Gunter Gerlach

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(10)
(4)
(7)
(2)
(1)

Buchreihe "Jakob Vogelwart" von Gunter Gerlach in folgender Reihenfolge

Falsche Flensburger
NR 1

Falsche Flensburger

(1)

Erscheinungsdatum: 01.01.2000

Der Autor Jakob Vogelwart, der sein Einkommen auch mit Einbrüchen aufbessert, hat Angst, überführt zu werden. Aus diesem Grund nimmt er gern das Angebot seines Freundes Petersen an, dessen Wohnung in Flensburg zu hüten. Schon bald entdeckt er ein Haus, in das einzubrechen sich lohnen würde. Jakob setzt das Vorhaben sofort um und wird von der Hauseigentümerin, Sabine, dabei erwischt. Doch anstatt die Polizei zu rufen, geht sie mit ihm ins Bett. Dies ist Jakob nicht geheuer und er wird immer...

Hamburger Verkehr
NR 2

Hamburger Verkehr

(1)

Erscheinungsdatum: 01.09.1997

Blutspuren gibt es keine am Unfallort, darauf legt Jochen großen Wert, Bremsspuren aber umso mehr. Der Kleinkriminelle verursacht Auffahrunfälle und sorgt dafür, dass der Blechschaden an Ort und Stelle unbürokratisch behoben, sprich, mit ein paar Scheinchen beglichen wird. Und das Geschäft läuft nicht schlecht. Auffahren ist eine Sache, Überfahren eine andere: Als Jochen eines Nachts den Nahkampf mit einem schwarz lackierten Kühler verliert, glaubt sein Kumpel Jakob nicht an die...

Ich lebe noch, es geht mir gut
NR 3

Ich lebe noch, es geht mir gut

(0)

Erscheinungsdatum: 01.09.2001

Ich lebe noch, es geht mir gut Es muss das Schanzenviertel in Hamburg sein, in dem Jakob Vogelwart eine neue Wohnung bezieht und sofort unter die Räuber, Mörder und Kleinkriminellen fällt. Was für ein Glück, dass er selbst keine ehrliche Haut ist, sondern ein Einbrecher. Die Geheimnisse der Nachbarn gehen ihn nichts an, bis man ihn zum Transport einer Leiche benötigt. »Das war so: Ich öffne ahnungslos meine Wohnungstür, und da liegt der. Würden Sie gern eine Leiche vor der Tür liegen haben?...

Irgendwo in Hamburg
NR 4

Irgendwo in Hamburg

(2)

Die Wohnung ist möbliert und unglaublich günstig. Sie liegt irgendwo in Hamburg. Jakob zieht sofort ein, zumal er weiß, dass Helen auf derselben Etage wohnt. Seine Liebe zu dem behinderten Mädchen versuchen die anderen Mieter zu unterbinden. Helens Mutter droht sogar, ihn umzubringen. Allmählich entdeckt Jakob, dass der Hauswirt Bruno die Mieter nach einem einzigen Merkmal ausgewählt hat – sie waren alle im Gefängnis, sind fast alle Mörder. Dass Jakob die Wohnung bekommen hat, ist nichts...