György Konrád

 4 Sterne bei 5 Bewertungen
Autor von Glück, Der Besucher und weiteren Büchern.

Lebenslauf von György Konrád

György Konrád wurde am 2. April 1933 in der Nähe von Debrecen als Sohn einer jüdischen Familie in Ungarn geboren. Im Jahr 1944 entging er nur knapp seiner Verhaftung durch Nationalsozialisten und ungarische Pfeilkreuzler, die ihn ins Konzentrationslager Auschwitz deportieren wollten. Mit seinen Geschwistern floh er zu Verwandten nach Budapest und lebte dort in einer Wohnung unter dem Schutz der Helvetischen Konföderation. Die Ereignisse dieser Jahre beschrieb er in den Büchern Heimkehr und Glück. Konrád studierte in Budapest Literaturwissenschaft, Soziologie und Psychologie bis zum Ungarnaufstand 1956. Anschließend arbeitete er von 1959 bis 1965 als Jugendschutzinspektor für die Vormundschaftsbehörde eines Budapester Stadtbezirks. Nebenbei publizierte er erste Essays. Ab 1965 stellte ihn das Budapester Institut und Planungsbüro als Soziologen für Städtebau ein. Sein Romandebüt Der Besucher veröffentlichte er 1969. Seit dem Erfolg des Erstlingswerkes konzentrierte er sich auf die literarische Arbeit. In seinen Essays plädierte er für ein friedliches Mitteleuropa, das die Grenzen zwischen Ost und West überwinden solle. Als Demokrat und Dissident zählte er neben Václav Havel, Adam Michnik, Milan Kundera oder Pavel Kohout zu den wichtigsten Stimmen vor 1989. Weil er zwischen 1978 und 1988 nicht publizieren durfte, reiste er durch Westeuropa, Amerika und Australien. Das Publikationsverbot wurde erst 1989 aufgehoben. Am 13. September 2019 starb Konrád im Alter von 86 Jahren in seinem Haus in Budapest.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von György Konrád

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Glück (ISBN:9783518456620)

Glück

 (2)
Erschienen am 20.12.2004
Cover des Buches Der Komplize (ISBN:9783518395394)

Der Komplize

 (1)
Erschienen am 15.09.1999
Cover des Buches Über Juden (ISBN:9783633542604)

Über Juden

 (1)
Erschienen am 17.09.2012
Cover des Buches Gästebuch (ISBN:9783518425336)

Gästebuch

 (0)
Erschienen am 07.03.2016
Cover des Buches Das Pendel (ISBN:9783518422526)

Das Pendel

 (0)
Erschienen am 12.10.2011
Cover des Buches Melinda und Dragoman (ISBN:9783518241899)

Melinda und Dragoman

 (0)
Erschienen am 10.02.2019
Cover des Buches Vor den Toren des Reichs (ISBN:9783518120156)

Vor den Toren des Reichs

 (0)
Erschienen am 24.06.1997
Cover des Buches Melinda und Dragoman (ISBN:9783518387573)

Melinda und Dragoman

 (0)
Erschienen am 01.08.1998

Neue Rezensionen zu György Konrád

Neu

Rezension zu "Der Komplize" von György Konrád

Rezension zu "Der Komplize" von György Konrad
Beaglevor 8 Jahren

Ein Mann erzählt seine Lebensgeschichte – von der Nervenheilanstalt aus. Es ist ein Leben, das sich sehr stark im Einklang mit der ungarischen Geschichte ergibt.

György Konrád hat mit seinem Roman „Der Komplize“ ein Stück Weltliteratur geschrieben. Nur leider ist dieses Buch in Deutschland noch immer nicht „entdeckt“. Sprache und Geschichte befinden sich auf einem Niveau, die Ihresgleichen suchen. Eine Geschichte, die nicht alltäglich ist. Sie erzählt die jüngere Vergangenheit Ungarns, den Aufstieg und Fall des Kommunismus und gleichzeitig ist dieses Buch ein Familienroman, der das Leben von Generationen vereint.

Es ist eine beschauliche Kindheit, die der Erzähler dieses Romans im Ungarn zwischen den beiden Weltkriegen erlebt. Der Großvater, ein reicher Jude, besitzt ein gutgehendes Geschäft in der Stadt, er ist ein angesehener Bürger und das unangefochtene Oberhaupt der Familie. Zwar leidet seine Mutter unter den ständigen Affären des Vaters, doch davon bekommt der Junge nur wenig mit. Zusammen mit seinem jüngeren Bruder Dani erleben sie eine Kindheit ohne Sorgen, umringt von Menschen, die es gut mit ihnen meinen.

Schon in der Studentenzeit beginnt der Erzähler, sich politisch zu engagieren und tritt der damals noch kleinen Kommunistischen Partei bei. Verfolgt von den Deutschen erfährt er zum ersten Mal, was es heißt, sich im Untergrund bewegen zu müssen. Die eingeschworene Gemeinde der Parteimitglieder verteilt heimlich Flugblätter und ist immer darauf bedacht, nicht von den Schergen aufgespürt zu werden. Hier lernt er auch seine erste große Liebe kennen, mit der zusammen er sich politisch für das vermeintlich Gute stark macht. Doch sie werden von den Deutschen gefangen genommen, verhört und gefoltert. Seine Frau stirbt und der Erzähler landet in einem Arbeitslager, aus dem er während eines Außenarbeitseinsatzes fliehen kann. In den Wirren des 2. Weltkrieges irrt er durch das Land und erreicht schließlich die russische Front. Gefördert von den russischen Kommunisten absolviert er Lehrgänge, um nach dem Krieg der Partei in Ungarn aus den Kinderschuhen zu helfen.

Doch schon bald nach dem Krieg lässt seine Heißblütigkeit für die politische Sache nach. Er erkennt, dass dieses System aus gnadenloser Gewalt und Spionage, welches nur Angst und Schrecken, nicht nur bei der Bevölkerung, sondern auch bei den eigenen Parteimitgliedern verbreitet, nicht besser ist, als die Deutschen waren. Und wieder gerät er in Gefangenschaft…

Ein politischer Roman, ein einfühlender Roman, ein Epos. György Konrád begibt sich auf sehr dünnes Eis, als er es wagte, das herrschende System in Ungarn derart offen und ehrlich zu kritisieren. Ein Buch, das aufrütteln soll, spannend und brillant geschrieben. Unbedingt lesen!

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks