H. P. Lovecraft

(1.002)

Lovelybooks Bewertung

  • 752 Bibliotheken
  • 36 Follower
  • 38 Leser
  • 89 Rezensionen
(469)
(375)
(129)
(24)
(5)

Lebenslauf von H. P. Lovecraft

Howard Phillips Lovecraft wurde am 20. August 1890 in Providence, Rhode Island geboren. Sein Vater Winfield Scott Lovecraft, ein Handelsreisender und seine Mutter Sarah Susan Phillips Lovecraft waren beide schon über 30, als sie ihren einzigen Sohn bekamen. Als Howard drei Jahre alt war, erlitt sein Vater einen angeblichen Nervenzusammenbruch und wurde ins Butler Hospital in Providence eingeliefert, wo er fünf Jahre später starb. Daraufhin übernahmen seine Mutter, sein Großvater und zwei seiner Tanten die Erziehung. Schon früh zeigte er Talent; so lernte er schon früh Gedichte auswendig und schrieb mit 6 (!) Jahren schon eigene Gedichte. Sein Großvater unterstützte ihn, indem er ihm Klassiker wie Odyssee oder Ilias zu lesen gab. Durch seinen Großvater kam er auch mit dem Mystischen und Okkulten in Berührung, da er ihm oft erfundene Horrorgeschichten erzählte. Allerdings war Lovecraft nicht in allen Bereichen seines Lebens so erfolgreich: Durch körperliche als auch psychische Leiden konnte er nicht regelmäßig den Unterricht besuchen. Außerdem wurde er mit neun Jahren von der Schule aufgrund aggressivem und undiszipliniertem Verhalten verwiesen. Zu dieser Zeit fing er an, sich für die Geschichte Neu-Englands als auch Chemie und Astronomie zu interessieren. Kurz darauf veröffentlichte er bereits mehrere Artikel in The Scientific Gazette. Als er dreizehn war, wurde er in die Hope Street High School aufgenommen. 1904 starb sein Großvater und die Familie verarmte. Sie mussten ihr Haus aufgeben und in ein kleineres Haus ziehen. Lovecraft litt so sehr unter den Veränderungen, dass er sogar darüber nachdachte, sich umzubringen! Vier Jahre darauf erlitt Lovecraft selbst einen Nervenzusammenbruch und konnte so nie einen Abschluss erwerben. Er war lange Zeit sehr beschämt darüber, weil ihm so auch der Zugang zur Brown University verwehrt blieb. Später wurde Howard Mitglied bei einer Vereinigung amerikanischer Autoren (UAPA); er fing an einige Werke zu schreiben, darunter The Tomb und Dagon. 1919 wurde dann seine Mutter ins Butler Hospital eingewiesen, ebenfalls aufgrund psychischer Leiden. Sie starb zwei Jahre danach. Kurz darauf lernte er die jüdische Ukrainerin Sonia Greene kennen, heiratete sie und zog mit ihr nach New York City. Allerdings wehrte das Glück nicht lange. Sonia verlor ihre Arbeit und litt unter einer schlechten Gesundheit, da Lovecraft nicht beide von seinem kleinen Einkommen ernähren konnte, zog Sonia nach Cleveland um dort zu arbeiten. Dann einigten sie sich auch auf eine Scheidung, die allerdings nie vollzogen wurde. Danach zog Lovecraft zurück nach Providence. Hier schrieb er seine meisten Werke, darunter der Fall Charles Dexter Ward und Berge des Wahnsinns. Da er sich zu schade war Arbeiten unter seinem Niveau anzunehmen, verarmte er immer mehr. 1936 wurde dann Darmkrebs beim ihm diagnostiziert. Bis zu seinem Tod ein Jahr später litt er ständig unter Schmerzen und Unterernährung.

Bekannteste Bücher

Die geliebten Toten

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Haar der Medusa

Bei diesen Partnern bestellen:

Der geflügelte Tod

Bei diesen Partnern bestellen:

Gegen die Religion

Bei diesen Partnern bestellen:

Cthulhu. Geistergeschichten

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Grabgewölbe

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Grauen aus den Bergen

Bei diesen Partnern bestellen:

Der silberne Schlüssel

Bei diesen Partnern bestellen:

Cthulhu’s Ruf

Bei diesen Partnern bestellen:

Vom Jenseits und andere Erzählungen

Bei diesen Partnern bestellen:

Chronik des Cthulhu-Mythos II

Bei diesen Partnern bestellen:

Chronik des Cthulhu-Mythos I

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gruselkabinett – 126. Kalte Luft

    Gruselkabinett - Folge 126

    PoldisHoerspielseite

    27. September 2017 um 11:58 Rezension zu "Gruselkabinett - Folge 126" von H. P. Lovecraft

    Gruselkabinett – 126. Kalte Luft Erster Eindruck: Ein eisiger Hauch... James Russel hat in New York endlich ein annehmbares möbliertes Zimmer gefunden, dass in einem hübschen, wenn auch etwas verwahrlosten Haus liegt. Der überraschend niedrige Preis weckt zwar sein Misstrauen, dennoch entscheidet er sich, bei der spanischen Vermieterin Senora Herrero einzuziehen. Als nur wenig später ein starker Ammoniakgeruch sein Zimmer durchdringt, macht er die Bekanntschaft seines Nachbarn, des geheimnisvollen Doktor Munoz'... H.P. ...

    Mehr
  • Lovecraft - Die besten Geschichten

    H. P. Lovecraft - Die besten Geschichten

    Jari

    09. September 2017 um 21:49 Rezension zu "H. P. Lovecraft - Die besten Geschichten" von H. P. Lovecraft

    Wer das Grauen sucht, liest Lovecraft.Wie kein anderer versteht es Howard Phillips Lovecraft unsere Urängste zu wecken und die simpelsten Dinge in etwas absolut Furchtbares zu verwandeln. Denn Lovecraft weiss, was uns am meisten ängstigt: das Unbekannte. Die Schatten in den Augenwinkeln. Alles, was wir nicht greifen können.Lovecraft ist der König und der Meister des Horrors, vor dem ich nur zu gerne freiwillig niederknie. Diese Geschichten kann man an einem sonnigen Nachmittag lesen und trotzdem wird man das Gefühl einer ...

    Mehr
  • Die Grundlage des modernen Horrors

    Chronik des Cthulhu-Mythos I

    Meteorit

    26. August 2017 um 20:31 Rezension zu "Chronik des Cthulhu-Mythos I" von H. P. Lovecraft

    Rezension zu ,,Chronik des Cthulhu-Mythos 1" von H.P. Lovecraft Die Geschichten aus der Chronik des Cthulhu-Mythos stammen aus der Feder von H.P. Lovecraft. Der Festa Verlag hat diese Sammlung von 11 Kurzgeschichten am 01.11.2011 veröffentlicht. Der erste Band umfasst 500 Seiten. Klappentext: Diese Chronik in zwei Bänden vereint erstmals die vollständigen Werke Lovecrafts zum Cthulhu-Mythos – neben allen Kurzgeschichten auch die berühmten Novellen wie BERGE DES WAHNSINNS, DER SCHATTEN ÜBER INNSMOUTH oder DER FALL CHARLES DEXTER ...

    Mehr
    • 7
  • Ein Horror Klassiker

    Berge des Wahnsinns

    Blacksally

    16. May 2017 um 10:15 Rezension zu "Berge des Wahnsinns" von H. P. Lovecraft

    CoverIch finde dieses Cover einfach genial, mich gruselt es schon wenn ich es nur anschaue und das ist auch genau die richtige Stimmung für dieses BuchProtagonistenBei den Protagonisten handelt es sich um eine Forschungsgruppe, die in die Antarktis reist um dort Bodenproben zu nehmen und das Land zu Erkunden. Es wird aus der Sicht eines Forschers geschrieben, dessen Name nicht genannt wird. Doch die Tagebuchähnliche Erzählung finde ich sehr passend.SchreibstilDer Schreibstil von H. P. Lovecraft war mir bereits bekannt, da ich ...

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    zu Buchtitel "Warum Lesen glücklich macht" von Stefan Bollmann

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden ...

    Mehr
    • 2382
  • Iä Iä Cthulhu Fatagn!

    The Complete Fiction of H.P. Lovecraft

    PatsImaginations

    13. November 2016 um 22:12 Rezension zu "The Complete Fiction of H.P. Lovecraft" von H. P. Lovecraft

    Howard Philips Lovecrafts Werke haben einen imensen Einfluss auf die Science Fiction, Horror und Fantsayliteratur gehabt. Man kann kaum ein Buch lesen, ohne eine Anspielung auf Lovecraft und besonders seinen Cthulhu Mythos zu finden. Der vorliegende Band enthält die komplette Fiction von H. P. Lovecraft, war preislich mit knapp 20 Euro einfach top und kommt in edler Aufmachung daher,Zu den Geschichen kann hier einzeln nicht viel gesagt werden außer, dass sie einfach genial sind. Der subtile Horror auf psychologischer Ebene ist ...

    Mehr
  • H.P.Lovecraft Kurzgeschichten

    Stadt ohne Namen

    Eliza_

    27. October 2016 um 20:46 Rezension zu "Stadt ohne Namen" von H. P. Lovecraft

    War mein erstes Buch von H.P.Lovecraft und wird wohl auch mein letztes sein. Dieses Buch enthält einige Kurzgeschichten, nach den ersten drei Geschichten wollte ich das Buch schon wieder auf meinen SUB packen, wenn man sich allerdings an seinen langatmigen und altbacken Schreibstil gewöhnt, kann man die Geschichten recht flüssig durchlesen und man glaubt es kaum, sogar teilweise richtig spannend. H.P.Lovecraft spielt mit unseren Ängsten. u.a. Das Haus das Menschen tötet, das versunkene U-Boot am Meeresgrund, ein Fahrradfahrer der ...

    Mehr
  • Unglück aus dem All

    Gruselkabinett - Folge 90

    Reneesemee

    01. October 2016 um 23:20 Rezension zu "Gruselkabinett - Folge 90" von H. P. Lovecraft

    Inhalt: Amerika in den 1930er Jahren: In den Hügeln westlich von Arkham gehen seit dem Einschlag eines Meteoriten auf dem Gelände einer Farm äußerst seltsame, geradezu beunruhigende Dinge vor. Nun soll genau dort, unter anderem in dem von den Einheimischen verfluchten Heide genannten Gebiet, ein gewaltiger Stausee entstehen, um die Wasserversorgung der Stadt auf Jahrzehnte hinaus zu sichern.     Ein Meteorit aus dem All bringt einer Familie und der Farm nur Unglück. Es passieren komische dinge auf der Farm und nicht nur auf der ...

    Mehr
  • Das Ding auf der Schwelle

    Gruselkabinett - Folge 78

    Reneesemee

    09. September 2016 um 15:22 Rezension zu "Gruselkabinett - Folge 78" von H. P. Lovecraft

    Inhalt: „Es ist wahr, ich habe meinem besten Freund in jener regnerischen Nacht Anfang Februar des Jahres 1933 sechs Kugeln durch den Kopf gejagt und doch hoffe ich, beweisen zu können, dass ich nicht sein Mörder bin. Sicherlich werdenmanche denken, dass ich bloß ein Verrückter bin – sogar noch verrückter als der Mann, den ich in seiner Zelle im Arkham Sanatorium erschossen habe. Andere hingegen werden, wenn sie meinen Bericht gehört haben, anerkennen, dass ich gar keine andere Wahl habe, nachdem ich das grauenhafte Beweisstück ...

    Mehr
  • Schatten über Innsmouth

    Gruselkabinett - Folge 66 und 67

    Reneesemee

    17. August 2016 um 13:55 Rezension zu "Gruselkabinett - Folge 66 und 67" von H. P. Lovecraft

    Inhalt: Der Schatten über Innsmouth (Teil 1 von 2) Im Winter 1927/28 führten Beamte der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika eine streng geheime Untersuchung in dem alten Hafenstädtchen Innsmouth in Massachusetts durch. Während dieses Einsatzes wurde eine große Anzahl morscher, wurmstichiger Häuser im verlassenen Hafenbezirk niedergebrannt oder sogar gesprengt. Warum dies nötig wurde, davon weiß ein junger Mann zu berichten, der nun endlich sein Schweigen bricht.   Der Schatten über Innsmouth (Teil 2 von 2)Im Winter ...

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks