H. P. Lovecraft Gruselkabinett - Folge 78

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gruselkabinett - Folge 78“ von H. P. Lovecraft

"Es trifft zu, dass ich meinem besten Freund sechs Kugeln durch den Kopf gejagt habe. Dennoch hoffe ich, mit dieser Erklärung nachweisen zu können, dass ich kein Mörder bin. Womöglich wird mich mancher danach für verrückt halten - sogar für verrückter als den Mann, den ich in seiner Zelle des Arkham Sanatoriums getötet habe, aber einige werden sicher einsehen, dass ich gar keine andere Möglichkeit gehabt habe, nachdem ich dieses schreckliche Beweisstück gesehen hatte - dieses Ding auf der Schwelle."

Großartige Lovecraftstory gut als Hörspiel umgesetzt. Trotzdem hat es mich beim Lesen mehr bewegt.

— Originaldibbler

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Enttäuschend. Die Story verliert sich in zu vielen Handlungssträngen, was das Mitgefühl für die Protagonisten erschwert.

Ladyoftherings

Der Stier und das Mädchen

Sehr düster und hart, aber auch extrem spannend

nellsche

Origin

Ein Buch in gewohnter Dan Brown Manier, aber ungewohnt langsam und ungewohnt unspektakulär

Johanna_Jay

Jeden Tag gehörst du mir

Zitat": Dabei ist Vertrauen doch das Wertvollste , was wir anderen schenken können."

Selest

Murder Park

Komisches Buch, dachte die ganze Zeit kenn ich irgenwoher. Nur die Auflösung ist gut. Alles nur Show für Paul

kitty4

Dunkel Land

Erfrischendes Ermittlungsteam der etwas anderen Art

Schugga

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Ding auf der Schwelle

    Gruselkabinett - Folge 78

    Reneesemee

    09. September 2016 um 15:22

    Inhalt: „Es ist wahr, ich habe meinem besten Freund in jener regnerischen Nacht Anfang Februar des Jahres 1933 sechs Kugeln durch den Kopf gejagt und doch hoffe ich, beweisen zu können, dass ich nicht sein Mörder bin. Sicherlich werdenmanche denken, dass ich bloß ein Verrückter bin – sogar noch verrückter als der Mann, den ich in seiner Zelle im Arkham Sanatorium erschossen habe. Andere hingegen werden, wenn sie meinen Bericht gehört haben, anerkennen, dass ich gar keine andere Wahl habe, nachdem ich das grauenhafte Beweisstück gesehen habe...dieses Ding auf der Schwelle.“ Mit den bekannten Stimmen von Helmut Winkelmann, Peter Lontzek, Stefan Krause, Jürgen Thormann, Marius Clarén, Axel Lutter, Joseline Gassen, Fabian Oscar Wien, Patrick Bach, Dieter Brandecker.   "Das Ding an der Schwelle" ist Lovecraft in Reinkultur: wie schon in "Der Schatten über Innsmouth" (GK 66+67) kommen die Wesen aus dem Meer, der Dagonkult und die Shoggothen als Bestandteile der Anderswelt.   Zwar nix zum gruseln, doch durchaus eine Interessante Kurzgeschichte  schon alleine weil das mit den Wesen aus dem Meer wieder aufgegriffen wurde.     

    Mehr
  • Hörspielfassung einer klassischen Lovecrafterzählung

    Gruselkabinett - Folge 78

    Originaldibbler

    28. February 2015 um 22:45

    "Das Ding auf der Schwelle" (The Thing on the doorstep) ist eine der bekanntesten Stimmen von Horror-Altmeister Howard Philips Lovecraft. Inhaltlich werden einige Punkte in der ein Jahr später veröffentlichten Geschichte "Schatten über Innsmouth" (Shadow over Innsmouth) wieder aufgegriffen. Doch worum geht es eigentlich? Daniel Upton hat seinen Jugenfreund Edward Pickman Derby in einem Sanatorium erschossen. Doch er ist überzeugt, sein Freund zu diesem Zeitpunkt nicht mehr erselbst war. Seinem Sohn erzählt er Derbys Geschichte von dessen Jugend, über dessen Hochzeit mit der aus Innsmouth stammenden Asenath Waite, bis zu dessen Tod. Dabei geht es um Okkultismus und vor allem um die Idee, dass der Geist eines Menschen den Körper eines anderen übernehmen könnte. Die Sprecher (Helmut Winkelmann, Peter Lontzek, Stefan Krause, Jürgen Thomann, Marius Clarén, Axel Lutter, Joseline Gassen, Fabian Oskar Wien, Patrick Bach, Dieter Brandecker und Marc Gruppe) machen ihre Sache gut und auch ansonsten ist die Hörspielumsetzung gelungen. Trotzdem muss ich sagen, dass mich die Geschichte beim Lesen wesentlich mehr angesprochen hat als das Hörspiel.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks