Gustav Meyrink Satirisches, Groteskes und Makabres aus dem Simplicissimus (1901-1926)

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Satirisches, Groteskes und Makabres aus dem Simplicissimus (1901-1926)“ von Gustav Meyrink

Gustav Meyrink (1868-1932) - Mensch und Schriftsteller mit vielen Facetten. Weltberühmt wurde der ehemalige Bankier mit seinem Prag-Roman "Der Golem", erschienen 1915, der zu einem der ersten deutschsprachigen Bestseller wurde. Über zwanzig Jahre bescherte Gustav Meyrink der Münchner Satirezeitschrift Simplicissimus bissig-sarkastische Erzählungen. Ebenso respektlos wie blitzgescheit zieht er darin über die Institutionen der Macht her, übt entlang menschlicher Macken spöttelnde Zivilisationsschelte oder heizt seinem Publikum mit okkultistischen Horrorszenarien ein. Zeitgenosse Hermann Hesse notierte beeindruckt, der Leser schmecke "eine Ironisierung der gesamten Erscheinungswelt" heraus. Dieser Band beinhaltet erstmals alle Simplicissimus-Beiträge Gustav Meyrinks, ausgestattet mit Originalillustrationen und einem Vorwort von Dr. Hans Zimmermann (Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar).

Stöbern in Klassiker

Effi Briest

Gute Grundidee, das Buch hat mich aber nicht wirklich berührt

LuLuLux

Anne Elliot

Jane Austen ist doch immer wieder eine "Reise" wert.

el_lorene

Die schönsten Märchen

Eine schöne Märchensammlung die nicht nur Kinder in andere Welten entführt.

Belladonna

Stolz und Vorurteil

Die fünf Bennet-Töchter sollen verheiratet werden, was nicht so einfach ist. Ein wundervoller Roman, den ich immer wieder gerne lese!

AnneEstermann

Woyzeck

unvollendet und chaotisch. Man versteht zwar, was der Autor zeigen wollte, aber das hilft auch nicht mehr viel

STERNENFUNKELN

Macbeth

Eines der besten Werke Shakespeares, meiner Meinung nach.

SophiasBookplanet

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen