H.C. Scherf Der Serbe

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(15)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Serbe“ von H.C. Scherf

"Der ist definitiv ertrunken. Die haben ihn noch lebend ins Wasser geworfen, dabei nicht mal seine Hände gefesselt."

Die Aussage der Rechtsmedizinerin Karin Hollmann ist klar und deutlich. Sven Spelzer, mit dem sie schon den Serienmörder Pehling zur Strecke brachte, weiß von Anfang an, wen er für diesen Zeugenmord verantwortlich zur Verantwortung ziehen muss.
Die Soko wurde gebildet, um den SERBEN, wie sie den Gewaltverbrecher nennen, nach Jahren der Erfolglosigkeit, endlich zur Strecke bringen zu können.
Brutalster Drogen- und Menschenhandel wird ihm zur Last gelegt. Mögliche Belastungszeugen verschwinden meist spurlos.
Doch wer ist der unsichtbare Helfer im Hintergrund?
Gibt es einen Maulwurf in den Reihen der Polizei?
Wieder werden die beiden Ermittler in einen Einsatz hineingezogen, der sie, wie schon im ersten Band dieser Reihe, an die Grenzen treibt. Als sie bereits an den sicheren Zugriff glauben, hat der Teufel längst die Falle gebaut.
Alle Thriller der Reihe sind zwar abgeschlossen und könnten auch unabhängig voneinander gelesen werden. Doch der Spannungsbogen ist größer, wenn die Reihenfolge eingehalten wird.

Die Spelzer/Hollmann-Reihe:
KALENDERMORD - Der erste Fall

Eine sehr gelungene Fortsetzung mit einem hohen Spannungsfaktor!

— Gina1627

Auch der zweite Band der Reihe um Sven Spelzer und Karin Hollmann bietet wieder spannende Thrillerkost

— ech

Ein super Band 2!

— BuchHasi

Spannende und super interessante Thriller-Reihe mit überraschenden Wendungen.

— dieschmitt

Spannung pur!!!

— Gartenfee007

Eiskalter Ruhrpott-Thriller

— dreamlady66

Eine gelungene Fortsetzung mit Spelzer / Hollmann

— kleinwitti

Eine gelungene Fortsetzung.

— Odenwaldwurm

Stöbern in Krimi & Thriller

Immer wenn du tötest

Uhi uhi uhi.. Tolles Buch! Aber trotzdem hatte ich erst Teil 1 lesen sollen! Wird nun nachgeholt!

LeseAlissaRatte

Das Grab unter Zedern

tolles Buch, absolute Empfehlung

Rebecca1120

Die Brut - Das Ende naht

Gut, aber nicht überragend! Die Geschichte ist erzähltund Fragen wurden geklärt.

AnjaSc

Origin

Schade... wie ich finde, das erste Buch von Dan Brown durch das ich mich wirklich durch kämpfen musste.

BuecherherzEva

Der Wille zum Bösen

Für mich, leider ein Fehlgriff

Faltine

Der Kreidemann

Mir zuviel Gewalt, weniger wäre mehr gewesen

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine gelungene Fortsetzung

    Der Serbe

    Streiflicht

    01. May 2018 um 13:51

    Nachdem ich „Kalendermord“ zu Ende gelesen hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Sven Spelzer und Karin Hollmann weitergeht. Gemeinsam haben sie den Serienmörder Pehling gejagt und gefangen, doch das ist natürlich noch lange nicht das Ende! Schon stehen sie vor neuen Rätseln und brutal getöteten Mordopfern. Drogen- und Menschenhandel sind Thema und auch ein Maulwurf in den eigenen Reihen. Der Ermittler und die Rechtsmedizinerin haben wieder richtig viel zu tun und nicht viel Zeit und Muße für ihr Privatleben, das doch gerade erst wieder aufblühte. Gewohnt gekonnt schreibt H.C. Scherf und reißt den Leser mit in die dunkle Welt des Ermittlerduos, das sich beruflich und privat ganz wunderbar ergänzt. Ich mag die teilweise witzige, ironische, aber immer spannende und rasante Schreibweise des Autors. Man fliegt regelrecht durch das Buch und bleibt am Ende quasi atemlos zurück. Gerade auch die detailreichen Schilderungen und Beschreibungen der Figuren machen das Buch so spannend und interessant. Man lebt regelrecht mit und kann die Beweggründe sehr gut nachvollziehen. Wenn es einem Autor gelingt, dass man mitleidet und mitfühlt, dann ist ein Roman gelungen – finde ich. Und das kann H.C. Scherf bestens! Nun freue ich mich schon auf Teil 3 der Spelzer-Hollmann-Serie!

    Mehr
  • Leserunde zu "DER SERBE (Spelzer/Hollmann 2)" von H.C. Scherf

    Der Serbe

    scherf-thriller

    Die Fortsetzung der Spelzer/Hollmann-Thriller-Serie Der zweite Band meiner aktuellen Thriller-Serie soll von den kritischen LeserInnen von LovelyBooks bewertet werden. Dafür stelle ich wieder signierte Bücher und einige Ebooks zur Verfügung. Es werden wieder 10 signierte Taschenbücher zur Verfügung gestellt.  Zusätzlich können diverse eBooks (bitte eBook-Format angeben) gewonnen werden.  Teilt mir bitte mit, warum gerade ihr das Buch bewerten solltet. Ich werde selbst hin und wieder, soweit es meine Zeit erlaubt, an der Besprechung teilnehmen.  Ich weise darauf hin, dass auch diejenigen, die kein Los-Glück haben und das Buch kauften, an der Leserunde teilnehmen dürfen. Jede Meinung mehr gibt eine bessere Sicht auf den Lesewert. Und nun viel Glück bei der Bewerbung. Euer H.C. Scherf Zum Inhalt des Buches: »Der ist definitiv ertrunken. Die haben ihn noch lebend ins Wasser geworfen, dabei nicht mal seine Hände gefesselt.«  Die Aussage der Rechtsmedizinerin Karin Hollmann ist klar und deutlich. Sven Spelzer, mit dem sie schon den Serienmörder Pehling zur Strecke brachte, weiß von Anfang an, wen er für diesen Zeugenmord zur Verantwortung ziehen muss.  Die Soko wurde gebildet, um den ›SERBEN‹, wie sie den Gewaltverbrecher nennen, nach Jahren der Erfolglosigkeit, endlich zur Strecke bringen zu können. Brutalster Drogen- und Menschenhandel wird ihm zur Last gelegt.  Mögliche Belastungszeugen verschwinden meist spurlos. Doch wer ist der unsichtbare Helfer im Hintergrund? Gibt es einen Maulwurf in den Reihen der Polizei? Wieder werden die beiden Ermittler in einen Einsatz hineingezogen, der sie, wie schon im ersten Band dieser Reihe, an die Grenzen treibt. Als sie bereits an den sicheren Zugriff glauben, hat der Teufel längst die Falle gebaut. Alle Thriller der Reihe sind zwar abgeschlossen und könnten auch unabhängig voneinander gelesen werden. Doch der Spannungsbogen ist größer, wenn die Reihenfolge eingehalten wird. Die Spelzer/Hollmann-Reihe: KALENDERMORD - Der erste Fall DER SERBE - Der zweite Fall

    Mehr
    • 214
  • Spannende Fortsetzung, die den ersten Teil noch toppen konnte!

    Der Serbe

    Gina1627

    14. April 2018 um 17:08

    Kommissar Sven Spelzer ist nach dem verheerenden letzten Fall, der ihn persönlich stark mitgenommen hat, wieder zusammen mit der Rechtsmedizinerin Karin Hollmann im Einsatz. Ein Schiffsbagger hat im Hafenbecken den Oberkörper einer Leiche zu Tage gefördert und alles deutet darauf hin, dass die Mafia ihre Finger mit im Spiel hat. Steckt hier vielleicht der Drogen- und Menschenhändler Kladicz hinter, gegen den Sven gerade mit einer Sondereinheit ermittelt? Zeugen verschwinden spurlos und Einsätze fliegen auf. Wer steckt dahinter? Hat die Polizei möglicherweise einen Maulwurf in ihren eigenen Reihen? Doch dann scheint der Fall sich zu drehen. Svens Soko erhält durch einen mysteriösen Helfer Unterstützung, der seine ganz spezielle Vorgehensweise hat.   H.C. Scherf ist eine geniale Fortsetzung des ersten Teils um das Ermittlerteam Sven Spelzer und Karin Hollmann gelungen. Sein fesselnder und sehr bildhafter Schreibstil erzeugt zusammen mit den kurzen Kapiteln und dem schnellen Wechsel der Schauplätze einen enormen Spannungsbogen. Das Kopfkino lief wieder auf Hochtouren und der Puls beschleunigte sich durch die grausamen und schockierenden Handlungen des Öfteren. Man suchtet durch die zwei verschiedenen Handlungsstränge und ist abgeschreckt und entsetzt von den Machenschaften des Serben Kladicz und dem auf der Flucht befindlichen Serienmörders Pehling. Eine furchtbare Entwicklung für Sven und Karin, da sie gerade doch erst aus seinen Händen gerettet werden konnten und Sven immer noch mental mit diesen Ereignissen kämpft. Beide Verbrecher übertreffen sich mit ihren Grausamkeiten, ihrer Kaltblütig- und Unberechenbarkeit. Der Autor schafft eine überaus spannende Atmosphäre, die eine unterschwellige Ahnung über das weitere Geschehen erzeugt.     Die Charaktere von Sven und Karin wurden raffiniert weiter ausgebaut, gerieten aber in diesem Teil der Reihe etwas in den Hintergrund, da H.C. Scherf den Serienmörder Pehling ausdrucksstärker und präsenter in den Vordergrund gestellt hat. Seine Gefühle, Gedanken und Handlungen ziehen einen in seinen Bann und man fiebert bei einer besonderen Szene dermaßen mit, dass seine möglichen nächsten Opfer lebend aus seinen Händen entkommen können. Doch dann wird man hier auf eine besondere Weise überrascht.   Mit Kladicz und seinen verbrecherischen Mitarbeitern hat der Autor auch sehr gut die Szene des organisierten Verbrechens dargestellt und man ist angewidert von ihrer Geldgier, ihrer Machtbesessenheit und der Willkür, die sie ausüben.   Am Ende des Thrillers wurde man dann noch mit einer nicht vermuteten Szene geschockt, die einen schon wieder süchtig auf den nächsten Teil der Reihe macht.    Mein Fazit:   H.C. Scherf hat mich mit seiner Fortsetzung der Thrillerreihe voll begeistern können. Hoher Spannungsfaktor und unerwartete Überraschungen machten dieses Buch wieder zu einem sehr gelungenen Lesevergnügen. Von mir kommt hierzu eine unbedingte Leseempfehlung und eine 5 Sterne Bewertung.

    Mehr
  • Superspannender aufregender Thriller Band 2 mit Spelzer/Hollmann-Duo

    Der Serbe

    Jeanette_Lube

    13. April 2018 um 19:19

    Dieser Thriller erschien 2018 als zweiter Band des Spelzer/Hollmann-Duos und beinhaltet 241 Seiten. Schon Band 1 (Kalendermord) hatte es in sich. In diesem Thriller geht es nun weiter mit dem Ermittlerduo Sven Spelzer und Karin Hollmann. Die Rechtsmedizinerin Karin Hollmann sagt klar und deutlich, dass der Tote definitiv ertrunken ist, nachdem er lebend ins Wasser geworfen wurde und nicht mal seine Hände gefesselt wurden. Sven Spelzer weiß von Anfang an, wen er für einen Zeugenmord zur Verantwortung ziehen muss. Beide haben ja schon den Serienmörder Pehling gemeinsam zur Strecke gebracht. Um den "SERBEN", wie sie den Gewaltverbrecher nennen, nach Jahren der Erfolglosigkeit endlich zur Strecke zu bringen, wurde die Soko gebildet. Diesem Gewaltverbrecher wird brutalster Drogen- und Menschenhandel zur Last gelegt. Meist spurlos verschwidner mögliche Belastungszeugen. Doch alles deutet darauf hin, dass es einen Maulwurf in den Reihen der Polizei geben könnte.H.C. Scherf ist mit diesem Thriller wirklich wieder ein aufregendes und spannendes Werk gelungen. Man ist von Anfang an in der Handlung durch den flüssigen Schreibstil des Autors. Ich konnte das Buch erst aus den Händen legen, nachdem ich die letzte Seite des Thrillers gelesen habe, so hat mich die Geschichte gefesselt und so könnte es täglich irgendwo auf der Welt passieren wie in diesem Thriller. Ein wirklich tolles Lesevergnügen für Thriller-Fans!!! 

    Mehr
  • Auch der 2. Band der Reihe um Sven Spelzer und Karin Hollmann bietet wieder spannende Thrillerkost

    Der Serbe

    ech

    09. April 2018 um 16:29

    Auch der zweite Band der Thriller-Reihe um den Essener Kommissar Sven Spelzer und die Rechtsmedizinerin Karin Hollmann bietet wieder eine Menge spannender Thrillerkost. Meiner Meinung nach kann sich der Autor H. C. Scherf gegenüber dem ersten Band sogar noch steigern.Grundsätzlich kann man dieses Buch dabei auch ohne Vorkenntnisse aus dem ersten Band lesen und verstehen, dennoch empfiehlt es sich, die Bücher in der richtigen Reihe zu lesen, zumal Elmar Pehling, der Mörder aus dem ersten Fall, auch hier wieder eine tragende Rolle einnimmt.  Sven Spelzer und sein Team sind diesmal Teil einer SOKO, die gegen Milan Kladicz ermittelt. Der Serbe treibt schon lange mit äußerst brutalen Methoden sein Unwesen in der Essener Unterwelt, konnte bisher aber noch nicht überführt werden, da er scheinbar über Verbindungen verfügt, die bis tief in den Polizeiapparat hineinragen. Als dann auch noch die Nachricht eintrifft, das Elmar Pehling die Flucht aus dem Polizeigewahrsam gelungen ist, geraten Sven und seine Freundin Katin Hollmann ins Kreuzfeuer zweier skrupelloser Gegner. Dem Autoren gelingt es auch hier wieder mit seinem überaus packende Schreibstil und einem hohen Erzähltempo die Spannung über die gesamte Länge des Buches auf einem konstant hohen Niveau zu halten. Im Gegensatz zum ersten Band wartet er dieses Mal zusätzlich noch mit einigen überraschende Wendungen auf, die der Geschichte eine zusätzliche Würze verleihen.    Die neuen Charaktere fügen sich nicht nur wunderbar in das schon aus dem ersten bekannte Figurenensemble ein, sondern bereichern es darüber hinaus auch ganz hervorragend. Zudem bietet auch die Weiterentwicklung der bekannten Protagonisten noch die eine oder andere Überraschung.Ein spannender Thriller, der mich absolut überzeugen konnte, auf die bereits angekündigte Fortsetzung der Reihe bin ich schon ziemlich gespannt.

    Mehr
  • Spannender neuer Fall

    Der Serbe

    BuchHasi

    08. April 2018 um 14:54

    Sven Spelzer ist gerade nochmal mit dem Leben davon gekommen und genießt die Beziehung zu der Rechtsmedizinerin Karin Hollmann. Doch die Erlebnisse, die er mit dem Serienmörder Pehling hatte, verfolgen ihn jede Nacht. Aber auch tagsüber hat er mit dem personifizierten Bösen zu tun: Der Serbe. Ein Ring aus Drogen und Gewalt machen der SoKo das Leben schwer. Aber sie kommen nicht an den Serben ran. Hat da ein Maulwurf die Finger im Spiel? Cover:  Im Gegensatz zu Band 1 erstrahlt hier der Titel in einem Gelb, was das Cover aber nicht weniger düster und thrillermäßig macht. Zu sehen ist ein Mann, der vor einem leblosen Frauenkörper steht. Ihr Kleid ist auch hellgelb, der eine Container gelb angehaucht, aber der Rest in einem grau gehalten.  Schreibstil:  Der Autor schafft es wieder, durch seinen unerwarteten Wendungen den Leser in seinen Bann zu ziehen. Die Perspektivenwechsel machen das Lesen abwechslungsreich und die Spannungskurve schnellt regelmäßig hoch!  Fazit:  Für Thriller-Fans ein Muss!

    Mehr
  • Teil zwei der Spelzer/Hollmann-Reihe

    Der Serbe

    Alex1309

    07. April 2018 um 09:03

    Das Cover ist sehr schön gestaltet und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch. Vor allem, nachdem mir der erste Band der Reihe „Kalendermord“, schon sehr gut gefallen hat, wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht und was der nächste Fall für die beiden bereithält. Klappentext:"Der ist definitiv ertrunken. Die haben ihn noch lebend ins Wasser geworfen, dabei nicht mal seine Hände gefesselt." Die Aussage der Rechtsmedizinerin Karin Hollmann ist klar und deutlich. Sven Spelzer, mit dem sie schon den Serienmörder Pehling zur Strecke brachte, weiß von Anfang an, wen er für diesen Zeugenmord verantwortlich zur Verantwortung ziehen muss. Die Soko wurde gebildet, um den SERBEN, wie sie den Gewaltverbrecher nennen, nach Jahren der Erfolglosigkeit, endlich zur Strecke bringen zu können.Brutalster Drogen- und Menschenhandel wird ihm zur Last gelegt. Mögliche Belastungszeugen verschwinden meist spurlos.Doch wer ist der unsichtbare Helfer im Hintergrund?Gibt es einen Maulwurf in den Reihen der Polizei?Wieder werden die beiden Ermittler in einen Einsatz hineingezogen, der sie, wie schon im ersten Band dieser Reihe, an die Grenzen treibt. Als sie bereits an den sicheren Zugriff glauben, hat der Teufel längst die Falle gebaut. Der Schreibstil ist, wie schon bei den anderen Büchern des Autors sehr fesselnd und die Spannung baut sich direkt zu Beginn auf. Der Spannungsbogen hielt bis zum Schluss und hat es schwer gemacht, das Buch aus der Hand zu legen. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und ich konnte mir alle sehr gut vorstellen. Ich hatte ja auch die Vorkenntnisse aus dem ersten Teil. Auch die Handlungsorte hatte ich beim Lesen klar vor Augen. Für mich eine sehr gelungene Fortsetzung und ich freue mich schon sehr auf das nächste Buch des Autors. Für dieses vergebe ich 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Perfekte Fortsetzung der Reihe um Spelzer & Hollmann

    Der Serbe

    0Soraya0

    05. April 2018 um 18:15

    Zum Inhalt (Klappentext):"Der ist definitiv ertrunken. Die haben ihn noch lebend ins Wasser geworfen, dabei nicht mal seine Hände gefesselt." Die Aussage der Rechtsmedizinerin Karin Hollmann ist klar und deutlich. Sven Spelzer, mit dem sie schon den Serienmörder Pehling zur Strecke brachte, weiß von Anfang an, wen er für diesen Zeugenmord verantwortlich zur Verantwortung ziehen muss. Die Soko wurde gebildet, um den SERBEN, wie sie den Gewaltverbrecher nennen, nach Jahren der Erfolglosigkeit, endlich zur Strecke bringen zu können.Brutalster Drogen- und Menschenhandel wird ihm zur Last gelegt. Mögliche Belastungszeugen verschwinden meist spurlos.Doch wer ist der unsichtbare Helfer im Hintergrund?Gibt es einen Maulwurf in den Reihen der Polizei?Wieder werden die beiden Ermittler in einen Einsatz hineingezogen, der sie, wie schon im ersten Band dieser Reihe, an die Grenzen treibt. Als sie bereits an den sicheren Zugriff glauben, hat der Teufel längst die Falle gebaut.Alle Thriller der Reihe sind zwar abgeschlossen und könnten auch unabhängig voneinander gelesen werden. Doch der Spannungsbogen ist größer, wenn die Reihenfolge eingehalten wird.Meine Meinung:Bei "Der Serbe" handelt es sich um den zweiten Teil der Reihe um das Ermittlungsduo Spelzer & Hollmann. Meiner Meinung nach sollte man den ersten Teil "Kalendermord" zuerst lesen, um den maximalen Lesespaß zu haben und auch alle Zusammenhänge zu verstehen.Der Einstieg in den Thriller ist wie nach Hause kommen und man ist sofort wieder Mitten im Geschehen. Der Schreibstil ist wie immer ein Traum und so fliegen die Seiten nur so dahin. Das ist auch mit der Spannung geschuldet, die direkt von Anfang an vorhanden ist. Wie gewohnt wird diese bis zum Schluss immer weiter gesteigert und endet in einer großen Überraschung.Die Protagonisten Sven Spelzer und Karin Hollmann sind mir noch mehr ans Herz gewachsen als schon im ersten Teil. Außerdem sind die beiden nun auch privat ein Paar, was ich sehr passend finde.Wie fast erwartet, taucht neben den beiden auch der Serienmörder Elmar Pehling aus dem Vorgängerband "Kalendermord" wieder auf und spielt eine sehr große Rolle. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, um niemanden den Lesespaß zu nehmen.Nur noch eins möchte ich anmerken, am Ende beiben wieder einige Fragen offen, so dass man schon jetzt sehr neugierig auf den nächsten Band ist und es kaum erwarten kann, diesen in der Hand zu halten.Für mich schreibt H.C. Scherf die perfekten Thriller, die ich von der ersten bis zur letzten Seite nicht aus der Hand legen kann und am Ende bedauere, dass das Buch schon zu Ende ist. Fazit:Eine sehr spannende Fortsetzung, die dem ersten Teil in nichts nach steht und wirklich Lust auf den nächsten Band macht! Absolute Leseempfehlung für Thrillerfans!

    Mehr
  • Spannende und super interessante Thriller-Reihe mit überraschenden Wendungen.

    Der Serbe

    dieschmitt

    05. April 2018 um 07:01

    Zum Inhalt: Ein Ertrunkener, der sich nicht gewehrt hat. Eindeutige Hinweise auf das organisierte Verbrechen und eine spezielle Person „den Serben“ machen für den Ermittler direkt klar, wer den Mord begangen hat. Er ist in den Feldern Menschenmandel, Drogenhandel und Mord aktiv. Da er immer dafür sorgt, dass keine Zeugen übrig bleiben, schlüpft er immer wieder durch die Maschen. Irgendjemand unterstützt die Polizei bei ihrer Arbeit und bleibt dabei unerkannt. Allerdings gibt es auch jemanden, der die Ermittlungen sabotiert. Ein spannendes Katz- und Maus-Spiel beginnt.   Meine Meinung: Dies ist der zweite Fall mit dem Ermittler Spelzer und die Gerichtsmedizinerin Hollmann. Meiner Meinung nach können die beiden Bände zwar an für sich unabhängig voneinander gelesen werden, da sie jeweils abgeschlossen sind. Mir persönlich hat das Wissen aus Band 1 aber viel gebracht und nur so kann man die Entwicklung der Geschichte „richtig“ nachvollziehen. Und außerdem würde einem ohne Band 1 ein wirklich sehr gutes, spannendes Buch entgehen. Das Buch beginnt schon sehr spannend und man landet mitten in der Geschichte, was es mir sehr schwer machte das Buch – als ich einmal angefangen hatte – wieder aus der Hand zu legen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, ich finde sie sehr gut lesbar, sehr anschaulich und detailliert. Die Charaktere der Geschichte sind eigen, was mir gut gefällt. Sie sind sehr gut beschrieben und in der einen oder anderen Szene hatte ich quasi Bilder vor Augen. Das Buch beginnt schon sehr spannend, dennoch steigert sich die Spannung immer weiter. Das Buch hat mich immer wieder durch unerwartete Wendungen und Charakterzüge der Personen überrascht und das Ende habe ich nicht vorhergesehen. Die genaue Beschreibung, der doch nicht zimperlichen Szenen wird Liebhabern von Thrillern gut gefallen. Ich persönlich war sehr begeistert. Mir hat der erste Band schon sehr gut gefallen, aber dem Autor ist es gelungen diesen positiven Eindruck mit seinem zweiten Band nochmals zu toppen. Daher freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung. Denn diese Reihe hat für mich alles was gute Thriller brauchen. Fazit: Spannende und super interessante Thriller-Reihe mit überraschenden Wendungen.

    Mehr
  • Der Serbe

    Der Serbe

    Gartenfee007

    31. March 2018 um 20:36

    Darum geht es (Klappentext): Der ist definitiv ertrunken. Die haben ihn noch lebend ins Wasser geworfen, dabei nicht mal seine Hände gefesselt."  Die Aussage der Rechtsmedizinerin Karin Hollmann ist klar und deutlich. Sven Spelzer, mit dem sie schon den Serienmörder Pehling zur Strecke brachte, weiß von Anfang an, wen er für diesen Zeugenmord verantwortlich zur Verantwortung ziehen muss.  Die Soko wurde gebildet, um den SERBEN, wie sie den Gewaltverbrecher nennen, nach Jahren der Erfolglosigkeit, endlich zur Strecke bringen zu können.  Brutalster Drogen- und Menschenhandel wird ihm zur Last gelegt. Mögliche Belastungszeugen verschwinden meist spurlos.  Doch wer ist der unsichtbare Helfer im Hintergrund?  Gibt es einen Maulwurf in den Reihen der Polizei?  Wieder werden die beiden Ermittler in einen Einsatz hineingezogen, der sie, wie schon im ersten Band dieser Reihe, an die Grenzen treibt. Als sie bereits an den sicheren Zugriff glauben, hat der Teufel längst die Falle gebaut.  Alle Thriller der Reihe sind zwar abgeschlossen und könnten auch unabhängig voneinander gelesen werden. Doch der Spannungsbogen ist größer, wenn die Reihenfolge eingehalten wird.  Meine Meinung: Der Thriller war wieder der Hammer!!! ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen!!! Der Spannungsbogen stieg rasant an und flaute auch bis zum Ende nicht ab!! Einfach wieder ein großer Lesespaß, der sich toll an Band 1 anschließt.Die Geschichte entwickelt sich super weiter und den ersten Teil sollte man unbedingt gelesen haben, damit man alles versteht. Es war super, alle Protagonisten wieder zu treffen und sie weiter zu begleiten. Wird Pehling diesmal geschnappt??? das wird natürlich nicht verraten!! Ich freue mich auf Band 3!!!!!

    Mehr
  • Eiskalter Ruhrpott-Thriller

    Der Serbe

    dreamlady66

    31. March 2018 um 14:17

    (Inhalt, übernommen) Sven Spelzer, mit dem sie schon den Serienmörder Pehling zur Strecke brachte, weiß von Anfang an, wen er für diesen Zeugenmord verantwortlich zur Verantwortung ziehen muss. Die Soko wurde gebildet, um den SERBEN, wie sie den Gewaltverbrecher nennen, nach Jahren der Erfolglosigkeit, endlich zur Strecke bringen zu können. Brutalster Drogen- und Menschenhandel wird ihm zur Last gelegt. Mögliche Belastungszeugen verschwinden meist spurlos. Doch wer ist der unsichtbare Helfer im Hintergrund? Gibt es einen Maulwurf in den Reihen der Polizei? Über den Autor: Der Autor wurde 1948 in Essen geboren und erlernte das ehrbare Schriftsetzer-Handwerk. Erst mit dem Eintritt in den Ruhestand, veröffentlichte er seine ersten Romane. Schreibstil/Fazit: DANKE an den Autor für meine Gewinnzusage per signiertem Joker-Buch. Ich freute mich, über Band 2 dieser Spelzer/Hollmann-Reihe, denn kenne den Vorgängerband "Kalendermord" noch nicht. Somit war ich unvoreingenommen und doch sehr gespannt...und, wurde keinesfalls enttäuscht. Das handliche Buch in Hochglanzoptik liess sich schnell und zügig verarbeiten. Die 240 Seiten sowie 44 teilweise kurzknappen Kapitel flogen nur so dahin, dank zwei parallel laufenden Handlungssträngen, alle im Ruhrpott in und um Essen-Duisburg spielend, wo H.C. Scherf ja beheimatet ist und sich bestens vor Ort auskennt. Der Schreibstil ist flüssig, sehr angenehm und ebenso bildlich. Aufgrund der vielen unterschiedlichen Protagonisten aber auch Schauplätzen mit diversen Szenarien der brutal-blutrünstigen Art und Weise kam der verstörende Plot mit viel Geheimnissen, aber auch extremen Gänsehautfeeling daher. Ein abstruser Roadtripp zweier Giganten an Gefühlen, Sehnsüchten und Emotionen wurde uns hier vom Feinsten präsentiert, es wurde regelrecht mit dem Leser gespielt - Spannung auf hohem Niveau, Chapeau. Band 3 ist bereits in Bearbeitung...gut so! Ab sofort habe ich Dich "unter weiterer Beobachtung" und freue mich auf alles Neue aus dieser kreativumtriebigen Feder! Am Ende sind weitere Werke aufgeführt - so geht deutscher Thrill heute, überzeugt Euch selbst :)

    Mehr
  • Ein Verbrecher als Rächer

    Der Serbe

    kleinwitti

    31. March 2018 um 13:32

    Mit dem Buch " Der Serbe " hat uns H.C. Scherf eine wirklich gelungene Fortsetzung seines ersten Thrillers beschert. Das Cover macht schon neugierig auf das Buch und im Verlaufe des Buches merkt man auch das es sehr gut passt. Wir ermitteln wieder mit Spelzer in einem Fall, der ihn und alle anderen an die Grenzen bringt. Als auch noch Pehling den Justizbeamten entkommt ist das Chaos perfekt. Eine tolle Jagd beginnt mit einem unerwarteten Ende. Sven Spelzer ist jetzt Hauptkommissar und noch immer in psychologischer Behandlung nach dem ersten Fall. Er ist jetzt mit der Pathologin Karin Hollmann zusammen, was ihm sehr gut tut. Seine Schlussfolgerungen sind immer sehr schlüssig und ergeben auch Sinn. Leider ist er sehr auf Pehling fixiert, so das er ein wenig abgelenkt wirkt. Trotzdem mag ich ihn. Pehling ist wie im ersten Teil ein brutaler Mörder, der seine Morde aber am liebsten inszeniert. Sie sind immer sehr brutal und auch sehr blutig. Er hat aber auch einen Narren an Karin Hollmann gefressen und man könnte denken das er sie beschützt. Zwar mordet er aber irgendwie macht er auch eine Wendung durch. Kladicz "Der Serbe" ist ein Ganove wie man ihn sich vorstellt. Hat alles im Griff überall seine Leute und anscheinend den einen oder anderen auch auf seiner Gehaltsliste. Zwar versucht er sich immer rauszureden, aber das klappt nicht immer. Auch bei ihm sieht man das Geld und macht nicht alles sind. Alle anderen Charaktere sind in dem Buch sehr gut gewählt und passen absolut in die Geschichte ein. Ich hatte nie das Gefühl das eine Person Fehl am Platz ist. Für mich hatten die neuen Charaktere genügend Tiefe und die alten ja sowieso durch den ersten Teil. Die Handlungsorte waren sehr gut gewählt und sie waren für mich ausreichend beschrieben, so konnte auch die Fantasie noch etwas arbeiten. Der Schreibstil con H.C. Scherf ist einfach toll, er sit sehr leicht und auch schnell zu lesen und es macht richtig Spaß in das Buch abzutauchen. Das Buch möchte man eigentlich gar nicht aus der Hand legen, da man wissen möchte wie es weitergeht. Leider ist das Buch dann auch schnell zu Ende, ich könnte immer noch länger lesen, was aber bedeuten würde das es wohl dann sehr lang sein müsste. Mir macht es echt Spaß die Bücher dieses Autors zu lesen. Alles in allem kann ich diesen Thriller allen ans Herz legen die bereits den ersten Teil kennen. Ich hoffe auf noch viele weitere Bücher dieser Serie.

    Mehr
    • 2
  • Lesemarathon zu Ostern vom 30. März bis 2. April 2018 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    4 Tage LeserEi – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Ein langes Osterwochenende steht bevor und wie könnte man diese Zeit am besten nutzen? Natürlich auch zum Naschen von Schoko-Osterhasen und Eiersuchen, aber vor allem doch zum gemütlichen Lesen, oder? Deshalb starten wir in unseren nächsten Lesemarathon und freuen uns hier auf einen tollen Austausch rund um unsere aktuellen Bücher.Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 30. März  - 2. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 655
  • Toller spannender Thriller

    Der Serbe

    Odenwaldwurm

    30. March 2018 um 23:21

    "Der ist definitiv ertrunken. Die haben ihn noch lebend ins Wasser geworfen, dabei nicht mal seine Hände gefesselt." Die Aussage der Rechtsmedizinerin Karin Hollmann ist klar und deutlich. Sven Spelzer, mit dem sie schon den Serienmörder Pehling zur Strecke brachte, weiß von Anfang an, wen er für diesen Zeugenmord verantwortlich zur Verantwortung ziehen muss. Die Soko wurde gebildet, um den SERBEN, wie sie den Gewaltverbrecher nennen, nach Jahren der Erfolglosigkeit, endlich zur Strecke bringen zu können. Brutalster Drogen- und Menschenhandel wird ihm zur Last gelegt. Mögliche Belastungszeugen verschwinden meist spurlos. Doch wer ist der unsichtbare Helfer im Hintergrund? Gibt es einen Maulwurf in den Reihen der Polizei? Wieder werden die beiden Ermittler in einen Einsatz hineingezogen, der sie, wie schon im ersten Band dieser Reihe, an die Grenzen treibt. Als sie bereits an den sicheren Zugriff glauben, hat der Teufel längst die Falle gebaut. Alle Thriller der Reihe sind zwar abgeschlossen und könnten auch unabhängig voneinander gelesen werden. Doch der Spannungsbogen ist größer, wenn die Reihenfolge eingehalten wird.  (Klappcovertext vom Buch) Ich bin sehr gut in die Geschichte gekommen. Der Schreistil ist flüssig und gut zu lesen. Der Autor schafft gleich eine gute Spannung in den ersten paar Seiten. So das man das Buch in einem Rutsch lesen muss. Die Charaktere sind sehr gut und bildlich dargestellt und man meint die Personen schon lange zu kennen.  Wieder haben mir Karin und Sven sehr gut gefallen und von Pehling, der auch im 2. Band wieder erscheint, sehr überrascht. Karin und Sven habe ihr Abenteurer mit Pehling, vom 1. Band, verhältnismäßig gut verarbeitet. Aber jetzt hat Sven mit seinem neuen Fall bzw. dem Fall vor Pehling wieder zu kämpfen. Es werde wieder einige Menschen Ermordet und deshalb ist das Buch nicht für schwache Nerven geeignet. Von dem Hergang der Geschichte war ich teils total überrasch. Einfach nur tolle Ideen von Autor, die sehr gut für die Spannung der Geschichte sind. Interessant war auch der Schluss der Geschichte und ich hoffe natürlich dass es weitere Fortsetzungen von Karin und Sven gibt. Die ich dann sehr gerne lese. Ich kann den Thriller nur sehr empfehlen, es ist ein tolles spannende Story. Die aber keiner lesen soll der schwache Nerven hat, da es einige Tote gibt. Ich kann dem Buch deshalb die Volle Sterne Anzahl vergeben.

    Mehr
  • Leg dich nicht mit den falschen an........

    Der Serbe

    Schmusekatze69

    08. March 2018 um 16:48

    Der zweite Teil um Kommissar Sven Spelzer und der Rechtsmedizinerin Karin Hollmann geht gleich wieder sehr spannend los. Geschickt angeknüpft an den ersten Teil. Trotz der Verknüpfung kann man den zweiten Teil ohne weiteres auch alleine lesen. Fazit: H.C.Scherf verknüpft wieder Realität mir Fiktion und manchmal hat man beim lesen das Gefühl, so könnte es im wahren Leben auch sein…….manchmal. Aber es ist und bleibt ein Thriller, der auch schon mal für Gänseheut und einen Schauer sorgen kann. Tolle Dialoge und auch ab und zu eine Prise Humor dürfen nicht fehlen. So ist der Schreibstil vom Autor und so kennt man ihn und so liebe ich ihn. Es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Wie immer wird in zwei Handlungsstränge erzählt, geschickt miteinander verwebt, dass einem nichts entgeht. Mich hat das Buch echt begeistert und ich hoffe, das es mir Sven Spelzer weiter geht.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.