Hakan Nesser Die Frau mit dem Muttermal

(121)

Lovelybooks Bewertung

  • 158 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(23)
(60)
(36)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Frau mit dem Muttermal“ von Hakan Nesser

Zwei Männer sind tot. Auf ganz ähnliche ,brutale Weise ums Leben gekommen. Doch welche Verbindung besteht zwischen ihnen? Inspektor van Veeteren entdeckt eine heiße Spur, die in die Vergangenheit führt-und zu einer schönen jungen Frau...

Ein Doppelmord und kein Verdächtiger in Sicht! Ein würdiger Auftakt!

— kassandra1010

Spannend, ja. Aber kein Muss.

— Tikki

Stöbern in Krimi & Thriller

Im Kopf des Mörders - Kalte Angst

Das Ende....der fieseste Cliffhanger ever....

ThePassionOfBooks

Origin

Robert Langdon, eine Frau an seiner Seite, ein paar Verfolgungsjagden und eine „Überraschung“ was den Mörder angeht – alles nach Schema F.

Krimifee86

Die Eishexe

Für meinen Geschmack am Ende zu geballt an Emotionen. Es hat mich fast schon überfordert. Krimianteile sehr gelungen.

MelE

Insomnia

Mein erstes Buch von Jilliane Hoffman, aber bestimmt nicht das letzte. Toller Thriller!

CurlyPepz

Böse Seelen

Grandios und spannend – wie nicht anders zu erwarten von Castillo!

Readrat

Das Jesus-Experiment

nicht mein Fall

Biggi16

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Frau mit dem Muttermal - Hakan Nesser

    Die Frau mit dem Muttermal

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. August 2016 um 13:49

    Das war mein erster richtiger Krimi, daher kann ich diesen weder mit Krimis anderer Autoren noch mit anderen von Hakan Nesser vergleichen. Mir hat er allerdings recht gut gefallen. Wir begleiten sowohl von Beginn an die Mörderin als auch den Kommissar VanVetteren. Die Stimmung im Roman ist trist, man erfährt recht schnell, das VanVetteren nicht gerne im Januar und Februar arbeitet, sondern am liebsten in seinem Bett bleiben würde. Allerdings blieben für mich die Figuren recht blass, weder erfährt man viel über VanVetteren noch über die Mörderin oder die Opfer. Erst zum Ende hin nimmt der Roman an Fahrt auf und die Arbeit der Kommissare kommt vorran. Auch die Motivation der einzelnen Figuren wird erst zum Ende hin klarer, trotzdem bleibt viel auch am ende noch hinter Andeutungen verborgen. Ich kann hier keine klare Empfehlung geben, schließlich bin ich bei diesem Buch auch mit einer gewissen Nostalgie vorbelastet, habe ich ihn vor Jahren einmal im Urlaub begonnen und jetzt nach langer Suche auf dem Flohmarkt beendet. Es ist auch eindeutig so, dass ich ihn mit etwas über 10 um einiges spannender und gruseliger fand als jetzt mit Anfang 20. Fazit: Wenn man ein Fan der Reihe um VanVetteren ist oder damit klar kommt am Ende zwar eine allumfassende, aber auch interpretationsoffene Erklärung zu bekommen und kein Problem mit blassen Figuren hat, sondern einfach nur auf der Suche nach einem kurzweiligen Krimi ist, dann ist dieses Buch bestimmt gut gegen Urlaubstristesse und regnerische Wintertage.

    Mehr
  • Ein wunderbarer Auftakt!

    Die Frau mit dem Muttermal

    kassandra1010

    18. July 2016 um 23:21

    Van Veeteren hat einen neuen Fall und einen scheinbaren Doppelmord. Leider kann er anfangs keinen Zusammenhang zwischen den beiden Morden feststellen außer einer Spur, die in die Vergangenheit führt. Doch der Mörder plant schon die nächsten Morde und Van Veeteren gerät immer mehr unter Druck, den Killer zu fassen.Ein wunderbarer Auftakt einer langen Krimireihe mit einem außergewöhnlichen Ermittler und einem begabten Team!

    Mehr
  • Van Veeteren auf der Spur

    Die Frau mit dem Muttermal

    simoneg

    08. March 2014 um 22:29

    2 Männer sind tot. Auf brutale Weise ums Leben gekommen. Mit 4 Schüssen niedergestreckt, 2 in die Brust und 2 in den Unterleib. Zweifellos handelt es sich um denselben Täter, aber ansonsten tappen Inspektor Van Veeteren und seine Leute im Dunkeln. Doch dann stellt sich heraus, daß beide Männer vor vielen Jahren gemeinsam beim Militär waren und ihre Offiziersprüfung abgelegt haben. Die Spur in die Vergangenheit führt auch zu einer schönen jungen Frau. Und bald schon wird klar, daß der Mörder noch weitere Opfer ins Visier genommen hat...    Typische Nesser - gut inszenierte Morde und totale Verwirrung. Van Veeteren macht auf Ekel, aber man muss ihn einfach mögen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Frau mit dem Muttermal" von Hakan Nesser

    Die Frau mit dem Muttermal

    Golondrina

    03. November 2012 um 01:44

    Der Mörder ist bekannt, die Geschichte wird abwechselnd aus seiner Perspektive und der seiner Opfer beschrieben. Dazwischen ist reichlich Platz für polizeiliche Ermittlungsarbeit.
    Das ist nicht herausragend spannende aber solide Krimikost.
    Der Hauptermittler Van Veeteren bleibt seltsam farb- und das Ermitlerteam etwas motivationslos. Na ja, kein sexsüchtiger Kommissar, das ist ja schon mal was.

  • Rezension zu "Die Frau mit dem Muttermal" von Hakan Nesser

    Die Frau mit dem Muttermal

    JiaBaoyu

    18. July 2012 um 16:12

    Müsste ich Hernn Nesser dafür eine Note geben, wäre es eine drei. Es ist ein ordentliches Buch, dem aber die Spannung fehlt. Die zwei Opfer (Männer, die aus nächster Nähe getötet wurden) und die Täterin (wird dem Leser sehr früh bekannt gegeben) bleiben in der Beschreibung etwas blass, dafür werden die Befindlichkeiten des Kommisars und seiner Mitarbeiter lang und breit beschrieben. Dass man das Buch doch bis zum Ende liest, liegt daran, dass man auf etwas wartet, was nicht passiert.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Frau mit dem Muttermal" von Hakan Nesser

    Die Frau mit dem Muttermal

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. June 2011 um 15:19

    Håkan Nesser – Die Frau mit dem Muttermal Klappentext Zwei Männer sind tot. Auf brutale Weise ums Leben gekommen. Mit vier Schüssen niedergestreckt, zwei in die Brust und zwei in den Unterleib. Zweifellos handelt es sich um denselben Täter, aber ansonsten tappen Inspektor Van Veeteren und seine Leute im Dunkeln, Die neue Freundin des Kollegen Reinhart meint, es müsse sich um eine Mörderin handeln, um eine in ihrer Ehre beleidigte Frau, das schließt sie aus den Schüssen in den Unterleib. Die Theorie klingt spannen, führt aber zunächst auch nicht weiter. Dann stellt sich heraus, daß die beiden Toten zusammen beim Militär waren und vor dreißig Jahren gemeinsam ihre Offiziersprüfung ablegten. Kann das eine Spur sein?Die Befragungen verlaufen ergebnislos, doch zwei der Männer begreifen sehr wohl, daß auch sie gefährdet sind. Bald kommt auch Van Veeteren dahinter. Kann er die nächsten Morde verhinder? Die Geschichten rund um Van Veeteren gefallen mir sehr gut und auch diesmal hat Nesser es geschafft mich in seinen Bann zu ziehen. Bei der Frau mit dem Muttermal, erkennt der Leser sehr schnell worum es bei den Morden geht, es stellt sich aber die Frage nach dem genauen Motiv. Und der Leser wird nicht enttäuscht, denn ganz am Schluß der Geschichte wird er aufgeklärt in dem der/die Täter/in an Van Veeteren einen Brief schreibt, in dem ganz genau beschrieben wird warum die Morde geschahen. Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg und die Ermittler können einem richtig leid tun, denn nicht nur das sie nicht weiter kommen, nein sie bekommen auch enormen Druck von oberster Stelle und wie immer führen die Hinweise aus der Bevölkerung auch nur ins Leere.... Bis dann DER Hinweis kommt, auf den alle gewartet haben. Ein Hinweis der den Stein enlich ins Rollen bringt und von da ab, geht alles sehr schnell, aber können dadurch tatsächlich weiter Morde verhindert werden??? Selber lesen macht schlau und das Buch lässt einen nicht mehr los, mit 285 Seiten ist es auch ganz schnell gelesen. Sehr gut und mit Sicherheit nicht mein letztes Buch von Håkan Nesser

