wodan, der Gott der Ekstase, liebt es, Lust und Leid gleichermaßen bis zum Äußersten auszuloten.

 

Ein archaischer Stoff und eine große Tragödie, die ich historisch konkret in die Völkerwanderungszeit eingeordnet habe, ohne deshalb auf die Fantasyelemente der Sage (Zwerge, Tarnkappe, Drache) zu verzichten. Was den geografischen Hintergrund angeht, so beziehe ich mich dabei auf neuere Forschungsrichtungen, die den Stoff nicht bei Hunnen und Burgundern, sondern im nordwestdeutschen Raum verorten.

 

Ich werde wie immer selbst an der Runde teilnehmen und gern Fragen beantworten. Viel Glück!

 

80 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Gunnar01vor einem Jahr
Herzlichen Dank! Und weiter viele schöne Leseerlebnisse ...
Cover des Buches Seelenknotenundefined
Hallo,

ich freue mich darauf, wieder mit euch eine Leserunde zu starten. Diesmal geht es um den ersten Band meiner Fantasy-Trilogie "Seelenknoten" Hier zunächst der Klappentext:


Bastard, nennen sie ihn. Einen Niemand. Was kann Jarik dafür, dass er anders ist als der Rest seines Clans? Was kann er dafür, dass er die Gabe des Zweiten Gesichts besitzt, eine Gabe, die ihm nur Leid einträgt? Und warum verfolgt ihn sein Stiefvater mit solchem Hass?

Auch Prinzessin Aliena steht mit dem Rücken zur Wand. Jemand versucht, die Sieben Königreiche gegeneinander auszuspielen. Weshalb hilft ihr die Gabe, verborgene Handlungsmuster zu erkennen, nicht dabei, die Vorgänge zu durchschauen? Und wer hat den Zwerg Durin fortgelockt, ehe er ihr beibringen konnte, im Kampf gegen einen übermächtigen Gegner zu überleben?

Jarik und Aliena verlieben sich ineinander. Aber wie können sich zwei Menschen finden, wenn sie auf verschiedenen Seiten stehen? Wie können sie sich der Intrigen erwehren, die einen Keil zwischen sie treiben wollen? Und vor allem – was nützen einem seherische Fähigkeiten, wenn Freund und Feind nicht voneinander zu unterscheiden sind?


So viel zum Inhalt. Ich würde die Leserunde als Autor begleiten, gucke dann auch täglich mehrmals hier rein, bin allerdings gelegentlich den einen oder anderen Tag nicht im Netz, wenn ich auf Lesereise bin. So beispielsweise am Wochenende vor dem Ende der Bewerbungsfrist.

Ich bin gespannt, wer sich meldet.

Viele Grüße

Gunnar
126 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Gunnar Kunz im Netz:

Community-Statistik

in 144 Bibliotheken

auf 26 Wunschlisten

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks