Gunther Geserick Endstation Tod

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Endstation Tod“ von Gunther Geserick

Naturkatastrophen, Zugunglücke, Flugzeugabstürze die Arbeit von Gerichtsmedizinern bei verhängnisvollen Massenunfällen ist von entscheidender Bedeutung. Besonders die Identifizierung verstümmelter oder verbrannter Leichen und Leichenteile sowie die Ergründung der Katastrophenursache sind für polizeiliche Ermittlungen unverzichtbar. Aus den Archiven des Berliner Instituts für Rechtsmedizin zusammengestellt, bietet dieses Werk einen Überblick über gerichtsmedizinische Untersuchungen der größten Katastrophen des 19. und 20. Jahrhunderts. (Quelle:'Fester Einband')

Stöbern in Sachbuch

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abriss der Geschichte der Forensik

    Endstation Tod
    mistellor

    mistellor

    04. February 2016 um 01:51

    Das Buch beschreibt einen Abriss der Geschichte der Forensik in Deutschland vor dem zweiten Weltkrieg und der DDR. Geschrieben hat es ein Leiter der Pathologie der Berliner Charite, die damals zu Ostberlin gehörte. Deshalb ist dieses Buch auch etwas DDR-lastig, bestimmte politische Auseinandersetzungen der beiden deutschen Länder werden nicht ausgenommen. Ansonsten ist das Buch eine interessante Beschreibung forensischer Fälle, die auf den Sektionsbüchern der Berliner Charite beruhen. Dazwischen erfährt der Leser medizinische Unterweisungen, die aber auch für Laien verständlich sind. Leider ist das Buch sehr sachlich geschrieben, mit vielen Statistiken, wenig Bildern und in einer etwas altmodischen Sprache.Es war manchmal ein wenig mühsam zu lesen.

    Mehr