Neuer Beitrag

Kopf-Kino

vor 9 Monaten

Hallo zusammen,

ab dem 18. Februar findet hier eine Leserunde mit eigenem Exemplar statt, bei der jeder Interessierte herzlich willkommen ist.
Dank der Gruppe "Entdecker der verborgene Schätze 2017" entstand bei einer Handvoll LeserInnen der Wunsch, Meyricks Klassiker gemeinsam zu lesen und in den Austausch zu gehen. Ein Einstieg ist somit jederzeit möglich.

Ich freue mich bereits auf unsere Leseeindrücke!

PS: Ich verlose keine Ausgabe zu Meyricks 'Der Golem'.

Autor: Gustav Meyrink
Buch: Der Golem

Kopf-Kino

vor 9 Monaten

Plauderecke

Sagt mir bitte bescheid, ob die Einteilung für euch in Ordnung ist und mit eurer Ausgabe konform geht. Anderenfalls ändere ich die Unterthemen, klaro.

BrittaRoeder

vor 9 Monaten

Plauderecke

Hast du wunderbar vorbereitet. Danke! Freue mich aufs gemeinsame Lesen.
Welche Ausgabe habt ihr/hast du?
Meine ist von Anaconda mit einem sehr atmosphärischen Coverbild.

Beiträge danach
140 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

PMelittaM

vor 9 Monaten

Kapitel 13 - 16 ("Trieb" bis "Qual")
Beitrag einblenden

Kopf-Kino schreibt:
Detailliert habe ich den Roman leider nicht mehr im Kopf und das Buch ist bereits verliehen. Magst du kurz umreissen, was es mit Babinski auf sich hat? Ja, das mit der Karlsbrücke ist tatsächlich naheliegend und 1890 als zeitliche Einordnung der Geschichte durchaus vorstellbar, wie ich finde.

Babinski war der Mörder, dessen Geschichte erzählt wird. Es gab tatsächlich einen Babinsky, der aber eher ein - bekannter - Räuber war, es wurde auf einer der Seiten, die ich gefunden hatte, erwähnt, dass er in Meyrincks Golem vorkommt ...

PMelittaM

vor 9 Monaten

Kapitel 17 - 20 ("Mai" bis "Schluß")
Beitrag einblenden

Puh, ich habe es auch - endlich - geschafft. Der Abschnitt fing interessant an, Pernaths Zeit im Gefängnis ist gut erzählt, ich fragte mich, ob Meyrink aus Erfahrung schreibt. Und tatsächlich, auch Meyrink hatte eine Untersuchungshaft hinter sich.

Als Laponder auftauchte, habe ich mich nach und nach wieder von der Geschichte verabschiedet - und auch nicht mehr wirklich hineingefunden.

Am Ende macht sich der Träumer auf, um Pernaths Spuren zu finden, und ja, es gibt welche. Der Einsturz der Steinernen Brücke ist 33 (!) Jahre her.

Im Anhang findet sich in meiner Ausgabe noch ein Brief Hugo Steiner-Prags an Meyrink, aus dem Jahr 1931. Die beiden kannten sich.

Gut, dass ich den Roman nun gelesen habe, schade, dass ich nur wenig mit ihm anfangen konnte ...

PMelittaM

vor 9 Monaten

Fazit

Ich habe 3 Sterne vergeben:

https://www.lovelybooks.de/autor/Gustav-Meyrink/Der-Golem-144445630-w/rezension/1436891840/

Kopf-Kino

vor 9 Monaten

Kapitel 13 - 16 ("Trieb" bis "Qual")
@PMelittaM

Ah, danke für die Gedächtnisauffrischung - toll, dass du hierzu recherchiert hast.

Kopf-Kino

vor 9 Monaten

Fazit
@PMelittaM

Deine Rezension las ich gerne, auch wenn ich dem Roman einiges mehr abgewinnen konnte. Schön, dass du dabei warst. Ich sollte mich mal langsam an meine Rezension setzen.

Kopf-Kino

vor 9 Monaten

Kapitel 17 - 20 ("Mai" bis "Schluß")
Beitrag einblenden
@Apfelgruen

Haha, die Anekdote finde ich sehr amüsant. Fände ich gar nicht so abwegig, um ehrlich zu sein. ^^'
Danke noch für die geleistete Recherchearbeit zur zeitlichen Einordnung.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 8 Monaten

Plauderecke

Ihr Lieben, irgendwie komme ich leider nicht mehr richtig rein, ich werde es in einiger Zeit nochmal probieren. Danke aber für die Anregung endlich den Golem mal in die Hand zu nehmen! :)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks