Hagen Seidel Schrei vor Glück

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schrei vor Glück“ von Hagen Seidel

Traditionelle Versender wie Quelle und Neckermann verschwinden von der Bildfläche. Karstadt kämpft ums Überleben. Zalando aber gibt es inzwischen in vierzehn Ländern und wächst weiter. Wie schaffen die das?
Hagen Seidel hat Wissenschaftler, Chefs prominenter Handelskonzerne und Modehersteller gefragt, wie Zalando die größte Einkaufsrevolution der jüngsten Zeit herbeiführen konnte. Eindrücklich beschreibt der renommierte Wirtschaftsjournalist, warum der Online-Händler unser Konsumverhalten so massiv verändert. Das Buch ist die erste umfassende Darstellung einer unglaublichen Erfolgsgeschichte, in der erstmals auch die Gründer selbst beschreiben, wie sie aus einem unscheinbaren Startup-Unternehmen Europas größten Onlinehändler schmiedeten. Ein tiefer Blick hinter die Kulissen des Online-Stars aus Berlin!

Stöbern in Sachbuch

Das Sizilien-Kochbuch

Ein leidenschaftliches und sehnsuchtsvolles Buch an die Küche und die Kultur Siziliens

Hexchen123

Gemüseliebe

Großartiges, frisches und neues vegetarisches Kochbuch! Großartig! Ich liebe es!

Gluehsternchen

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein kleines und unscheinbares Buch, dessen Thema in unserer heutigen Zeit so gewichtig ist.

Reisenomadin

Das verborgene Leben der Meisen

Die Bibel für ausgemachte Meisenliebhaber. Ausführlicher geht fast nicht.

thursdaynext

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zalando hat das Konsumverhalten von Millionen von Menschen radikal verändert

    Schrei vor Glück

    WinfriedStanzick

    14. November 2013 um 10:36

      Dies ist eine moderne Erfolgsgeschichte, die ohne die mittlerweile fast flächendeckende Verbreitung und vor allem Nutzung des Internets nicht denkbar wäre. Es ist die Geschichte der Berliner Firma Zalando, die auf ihren Internetseiten ein Angebot an (Mode)artikeln anbietet, die kein Geschäft, auch nicht eine Summe von Geschäften in irgendeiner deutschen Innenstadt anbieten und bevorraten kann.   Innerhalb nur weniger Jahre hat Zalando das Konsumverhalten von Millionen von Menschen radikal verändert. Man bestellt per Klick von seinem PC oder auch unterwegs vom Smartphone einen  oder mehrere Artikel, bekommt sie in einem unglaublich schnellen Tempo zugeschickt, und kann sie bei Nichtgefallen sofort wieder kostenlos zurücksenden.   Indem Zalando selbst bei guten Kunden, also jenen, die oft mehrmals in der Woche etwas dort kaufen, eine relativ niedrige Obergrenze pro einzelner Bestellung eingeführt hat, wird das Ausfallrisiko niedrig gehalten. Dabei konzentriert man sich ganz bewusst auf die Produktbereiche Mode, Schuhe, Sportartikel und Wohnaccessoires und verzichtet nach eigenen Angaben auch in der Zukunft darauf, die Produktsegmente auszuweiten. Innerhalb dieser Sparten aber ist die Auswahl immens.   Einer der Gründer der Firma sagt: „ Was Zalando bis 2013 gemacht hat, war erst der Anfang. Wenn man das Potenzial sieht, das sich bei Schuhen und Mode in unseren Kernmärkten noch bietet, welche Chancen in neuen Märkten und unsere eigenen Marken noch schlummern, weiß man, wo es hingehen wird.“   Und der Finanzchef ist sicher, dass trotz der noch auftretenden Verluste bald nennenswerte Gewinne eingefahren werden können, auch deshalb, weil man sich entschlossen habe, die Logistik selbst zu machen.   Kritische Punkte, wie zum Beispiel die Löhne und die Arbeitsbedingungen bei Zalando werden in diesem Buch kaum angesprochen. Doch wen interessiert wirklich, wer am Ofen steht und welchen Stundenlohn der Pizzabäcker hat, wenn er beim Pizzaservice eine Pizza bestellt?   Am Ende des Buches auf den letzten Seiten werden jedoch für die Zukunft von Zalando auch kritische Dinge erwähnt, etwa die Möglichkeit, dass die Investoren, weil sie kein Geld sehen, bald aussteigen könnten. Doch Seidel sieht die Zukunft positiv.   Hagen Seidel rät, den weltweite Onlinehandel und die Menschen, die dahinter stehen, weiter zu beobachten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks