Gustav Keller Hitler in Zürich

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hitler in Zürich“ von Gustav Keller

Im Jahre 1936 formulierte der Schweizer Psychiater C.G. Jung die Wotan-Theorie. Er versuchte damit Hitlers Machtergreifung tiefenpsychologisch zu erklären. Hierzu wird eine fiktive Begegnung zwischen Adolf Hitler und C.G. Jung inszeniert.

Stöbern in Romane

Bis ans Ende meiner Welt

Eines meiner Jahreshighlights.

AmyJBrown

Evangelio

Eine anstrengende Lektüre aufgrund der historischen Phantasiesprache Zaimoglus - die Geschichte selbst fällt eher bescheiden aus.

Xirxe

Ehemänner

Eine wundervolle bildhafte Sprache, realistisch wirkenden Figuren, eine emotionale und zum Nachdenken über das Leben anregende Geschichte.

Buchraettin

Das Papiermädchen

Der beste Musso aller Zeiten!

aanaa1811

Der Sandmaler

Ein Buch mit wichtigen Botschaften.

Buecherwurm1973

Kleine Stadt der großen Träume

Wieder ein wunderschöner Roman. Ich kann ihn sehr empfehlen.

SLovesBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hitler in Zürich" von Gustav Keller

    Hitler in Zürich

    frauHese

    16. September 2008 um 12:43

    Im Jahre 1936 formulierte der Schweizer Psychiater C.G. Jung die Wotan-Theorie. Er versuchte damit Hitlers Machtergreifung tiefenpsychologisch zu erklären. Hierzu wird eine fiktive Begegnung zwischen Adolf Hitler und C.G. Jung inszeniert.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks