Gustave Flaubert

 3,8 Sterne bei 863 Bewertungen
Autor von Madame Bovary, Madame Bovary und weiteren Büchern.
Autorenbild von Gustave Flaubert (© Gaspard-Félix Tournachon)

Lebenslauf von Gustave Flaubert

Gestorben am 8. Mai 1880 in Canteleu/Frankreich

Neue Bücher

Cover des Buches Madame Bovary (ISBN: 9783328106722)

Madame Bovary

 (578)
Erscheint am 12.07.2021 als Taschenbuch bei Penguin.
Cover des Buches November (ISBN: 9783962818630)

November

Neu erschienen am 22.04.2021 als Taschenbuch bei Null Papier Verlag.
Cover des Buches Die Versuchung des heiligen Antonius (ISBN: 9783963181146)

Die Versuchung des heiligen Antonius

Erscheint am 10.09.2021 als Buch bei Zweitausendeins.
Cover des Buches Romane und Erzählungen (5 Bände im Schuber) (ISBN: 9783963181153)

Romane und Erzählungen (5 Bände im Schuber)

Erscheint am 10.09.2021 als Hardcover bei Zweitausendeins.

Alle Bücher von Gustave Flaubert

Cover des Buches Madame Bovary (ISBN: 9783328106722)

Madame Bovary

 (578)
Erscheint am 12.07.2021
Cover des Buches Bouvard und Pécuchet (ISBN: 9783458174318)

Bouvard und Pécuchet

 (18)
Erschienen am 20.09.2010
Cover des Buches Frau Bovary (ISBN: 9781537538006)

Frau Bovary

 (21)
Erschienen am 07.09.2016
Cover des Buches Lehrjahre des Gefühls (ISBN: 9783458348375)

Lehrjahre des Gefühls

 (8)
Erschienen am 25.04.2005
Cover des Buches Die Erziehung des Herzens (ISBN: 9783257207231)

Die Erziehung des Herzens

 (8)
Erschienen am 22.03.2005
Cover des Buches November (ISBN: 9783458192213)

November

 (8)
Erschienen am 29.08.2001
Cover des Buches Bibliomanie (ISBN: 9783458205296)

Bibliomanie

 (7)
Erschienen am 07.03.2021

Neue Rezensionen zu Gustave Flaubert

Cover des Buches Madame Bovary (ISBN: 9783328106722)Blintschiks avatar

Rezension zu "Madame Bovary" von Gustave Flaubert

Langeweile in der Provinz
Blintschikvor einem Monat

Der Schreibstil ist für einen Klassiker einfach zu lesen, sodass man sich schnell in die Geschichte einfinden kann. Und auch so ist die Handlung nicht schwer zu verstehen. Dennoch muss ich zugeben, dass der Autor dazu neigt abzuschweifen oder einzelne Momente unnötig in die Länge zu ziehen, was das Buch etwas verlängert, obwohl die eigentliche Geschichte ziemlich schnell erzählt wäre. Hierbei geht es letztlich um eine Frau, die vor Langeweile depressiv wird und dann nicht treu bleiben kann. Ehrlich gesagt fand ich, was das angeht, die Protagonistin ziemlich unsympathisch. Sie ist naiv, egoistisch und benimmt sich wie ein dummes Kind und oft musste ich einfach den Kopf über sie schütteln.

Letztlich habe ich das Buch dennoch bis zum Ende gelesen, weil die steigende Spannung doch interessant war. Irgendwo ist es auch interessant zu sehen, wie das Leben der Frauen damals war. Trotzdem finde ich die Reaktion der Protagonistin überdramatisch und konnte ihr Verhalten deswegen nicht nachvollziehen. Für Leser, die gerne Klassiker lesen würde ich das Buch aber trotzdem empfehlen, da es gut zu lesen ist.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Bibliomanie (ISBN: 9783458205296)Mira123s avatar

Rezension zu "Bibliomanie" von Gustave Flaubert

Bibliomanie
Mira123vor einem Monat

Das erste, was ich an diesem Buch hervorheben möchte, sind die wunderbaren Illustrationen. Allein schon wegen denen hat es sich gelohnt, dieses Buch zu lesen. Viele sehen schön gruselig aus, manche fast schon abstrakt und fantastisch, bei allen stehen Texte im Mittelpunkt. So machen Klassiker Spaß! Ein großes Lob an den:die Illustrator:in! Das ist unglaublich gut gelungen.

Dieses Buch handelt, wie der Titel schon verrät, von einem Bibliomanen. Er ist Buchhändler und -sammler. Das Sammeln von Büchern ist sein Lebensinhalt. Teure und seltene Bücher zu kaufen und zu besitzen erfüllt ihn mit einem Glücksgefühl, das selbst für mich nicht ganz nachvollziehbar ist. Ums Lesen der Bücher geht es ihm gar nicht. Er will sie nur besitzen. Bücher wieder zu verkaufen fühlt sich für ihn an als würde er sie betrügen, Auch wenn das eigentlich sein Job wäre: Er will alle Bücher besitzen und nie wieder hergeben.

Ich muss sagen, dass ich es unglaublich finde, dass Flaubert diesen Text schon mit fünfzehn Jahren geschrieben hat. Wenn ich das mit den Kurzgeschichten vergleiche, die ich in dem Alter geschrieben habe! Naja, aus mir wird wohl kein Flaubert mehr. Der Kerl scheint eine Art Wunderkind gewesen zu sein. Von Flaubert habe ich bereits "Madame Bovary" und "Die Erziehung der Gefühle" gelesen, diese Kurzgeschichte gefiel mir aber bisher am besten von diesen drei Werken. (Gut, "Die Erziehung der Gefühle" war auch keine besonders große Konkurrenz, aber "Madame Bovary" fand ich toll!) 

Mein Fazit? Eine spannende Kurzgeschichte in großartiger Aufmachung. Kann ich euch voll und ganz empfehlen!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Madame Bovary (ISBN: 9780141394671)Schlehenfees avatar

Rezension zu "Madame Bovary" von Gustave Flaubert

Langeweile in der Provinz
Schlehenfeevor 2 Monaten

Der Inhalt ganz kurz: Emma heiratet den Arzt Charles Bovary, doch ihre Träume von romantischer Liebe und Reichtum zerschellen in der Alltäglichkeit und an der Höhe ihres eigenen Anspruchs. Emma nimmt sich zwei Liebhaber: dem einen ist genauso langweilig wie ihr, der andere sieht in ihr das perfekte Opfer für seine Avancen.

Neben der untreuen Ehefrau Emma Bovary, ihrem langweiligen Ehemann Charles bevölkern die Bewohner des Örtchens Yonville Gustave Flauberts Roman, allen voran der opportunistische Apotheker Homais.


Neben den detailreichen Beschreibungen der Landschaft und der Bewohner Yonvilles kamen mir Emmas Eskapaden zunächst zu kurz. Die Handlung zog sich in den ersten zwei Dritteln für mich daher sehr und ich hatte kaum Lust zum Weiterlesen. Erst am Ende habe ich die Vielzahl der Charaktere schätzen gelernt. Sie tragen auf ihre Weise zur Handlung bei und nun machten auch die Details einen Sinn. Zum Schluss gefiel mir „Madame Bovary“ sehr gut, so dass ich vier Sterne vergebe.


Emma ist einfach ein Charakter, den man nicht besonders mag. Das muss ich als Frau leider sagen, wobei ich ihre Situation als Frau im 19. Jahrhundert trotz allem verstehen kann. Emma fühlt sich gefangen. Sie hat sehr hohe Ansprüche aber im Gegensatz dazu auch überhaupt keinen Antrieb. Ihre Vorstellungen von Liebe entsprechen nicht der Wirklichkeit. Sie hat keine Skrupel, ihren Mann zu betrügen und hat sich am Ende hoffnungslos in eine Sackgasse hineinmanövriert. Ihren Ausweg hatte ich nicht erwartet, daher Lob an den Autor! Auf ihre Liebhaber kann Emma sich nicht verlassen, denn die machen sich aus dem Staub, als es brenzlig wird.


Charles ist ein ruhiger, etwas schüchterner Mann, der zunächst meine Sympathien hatte. Über sein Leben bestimmt hauptsächlich seine Mutter. Charles wurde im Laufe der Handlung immer langweiliger und inkompetenter.


Ich könnte vermuten, dass man viele Details, so wie die Beschreibungen des ländlichen Frankreichs beim zweiten Lesen des Romans noch mehr beachtet. Nun war ich eher auf den Ausgang der Geschichte um Emma Bovary fokussiert.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Leserunde zu

 ,,Madame Boavary,, von Gustav Flaubert

 Beginn: 20.2.2020

Wir lesen  hier ab dem 20.2. den Klassiker von Gustav Flaubert ,, Madame Bovary,,.

 Viel Spaß allen beim Austauschen!

357 Beiträge
Alle diejenigen, welche die "Lovelybooks-Klassiker-Zeitreise" bis hierher geduldig verfolgt haben, können aufatmen: es geht in die nächste Runde!

Hier findet ihr weitere Informationen zur gesamten Aktion:
http://www.lovelybooks.de/aktion/klassiker/

Chronologisch gesehen, ist nun die "Madame Bovary" von Gustave Flaubert an der Reihe. Im Jahre 1857 veröffentlicht, bewegt dieses Buch auch heute noch die Gemüter. Seinerzeit stand der Autor sogar wegen dieses Buches vor Gericht! Man warf ihm vor, die moralisch verwerflichen Irrungen seiner Hauptfigur "zu realistisch" und zu wenig wertend geschildert zu haben. Wir, der Fischer Verlag, das LB-Team und ich, sind gespannt, ob auch heutige Leser sich noch von Emmas Geschichte bewegen lassen.

Der Fischer-Verlag stellt wieder 10 Exemplare zur Verfügung - und zwar wahlweise als Printausgabe oder als E-Book. Wenn ihr euch für ein Exemplar bewerben wollt, beantwortet uns doch bitte folgende Frage: Welchen Liebesroman habt ihr zuletzt gelesen? Und was habt ihr aus der Lektüre mitgenommen? Schreibt bitte dazu, ob ihr lieber eine Printausgabe oder ein E-Book haben möchtet.

Die Bewerbungsfrist läuft diesmal ein wenig länger, und zwar bis einschließlich zum 15.10., da vorher Buchmesse ist. Eine Lektorin des Fischer-Verlages wird sich anschließend auch an der Leserunde beteiligen, und für Fragen zur Verfügung stehen.

Also los, schildert uns eure letzten amourösen Lese-Erlebnisse, und erzählt uns, warum gerade ihr "Madame Bovary" neu entdecken möchtet! Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen!
248 Beiträge
Flauschis avatar
Letzter Beitrag von  Flauschivor 8 Jahren
da ist meine: http://www.lovelybooks.de/autor/Gustave-Flaubert/Madame-Bovary-142899020-w/rezension/1040470384/ ich glaube ich bin die letze oder? Entschuldigung aber der April hat mir die Nerven geraubt und ich wollte nichts mehr zu schreiben, ich habe an dem Buch nämlich kein gute Haar mehr abgelassen. Emma war mir so zuwider...
Willkommen zur "Wir lesen Klassiker - Monat für Monat"-September-Leserunde mit Gustave Flaubert und seiner Madame Bovary.

Ich bin gespannt, ob uns das Buch ähnlich fesseln wird, wie Frankenstein im Vormonat. Auch wenn das Genre ja ein ganz anderes ist.

76 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Gustave Flaubert wurde am 11. Dezember 1821 in Rouen (Frankreich) geboren.

Community-Statistik

in 1.489 Bibliotheken

von 169 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks