Guy Burt Das Haus der Lügen

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(5)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Haus der Lügen“ von Guy Burt

Ein Psychothriller von bewundernswerter Reife§§Die beklemmend und meisterhaft erzählte Geschichte einer geheimnisumwitterten Kindheit. Für den jungen Mattie wird seine ältere Schwester Sophie, die dunkle Geheimnisse birgt, zu einer Obsession, die ihn sein Leben lang verfolgen wird.

Leider etwas zu verworren und das Ende überzeugt irgendwie nicht, weil der Leser nicht einfach nur mit Fragen zurück bleibt, sondern manche Zusammenhänge in dem Roman nicht nachvollziehbar aufgelöst werden.

— Amarok
Amarok

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildeule

Guter Krimi mit sehr vielen ausdrucksstarken Chrakteren

Jana_Kl

Oxen. Das erste Opfer

Ein Krimi der Extraklasse aus dem Norden. Toller Start der Trilogie. Macht Lust auf mehr.

thomyn75

Projekt Orphan

Ein Action-Comic ohne Bilder. Gut geschrieben - muss man aber mögen.

soetom

Harte Landung

Interessanter Krimi, mit vielen guten Ermittlungen und einer sympathischen Kriminialkommissarin.

claudi-1963

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Arne, Kari, eine über den Tod hinaus präsente Akka und das wunderschöne Norwegen begleiten diese spannende Geschichte

sabsisonne

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Haus der Lügen" von Guy Burt

    Das Haus der Lügen
    Moni 3007

    Moni 3007

    09. February 2010 um 22:21

    Gemeinsam verlebten Mattie und seine für ihr Alter beunruhigend reife und intelligente Schwester Sophie eine scheinbar glückliche Kindheit. Sie durchstreiften die dunklen Wälder und suchten entlang der Klippen nach Fossilien. Doch Sophie, die von Mattie fast abgöttisch verehrt wird, birgt Geheimnisse, die sie auch vor ihrem Bruder verbirgt. Die Macht, die Sophie auf Mattie ausübt, und ihre dunklen Geheimnisse werden sein ganzes Leben verändern. Ein beunruhigendes Buch über eine leidenschaftliche Beziehung und eine faszinierende Beschreibung der dunklen Seiten der Kindheit. Am Ende der Geschichte kann man sich auch noch weitere Gedanken machen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Haus der Lügen" von Guy Burt

    Das Haus der Lügen
    LittleOwlet

    LittleOwlet

    27. September 2008 um 23:29

    Sehr geheimnisvoll, vor allem. da am Ende noch viel der Phantasie des Lesers überlassen bleibt. Aber ein Buch wäre auch schlecht, wenn man es nach dem Lesen einfach so ohne Weiteres aus der Hand legen könnte, ohne noch einen Gedanken daran zu verschweden. Aber vorsichtig: Für manchen könnten es dann doch zu viele offene Fragen sein. Das Maß ist eben das Beste... Für Liebhaber von "mysteriöse-Kindheits-Romane" sehr zu empfehlen. :)

    Mehr