Hadumod Bußmann

 4.1 Sterne bei 11 Bewertungen

Lebenslauf von Hadumod Bußmann

Hadumod Bußmann ist promovierte Literaturwissenschaftlerin, Linguistin, Publizistin und Kuratorin der Therese-von-Bayern-Stiftung – eines Programms zur Förderung von Frauen in der Wissenschaft. Sie ist Verfasserin des bekanntesten Nachschlagewerks zur Linguistik, Lexikon der Sprachwissenschaft (Kröner).

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Hadumod Bußmann

Cover des Buches Genus (ISBN: 9783520822017)

Genus

 (0)
Erschienen am 20.10.2005
Cover des Buches Die Prinzessin und ihr »Kavalier« (ISBN: 9783869061856)

Die Prinzessin und ihr »Kavalier«

 (0)
Erschienen am 01.10.2011

Neue Rezensionen zu Hadumod Bußmann

Neu

Rezension zu "Ich habe mich vor nichts im Leben gefürchtet" von Hadumod Bußmann

Eine starke, kluge und emanzipierte Frau
Books_mytruepassionvor einem Jahr

https://booksmytruepassion.blogspot.com/2019/10/rezension-zu-ich-hab-mich-vor-nichts-im.html#more

Therese ist keine gewöhnliche Prinzessin. Sie ist ihrer Zeit weit voraus, indem sie auf gefährliche Reisen im Namen der Wissenschaft geht und sich, als Naturforscherin einen Namen machte. Therese hat viele Freiheiten genossen und ihrem Leben der Wissenschaft gewidmet. Ihre große Liebe Otto ist für sie unerreichbar gewesen und doch hat sie ihn bis zu seinem letzten Atemzug geliebt. In dem Buch wird das Leben von Therese genauer unter die Lupe genommen und gezeigt, was für eine starke, intelligente und fortschrittliche Frau war. Ihre vielen Beiträge in der Wissenschaft haben sie unsterblich gemacht.
Es ist ein Buch, was ein gewisses Interesse an Therese von Bayer verlangt, ansonsten kann es durchaus langweilig werden, auch wenn sie eine beeindruckende Frau, mit einem äußerst interessanten Leben, war. Vieles in der Biografie wurde aus den Tagebüchern von Therese genommen und zitiert, was eine sehr schöne Zugabe zu dem Buch ist. Einige Erlebnisse, direkt von ihr beschrieben zu bekommen, ist wahnsinnig spannend und ihre Art und Weise die Landschaften und alles drumherum zu beschreiben, ist einzigartig.
Zu sehen, wie emanzipiert Therese in ihrer Stellung, als adelige Frau ist, ist für mich bemerkenswert und man sollte sich diese Frau als feministisches Vorbild nehmen, was den Bereich der Wissenschaft angeht. Auch ihre politischen Ansichten sind vorbildlich und zeigen, wie klug und offen Therese war. Ihre Einstellung zum ersten Weltkrieg, den sie miterlebt hat, zeigt, was man durch ausreichend Bildung und eine daraus entstehende eigene Meinung alles bewirken kann. Auch dafür sollte man ihr mehr Beachtung, in geschichtlicher Hinsicht, schenken.
Der Schreibstil entspricht den einer klassischen Biografie, außerdem wird er durch die Zitate etwas aufgelockert, sowie die Bilder in dem Buch auch dazu beitragen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 32 Bibliotheken

auf 2 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks