H. Leigh Aubrey A Keen Edge

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „A Keen Edge“ von H. Leigh Aubrey

To the outside world, thirty-seven-year-old Scott Daven has the perfect life. He's handsome, rich, a successful businessman and politician with a wife and three sons who adore him. When his father hires a young architect to be his assistant, Scott fights his attraction to the young man. Losing this struggle would mean the destruction of his life and his political career. Neil Phalen's marriage crashed and burned when a hustler tried to blackmail him. After the divorce, he moved to a new town to start life over as a gay man. The next-to-last thing he expected was to fall in love with his married boss. The last thing was that his boss would fall in love with him. Determined to protect Scott and his family, Neil offers to remain in the background and in the closet, but that becomes impossible when Neil's ex-wife reveals his secret to Scott's wife and father. As the conflicts escalate around them, the men have to decide which price is too high - the cost of personal honesty or the cost of a destroyed life.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "A Keen Edge" von H. Leigh Aubrey

    A Keen Edge
    Ferrante

    Ferrante

    25. August 2011 um 19:35

    Seit geraumer Zeit lese ich begeistert englischsprachige schwule Romanzen, egal ob Fantasy, historisch oder hier gegenwärtig, und diese Autoren haben ihren deutschen Kollegen viel voraus. Am Anfang, als Scott und Neil als sozusagen die perfekten amerikanischen Männer vorgestellt werden, dachte ich zunächst, "Hilfe, das wird so eine Kitsch-Romanze mit perfektem Sex, perfekter Beziehung usw.". Aber wie sehr wurde ich getäuscht, denn hinter der schönen Fassade von Scotts "perfekter" Familie tun sich Abgründe auf, dass man vor Überraschung mit den Ohren schlackert. Das Ringen der beiden Männer mit sich selbst wird überzeugend und spannend dargestellt, wie auch Scotts Kampf mit der neuen Situation und neuen Gegnern. All die "heißen" Themen wie bspw. heterosexuelle oder homosexuelle Familien werden glaubwürdig und überraschend konservativ dargestellt - am Ende ist nämlich eine neue homosexuelle Familieneinheit entstanden. Besonders schön fand ich dargestellt, wie sich Scotts Söhne langsam zu neuer Akzeptanz zusammenraufen. Wer sich nicht langweilt, wenn sich der Autor bevorzugt auf die Romanze konzentriert, liegt bei diesem Buch sicher richtig.

    Mehr