Guy Adams Sherlock: Die Fallsammlung

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(7)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sherlock: Die Fallsammlung“ von Guy Adams

John Watson über dieses Buch: »Dieses Buch ist mein bescheidener Versuch, ein wenig Licht auf die Arbeit des besten und weisesten Menschen zu werfen, den ich je gekannt habe. Er hat – wenn ich das so sagen darf – die Wissenschaft der Deduktion zur Kunst erhoben. Nachdem ich bei einigen seiner bedeutendsten Fälle an seiner Seite sein durfte, liegt es nun an mir, seine Verdienste einem breiteren Publikum zu präsentieren. Er ist, um es kurz zu machen, der Mozart der Kriminalwissenschaft. Ich würde gern noch fortfahren, doch mit großer Freude darf ich Ihnen sagen, dass Sherlock Holmes persönlich zugesagt hat, einen Teil dieses Textes zu schreiben …« Sherlock Holmes über dieses Buch: »Kaufen Sie dieses Buch auf keinen Fall. Was eigentlich eine Serie von spannenden Vorträgen hätte werden sollen, hat der Autor zu geschmackloser, billiger Unterhaltung degradiert. Die Wissenschaft der Deduktion ist eine Sparte menschlicher Errungenschaften, die ernsthafte Analysen erfordert, und hier ist nun dieses verschwenderisch gestaltete Buch durch Humor entstellt und mit Klatsch und Tratsch vergiftet. Offenbar ist diese Art der Sensationsgier nötig, um das Interesse der lesenden Bevölkerung zu wecken, aber nur ein Idiot wäre hiervon beeindruckt. Sie entscheiden.«

Ein Herzensbuch für alle Sherlock-Fans

— milkshakee
milkshakee

Stöbern in Romane

Sieben Nächte

Die schöne Sprache kann den enttäuschenden Inhalt leider nicht retten! (**)

Insider2199

Gott, hilf dem Kind

Anders als ich es erwartet habe, dennoch nicht schlecht. Für meinen Geschmack leider viel zu kurz für all die wichtigen Themen im Buch...

LiveReadLove

Sieh mich an

Wunderbar geschriebener Roman mit leider fadem Ende, das dem Buch den Glanz nimmt

skaramel

Und es schmilzt

Ein Buch voller Trostlosigkeit und ohne Hoffnungsschimmer, sehr schwer zu ertragen. Das schöne Cover passt leider nicht zum Inhalt.

TanyBee

Heimkehren

Ein großartiges Buch!

himbeerbel

Das Glück meines Bruders

Zwei ungleiche Brüder. Am Ende entpuppt sich der vermeintlich stärkere Bruder als der schwächere von beiden. Wen traf nun das Glück?

Waschbaerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Genial, genialer, SHERLOCK!

    Sherlock: Die Fallsammlung
    Primrose

    Primrose

    29. December 2013 um 12:28

    Dieses Büchlein ist perfekt für Liebhaber der BBC-Fernsehserie „Sherlock“. Wer sie noch nicht kennt, sollte sich die ein oder andere Folge dringend mal anschauen, ich kenne bisher noch keinen, der nach dem Gucken der ersten Folge nicht von der Serie begeistert gewesen wäre. BBC „Sherlock“ ist eine moderne TV-Adaption der legendären Sherlock-Holmes-Geschichten. In der Serie ermitteln der berühmte Cosulting Detective Sherlock Holmes (gespielt von Benedict Cumberbatch) und sein treuer Freund Dr. John H. Watson (gespielt von Martin Freemann) einen Fall nach dem anderen. Es gibt zwei Staffeln mit je drei Folgen zu 90 Minuten. Die dritte Staffel ist schon abgedreht und wird im Januar 2014 in Großbritannien zu sehen sein. In „Sherlock- Die Fallsammlung“ wird jede der sechs Folgen aus den ersten beiden Staffeln aufgegriffen. Das Buch ist im Stil von Johns Notizbuch geschrieben, was ziemlich witzig ist. Er hält die ganzen Abenteuer und Erlebnisse mit Sherlock fest, notiert jeden Fall, schreibt jede von Sherlocks genialen Überlegungen auf, sammelt Beweismaterial und sortiert Zeitungsausschnitte über die Fälle und über Sherlock Holmes. Zudem sind auf etlichen Seiten Hintergrundinformationen zu der Entstehung der Serie, den Schauspielern, den Romanvorlagen und Arthur Conan Doyle zu finden. Besonders cool ist die Tatsache, dass in dem Album lauter kleine aufgedruckte Post-Its zu finden sind, auf denen Gespräche zwischen John, Sherlock, Mycroft und Mrs. Hudson zu finden sind. Wer die Serie kennt, der lacht sich garantiert schlapp über die Gemeinheiten, die Sherlock John an den Kopf wirft, weil dieser ein Album führt („Sie führen ein ALBUM. Nur alte Damen und vorpubertäre Mädchen führen Alben, John.“ S.8) Die Zetteldialoge sind genial und voller scharfsinniger Sprüche von Holmes, dem hochfunktionalen Soziopathen. Mit „Sherlock- Die Fallsammlung“ kann man sich jeden Fall noch einmal durchlesen, auf Kleinigkeiten achten, die man beim Anschauen der Serie nicht bemerkt hatte und die berüchtigte Kunst der Deduktion nachvollziehen. Die Aufmachung des Buches ist einfach toll. Es gibt auf jeder Seite etwas zu entdecken. Für Sherlock-Fans ist das Buch ein absolutes Muss. Ich habe das Buch in zwei Tagen durchgelesen. „Sherlock- Die Fallsammlung“ ist eine perfekte Wissensquelle für alle, die den BBC-Sherlock lieben. Und wer die Serie noch nicht kennt, sollte sie sich dringend mal anschauen! Der Text auf der Rückseite des Buches ist zu toll, als dass ich ihn euch vorenthalten könnte: John Watson über dieses Buch: »Dieses Buch ist mein bescheidener Versuch, ein wenig Licht auf die Arbeit des besten und weisesten Menschen zu werfen, den ich je gekannt habe. Er hat – wenn ich das so sagen darf – die Wissenschaft der Deduktion zur Kunst erhoben. Nachdem ich bei einigen seiner bedeutendsten Fälle an seiner Seite sein durfte, liegt es nun an mir, seine Verdienste einem breiteren Publikum zu präsentieren. Er ist, um es kurz zu machen, der Mozart der Kriminalwissenschaft. Ich würde gern noch fortfahren, doch mit großer Freude darf ich Ihnen sagen, dass Sherlock Holmes persönlich zugesagt hat, einen Teil dieses Textes zu schreiben …« Sherlock Holmes über dieses Buch: »Kaufen Sie dieses Buch auf keinen Fall. Was eigentlich eine Serie von spannenden Vorträgen hätte werden sollen, hat der Autor zu geschmackloser, billiger Unterhaltung degradiert. Die Wissenschaft der Deduktion ist eine Sparte menschlicher Errungenschaften, die ernsthafte Analysen erfordert, und hier ist nun dieses verschwenderisch gestaltete Buch durch Humor entstellt und mit Klatsch und Tratsch vergiftet. Offenbar ist diese Art der Sensationsgier nötig, um das Interesse der lesenden Bevölkerung zu wecken, aber nur ein Idiot wäre hiervon beeindruckt. Sie entscheiden.«

    Mehr