H.C. Scherf

 4.7 Sterne bei 151 Bewertungen
Autor von Der Flug der Libellen, Liebe ihn und leide und weiteren Büchern.
H.C. Scherf

Lebenslauf von H.C. Scherf

Der Autor wurde 1948 in Essen/Germany geboren und erlernte das ehrbare Schriftsetzer-Handwerk. Eine verantwortungsvolle Führungsaufgabe, erlaubte es zeitlich nicht, sich dem Schreiben widmen zu können. Erst mit dem Eintritt in den Ruhestand, veröffentlichte er seine ersten Romane. Bücher sind Träume und Visionen, die der Autor in Worte gekleidet hat. Sie sollen erreichen, dass Leser oder Leserinnen sich in eine Geschichte hineingezogen fühlen. Erst wenn sie mit den Protagonisten leiden, den Schmerz, die Freude fast körperlich fühlen können, dann hat das Buch einen Level erreicht, der es einzigartig machen kann. Genau das versucht der Autor zu erreichen. Spannendes lesen ist eine Sache - Spannung fühlen ist das Optimum. Immer schwingt in den Romanen die Nähe zur Realität mit, was den Büchern trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, eine eigene Magie verleiht.

Botschaft an meine Leser

Immer noch läuft die Leserunde zum aktuellen Thriller. Um den authentisch schreiben zu können, verbrachte ich sogar einen Tag in einer JVA. Diese bedrückende Begegnung wollte ich zumindest ansatzweise in die Handlung mit einfließen lassen. Losgelöst von der erfolgreichen "Spelzer/Hollmann-Thrillerreihe" wieder ein Einzeltitel, der die Frage nach Schuld oder Unschuld bis zum Ende offen hält. Die ersten Lesermeinungen lassen schon jetzt Mut schöpfen, dass ich das Ziel zumindest nicht völlig verfehlt habe.

Mögen sich auch alle eure Wünsche in 2019 erfüllen.

Euer H.C. Scherf

Neue Bücher

Die Macht der Rache

 (1)
Neu erschienen am 14.01.2019 als Taschenbuch bei Books on Demand.

DIE MACHT DER RACHE

 (16)
Neu erschienen am 10.12.2018 als E-Book bei .

Alle Bücher von H.C. Scherf

Sortieren:
Buchformat:
Der Flug der Libellen

Der Flug der Libellen

 (29)
Erschienen am 06.10.2017
Kalendermord (Spelzer/Hollmann 1)

Kalendermord (Spelzer/Hollmann 1)

 (21)
Erschienen am 23.01.2018
Liebe ihn und leide

Liebe ihn und leide

 (22)
Erschienen am 21.07.2017
Der Serbe (Spelzer/Hollmann 2)

Der Serbe (Spelzer/Hollmann 2)

 (16)
Erschienen am 06.03.2018
Mordtiefe (Spelzer/Hollmann 3)

Mordtiefe (Spelzer/Hollmann 3)

 (16)
Erschienen am 25.04.2018
DIE MACHT DER RACHE

DIE MACHT DER RACHE

 (16)
Erschienen am 10.12.2018
Brandzeichen (Spelzer/Hollmann 4)

Brandzeichen (Spelzer/Hollmann 4)

 (15)
Erschienen am 25.05.2018
BLUT FORDERT BLUT (Spelzer/Hollmann 5)

BLUT FORDERT BLUT (Spelzer/Hollmann 5)

 (12)
Erschienen am 18.09.2018

Neue Rezensionen zu H.C. Scherf

Neu

Rezension zu "Die Macht der Rache" von H.C. Scherf

Spannender Thriller mit einem realitätsnahen Blick auf das Leben hinter Gittern
echvor 4 Tagen

Nach insgesamt fünf Thrillern aus der Reihe um den Essener Kommissar Sven Spelzer und die Gerichtsmedizinerin Karin Hollmann, die mich durch die  Bank begeistern konnten, legt der Autor H.C. Scherf nun einen weiteren überzeugenden Thriller vor, der zwar auch in Essen und Umgebung angesiedelt ist, aber dennoch für sich alleine steht.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Dirk Rasper, der vor sieben Jahres wegen des brutalen Mordes an drei Frauen zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt wurde. Seine Frau Beate hat inwischen die Scheidung eingereicht, die gemeinsame Tochter Leonie, die erst nach der Verurteilung geboren wurde, glaubt, das ihr Vater nicht mehr am Leben ist.
Als Hauptkommissar Klare auf den Fall aufmerksam wird, kommen ihm schnell Zweifel an der Richtigkeit des damaligen Urteils. Doch seine Ermittlungen setzten eine unheilvolle Entwicklung in Gang.

Mit seinem gewohnt packenden Schreibstil konnte mich der Autor schnell in den Bann der gut aufgebauten Geschichte ziehen. Mit hohem Erzähltempo treibt er das Geschehen voran und lässt es schließlich in einen fulminanten Showdown münden.
Die eine oder andere kleinere Ungereimheit und der Umstand, das der Klappentext hier leider etwas zu viel von der Geschichte vorwegnimmt, konnten den insgesamt mehr als gelungenen Gesamteindruck am Ende aber nur wenig trüben.
Neben dem Showdown überzeugen vor allem auch die Beschreibungen des Alltags hinter Gittern, die absolut realitätsnah geraten sind und von einer sehr guten Rechechearbeit des Autoren zeugen. 

Wer auf spannende Thriller der etwas härteren Art steht, wird hier ein weiteres Mal bestens bedient.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "DIE MACHT DER RACHE" von H.C. Scherf

Spannender Thriller ohne Schnick-Schnack
EvelynMvor 4 Tagen

Eine blutüberströmte Frau versteckt sich bei strömendem Regen hinter einem Baum. Da flüstert ihr eine Stimme zu, dass niemand sie so begehren würde wie sie. Ihr Gedanke gilt der kleinen Leonie und dass sie sie braucht.

Dirk Rasper wird trotz schlampiger Ermittlungsarbeit zu lebenslanger Haft verurteilt. Er soll 3 Frauen ermordet haben, doch er beteuert immer wieder seine Unschuld. Sogar als er bereits Jahre in der Justizvollzugsanstalt einsitzt, rückt er nicht davon ab. Inzwischen hegt jedoch seine Frau Beate Zweifel an seiner Glaubwürdigkeit, da Spuren in einem Keller eindeutig auf Dirk hinweisen. Es vergehen viele Jahre, in denen Dirk als ruhiger Gefangener sein Leben im Gefängnis verbringt und nichts auf eine Änderung seiner Situation hinweist. Da bekommt er einen Zellengenossen namens Liam, der kurz darauf vom brutalen Häftling Hartmann schwer misshandelt wird. Bei einem Fußballspiel wird genau dieser Häftling getötet und Dirk nimmt diesen Mord auf sich. Bei der Überstellung in eine andere Haftanstalt gelingt ihm nach einem Autounfall die Flucht. Von nun an lebt er in einem heruntergekommenen Fabrikgebäude und hat nur einen Wunsch: er will seine Freiheit und seine Familie wieder haben. In der Zwischenzeit ist er Vater der kleinen Leonie geworden, die er noch nie zu Gesicht bekommen hat. Da kommt Hauptkommissar Klare ins Spiel. Er hat sich in Raspers Fall verbissen und will die Ungereimtheiten und schlampigen Ermittlungen im Fall der 3 ermordeten Frauen aufklären. Doch kann er Raspers Beteuerungen glauben? Kann Klare dem vermeintlich unschuldigen Familienvater helfen?

Der Schreibstil ist knapp und nüchtern gehalten, ohne dass Nebensächlichkeiten den Blick auf das Wesentliche, die Handlung an sich, verstellen. Das erzeugte schnell Spannung und ließ mich durch die Seiten rasen, was hervorragend zum Genre Thriller passt. Manchmal blieben kleine Fragen offen und die brachten mich etwas aus dem Konzept. Dem Verständnis für die Handlung hat es jedoch keinen Abbruch getan. Zudem hat H.C. Scherf in der Leserunde geduldig und ausführlich die Fragen beantwortet.
Der Perspektivenwechsel und das schnelle Voranschreiten der Handlung hielten mich in Atem und es fiel mir schwer, innerhalb der Leseabschnitte innezuhalten, um meine Eindrücke zusammenzufassen. Ganz besonders gut gefielen mir die Beschreibungen des Gefängnisalltags und die unterschiedlichen Hierarchien bei den Gefangenen. Manchmal kam es mir so vor, als würde ich selber in der JVA sitzen und die Häftlinge sehen und hören.

Der Autor hat den Charakter von Dirk Raspers ambivalent angelegt. Sehr geschickt spielt er mit den ganz unterschiedlichen Wesenszügen: beherrscht, unscheinbar, berechnend, lauernd, anpassungsfähig, sportlich und gutaussehend, planvoll und ruhig, gewaltbereit und gefährlich, liebevoll und beständig in seiner Liebe zu Beate. So nimmt der Hauptakteuer im Laufe des Thrillers immer mehr Gestalt an, ohne dass er wirklich greifbar und als Frauenmörder zu identifizieren wäre. Ständig gerieten meine Sympathien für Dirk ins Schwanken und das Misstrauen wuchs. Zu keinem Zeitpunkt konnte ich mir sicher sein, dass er unschuldig ist. Vielmehr hoffte ich, dass ihm die Frauenmorde untergeschoben wurden. Beate bekommt innerhalb des Thrillers ebenfalls immer mehr Konturen und meine anfängliche Sympathie für sie geriet im Laufe des Buches immer mehr ins Wanken. Der Autor schafft es tatsächlich, mich in die Geschichte hineinzuziehen. So hoffe, bange und leide ich mit und versuche immer wieder, die Verdächtigen einzugrenzen, was mir jedoch  schwerfiel. Es blieb bei einer Vermutung.  Absolut gelungen fand ich den Showdown zum Ende. Meine Nerven waren zum Zerreißen angespannt und ich konnte förmlich die Schlussszenen sehen und die Stimme des Frauenmörders hören. H.C. Scherf hat mich die Spannung fühlen lassen und wird damit seinem Anspruch an die Geschichte mehr als gerecht. Ich kann den Thriller all jenen Lesern empfehlen, die sich gerne durch ein spannendes, klug konstruiertes und erzähltes Buch treiben lassen – ohne sich durch Kleinigkeiten von der Handlung ablenken zu lassen.

Kommentieren0
3
Teilen
V

Rezension zu "DIE MACHT DER RACHE" von H.C. Scherf

Spannender Thriller der Kategorie 'Lesenswert'
Ve_Renavor 6 Tagen

Das Buch 'Die Macht der Rache' wurde von H.C. Scherf geschrieben. Das eBook wurde am 10. Dezember 2018 veröffentlicht. Mir wurde das eBook als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst hat.

Klappentext:
Der Wunsch nach Rache gibt ihm Kraft.  Er weiß, dieser eine Tag wird kommen. Niemand kann sich absolut sicher sein, ob er für die bestialischen Frauenmorde vor Jahren nicht doch verantwortlich ist. Keiner weiß, ob er die Strafe nicht verdient hatte, als er nach vielen Jahren vorzeitig in die Freiheit entlassen wird. Die Justiz sorgte damals mit ihrer schlampigen Ermittlungsarbeit dafür, dass man ihn wegsperrte. Erst der gewissenhafte Kommissar Klare, der den Fall erneut aufrollt, sorgt dafür, dass sich seine Zelle öffnet. Das Grauen findet einen neuen Anfang.

Meinung:
Mich haben das Cover und der Klappentext direkt angesprochen. Die Farben schwarz und rot passen sehr gut zum Titel und dem Inhalt. Die Spannung ist schon auf dem Cover erkennbar, spiegelt sich im Klappentext wider und hat mir Lust gemacht, das Buch zu lesen.
Die Geschichte fängt wahnsinnig spannend an. Auch im weiteren Verlauf der Geschichte versteht es der Autor, die Spannung aufrecht zu erhalten, Abwechselung einzubringen und immer wieder Spannungsbögen einzubauen. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Die kurzen Kapitel regen zusätzlich zum Weiterlesen an. Die Charaktere sind gut beschrieben und man kann die Protagonisten kennen lernen. Der Leser kann im Verlauf der Geschichte auf der Suche nach dem Täter miträtseln und wird immer wieder in die Irre geführt. Erst am Ende der Geschichte kommt die schockierende Wahrheit ans Licht.

Fazit:
Spannender Thriller der Kategorie 'Lesenswert'

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

H.C. Scherf wurde am 18. Oktober 1948 in Essen (Deutschland) geboren.

H.C. Scherf im Netz:

Community-Statistik

in 78 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks