Ha Jin Ein freies Leben

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein freies Leben“ von Ha Jin

Der preisgekrönte amerikanische Autor Ha Jin erzählt in einem großen Entwicklungsroman mit ergreifender Kraft vom Schicksal einer chinesischen Familie in den USA und von der Suche des Menschen nach Liebe und dem richtigen Platz im Leben. Der chinesische Student Nan Wu und seine Frau Pingping entschließen sich im Sommer 1989, kurz nach den Ereignissen auf dem Platz des Himmlischen Friedens, in den USA zu bleiben und dort ein neues Leben zu beginnen. Es sollte nur ein Studienaufenthalt werden, doch mit jedem Jahr in den Staaten steigt die Wut auf die politischen Verhältnisse in der fernen Heimat. Endlich dürfen sie nun auch ihren sechsjährigen Sohn Taotao zu sich holen, der sich schnell an die neue Umgebung gewöhnt. Nan aber träumt davon, ein großer Dichter zu sein, und hat es wesentlich schwerer: Ihn plagen Schuldgefühle seiner Frau gegenüber, der er sich eher solidarisch als in Liebe verbunden fühlt, weil er seine Jugendfreundin Beina nicht vergessen kann; schwer wiegt auch die Verantwortung, seiner Familie ein sicheres Auskommen zu ermöglichen. Über zwölf Jahre begleiten wir Leser den Alltag der Familie Wu, ihr tägliches Ringen um Heimat, Liebe und Glück. Seite für Seite wachsen sie uns ans Herz, weil unsere eigenen Träume sich in den ihren spiegeln.

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein freies Leben" von null null

    Ein freies Leben
    dzaushang

    dzaushang

    13. August 2009 um 15:08

    Was macht ein freies Leben aus? Ein Leben nur möglichst weit weg von der Heimat China? Ein Leben in den USA, wo jeder seines Glückes eigener Schmied zu sein scheint? Nan verlässt fluchtartig die verhasste Heimat, eine enttäuschte großen Liebe und viele andere geplatzte Träume hinter sich lassend. Aber er merkt, dass er seiner Heimat nicht so schnell entkommen kann, wie er sich das wünscht. Trotz eigener kleiner Familie gelingt das Wurzel fassen in den USA nur mühsam. Selbst über Jahre hinweg spukt immer noch die verloren gegangene Liebe in seinem Kopf herum. Auch sein Traum vom Leben eines Dichters lässt ihm keine Ruhe. Nan fühlt sich zerrieben zwischen dem Streben nach materieller Unabhängigkeit und Sicherheit für sich und seine Familie und diesem Herzenswunsch. Was macht ein freies Leben aus? Der äußere Schein,das Anhäufen von immer mehr Geld und Besitz? Ein Leben nach den eigenen Träumen und Idealen, Wünschen und Sehnsüchten? Ha Jin´s Roman erzählt von der Suche des Menschen nach dem Sinn des Lebens, vom Streben nach Freiheit und Selbstbestimmung. Er tut dies auf einfache, anrührende und authentische Weise.

    Mehr