Guy Deutscher

 4.5 Sterne bei 31 Bewertungen
Autor von Du Jane, ich Goethe, Im Spiegel der Sprache und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Guy Deutscher

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Du Jane, ich Goethe (ISBN: 9783423346559)

Du Jane, ich Goethe

 (18)
Erschienen am 01.02.2011
Cover des Buches Im Spiegel der Sprache (ISBN: 9783406606892)

Im Spiegel der Sprache

 (9)
Erschienen am 12.02.2013
Cover des Buches Die Evolution der Sprache (ISBN: 9783406727498)

Die Evolution der Sprache

 (1)
Erschienen am 18.09.2018
Cover des Buches Im Spiegel der Sprache (ISBN: 9783406747663)

Im Spiegel der Sprache

 (0)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches Through the Language Glass (ISBN: 9780312610494)

Through the Language Glass

 (3)
Erschienen am 30.08.2011
Cover des Buches New Superconductors (ISBN: 9789812838889)

New Superconductors

 (0)
Erschienen am 30.09.2012
Cover des Buches Syntactic Change in Akkadian (ISBN: 0199532222)

Syntactic Change in Akkadian

 (0)
Erschienen am 20.12.2007
Cover des Buches The Unfolding of Language (ISBN: 9780099460251)

The Unfolding of Language

 (0)
Erschienen am 29.06.2011

Neue Rezensionen zu Guy Deutscher

Neu

Rezension zu "Die Evolution der Sprache" von Guy Deutscher

Begeistert erzählt Deutscher von einem der größten Mysterien der Menschheit: unserer Sprache
Knigaljubvor 2 Jahren

Unterhaltsam und informativ erzählt Guy Deutscher in diesem Buch von der Entstehung und Entwicklung der menschlichen Sprache.

Nach einem ausführlichen Vorwort zur deutschen Ausgabe und der Einleitung über die menschliche Sprache, „diese wunderbare Erfindung‟, widmet sichder Linguist aus einer allgemein-sprachwissenschaftlichen Perspektive den universellen Mechanismen von Wandel, Zerfall, (Wieder)Aufbau und Entfaltung von Sprache.
Er zieht dabei die unterschiedlichsten Sprachen als Beispiele heran und gibt unter anderem insbesondere dem semitischen Verb, das ein besonders komplexes Sprachphänomen darstellt, etwas mehr Raum. Die Entwicklung der verschiedenen Sprachebenen zeichnet er am Beispiel eines zunächst sehr simplen Textes (im „Ich-Tarzan‟-Stadium) nach, der immer wieder aufgegriffen wird und allmählich an Komplexität gewinnt, sodass dem Leser Stück für Stück exemplarisch verdeutlicht wird, was gerade theoretisch erklärt wurde.
Durch dieses Beispiel, humorvolle Einwürfe und unterschiedliche Stile (ein Kapitel ist beispielsweise als Streitgespräch zweier Linguisten bei einer Konferenz in dialogischer Form gehalten) ist es insgesamt recht unterhaltsam, das Buch zu lesen. Guy Deutscher schafft es meiner Meinung nach, die Faszination für einen wesentlichen Bereich der Sprachwissenschaft – die Entstehung von Sprache und ihr Wandel im Laufe der Zeiten – nachvollziehbar darzustellen. Wenn man vorher nicht wusste, was Linguisten so umtreibt, dann hat man spätestens nach der Lektüre dieses Buches einen guten Einblick in einige der grundlegendsten Fragestellungen der Sprachwissenschaft kennengelernt – und sich zudem gemeinsam mit dem Autor einigen Antworten angenähert.
Nach einem zusammenfassenden Epilog schließlich gibt es einen umfangreichen Anhang, in dem auf sechs im Haupttext angesprochene Themen noch ausführlicher eingegangen wird. Anschließend folgen Anmerkungen zum Haupttext und ein ausführliches Literaturverzeichnis. Karten, die die wichtigsten indoeuropäischen Sprachen in Europa und Asien sowie die semitischen Sprachen in ihren ursprünglichen Heimatländern abbilden, ergänzen das Geschriebene.

Das Buch bietet also eine solide Grundlage für alle, die sich auf recht lockere Art in die Sprachwissenschaft einlesen wollen, geht an manchen Stellen aber auch etwas mehr in die Tiefe. Dadurch kann es an der einen oder anderen Stelle, dem lockeren Stil und der netten Aufarbeitung des Themas zum Trotz, manchmal etwas Durchhaltevermögen kosten, weiter zu lesen. Ich habe beispielsweise den gesamten Anhang nicht mehr gelesen. Es eignet sich meines Eindrucks ganz besonders für alle, die überlegen, Linguistik oder Sprachen zu studieren. In diesem Fall bietet es einfach eine nette Einführung in die Sprachwissenschaft, die Begeisterung wecken kann. Aber auch alle anderen, die sich für das Thema Sprachevolution interessieren, können hier einen guten Einblick gewinnen. Wer hingegen selbst Linguistik studiert hat, kann hiermit sein Wissen auffrischen und vielleicht das eine oder andere Detail neu lernen, aber die Grundprinzipien dürften nichts Neues sein.

Fazit:
Eine solide, locker geschriebene, manchmal etwas ins Detail gehende Einführung in einen wesentlichen Teil der Sprachwissenschaft, der die Begeisterung des Autoren für das Thema spürbar macht. Geeignet für alle Interessierten und als Geschenk für Studienbeginner.

Kommentare: 1
38
Teilen

Rezension zu "Du Jane, ich Goethe" von Guy Deutscher

Sprache - immer im Fluß
Kathrin_Schroedervor 2 Jahren


Kommentare: 1
2
Teilen

Rezension zu "Du Jane, ich Goethe" von Guy Deutscher

So macht Linguistik Spaß!
leseleavor 7 Jahren

Der Sprachwissenschaftler Guy Deutscher unternimmt in Du Jane, Ich Goethe einen wilden Ritt durch die Geschichte der Sprache - der wohl größten "Erfindung" der Menschheit. In 7 Kapiteln + einer Einleitung und einem Epilog skizziert Deutscher, wie durch die grundlegenden Bedürfnisse der Sprecher (Ökonomie, Expressivität und Analogie) aus der rudimentären Ausdrucksform einer nicht genau datierbaren Anfangszeit das komplexe, ausgefeilte System wurde, das wir heute verwenden.

Anders als selbsternannte Sprachpäste (Wolf Schneider) oder Erfolgsautoren weiterer populärwissenschaftlicher Bücher (Bastian Sick) macht Deutscher dabei klar, dass es keinen "Sprachverfall" gibt - eine Lektion, die jeder Linguistik-Student im ersten Semester lernt und der entscheidende Punkt, warum ich dieses Buch ruhigen Gewissens auch Nicht-Linguisten empfehle. Sprache befindet sich im ständigen Wandel und zwar auf Grund der Bedürfnisse, die wir - ihre Sprecher - haben: Sie "verfällt" weder noch ist unsere heutige Sprache ein kläglicher Abklatsch eines untergegangen goldenen sprachlichen Zeitalters.

Deutscher bzw. sein Übersetzer fokussiert sich hauptsächlich auf deutsche Beispiele und Sprachwandelphänomene, bezieht aber auch immer andere (zum Teil mir nicht bekannte) Sprachen in seine Erläuterung mit ein. Der Ton seiner Erklärungen ist dabei locker und witzig und macht sowohl linguistischen Laien als auch linguistisch interessierten/gebildeten Lesern Lust auf mehr. Deutscher verzichtet fast durchgehend auf Fachvokabular; in seinen Augen sehr komplexe Zusammenhänge werden als Angebot für den neugierigen Leser in den Anhang verfrachtet, ohne dass das Überspringen dieser Erläuterung das Verständnis der weiteren Kapitel erschwert.

Das Buch vermittelt auf angenehme Weise, als "Geschichte" mit viel Witz und Charme den Stoff den man im ersten Semester des Linguistik-Studiums lernt. Dabei skizziert Deutscher auch immer wieder die Entwicklung des Faches und umreißt kurz und knapp die verschiedenen wissenschaftlichen Strömungen, die die Disziplin zu unterschiedlichen Zeiten geprägt haben. Wer sich als Laie spielerisch einen ersten Überblick über die Linguistik und ihre Forschungsfragen machen will, ist mit diesem Buch gut bedient. Hoffentlich macht es Lust auf dieses so spannende Fach!

Mir persönlich haben dann doch manchmal Fachbegriffe gefehlt, die die einzelnen Phänomene genau, auf den Punkt bezeichnen; die von Deutscher verwendeten Begrifflichkeiten waren mir teilweise zu schwammig. Einige Aspekte wurden für mein Empfinden auch zu häufig wiederholt. Da das Buch sich aber hauptsächlich an Nicht-Linguisten richtet, kann ich diese Punkte nicht wirklich kritisieren, will es aber für andere Leser, die linguistische Kenntnisse besitzen, betonen. Mein persönliches Highlight lag in Deutschers ausführlicher Darstellung der semitischen Sprachen, von denen ich bis dato keine Ahnung hatten (da sie nicht zum Schwerpunkt eines Germanistik-Studiums gehören). Gerade dieses "Über-den-Tellerrand-Schauen" des Buches hat mir sehr gut gefallen, sodass es meiner Meinung nach auch noch genug Überraschungen für linguistisch gebildete Menschen bereithält!

Kommentieren0
28
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 68 Bibliotheken

auf 18 Wunschzettel

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks