Guy de Maupassant Bel Ami

(72)

Lovelybooks Bewertung

  • 113 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 5 Leser
  • 7 Rezensionen
(19)
(35)
(14)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Bel Ami“ von Guy de Maupassant

Guy de Maupassant (1850-1893) war ein französischer Schriftsteller und Journalist. Er schrieb etwa 260 Novellen, sowie einige Romane, in denen er immer wieder sein Bild des Menschen zeichnet.§§\"Bel Ami\" schildert den unaufhaltsamen Aufstieg von Georges Duroy vom mittellosen Ex-Offizier zum Star-Journalisten. Es ist eine lebendige Geschichte voller Machtspiele und Liebschaften. In seinem Roman von 1885 zeichnet Guy de Maupassant ein facettenreiches, ironisch-kritisches Porträt der Pariser Oberschicht seiner Zeit.

Stöbern in Klassiker

Der Besuch der alten Dame

Scharfe Gesellschaftssatire über eine Kleinstadt! Köstlich, unterhaltsam und so wahr. Ein Spiegel der heutigen Zeit und zeitlos!

Marlin55

Jane Eyre

Teilweise etwas langatmig, aber eine wirklich schöne, romantische Geschichte einer sehr klugen und interessanten Frau.

Varoli

Der Hobbit

Eine Geschichte, die auch nach über 70 Jahren ihren Zauber entfaltet. DER Klassiker der Fantasyliteratur!

SonjaMarschke

Die schönsten Märchen

Ein tolles Buch für Groß und Klein. Dank dem praktischen Format als Taschenbuch ist es ideal zum Vorlesen für Unterwegs!

12Andrea91

Anne Elliot

ein weiterer Klassiker von Jane Austen

Caro_Lesemaus

Die Physiker

Schullektüre

rightnowwearealive

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • rezension

    Bel Ami
    divergent

    divergent

    --- Der Inhalt --- Als abgehalfterter Veteran aus dem Algerien-Krieg kehrt der ungebildete Georges Duroy 1890 völlig mittellos nach Paris zurück. Zum Glück trifft er dort auf seinen alten Mitstreiter Charles Forestier, der mittlerweile als Verleger nicht nur zu Geld, sondern auch zu politischem Einfluss gekommen ist. Er führt ihn auch in seine Familie ein, in der Forestiers attraktive Frau Madeleine sogleich Duroys politisches Potential erkennt. Doch Georges Duroy ist kein Autor, seine Stärke besteht in der Kunst der Verführung. Auf seinem Weg zu Reichtum und Macht, nimmt er keinerlei Rücksicht – auch nicht vor den Frauen seiner Freunde. --- Meinung --- Ich habe das Buch vor Jahren mit großer Begeisterung gelesen. DIe Geschichte ist recht interessant und ich war auch gespannt, was man noch so für Geschichten mit "Bel Ami" erlebt. Das er ja wirklich mit jeder Frau, die auch nur erwähnt wird im Bett landet ist für mich nicht so verwunderlich, da er ein Charmeur ist, wie er nur im Buche steht. Guy de Maupassant hat mit "Bel Ami" einen Klassiker der französischen Literatur geschaffen! Mehr Menschen sollten dieses Buch lesen!

    Mehr
    • 2
    Maki7

    Maki7

    08. July 2014 um 16:43
  • vom Aufstieg eines Bauernsohnes

    Bel Ami
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    Er ist das Kind armer Bauersleut, die nebenbei noch eine kleine Wirtschaft in der Provinz betreiben. Doch Georges Duroy will mehr vom Leben. Neidisch schielt er auf das Leben der oberen Zehntausend von Paris. Als er dann einen alten Kriegskameraden wieder trifft, der ihm einen Job bei der Zeitung vermittelt, sieht Georges seine Zeit gekommen. Sein unwiderstehlicher Charme und sein unverschämtes Glück bei Frauen helfen ihm dabei die Leiter in der Gesellschaft immer höher zu erklimmen. Doch nie scheint es genug. Aus dem kleinen Bauernsohn Georges Duroy wird Georges du Roy de Cantel. Alle die ihn früher belächelt haben und ihn wegen seines Temperaments unterschätzt haben, müssen sich warm anziehen, denn sein Ehrgeiz kennt keine Grenzen. „Bel Ami“ ein Klassiker der Weltliteratur über einen ambitionierten, extrovertierten jungen Mann, der sich mit seinem Platz in der Gesellschaft nicht abfinden will. Ich als Leser stand der Figur Georges Duroy zwiespältig gegenüber. Zunächst habe ich ihn bedauert und belächelt. Ja ihn sogar für ein bisschen einfältig gehalten, aber dann auch wieder gehasst, wegen seiner Unfähigkeit mit etwas zufrieden zu sein. Immer schielt er nach denen die mehr haben, doch anstatt hart dafür zu arbeiten, ist er ein Blender, ein Lebemann, der auf dem Rücken von Frauen den Aufstieg schafft. Doch am Ende war ich sogar erschrocken wie weit er zu gehen bereit ist, um sein Ego zu schmeicheln und noch einflussreicher zu werden. Ich glaube das ist der Grund warum dieses Werk zur Weltliteratur zählt. Weil es dem Autor gelingt, einen so gänzlich unsympathischen Charakter dem Leser näher zu bringen. Menschen die sich schwertun mit dem Buch legen ich die Verfilmung mit Robert Pattinson und Uma Thurman ans Herz. Ich habe mir den Film angeschaut und fand das es Robert Pattinson sehr gut gelungen ist, das Temperament von „Bel Ami“ und sein berechnendes Wesen darzustellen. Ich bin froh mich an diesen Klassiker gewagt zu haben, einem Buch der alles hat was es braucht, Liebe, Intrigen, Affären und Verrat. Ich glaube nicht, dass sich seit jenen Zeiten die Umstände wirklich geändert haben, deswegen ist dieser Klassiker auch heute noch aktuell.

    Mehr
    • 2
  • Schöner Freund - Bel Ami

    Bel Ami
    Das_Leseding

    Das_Leseding

    26. March 2013 um 14:06

    George Duroy, mittellos und erschöpft, möchte es in Paris nochmals versuchen. durch Zufall trifft er seinen alten Armeekameraden der ihm zum Aufstieg verhilft. Duroy lernt dadurch immer mehr pariser Persönlichkeiten kennen und auch Frauen, denen er sich ganz besonders widmet, doch was dann? Der Aufbau der von amazon überarbeiteten Fassung ist sehr gut. Der Text ist in Blocksatz, ohne Flattersatz, geschrieben und es gibt kaum Rechtschreibfehler die durch das digitalisieren verursacht wurden (so wie bei Jane Eyre, welches fast unlesbar war). Der Schreibstil ist flüssig und macht Spaß zu lesen. So ist es ein leichtes sich in das Paris des 19. Jahrhunderts hineinzuversetzen und mit Bel Ami, wie George liebevoll genannt wird, mitzufiebern. Die Charaktere sind schnell in meinem Kopfkino vorhanden, da die Beschreibungen der Personen alles liefert was sie benötigen. Schwierig war für mich die Aufteilung meiner Sympathie so konnte ich mit jedem irgendwie fühlen konnte mich aber nicht entscheiden wo ich stehen wollen würde und zu wem ich halte. Das doch recht komplexe Spiel, welches von den Charakteren getrieben wird fand ich daher umso aufregender. Fazit: Ein sehr lesenswerter Klassiker den ich jedem Leser empfehlen würde. Von mir erhält Bel Ami 4 Sterne, für 5 hat es leider durch ein paar Durststrecken nicht gereicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Bel-Ami" von Guy de Maupassant

    Bel Ami
    Obadja

    Obadja

    06. November 2012 um 23:10

    Der Klassiker um George Duroy, der sich in der Pariser Gesellschaft des ausgehenden 19. Jahrhunderts aus seiner Mittellosigkeit heraus durch sein Charme, durch die Frauen, die ihn umgeben und durch seine Taktik in höhere Stellungen bringt, ist vom Thema her zeitlos. Das Buch besitzt eine schöne Sprache, und hält einige wirklich bemerkenswerte Zitate bereit. Dennoch empfand ich die Geschichte als eher dahinplätschernd, da eigentlich nie so richtig eine Spannung aufgebaut wurde.

    Mehr
  • Rezension zu "Bel Ami" von Guy de Maupassant

    Bel Ami
    Sokrates

    Sokrates

    Beißend und in unglaublich lebendiger, überhaupt nicht angestaubter Sprache erzählt Maupassant die Geschichte des recht mittelmäßigen Duroy, der sich dennoch Ansehen und Geltung verschaffen will. Über einen Freund gelangt er zu einer Pariser Zeitung, bei der er aber alsbald feststellen muss, dass ihm jegliches Talent zum Schreiben fehlt. Nicht bald später beginnt er unzählige Liebeleien mit Damen, heiratet die eine, wendet sich von nächsten wieder ab - stetig bestrebt, sich in der Pariser Gesellschaft eine herausgehobenere Stellung verschaffen zu können. Bel Ami ist - allein der Titel - zum Synonym eines geltungssüchtigen Dandy geworden, der nutzt was er kriegen kann ohne selbst irgendetwas ernsthaft gut betreiben zu können. Vielfach verfilmt, begeisterte mich jedoch das Buch schon für sich: es ist mein erster Maupassant-Roman und mich hat seine Sprache sofort angesprochen. Lebensnah, lebendig und (weil aus dem 19. Jh.) kein wenig verstaubt. Ein wirklich lesenswerter Klassiker aus dem sehr produktiven 19. Jh. in der französischen Literatur.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Bel-Ami" von Guy de Maupassant

    Bel Ami
    ***Chrissy***

    ***Chrissy***

    16. March 2009 um 22:56

    "Bel-Ami" hat die Bezeichnung 'Klassiker' wirklich verdient. Beschrieben wird in dem Roman die Lebensgeschichte des Georges Duroy, der allein durch gutes Aussehen und Raffinesse eine hohe gesellschaftliche Position in Paris erreichen konnte. Die Machenschaften und die Hinterhältigkeit des Duroy schockierten mich zutiefst. Doch die Besonderheit daran ist, dass sie einen gleichzeitig beeindrucken. Duroy ist wie ein Fuchs, dessen großes Talent lediglich in seinem Charme zu finden ist. Umso unglaublicher ist es, was anscheinend mit dem alles zu erreichen ist. Ich habe länger gebraucht mich in den besonderen Sprachstil Maupassants reinlesen zu können. War die Barriere einmal überwunden, so hat mich die Geschichte und der unendliche Zynismus, der in Handlung und Sprache enthalten ist, gefesselt.

    Mehr
  • Rezension zu "Bel Ami" von Guy de Maupassant

    Bel Ami
    hartel

    hartel

    09. December 2008 um 16:49

    Ausgabe von 1958 bei Rütten&Loening erschienen, steht bei mir im Bücherschrank