Neuer Beitrag

scherf-thriller

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Wieder einmal starte ich eine Leserunde, bei der es 12 signierte Taschenbücher zu gewinnen gibt. 

Zusätzlich vergebe ich noch diverse Ebooks an diejenigen, die alternativ auch auf dem Reader lesen können/möchten 
(Bitte das Ebook-Format angeben. mobi, epub oder andere)

Klappentext:

„Du bist stärker als deine Angst!
Sie spürt es und wird nachgeben“

Die geflüsterten Worte sollen Sarah beruhigen, ihre Höhenangst endgültig besiegen.
Ein Psychopath nutzt die Urängste der Menschen, um sie in den Tod zu treiben. 
Sein perfider Plan geht bei den Schutzbedürftigen einer Selbsthilfegruppe auf, die ihre Phobien bekämpfen möchten.
Wird Peter Liebig, Hauptkommissar im Essener Morddezernat, die Pläne des Wahnsinnigen durchkreuzen können?
Der Täter hinterlässt keine Spuren.
Erst als der erfahrene Beamte in die Hölle des Killers hinabsteigt, entdeckt er dessen Geheimnis.
Ein Psychoduell beginnt, das zwei völlig verschiedene Welten aufeinanderprallen lässt.

Sofern es meine Zeit erlaubt, werde ich als Autor wieder aktiv an der Leserunde teilnehmen. 

Autor: H.C. Scherf
Buch: HÜTER DER ANGST

Jeanette_Lube

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich habe eine absolute Phobie davor, dass ich an dieser Leserunde nicht teilnehmen darf. Eine Phobie ist eine Angststörung. Die Gedanken kreisen ständig um die Gefahr...Hilfe, was passiert, wenn ich kein Printexemplar deines neuen Buches bekomme???

Gina1627

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Lieber Harald,
deine Kurzbeschreibung hört sich schon wieder so toll an und ich muss unbedingt erfahren, wie das Psychoduell ausgeht! Ich würde mich riesig darüber freuen, wenn ich hier an deiner Leserunde teilnehmen dürfte. : ))
Schnell geht es mit meiner Bewerbung für ein Printexemplar ab in deinen Lostopf und ich hoffe auf ein bisschen Glück!

Beiträge danach
282 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Anett_Heincke

vor 1 Monat

Kapitel 1 bis 10
Beitrag einblenden

Vivian_Neumann schreibt:
Aber ich habe schon wieder was zu meckern, sorry. Wie bereits in der letzten Leserunde schon bemängelt, gibt es Übungsbedarf bei der Erstellung von Dialogen. Sie wirken stellenweise immer noch zu lang und steif, ohne Dynamik. Dabei meine ich nicht den Inhalt. An dem gibt es nichts zu Mängeln. Hier mal ein Beispiel: S.15 ab Mitte. Hier verfällt Liebig in eine Art Monolog. Anfangs stellt er zwei Fragen und hinterlässt keine Möglichkeit der Antwort, sondern verfällt sofort in Erklärungen, die dann nahtlos zur Äußerung führen, das der Gerichtsmediziner eingetroffen sei. Was mache Herr Weiser in der ganzen Zeit? Start er stumm und regungslos auf den Ermittler? War vielleicht zu hören oder zu sehen, dass sich die Tür öffnet und Schiller eintrat? Um mehr Vitalität und Realität zu erzeugen, würden solche Bezüge recht hilfreich sein. So ne Art von Dialogen gibt es noch ein paar. Allerdings nur auf den ersten Seiten. Zum Ende des ersten Abschnittes würde es deutlich besser.

Das ist mir zu Beginn auch aufgefallen. Ob es besser wird, weiß ich noch nicht.
Außerdem finde ich, dass Liebig bei Befragungen oft recht unsensibel und ungeduldig ist.
Verdächtige habe ich einige. Das beginnt schon bei Roland Weiser, der lächelt irgendwie an der falschen Stelle. Als er von seiner Schwester erzählte, fiel mir auf, dass er sagte, dass sie sogar ihren Job aufgab. Im nächsten Satz heißt es, dass es möglich ist, dass sie gefeuert wurde. Das sind doch zwei verschiedene Dinge.
Auch Dr. Ruschtin finden ich verdächtig, er verheimlicht auf jeden Fall etwas. Und ob es wirklich seine Frauenkleider sind, bezweifle ich.
Ansonsten finde ich die Story sehr spannend.

Anett_Heincke

vor 1 Monat

Kapitel 21 bis 30
Beitrag einblenden

Ich find es auch sehr spannend. Alles hängt mit der Therapiegruppe zusammen. Aber ob da jemand von den restlichen Mitgliedern der Mörder ist oder ein Außenstehender? Keine Ahnung. Eigentlich hatte ich auch Astrid in Verdacht, aber das hat sich ja erledigt.
Etwas verwunderlich finde ich, dass die Mitglieder der Gruppe oft abfällig über die Phobien der anderen reden oder diese auch auslachen.
Außerdem finde ich die Anrede "Fräulein" für die Praktikantin sehr unpassend und altmodisch. So redet keiner mehr. Jedenfalls nicht mit einer jungen Frau.

scherf-thriller

vor 1 Monat

Kapitel 21 bis 30
Beitrag einblenden

Anett_Heincke schreibt:
Außerdem finde ich die Anrede "Fräulein" für die Praktikantin sehr unpassend und altmodisch. So redet keiner mehr. Jedenfalls nicht mit einer jungen Frau.

Der Begriff "Fräulein" wird heute tatsächlich nicht mehr zur Anrede genutzt. Allerdings hört man es immer noch, wenn der mahnende Finger von Älteren gegenüber jungen Frauen und Kindern gehoben wird.

Anett_Heincke

vor 1 Monat

Kapitel 31 bis Ende
Beitrag einblenden

Das Ende war ja sehr dramatisch. Dr. Ruschtin hatte ich schon in Verdacht, aber dass er es doch nicht ist, war schon ein genialer Schachzug.
Was mir aufgefallen ist: Gleich im 1. Kapítel geht Helga Winter ins Wasser, die taucht aber in der Geschichte nie wieder auf, sondern nur Monika Weiser. Ist das eine von den älteren Opfern oder eine Namensverwechslung?

Anett_Heincke

vor 1 Monat

Fazit und Rezension
Beitrag einblenden

Vielen Dank für diese spannende Leserunde.

https://www.lovelybooks.de/autor/H.C.-Scherf/H%C3%9CTER-DER-ANGST-1986995734-w/
https://www.buecher.de/go/my_my/my_ratings/
https://www.wasliestdu.de/rezension/das-spiel-mit-der-angst-0
https://www.ebook.de/de/account/review/list
https://www.hugendubel.de/de/account/review/list
https://www.lesejury.de/h-c-scherf/buecher/hueter-der-angst/9783749410620?st=1&tab=reviews&s=2#reviews
https://www.thalia.de/shop/home/rezensent/

scherf-thriller

vor 1 Monat

Kapitel 31 bis Ende
Beitrag einblenden

Anett_Heincke schreibt:
Was mir aufgefallen ist: Gleich im 1. Kapítel geht Helga Winter ins Wasser, die taucht aber in der Geschichte nie wieder auf, sondern nur Monika Weiser. Ist das eine von den älteren Opfern oder eine Namensverwechslung?

Da es sich bei den Leseexemplaren um eine erste Rohversion handelte, konnte dieser Fehler später im Original korrigiert werden. Danke für den Hinweis.

scherf-thriller

vor 1 Monat

Fazit und Rezension
@Anett_Heincke

Auch für diesen Beitrag/Rezension möchte ich mich herzlich bedanken. Es freut mich, dass die Story im Großen und Ganzen für Lesegenuss sorgen konnte. Die Kritikpunkte und Fragen zu den Geschehnissen, habe ich ernst genommen und werde sie gegebenenfalls bei späteren Titeln berücksichtigen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.