Gunther Karsten Lernen wie ein Weltmeister

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lernen wie ein Weltmeister“ von Gunther Karsten

Die Lösung bei Lern- und Prüfungsstress aller Art – von Grundschule bis UniZermürbendes Büffeln – oder clever Lernen wie ein Weltmeister? Unser Gehirn ist zu enormen Leistungen fähig, vorausgesetzt, der Lernstoff wird ihm adäquat angeboten. Der Weltmeister und Gedächtnis-Trainer Dr. Gunther Karsten zeigt, mit welch einfachen Techniken jeder seine Leistungsfähigkeit gezielt verbessern und schneller und effektiver lernen kann. Vokabeln merken, Geschichtsdaten behalten und Formeln einprägen mit Master-System, Loci-Methode oder Schlüsselwort-Strategie: Das kann jeder lernen!

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Lernen wie ein Weltmeister" von Gunther Karsten

    Lernen wie ein Weltmeister
    bibliophilist1985

    bibliophilist1985

    30. November 2014 um 20:42

    Kaum ein Autor von Sachbüchern zum Thema Gedächtnis und Lerntechniken kann auf derart beeindruckende Praxiserfahrungen zurückblicken wie der mehrfache Gedächtnisweltmeister, Mentaltrainer und Ausbildner erfolgreicher Kinder- und Jugendgedächtnismeister. Gerade die jahrelange Erfahrung mit Heranwachsenden befähigt ihn umso mehr, ein verständliches sowie für Kinder leicht zugängliches Werk zu verfassen, das aufgrund eben dieser Eigenschaften auch für Erwachsene geeignet ist. Vor allem weil die anspruchsvollere Literatur mitunter an zu komplexen und entmutigenden Anleitungen und Beispielen kränkelt, die den Enthusiasmus bei Buchkauf wieder mindern und den aus, instinktiv als ineffektiv erfühlten, Lerntechniken Fluchtwilligen wieder in alte, schlechte Lernverhaltensmuster zurückfallen lassen. Dagegen finden sich hier in kompakter Kürze zahlreiche Beispiele, Aufgaben und Anregungen für verschiedene Übungen, Stoffvorgaben und Lernziele, die vor der Freude und Hingabe des Autors für seine Materie förmlich sprühen. Die Wichtigkeit von Motivation und Lernpsyche ist Karsten einiges an Erwähnung wert, da bei einigen Prinzipien der Spaß an der Kreativität und bildlichen Vorstellung quasi Voraussetzung für einen Lernerfolg ist. Denn nur möglichst vielfältig verinnerlichte und visualisierte Eindrücke mit einzigartigen, gern auch bizarren Details und Figuren samt innerer Logik gewährleisten eine gute Einprägung und mehrfache Verankerung samt guter Abrufbarkeit aus dem Gedächtnis. Visualisierung, Logik, Motivation, Vorstellungskraft, Emotionen und Begeisterungsfähigkeit bilden auch unter dem Aspekt des Einbezugs von Erkenntnissen der Neurobiologie und Gehirnforschung ein solides Fundament. Unmotiviert und lieblos gezimmerte Konstrukte hingegen werden weder gut im Gedächtnis haften bleiben, noch bei der Ersinnung von Merkhilfen wirklich Freude aufsteigen lassen, wenn man der Ineffizienz gewahr wird. Und vielleicht noch die falsche Schlussfolgerung zieht, die neuen Merkhilfen und Lernsysteme wären die Wurzel allen Übels, würden nicht funktionieren und wieder auf das alte, schlechte Konzept des „Bulimielernens“ zurückspringt, obwohl der Fehler bei einem selbst liegt. Wohl kaum in einem anderen Bereich, wie dem effizienterem und in beide Richtungen offenerem Zugang zum eigenen Oberstübchen, lohnt sich die anfangs immer mit Überwindung, Anstrengung und Disziplin verbundene Suche nach Mitteln zur Frequenzsteigerung zwecks Erleichterung der Passage in den Langzeitspeicher derartig. Wobei es durchaus berechtige Gründe der Einschränkung für die Anwendung der Methoden gibt. Zum einen bedarf es, speziell bei Personen mit gutem Gedächtnis, eines vermeintlich größeren Aufwandes, gute Geschichten und Bilder zur Verinnerlichung zu erschaffen, anstatt den Stoff einfach nur auswendig zu lernen. Allerdings büßt man diese vermeintlich schnellere Methode ohne kreative Auseinandersetzung mit der Materie, Erstellen von Mind-Maps und bildlicher Anker im Laufe der Zeit mit einem Vergessen des Großteil der Inhalte. Stures Pauken ist daher nur bei definitiv nie mehr benötigtem Wissen abgebracht. Alles, was länger bleiben soll und beruflich oder privat im Laufe des Lebens noch nützlich sein könnte, schreit hingegen gerade dazu, auf mehreren Ebenen verlässlich gespeichert zu werden. Ganz davon abgesehen, dass das Wissen, wie am Beispiel von käuflichen Eselsbrückensammlungen für Medizin- oder Jurastudenten anschaulich illustriert, auch anderen durchaus nützlich sein kann, sich einen trockenen und schwer zu merkenden Stoff leichter und besser zu merken. So gut vorgefertigte, kreative Lernmöglichkeiten wie am vorherigen Beispiel gezeigt auch sein können, so schwer tun sich schlicht vorstellungstechnisch weniger Begabte. Für genaue Liebhaber klarer Strukturen und fixer Vorgaben ohne visuelles Vorstellungsvermögen und Kreativität dürfte die flächendeckende Anwendung einiger der Techniken mehr Frustration und Zeitaufwand bringen, als bei herkömmlichen Methoden zu bleiben. Im Prinzip sind die zwei Lernkonzepte „Loci Methode“ und „Master System“, neben Logomonik und der Schlüsselwort-Methode für Fremdwörter und Vokabeln, die Haupttriebkräfte des Buches, weswegen bezüglich Lerntechniken bereits ausreichend informierte und belesene Zeitgenossen unter Umständen weniger Nutzen aus der Lektüre ziehen werden, sich ihnen dafür aber neue Zugänge eröffnen. Für alle anderen hingegen bietet sich das Werk als angenehm einfach zu verstehender, aber doch anspruchsvoller Einstieg in die Materie an.

    Mehr
  • Rezension zu "Lernen wie ein Weltmeister" von Gunther Karsten

    Lernen wie ein Weltmeister
    Admiral

    Admiral

    13. August 2011 um 17:31

    Ein Buch, das dem gewillten und wissensdurstigen Leser näher ans Lernen und Behalten heranbringen soll. Ums klarer zu formulieren: Gedächtnistraining. Karsten, selbst Gedächtnisweltmeister, formuliert hier in seinem Buch sehr verständlich und sehr anschaulich wie man sein Gedächtnis auf Vordermann bringen kann. 7 essentielle Faktoren nennt er dafür:Transformation, Assoziation, Fantasie, Emotion, Logik, Verortung und Visualisation. Außerdem bringt er wissenschaftliche Erkenntnisse mit ein, zeigt dem Leser Methoden, die Selbstinitiative fordern und fördern und zeigt auf, wie man es schafft sich selbst zu motivieren, was das A und O des Lernens darstellt. Eine sehr leicht nachvollziehbare und verständliche Analyse und Erklärung, wie man sich gedanklich wieder fit macht. Ohne Zweifel sehr nützlich.

    Mehr
  • Rezension zu "Lernen wie ein Weltmeister" von Gunther Karsten

    Lernen wie ein Weltmeister
    matthias_klauser

    matthias_klauser

    06. April 2010 um 23:23

    Durch die Methoden, die in diesem Buch vorgestellt werden, kann man sein Gedächtnis verbessern und sich mehr Informationen merken. Allerdings nur, wenn man sich eingehend damit beschäftigt.