H. P. Lovecraft Gruselkabinett - Folge 58

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gruselkabinett - Folge 58“ von H. P. Lovecraft

Die Gemälde von Richard Upton Pickman schockieren die Bostoner Kunstwelt. Es sind Darstellungen abscheulicher Wesen in nicht minder grauenerregenden Situationen. Henry Thurber ist mit der einzige im eher konservativen Kunstverein, der nicht von den Bildern abgestoßen sondern sehr fasziniert ist ...

Gelungene Hörspielumsetzung einer gruseligen Lovecraft Geschichte.

— Originaldibbler
Originaldibbler

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Was für ein Buch - die nächsten Tage wird jede Zimmerecke genau kontrolliert ;-)

Lissy77

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannende Story - musste immer weiter lesen...

Sunshine29

Das stumme Mädchen

Eine gute Story die immer mehr Spannung aufbait

Lyreen

Du sollst nicht leben

interessant zu lesen, aber so richtig gepackt hat mich dieser Thriller nicht.

Ekcnew

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erschreckende Bilder

    Gruselkabinett - Folge 58
    Originaldibbler

    Originaldibbler

    27. February 2015 um 00:50

    "Pickmans Modell" ist eine von Lovecrafts bekannteren Geschichten aber auch eine seiner ungewöhnlicheren, da es nicht um kosmischen Schrecken, sondern recht klassischen Horror geht. Doch worum geht es genau. Der Maler Richard Upton Pickman malt erschreckend realistische Bilder von Leichenfressern. Niemand will mit dieser Blasphemie etwas zu tun haben, bis auf Henry Thurber, der von den Bildern fasziniert ist. Dieser erzählt später seinem Freund Eliot Granger, wie er Pickman besser kennen gelernt hat und von den erschreckenden Dingen, die er in dessen Atelier gesehen hat. DIe Originalgeschichte ist spannend, lebt aber vor allem von ihrem erschreckenden Ende. Die Hörspielumsetzung ist sehr gelungen und mindestens so spannend wie die Vorlage.

    Mehr
  • Rezension zu "Gruselkabinett - Folge 58" von Howard Ph. Lovecraft

    Gruselkabinett - Folge 58
    sabisteb

    sabisteb

    08. December 2011 um 13:30

    Boston Anfang des 20. Jahrhunderts. Der Bostoner Maler Richard Upton Pickman malt gruselige Horrorbilder, die den guten Geschmack des Kunstclubs nicht treffen sondern bei den meisten Betrachtern Übelkeit und Widerwillen erregen, obwohl sie vom künstlerischen Standpunkt her exzellent ausgeführt, je geradezu fotorealistisch sind. Nur der Erzähler dieser Geschichte, Henry Thurber, wird von diesen Bildern wie magisch angezogen, sie faszinieren und fesseln ihn derartig, dass er mehr über Pickman und seine Arbeitsweise herausfinden will. Er freundet sich mit Richard Upton Pickman an und dieser zeigt ihm seine Ateliers und auch seine Inspirationen. Ach nee, nicht schon wieder die großen Alten und die grausamen Wesen, die ohne unser Wissen unter uns leben. Ja, Howard Phillips Lovecraft (1890 –1937) hat seine Anhänger und Fans, aber ganz ehrlich, er fährt immer wieder die gleiche, vorhersehbare Schiene. Gruselige, uralte Wesen unglaublicher Grausamkeit und Macht. Mal aus einem anderen Reich, mal Außerirdischer, mal feenartig, aber immer die gleiche Soße. Das ändert nichts daran, dass diese Geschichte spannend erzählt ist und trotz ihrer Vorhersehbarkeit einen leichten, angenehmen Schauer erzeugt. Das liegt wohl an Dietmar Wunder, der Henry Thurber panische Angst gekonnt darstellt, er reißt einen mit, mit seiner Angst und seiner Panik vor dem, was er gesehen hat. Diese Geschichte ist nahezu eine ein Mann Show und die anderen Sprecher rücken deutlich in den Hintergrund. Das Hörspiel basiert auf Lovecrafts Kurzgeschichte “Pickman’s Model", die 1927 in „Weird Tales“, einem amerikanischen Fantasymagazin, erschien und bereits 1972 verfilmt wurde.

    Mehr