Gyde Callesen

 4.5 Sterne bei 40 Bewertungen
Autor von Maya mein Mädchen, ANGST HAT DIE QUERSUMME 5 und weiteren Büchern.

Neue Bücher

seit uhrzeiten
Neu erschienen am 01.09.2018 als Hardcover bei Wiesenburg.

Alle Bücher von Gyde Callesen

Sortieren:
Buchformat:
Gyde CallesenMaya mein Mädchen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Maya mein Mädchen
Maya mein Mädchen
 (27)
Erschienen am 01.08.2013
Gyde CallesenANGST HAT DIE QUERSUMME 5
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
ANGST HAT DIE QUERSUMME 5
ANGST HAT DIE QUERSUMME 5
 (3)
Erschienen am 01.08.2013
Gyde CallesenKäfer sind ungerade
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Käfer sind ungerade
Käfer sind ungerade
 (3)
Erschienen am 01.03.2006
Gyde CallesenDer Fluss unter dem Fluss
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Fluss unter dem Fluss
Der Fluss unter dem Fluss
 (2)
Erschienen am 13.10.2004
Gyde CallesenDer Zufall ist ein Vogel, der langsam um die Ecke fliegt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Zufall ist ein Vogel, der langsam um die Ecke fliegt
Gyde CallesenFlamingos am Abendfenster
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Flamingos am Abendfenster
Flamingos am Abendfenster
 (1)
Erschienen am 01.05.2010
Gyde CallesenAugenblicke - Blickwinkel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Augenblicke - Blickwinkel
Augenblicke - Blickwinkel
 (1)
Erschienen am 01.04.2001
Gyde CallesenParadiesäpfel angebissen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Paradiesäpfel angebissen
Paradiesäpfel angebissen
 (1)
Erschienen am 01.10.2007

Neue Rezensionen zu Gyde Callesen

Neu
D

Rezension zu "ANGST HAT DIE QUERSUMME 5" von Gyde Callesen

Ein Schatz...
Dora-Mariavor 3 Jahren

Das Buch berührt u. begeistert. Gyde Callesen schafft es dem Unaussprechlichem Worte zu geben. Angst in seiner ganzen Mehrdimensionalität auf eine Verstehensebene zu bringen. Schicht um Schicht freizulegen. Parallel zum Erkennen der Vielschichtigkeit von Angst, der atemlosen Unbegreiflichkeit, ja der Erkenntnis dass auch danach die Angst bestehen bleibt, schaffst sie es eine Art Halteseil auszulegen für Anne, die Protagonistin u. für die LeserInnen. Asgard, die alte Frau mit der violetten Tasche in Tropfenform u. den blauen Augen die Halt gibt wenn der Boden zu wanken beginnt. Ich finde mich laufend wieder in dem Buch. Wüsten. Farben u. Zahlen. Bildersprache. Sprachlandschaft. Menschenlandschaft. Alles hat eine Bedeutung für Angstmenschen. Jede kleinste Kleinigkeit löst Wellen aus die zu Orkanen der Angst werden können u. mitten hinein in die Panik-Wüste spülen. Gyde Callesen gibt diesen inneren geheimen Landschaften eine Form, die kein Mensch da draußen sehen, geschweige denn in seiner ganzen Komplexibilität auch nur erahnen kann. Es ist ungemein tröstlich, ja macht große Hoffnung, zu wissen dass es Worte gibt für diese bedrohlich sprachlose Angst. Was ich benennen kann wird greifbar, real, bekommt Konturen. Damit tun sich neue ungeahnte Wege auf um aus u. durch die Angst hindurch zu gehen. Danke für dieses wunderbare Buch Gyde Callesen, ein wahrer Schatz!!!

Kommentieren0
0
Teilen
T

Rezension zu "ANGST HAT DIE QUERSUMME 5" von Gyde Callesen

Ein Buch zum Reisen - Roman über eine Angststörung
tintenzweigvor 4 Jahren

Die Hauptfigur Anna, eine Reise-Fotografin, kann nicht mehr reisen. Eine Angststörung engt ihr Leben immer mehr ein. Sie muss ihren Beruf aufgeben und verliert fast alles. In einer berührenden und kunstvollen Sprache erzählt die Schriftstellerin Gyde Callesen von einem Tabuthema der Gegenwart. Was passiert, wenn die Angst so groß wird, dass fast nichts mehr geht? Der Leser wird hineingesogen in Annas Psyche, in den Kampf um ein bisschen Freiheit an jedem Tag. Ein psychologischer Roman, der es wagt sich literarisch mit einem schwierigen Thema auseinanderzusetzen und in dem der Humor trotzdem nicht zu kurz kommt. Absolute Leseempfehlung - gleichgültig, ob man mit dem Thema schon zu tun hatte oder nicht. Sehr spannendes Buch - ein innerseelischer Thriller.

Kommentieren0
2
Teilen
schneckes avatar

Rezension zu "Maya mein Mädchen" von Gyde Callesen

Rezension zu "Maya mein Mädchen" von Gyde Callesen
schneckevor 6 Jahren

"Ich stand in den Fugen meines Lebens. Der Zement unter meinen Fingernägeln. Auf der irgendwie hoffnungslosen Suche nach mir selbst."
Maya. "Maya, mein Mädchen." Wer hat das zu ihr gesagt? Herr Z. streift sich die schwarzen Lederhandschuhe ab. Und "Verrücktsein schmeckt nach Grapefruit".
Maya, eine junge Frau, kreativ, dissoziativ und die Stimmen in sich hat, sehr lyrische Stimmen. Sie schreibt fürs Theater. Theaterstücke. Mit ersten Erfolgen. "Wird Zeit, dass du dir einen richtigen Job suchst. Einen mit mindestens 2.000 Euro Verdienst im Monat", findet Herr Z. Wie soll man sein Leben auf die Reihe kriegen, wenn man nicht vollständig ist? Wenn immer irgendetwas fehlt? Mayas Erinnerung setzt aus bei ihrem siebten Lebensjahr. Filmriss. Eine kalte Fensterscheibe und viel zu kleine Hände. Kälte, um zu spüren, dass man noch spüren kann.
"Maya, mein Mädchen" ist ein Buch, das noch lange nachhallt. Die Geschichte einer Frau und eines verletzten Kindes. Die Klinge trägt sie immer bei sich. Eine junge Frau mit Psychiatrieerfahrung, eine Frau mit Selbstmordfantasien, mit einem Trauma und unsicheren Beziehungen. Gordon, Ariane, Doro, Frau Seltam und der düstere Herr Z. ... Schwester Franziska, Eltern, die sich scheiden ließen und Ferien bei den Großeltern in Meersburg. Maya auf der Suche nach sich selbst. Mit einer inneren Zerrissenheit, die sich in Selbstverletzung entlädt.
Dieses Buch spiegelt das Thema Borderline-Persönlichkeitsstörung und posttraumatische Belastungsstörung auf eine sehr subtile Weise, leise und poetisch. "Schön" wäre der falsche Ausdruck. Es bedrückt, es triggert und Mayas metaphorische Gedankengänge kommen Betroffenen verdammt bekannt vor.
Gyde Callesens Schreibstil ist sehr "besonders", gefiel mir aber sehr, weil er mir aus meinem eigenen Inneren spricht. Maya ist mir wie ein Spiegelbild, auch wenn mir ein Gesicht zu ihr fehlt.
"Maya, mein Mädchen" ist kein Mainstream, sondern in meinen Augen ein Roman für Menschen mit Traumata, Menschen, die mit Borderline leben müssen, die nichts dafür können. Und ein Buch, das Mut macht, sich selbst auf den Weg zu machen... auf eine Reise zu sich selbst, in die eigene Vergangenheit, die so dunkel ist und immer geheim gehalten werden musste. Gesundwerden ist nicht das Thema. Sondern lachen, bevor der Vorhang fällt...
Absolut empfehlenswert!

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 44 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks