Haiko Hörnig , Marius Pawlitza A House Divided - Ein gefährliches Erbe

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „A House Divided - Ein gefährliches Erbe“ von Haiko Hörnig

Stell dir vor, dein Onkel stirbt und du erbst sein Haus. Und nun stell dir vor, dein Onkel, von dem du bis zu diesem Zeitpunkt nicht mal wusstest, dass es ihn gibt, war ein legendärer Magier und sein Haus, eine unmögliche Villa, die bis zum Dach mit Magie, Mysterien, Quiche-raubenden Banditen und übereifrigen Soldaten gefüllt ist und in der ein Geheimnis verborgen liegt, das nicht nur die Bewohner sondern auch die angrenzende Stadt bedroht. Was würdest du tun? Für Henrietta Achilles gibt es nur eine Antwort: Einziehen. A HOUSE DIVIDED ist ein Fantasy-Comic in der Tradition der Disney- und Miyazaki-Filme.

Ein angenehmer Einstieg der Lust auf Band 2 macht. Super geeignet für Comicneulinge!

— Niccitrallafitti
Niccitrallafitti

Ein toller Comic, der auch für Anfänger leicht zu lesen ist.

— LillianMcCarthy
LillianMcCarthy

Ein genial illustriertes Comic mit sehr guter Hintergrundstory.

— dia78
dia78

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein angenehmer Einstieg der Lust auf Band 2 macht. Super geeignet für Comicneulinge!

    A House Divided - Ein gefährliches Erbe
    Niccitrallafitti

    Niccitrallafitti

    10. August 2017 um 11:03

    In dem Comic geht es um Henrietta, die ein mysteriöses Haus erbt, in dem es ordentlich zur Sache geht, gefüllt mit Magie, Banditen und Soldaten. Zunächst steht sie dem Ganzen eher skeptisch gegenüber, lässt sich aber darauf ein und erkennt recht schnell, dass der Turm von Gefahren und Geheimnissen wimmelt.Schon das Cover des Comichefts überzeugte mich durch einen angenehmen, weichen Zeichenstil, der sich durch die Seiten zog. Richtig gelungen fand ich die dargestellte Mimik der Charaktere, insbesondere der Protagonistin Henrietta, sodass ich auch ohne zu lesen oftmals wusste, was in etwa in ihr vorging. Trotz weniger Heftseiten durchlebte Henrietta eine große Entwicklung, auf deren weiteren Verlauf ich sehr gespannt bin. Ihre optische Darstellung fand ich passend. Die Handlung war durchweg sehr spannend, teilweise total skurril und witzig, die Charaktere vielseitig. Mit nur 96 Seiten blieb allerdings einiges offen, was hoffentlich im zweiten Teil näher erklärt wird.Die Geschichte endete mit einem saftigen Cliffhanger, der mich total neugierig auf den zweiten Band Ein Licht im Dunkeln stimmt, der Ende November** erscheint. Hilfreich fand ich die Auflistung der Personen hinten im Heft, auch gab es ein Rezept einer Speise, die erwähnt wurde.A House Divided konnte mich als absoluten Comicneuling durch einen ansprechenden Zeichenstil, interessante Charaktere und einen spannenden Verlauf überzeugen. Besonders gut gefielen mir die Bilder, die ganze Seiten füllten und die hilfreiche Auflistung der Charaktere am Heftende. Der erste Band stellt somit einen angenehmen Einstieg dar und macht Lust auf mehr. 

    Mehr
  • A House Divided

    A House Divided - Ein gefährliches Erbe
    LillianMcCarthy

    LillianMcCarthy

    25. February 2017 um 15:03

    Meine Meinung: Auf diesen Comic bin ich bei der lieben Lea von Liberiarium aufmerksam geworden und ich habe mich sofort in die Geschichte und den Zeichenstil, der meiner Meinung nach schon auf dem Cover sehr toll erkennbar ist, verliebt. Direkt wurde der Comic bestellt und verschlungen und hat mich nicht enttäuscht. Henrietta verlor ihre Eltern bei einem Krieg und lebte fortan im Waisenhaus. Dort wird sie aber abgeholt, weil ihr Onkel, von dem sie nie etwas gehört hat, gestorben ist und ihr sein Haus vermacht hat. Sehr schnell wird klar, warum die Dorfbewohner ganz wild darauf sind, dass Henrietta ihr Erbe annimmt. Henriettas Onkel war ein Magier und sein Haus steckt voller Zauber, Mysterien, Geheimnisse und unerwünschter Bewohner und Henrietta soll dieses Chaos in den Griff bekommen. Die Geschichte entwickelt sich sehr spannend, verrät allerdings noch nicht besonders viel und wirft einige Fragen auf. Sie weckt so direkt Lust auf mehr und ich hoffe, wir müssen nicht mehr lange auf Band 2 warten. Die Charaktere werden uns vorgestellt und wir erhalten tolle Einblicke in das Haus des Onkels, was einen tollen Einstieg in die Serie gibt. Ein wenig mehr Seiten hätte ich mir dennoch gewünscht, denn die Geschichte endet ziemlich abrupt und mit einem Cliff Hanger. Ganz verliebt bin ich in den Zeichenstil des Comics. Besonders Henrietta finde ich sehr schön gestaltet und durch ihre Unperfektheit wird sie für mich zur perfekten Heldin. In allen Figuren steckt so viel Liebe und Individualität und die Gestaltung der Szenen und Settings finde ich einfach nur episch. Wenn ihr noch nicht häufig Comics oder Graphic Novels gelesen habt, dann kann ich euch den Comic wirklich sehr ans Herz legen. Man steigt sehr gut ein, braucht kein Vorwissen und die Gestaltung spricht auch Neulinge sehr gut an.  Fazit: Ich bin begeistert von Ein gefährliches Erbe, dem ersten Band der A House Divided Reihe. Der Zeichenstil ist episch und besonders die Gestaltung der Heldin Henrietta finde ich toll. Die Geschichte macht direkt Lust auf mehr und ich kann gar nicht mehr den zweiten Band der Serie abhaben. Könnte ich den jetzt schon irgendwie bekommen? Bitte?!

    Mehr
  • Erben muss gelernt sein.

    A House Divided - Ein gefährliches Erbe
    dia78

    dia78

    29. August 2016 um 22:53

    Dieses Carlsen Comic "A house divided - Ein gefährliches Erbe" erschien 2016. Den Text schrieb Haiko Hörnig und die Illustrationen fertigte Marius Pawlitza an.Das Waisenkind Marietta Achilles erbt ein Haus von einem ihr nicht bekannten Onkel.Alle scheinen froh zu sein, dass die Verantwortung des Hauses auf sie über geht. Doch so richtig klar wird die Größe der Verantwortung erst, als sie das Haus das erste Mal betritt. Es ist ein riesiger Turm, und in diesem finden seltsame Sachen statt. Es scheint, als ob der große Krieg in den Mauern des Turms nie vorüber gegangen wären. Doch was soll man mit einem Haus voller Magie, Banditen, Soldaten und Kobolden machen?Das Comic ist einfach wundervoll gestaltet und gezeichnet, auch die Dialoge sind knapp und gut formuliert. Ich habe schon ewig keinen echten Comic mehr gelesen, aber bei diesem hier, war es eine Freude von Bild zu Bild weiter zu lesen und das Geschehen weiterzuentwickeln.Henrietta Achilles war von Anfang an eher mürrisch und nahm das Erbe irgendwie nur gegen ihren Willen an.Auch ihre zynische Auseinandersetzung mit allen Beteiligten tragen viel zu der guten Story bei. Denn durch ihre unfreiwillige komödiantische Auseinandersetzung mit dem Unvermeidlichen macht sie greifbarer und man kann sich in gewisse Situationen auch hineinversetzen.Auf jeden Fall wird das Geschehen rund um Henrietta weitergehen und ich werde sicherlich auch die nächsten Comics über das Haus und Henrietta lesen.

    Mehr