Gyles Brandreth Charles & Camilla

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Charles & Camilla“ von Gyles Brandreth

Gyles Brandreth hat das definitive Buch über Charles und Camilla geschrieben, über die ungewöhnlichste Liebesgeschichte unserer Zeit. Brandreth, Intimus des britischen Königshauses, entwirft das authentische Porträt der Beziehung zwischen dem Prince of Wales und der Frau seines Lebens. Alle Welt glaubt sie zu kennen, aber wie sind Charles und Camilla wirklich? Welches Erbe hat sie geprägt? Und wie wurden sie zu denen, die sie heute sind? Kenntnisreich, subtil und mit einer Fülle von zuvor nie geschilderten Anekdoten lüftet Brandreth das Geheimnis einer großen Liebe.

Stöbern in Biografie

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

Nachtlichter

Welch kraftvoller, einzigartiger Roman über Schattenseiten und den Kampf zurück ans Licht, über die heilende Wildheit der rauen See ...

DieBuchkolumnistin

Gegen alle Regeln

Sehr berührende Lebensgeschichte einer Jüdin

omami

Das Ja-Experiment – Year of Yes

Ein inspirierendes und humorvoll geschriebenes Buch einer warmherzigen, authentischen Frau! Sehr empfehlenswert!

FrauTinaMueller

Believe Me

Nicht so gefühlvoll

EvyHeart

Hans Fallada

Peter Walther zeigt nicht nur den erfolgreichen Schriftsteller, sondern auch die Abgründe, in denen Fallada lebte.

Ein LovelyBooks-Nutzer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Charles Prinz von Wales, der "ewige" Thronfolger,

    Charles - Mit dem Herzen eines Königs
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    Dieses Buch wird als „Biographie von Prinz Charles, wie man ihn noch nicht kennt“ verkauft. Doch leider erfahren wir wenig Neues über den Prinzen von Wales, der seit Jahrzehnten als ewiger Thronfolger im Schatten seiner Mutter, Königin Elizabeth II., steht.Die Autorin ist Journalistin und kaum hat sie sich ein wenig mit der Person Charles beschäftigt, driftet sie in langatmige Schilderungen über seine Wohltätigkeitsvereine ab. Einiges liest sich wie der Geschäftsbericht eben dieser Vereine. Sein Engagement für benachteiligte Gruppen ist – auf Grund seiner Herkunft und seiner Privilegien sehr hoch einzuschätzen – doch könnte dies viel lockerer und ansprechender geschildert werden. Es gäbe hier sicherlich nette Anekdoten zu erzählen. Charles scheint ja einen gewissen Humor zu besitzen. Das Familie Windsor kommt auch nicht wirklich gut weg, und es wundert daher auch nicht, dass die Biographie vom Königshaus nicht autorisiert ist.Lediglich das Cover passt, doch zu einer Biographie, die fesseln soll, zählen meiner Ansicht andere Aspekte. Vielleicht sollte eine Amerikanerin keine Biographie über ein Mitglied eines europäischen Königshauses schreiben.Fazit:Diese Biographie konnte mich leider nicht überzeugen - schade!

    Mehr
    • 4