Guy Deutscher Im Spiegel der Sprache

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Spiegel der Sprache“ von Guy Deutscher

<p>"Ich spreche Spanisch zu Gott, Italienisch zu den Frauen, Französisch zu den Männern und Deutsch zu meinem Pferd." Die scherzhafte Vermutung Karls V., dass verschiedene Sprachen nicht in allen Situationen gleich gut zu gebrauchen sind, findet wohl auch heute noch breite Zustimmung. Doch ist sie aus sprachwissenschaftlicher Sicht haltbar? Sind alle Sprachen gleich komplex, oder ist Sprache ein Spiegel ihrer kulturellen Umgebung&#160;- sprechen "primitive" Völker "primitive" Sprachen? Und inwieweit sieht die Welt, wenn sie "durch die Brille" einer anderen Sprache gesehen wird, anders aus?<br /> <br /> Das neue Buch des renommierten Linguisten Guy Deutscher ist eine sagenhafte Tour durch Länder, Zeiten und Sprachen. Auf seiner Reise zu den aktuellsten Ergebnissen der Sprachforschung geht Guy Deutscher mit Captain Cook auf Känguruh-Jagd, prüft mit William Gladstone die vermeintliche Farbblindheit der Griechen zur Zeit Homers und verfolgt Rudolf Virchow in Carl Hagenbecks Zoo auf dem Kurfürstendamm im Berlin des 19. Jahrhunderts. Mitreisende werden nicht nur mit einer glänzend unterhaltsamen Übersicht der Sprachforschung, mit humorvollen Highlights, unerwarteten Wendungen und klugen Antworten belohnt. Sie vermeiden auch einen Kardinalfehler, dem Philologen, Anthropologen und&#160;- wer hätte das gedacht&#160;- auch Naturwissenschaftler allzu lange aufgesessen sind: die Macht der Kultur zu unterschätzen.</p>

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Im Spiegel der Sprache" von Guy Deutscher

    Im Spiegel der Sprache
    HelmuthSantler

    HelmuthSantler

    19. February 2013 um 11:15

    “Ich spreche Spanisch zu Gott, Italienisch zu den Frauen, Französisch zu Männern und Deutsch zu meinem Pferd.” So fasste Karl V. seine Überzeugung zusammen, dass jede Sprache für eine eigenständige Version der Welt steht. Diese Auffassung – Sprache als Verbalisierung von Weltanschauung, diese prägend oder sogar bedingend – wird gemeinhin als gegeben hingenommen. Guy Deutscher, Linguist und Mathematiker aus Tel Aviv, stellt der Volksmeinung die harten, sprachwissenschaftlichen Fakten entgegen, wobei er uns auf den verschlungenen Pfaden wissenschaftlicher Erkenntnis zunächst einmal gekonnt durch die Irrungen und Wirrungen der einschlägigen Wissenschaftshistorie führt. Deutscher ist als Pfadfinder großartig: Nicht nur verliert er trotz labyrinthischer Kurssetzung nie das Ziel aus den Augen, er weiß sich seiner Leserschaft auch an jeder schwierigen Weggabelung oder potenziell lang(weilig)en Geraden mit Beispielen und Anekdoten zu versichern. Der an der Universität Manchester Lehrende ist ein unnachgiebiger Analytiker, der den korrekten wissenschaftlichen Erkenntnisweg unbeirrbar bis zum Ende geht – und steckt dabei voller sprühendem Humor. Wer wissen will, “Warum die Welt in anderen Sprachen anders aussieht”, ist mit Deutschers Arbeit bestens bedient: Sie ist präzise, hinterfragt Klischees, klärt Missverständnisse, liefert viele kluge Antworten und präsentiert all dies auf so erfrischende und geistreiche Art, dass hier tatsächlich ein Sachbuch vorliegt, das zugleich ein wahrer Lesegenuss ist.

    Mehr