    Mehr
  • Rezension zu "Die Frau mit dem Muttermal" von Hakan Nesser

    Die Frau mit dem Muttermal

    Zoe

    10. September 2008 um 11:31

    Wieder ein richtig guter Nesser/Van Veeteren-Krimi.

  • Rezension zu "Die Frau mit dem Muttermal" von Hakan Nesser

    Die Frau mit dem Muttermal

    Jens65

    21. July 2008 um 21:41

    Ein hervorragend aufgebautes Buch, dessen Spannung bis zum letzten Satz anhält. Obgleich Mörder, Opfer und Motiv sehr frühzeitig feststehen, versteht es Hakan Nesser bis zum Ende die Spannung auf einem hohen Niveau zu halten. Ein Lesevergnügen vom Anfang bis zum Ende. Ich freue mich schon auf das nächste Buch Hakan Nesser's.

  • Rezension zu "Die Frau mit dem Muttermal" von Hakan Nesser

    Die Frau mit dem Muttermal

    Wortklauber

    13. July 2007 um 10:26

    Es geht um eine alte Rechnung. Nachdem der zweite Mann durch Schüsse in die Brust und in den Unterleib getötet wird, ist klar, dass es einen Zusammenhang geben muss. Und es bleibt nicht bei zwei Opfern ... Als Gemeinsamkeit wird enthüllt, dass alle getöteten Männer zusammen auf der Militärschule und gemeinsam ihren Abschluss gemacht haben. Das trifft auf mehr als 30 Männer zu. Die Polizei sieht sich vor die unmögliche Aufgabe gestellt, alle Männer schützen zu sollen. Oder hat der Mörder es gar nicht auf alle Männer, sondern nur auf manche abgesehen? Und was verbindet dann diese Männer? Was auch immer es sein mag, es muss schon weit in der Vergangenheit liegen! Den Mörder - besser: die Mörderin - lernt der Leser früh kennen. Ihre Motivation lässt sich leicht vermuten, wird aber in ihrer vollen Härte und Brutalität erst am Ende des Buches enthüllt. Eine Frau nimmt Rache: für ihr eigenes zerstörtes Leben und das ihrer Mutter. Ein schwedischer Krimi (wenn der Autor seine Geschichten auch nicht in Schweden, sondern in einem nicht existierenden Land spielen lässt), auch dieser wieder solide und gut geschrieben. Ohne Gemetzel, ohne rasante Verfolgungsjagden. Gegen Ende hin nimmt er deutlich an Fahrt auf, wird spannender. Was mir bei Hakan Nesser - zumindest bis zum 4. Roman - nicht gefällt: Die Figuren, auch die Hauptpersonen, bleiben ziemlich blass. Von Hauptkommissar Van Veeteren weiß man nicht viel mehr, als dass er sich das Rauchen abgewöhnen will und deshalb einen hohen Konsum an Zahnstochern hat, in heißen Phasen der Ermittlungen oder wenn er nicht weiter kommt, aber immer wieder scheitert, Schach spielt, gerne mal einen guten Wein trinkt, eine gescheiterte Ehe hinter sich hat, aus der ein Sohn hervorgegangen ist, der auf die schiefe Bahn geraten ist. Allerdings stellt er sich in diesem Roman vermehrt in Frage. Auch die Möglichkeit einer Beziehung zu einer Frau wird zart angedeutet.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks