Gustav Meyrink Des deutschen Spießers Wunderhorn

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Des deutschen Spießers Wunderhorn“ von Gustav Meyrink

Mit der 1913 in drei Bänden veröffentlichten Erzählungssammlung "Des deutschen Spießers Wunderhorn", eine Anspielung auf Achim von Arnims und Clemens Brentanos romantische Sammlung "Des Knaben Wunderhorn", erlebte Gustav Meyrink (1868-1921) den literarischen Durchbruch. In seinen Erzählungen vermischt Meyrink auf einzigartige Weise satirische Kritik am kleinbürgerlichen Geist der Epoche, Groteskes und Phantastisches mit schwarzem Humor; auf Esoterik und Mystik, die sein späteres Werk kennzeichnen sollten, verzichtete der Autor hingegen weitgehend. Meyrink, der mit dem Dichter Christian Morgenstern eng verwandt war, ist auch als Übersetzer von Dickens und Kipling hervorgetreten. (Quelle:'Flexibler Einband/01.11.2013')

Stöbern in Fantasy

Der Namenlose

Einfach eine unbeschreiblich tolle Fortsetzung. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen *_*

Vivi300

Herbstprinzessin: Donnergrollen

Eine sehr interessante Einleitung, die hoffentlich vom zweiten Teil schön ergänzt wird.

Vivi300

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

Das Erwachen des Feuers

Steampunk, Krieg, Intrigen und vor allem Drachen! Eine richtig coole Mischung.

MonkeyMoon

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen