Guy Adams

 4.2 Sterne bei 53 Bewertungen
Autor von Sherlock Holmes: Der Atem Gottes, Sherlock und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Guy Adams

Sortieren:
Buchformat:
Sherlock Holmes: Der Atem Gottes

Sherlock Holmes: Der Atem Gottes

 (15)
Erschienen am 07.04.2014
Sherlock Holmes: Die Armee des Dr. Moreau

Sherlock Holmes: Die Armee des Dr. Moreau

 (5)
Erschienen am 07.04.2014
Notes from the upside down

Notes from the upside down

 (4)
Erschienen am 15.04.2019
Doctor Who: Das Schwert der Ritterin

Doctor Who: Das Schwert der Ritterin

 (1)
Erschienen am 25.05.2018
Sherlock

Sherlock

 (20)
Erschienen am 25.10.2012
Sherlock Holmes

Sherlock Holmes

 (1)
Erschienen am 03.07.2012
The Good, the Bad and the Infernal

The Good, the Bad and the Infernal

 (1)
Erschienen am 01.04.2013
Once Upon a Time in Hell

Once Upon a Time in Hell

 (1)
Erschienen am 31.12.2013

Neue Rezensionen zu Guy Adams

Neu

Rezension zu "Notes from the upside down" von Guy Adams

Stranger Things
Cat_Crawfieldvor 14 Tagen

Was für ein Buch - eine Hommage nicht nur an Stranger Things, sondern auch an alle anderen Filme und Persönlichkeiten die in dieser Serie eine wichtige Rolle spielen. Es hat richtig Spaß gemacht, in diesem Buch zu stöbern und die Aufgaben darin teilweise zu lösen - einige davon waren gar nicht so einfach ...

Man erfährt aber auch einiges über die Hintergrundmusik, Filmvorlagen und die Schauspieler und deren Rollen. Ich bin ja ein riesen Fan der Serie, auch wenn ich das zugegebenermaßen nicht am Anfang war. Zuerst fand ich die Serie sogar richtig doof - doch als ich sie ein zweites Mal gestartet habe, war ich Feuer und Flamme! Was eigentlich nur beweist, man sollte den Dingen im Leben auch immer wieder eine zweite Chance geben ;) 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Notes from the upside down" von Guy Adams

Grandios!
Elizzyvor 21 Tagen

Worum geht es?
Guy Adams hat sich hingesetzt und die erste Staffel von Stranger Things komplett auseinander genommen. Von den Schauspielern, den Nebenrollen bis hin zur Musik hat er alles analysiert und so das perfekte Hintergrundwissen für alle Fans von Stranger Things in ein Buch gepackt!
Erster Satz:
“Ah… erinnert ihr euch an die Achtziger?”
– Notes from the upside down

Klappentext
Hat euch Stranger Things auch so begeistert wie Millionen andere Zuschauer weltweit? Und fühlt ihr so kurz vor dem Sendestart der dritten Staffel am 4. Juli 2019 eine alles verzehrende Düsternis von der Größe eines Demogorgon in der Brust? Dann ist dieses inoffizielle Fanbuch zur megaerfolgreichen Science-Fiction-Mystery-Serie auf Netflix – mit beeindruckenden Details zu Staffel 1 und 2 – genau das Richtige für euch. Denn in ihm wird die DNA der Serie sorgfältig seziert und in ihre Einzelteile zerlegt. Solltet ihr euch je gefragt haben, warum Spielberg ein solch großer Einfluss war, welche Bücher von Stephen King ihr unbedingt lesen solltet und wie eigentlich State Trooper David O’Bannon zu seinem Namen kam, dann ist „Notes from the Upside Down“ genau die richtige Munition für euch. Autor Guy Adams ist ein Superfan der Serie und nimmt uns mit auf einen faszinierenden Trip in die Welt auf der anderen Seite … (Quelle: Goldmann)

Meine Meinung
Ich habe die erste Staffel von Stranger Things beinahe in einem Rutsch durch geschaut und bei der zweiten ging es mir nicht viel anders. Doch ich habe so viel dabei übersehen! Dies wurde mir erst richtig bewusst, als ich dieses Buch las.
Guy Adams beginnt am Anfang; mit den Duffer-Brüdern den Machern von Stranger Things. Auf unglaublich witzige Art und Weise erzählt er wie die beiden auf die Idee zur Serie kamen und welche Stolpersteine sie dabei aus dem Weg räumen mussten.
Das ganze lockert er aber immer wieder auf mit seinen “Fussnoten”, von denen es unglaublich viele im Buch gibt und seinem Humor, der immer wieder in den Vordergrund rückt. Doch trotz des Witz’ und des Sarkasmus vermittelt er auch unglaublich viel Wissen und Hintergrundinfos.
Es gibt sogar ein Extra-Kapitel zu Stephen King 😉 und unglaublich viele Film- und Musiktipps. Doch nicht nur das, er hat sogar Quiz’s in sein Buch mit eingebaut und brachte mich sogar dazu mir die erste Staffel noch einmal anzusehen, um auch wirklich auf die Details zu achten.
Ihr seht, ich hatte jede Menge Spass mit dem Buch, musste laut los lachen und habe immer wieder eifrig genickt und Aha-Momente erlebt. Ein Buch also, dass mich total mitriss! Was will man mehr?
Schreibstil & Cover
Der Schreibstil ist einmalig und absolut genial! Ich geb zu, man muss Guy Adams Art zu schreiben sympathisch finden und auf jeden Fall Sarkasmus mögen, denn er hat so viele persönliche Gedanken in dieses Buch gepackt, dass man in erster Linie auch ihn mögen muss und dann erst Stranger Things.
Das Cover ist unglaublich stimmig zu Serie und konnte mich sofort überzeugen.
Fazit
Ich hatte unglaublichen Lese-Spass mit diesem Buch und sogar die Serie ein zweites Mal von vorne geschaut. 😀 Für alle Stranger-Things Fans und die, die es noch werden wollen ein absolutes Must-Read!
PS. Ihr solltet die Serie schon gesehen haben, bevor ihr das Buch lest, denn es stecken zu viele Spoiler darin!
Bewertung
Nerd-Wissen ♥♥♥♥♥ (5/5)
Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
Botschaft ♥♥♥♥ (4/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Notes from the upside down" von Guy Adams

Notes from the Upside Down? Naja...
Fernwehweltenvor 23 Tagen

„Notes from the 80s“ wäre meines Erachtens nach der passendere Titel gewesen. Ich bin ein riesiger Stranger Things-Fan und obwohl das Buch im Klappentext bereits angekündigt hat, die Einflüsse der Serie zu diskutieren, fühle ich mich nach dem finalen Zuklappen, als hätte ich mehr über Spielberg und Stephen King erfahren, als über Stranger Things selbst. Ganz zu schweigen von den vielen anderen Namen, die ich längst wieder vergessen habe. Gut, ich bin nicht in den 80ern groß geworden, die waren schlichtweg vor meiner Zeit, aber trotzdem finde ich es schade, dass das Buch eher einer Lobeshymne an dieses vergangene Jahrzehnt gleicht als einer Diskussion über Stranger Things.
Ich hätte gerne mehr über die Schauspieler erfahren, über deren Auswahl und Entwicklung und deren Umgang mit dem einschlagenden Erfolg der Serie. War dieser Erfolg eigentlich erwartet oder kam er überraschend? Was sagen die Entwickler dazu? Ist es kurios für Millie Bobby Brown, sich selbst als Funko Pop Figur im Laden zu finden? Wie war das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Generationen am Set und wie lang wurde eigentlich gedreht? Fanden die jungen Darsteller die Dreharbeiten gruselig? Alles Fragen, deren Antworten mich wesentlich mehr interessiert hätten, als die Auflistungen diverser Songs, Anspielungen, Hintergründe. Ein Kapitel darüber wäre meiner Meinung nach interessant gewesen, aber stattdessen besteht das Buch zu schätzungsweise 65% aus diesen Dingen.
Um zum Positiven zu kommen: Die restlichen 35% haben mir gut gefallen. Wir reisen an der Hand des humorvollen Schreibstils durch alle Folgen und werden auf neue Aspekte aufmerksam gemacht. Außerdem wird das Durchsprechen der Folgen durch spaßige Quizfragen oder kuriose „DIY“-Rezepte und Kostüme aufgelockert. Dieser Teil des Buchs hat mir auch wirklich Freude bereitet, sodass wir alles im allem bei einer 3 Sterne Bewertung auskommen, die für mich aber zwischendurch schon an den 2,5 gekratzt hat. Ich persönlich habe einfach etwas anderes erwartet. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 75 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks