Hakan Nesser In Liebe, Agnes

(90)

Lovelybooks Bewertung

  • 108 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 22 Rezensionen
(27)
(37)
(16)
(10)
(0)

Inhaltsangabe zu „In Liebe, Agnes“ von Hakan Nesser

Die Geschichte einer tödlichen Freundschaft zwischen Tübingen und Heidelberg …

Geschenkausgabe im kleinen Format, bedrucktes Ganzleinen mit Lesebändchen. Ein Dreiecksverhältnis, das tödlich endet: Agnes und Henny sind alte Schulfreundinnen, die sich seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen haben. Auf der Beerdigung von Agnes’ Mann treffen sie sich wieder. Zögerlich beginnen sie sich erneut anzunähern, schreiben zunächst Briefe, vertrauen einander alte Geheimnisse an. Schritt für Schritt nähern sie sich dabei einem gefährlichen Komplott, detailversessen planen sie einen heimtückischen Mord. Doch eine von beiden spielt falsch.

Kurzweilig, genial gesponnen. Nesser beweist wieder einmal, dass er mit Sprache hantieren und mit Geschichten fesseln kann.

— Ally91

Ein spannender Kurzkrimi mit bitterbösen Ende!

— Unzertrennlich

Wow! Wieder einmal täuscht Hakan Nesser auf hervorragende Art und Weise.

— TaugenichtsWelt

Stöbern in Krimi & Thriller

Mieze Undercover

Eine tolle, neue Heldin

brauneye29

Der Freund

Sehr spannend, trotz ein paar Ungereimtheiten...

Pippo121

Flugangst 7A

Etwas haarsträubende Story, aber spannend geschrieben !!

Die-Rezensentin

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Literarisch und politisch. Ein anspruchsvolles, sehr besonderes Lese-Erlebnis!

Baerbel82

Die Party

Ganz kurzweilige Unterhaltung - unbedingt lesenwert!

Callso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurz, aber oho!

    In Liebe, Agnes

    Ally91

    26. February 2017 um 11:55

    Wer eine lange Zugfahrt oder eine schlaflose Nacht rumbringen möchte, sollte sich "In Liebe, Agnes" zulegen. Die knapp 150 Seiten lassen sich sehr schnell durchlesen und überzeugen wieder einmal mit einer schön geschriebenen Geschichte über alte Freundschaft (oder sollte ich sagen Feindschaft?) und die Zeit der Kindheit/ Jugend. Wer feinfühlig liest, bekommt ab der Hälfte mit, dass etwas nicht stimmt. Wird jedoch am Ende der Geschichte überrascht...ich musste schmunzeln, da Herr Nesser einen wieder einmal an der Nase herumgeführt hat. Ein Muss für die kleine Bibliothek zu Hause!

    Mehr
  • Kurzkrimi mit Überraschungen

    In Liebe, Agnes

    Nuddl

    08. May 2015 um 19:45

    In Liebe, Agnes ist der erste Roman den ich bisher von Hakan Nesser gelesen habe. Es ist auch eher eine Kurzgeschichte (besser gesagt ein Kurzkrimi), denn das Buch umfasst noch nicht einmal 200 Seiten. Die Ausgabe, die ich gelesen habe, war von außen sehr schön gestaltet und war auch sehr handlich. Nun zur Story: Agnes und Henny haben sich während ihrer Schulzeit kennengelernt und ihre Wege haben sich nach dem Abitur getrennt. Die sehen sich wieder auf der Beerdigung von Agnes Mann, reden aber kein Wort miteinander. Kurz darauf fangen sie aber an, sich gegenseitig Briefe zu schreiben. Zwischen den Briefen, die im Buch zu finden sind, gibt es immer mal wieder Rückblenden auf die Gemeinsame Geschichte der beiden. Diese Rückblenden sind aus der Sicht von Agnes geschrieben. Henny hat mit dem Briefe schreiben begonnen und nach dem 3. Brief kommt sie auch zur Sache. Sie erzählt Agnes von ihrem Mann David, dass er eine Geliebte hat und bittet sie darum ihn zu töten. Selbstverständlich würde Agnes dafür auch bezahlt werden. Agnes geht auf den Vorschlag von Henny ein, da sie in einer finanziellen „Schieflage“ steckt. Der Briefwechsel zieht sich durch das ganze Buch hindurch und wird immer wieder durch die Rückblenden in die Vergangenheit unterbrochen, oder auch durch die Gegenwart. Alles in allem finde ich das Buch sehr spannend und ich muss sagen, das Ende habe ich so nicht vorausgeahnt. Jeder der dieses kleine Buch lesen wird, kann sich schon einmal auf etwas Überraschendes einstellen. Die Briefform, die der Autor hier gewählt hat, finde ich ziemlich passend und sie tun der Geschichte auch keinen Abbruch, im Gegenteil. Die Briefe treiben die Geschichte erst richtig voran. Dieses Buch ist das erste Buch, das ich gelesen habe, wo Briefe so eingesetzt wurden und ich muss sagen, ich finde es ziemlich gelungen. Ein Kurzkrimi, den man auch mal lesen kann, wenn man nicht so viel Zeit hat...aber Achtung, da an unbedingt wissen will, wie es weitergeht, könnte es sein, dass man doch mal länger da sitzt als geplant und nur liest. :) Da ich eine ziemlich schnelle Leserin bin, habe ich für das Buch noch nicht einmal 2 Stunden gebraucht. Also, wer mal eben einen Krimi lesen will, sich aber nicht durch ein dickes Buch quälen möchte, der sollte hier zugreifen. Vor allem, da das Ende so unvorhersehbar ist. Und an all diejenigen, die bei den Büchern die letzte(n) Seite(n) zuerst lesen, lasst das sein! Das wird euch nur den Spaß am lesen verderben.

    Mehr
  • Kurz und Gut

    In Liebe, Agnes

    fantagiroh

    27. February 2014 um 22:50

    Bei In Liebe, Agnes handelt es sich um eine Kurzgeschichte (154 Seiten), und der ein oder andere weiss, dass sich auch Kurzgeschichten hinziehen könne. Das tut diese NICHT.  Das Buch handelt von zwei Frauen die sich nach Jahren scheinbar zufällig wieder treffen und über Briefe Kontakt zueinander aufnehem. Es stellt sich schnell heraus, dass sie in ihren Kinder - und Jugendzeit sehr gute Freundinen waren. Was jedoch die eine mit der anderen im Schilde führt eröffnet sich einem Brief für Brief und Episode für Episode aus der Vergangenheit. Ich möchte hier nicht zu viel verraten.  Was mir besonders gut gefallen hat war, dass die Kommunikation der beiden ausschließlich über Briefe verläuft. Währen dazwischen die Sequenzen aus der Vergangenheit eingeflochten werden, in welcher sie direkt miteinander agieren. Ich habe sowieso ein Schwäche für Geschichten, welche nach und nach Dinge aus der Vergangenheit offenbaren, die die gegenwärtige Situation erklären.  Also ein echtes Rätselvergnügen mit knisterndem Ende.

    Mehr
  • Rezension zu "In Liebe, Agnes" von Hakan Nesser

    In Liebe, Agnes

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. February 2013 um 19:07

    Der Klappentext sagt über den Krimi nichts aus.., aber als ich den Text innen dann gelesen habe, wusste ich, dass ich das Buch einfach lesen MUSS.. ^^ Auf seinen 160 Seiten baut das Buch von Anfang an Spannung auf, sodass man es gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Der Wechsel zwischen Früher und Heute fesselt einen in der ganzen Geschichte. Leider verliert sich die Spannung zum Schluss hin ein wenig (deshalb der 1 Stern Abzug), weil man zu schnell weiß, was passieren wird.. Außerdem ist mir manches zu unklar.. - was vielleicht an den "nur" 160 Seiten liegt.. Ich kann es trotzdem nur wärmstens weiter empfehlen! :)

    Mehr
  • Rezension zu "In Liebe, Agnes" von Hakan Nesser

    In Liebe, Agnes

    Xirxe

    21. February 2012 um 12:50

    Kein Blut, keine Toten, überwiegend Briefe - und das sollen die Zutaten für einen fesselnden Krimi sein? Ja, das sind sie! Obwohl so gut wie alles, was einen guten Krimi ausmacht, fehlt, steigt die Spannung spürbar von Seite zu Seite an. Man vermutet, dass mehr hinter dem Ganzen steckt und als man es glaubt zu wissen, wird man wieder eines Besseren belehrt. An der Beerdigung von Agnes' Ehemann nimmt auch Henny teil, ihre frühere beste Freundin, die sie vor 19 Jahren das letzte Mal sah. Kurz darauf beginnt zwischen den beiden Frauen ein reger Briefwechsel, in dem Henny Agnes bittet, ihren Mann für sie umzubringen. Agnes willigt ein... Während in den ausgetauschten Briefen langsam der Mordplan Gestalt annimmt, lässt Agnes die Lesenden an ihren Erinnerungen an die gemeinsame Jugend teilhaben. Und nach und nach beginnt man zu ahnen, dass doch nicht alles so eindeutig ist wie es scheint. Oder vielleicht ist es auch ganz ganz anders. Toll gemacht, nur leider hat man es viel zu schnell gelesen.

    Mehr
  • Rezension zu "In Liebe, Agnes" von Hakan Nesser

    In Liebe, Agnes

    Moni

    03. August 2011 um 15:13

    Zwei alte Freundinnen, die einander lange nicht gesehen haben, schmieden einen Mordplan, der Beiden zum Vorteil gereichen soll. Dem Leser dämmert schnell, dass die Jugendfreundschaft der Beiden von Eifersucht und Missgunst geprägt war, und er befürchtet zu Recht Schlimmes. Tadellose, wenig anspruchsvolle aber doch hinreichend spannende Lektüre, die gut geeignet ist für Bus- und Bahnfahrten.

  • Rezension zu "In Liebe, Agnes" von Hakan Nesser

    In Liebe, Agnes

    wikingr

    26. June 2011 um 22:38

    Agnes und Henny sind alte Schulfreundinnen, die sich Jahrzehnte nicht mehr gesehen haben. Auf der Beerdigung von Agnes Mann treffen sie sich wieder, ohne miteinander zu sprechen. Henny schreibt Agnes direkt danach einen Brief, daraus entwickelt sich eine rege, eine tödliche Korrespondenz. Henny möchte dass Agnes ihren Mann umbringt. Ein kurzer pfiffiger Krimi, den man in einem Zug weglesen kann.

  • Rezension zu "In Liebe, Agnes" von Hakan Nesser

    In Liebe, Agnes

    elane_eodain

    18. October 2010 um 15:16

    Spontankauf in der Bahnhofsbuchhandlung. Da ich eigentlich keine Krimileserin bin, war mein „Kauftgrund“ der Schreibstil in Briefform. Die Ergänzung des Briefwechsels durch Kapitel aus Sicht der Protagonistin Agnes ist mir dann erst während dem Lesen aufgefallen. INHALT: Das Buch gewährt Einblicke in die Beziehung zweier Frauen, die im jungen Alter befreundet waren, sich dann aus den Augen verloren haben und nach der Beerdigung des Ehemanns der einen wieder Kontakt aufnehmen, um gemeinsam einen mörderischen Plan umzusetzen ... EINDRÜCKE: Die Kapitel zwischen den Briefen ergänzen diese in guter Weise, denn sie erklären, beleuchten die Freundschaft zwischen den Mädchen Agnes und Henny, ihre Vertrautheit, aber auch ihre Rivalität und im Endeffekt auch, warum es so kommen musste, wie es kommt. Diese Zwischenkapitel springen in der Zeit hin und her, spielen mal in der Gegenwart mal in der Vergangenheit und machen das Lesen zu einer Spurensuche in der Beziehung der beiden Frauen. Das hat mir sehr gut gefallen! Andererseits war mir die Geschichte aber auch zu durchschaubar, das Ende war für mich nicht überraschend – das hatte ich von einem Krimi anders erwartet (ohne wirklich Vergleiche ziehen zu können). FAZIT: Leider sehr durchschaubar, und dennoch eine interessante Charakterstudie zweier Frauen. Als Leser kann (und muss) man sich vieles hinzudenken, mutmaßen, wie das ein oder andere gemeint ist, was hinter den Worten der Briefe steckt, warum die Protagonistinnen so handeln. Doch genau das empfinde ich als das Interessante, die Stärke dieses kleinen Buches.

    Mehr
  • Rezension zu "In Liebe, Agnes" von Hakan Nesser

    In Liebe, Agnes

    ZwergPinguin

    27. May 2010 um 22:36

    Hakan Nesser ist ja nun kein Unbekannter in der Krimi-Landschaft, umso mehr verwundert es mich, dass zumindest dieses Werk von ihm (mein persönlicher Erstling) meine Erwartungen nicht so recht erfüllen kann. Die Briefe zwischen Agnes und Henny sind zwar gut geschrieben und der Leser wird nach und nach in ihre alte Freundschaft hineingezogen, zugleich bleibt der Roman aber etwa ab der Hälfte sehr vorhersehbar und es gibt kaum richtige überraschende Wendungen. Zudem gelang es mir nicht, die Distanz zu den Figuren zu überbrücken, sie wirkten auf mich nicht nur unsympathisch, sondern vor allem auch ein wenig zu abgedreht und unglaubwürdig. So schade das ist, aber so schnell werde ich keinen Nesser mehr lesen wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "In Liebe, Agnes" von Hakan Nesser

    In Liebe, Agnes

    Winterzauber

    22. April 2010 um 14:52

    Gut, klein und spannend, kommt ohne großen Schnick-Schnack aus - die hauptsächlich aus Briefen aufgebaute Geschichte, geschickt aufgebaut, manipulativ und klug umgesetzt. Ein nettes Buch mal für nebenbei. Könnte für mich auch als Jugendbuch durchgehen !!!

  • Rezension zu "In Liebe, Agnes" von Hakan Nesser

    In Liebe, Agnes

    Ennilain

    08. March 2010 um 23:29

    Eine nette Geschichte, etwas kleines für Zwischendurch, auch wenn das Ende irgendwie vorhersehbar war.

  • Rezension zu "In Liebe, Agnes" von Hakan Nesser

    In Liebe, Agnes

    rumble-bee

    02. February 2010 um 13:23

    Dieses Buch ließe sich im Grunde mit nur drei Worten beschreiben: "klein, fein, und gemein"! Damit ist eigentlich alles gesagt. Aber ich will den Leser dieser Rezension nicht ganz in der Luft hängen lassen. Er soll nämlich nicht nur diese Rezension möglichst lesen, sondern auch das Buch! Allerdings sollte man als potenzieller Leser dieses Buches einige Fähigkeiten mitbringen, weil man es sonst nur sinnlos herunterschlingen würde - und das wäre wahrhaftig zu schade! * Man sollte generell Briefromane mögen, und somit auch zwischen den Zeilen lesen können. Zudem werden die Briefe in diesem Buch von zwei Frauen geschrieben, und wie Frauen miteinander und mit gemeinsamer Vergangenheit umgehen, ist noch einmal ein Sonderfall. (Alle Frauen mit einer "besten Freundin" werden mir das sicher bestätigen!) * Man sollte bei der Lektüre oft innehalten, und nicht zu sehr auf das Ende hin lesen. Denn hier hängt in der Tat viel Stimmung in der Luft, auch unheilvolle, und das überliest man leicht, wenn man nur wissen will, "wie es denn ausgeht". * Man sollte ferner Charaktere mögen, die auch einmal sperrig und eigennützig sein dürfen. Denn beide Frauen, sowohl Agnes, die abgeklärte, als auch Henny, die immer ein wenig biedere, sind nicht gerade Sympathieträger im engeren Sinne. * Man sollte vor allem schwarzen und auch schwärzesten Humor mögen, denn davon gibt es hier reichlich! * Und zu guter Letzt sollte man fähig sein, als Leser "mitzudenken". Denn dieses Buch besteht eben nicht nur aus Briefen, sondern wird ergänzt durch Rückblenden in die Jugend der beiden Protagonistinnen, erzählt aus der Sicht von Agnes, die gewissermaßen die "Heldin" ist. Allerdings eine tragische, aber mehr möchte ich hier nicht verraten! Ich empfinde dieses Buch als sehr erfrischend zu lesen, nicht nur wegen seiner relativen Kürze, sondern auch durch die Tatsache, dass es in keine Schublade so richtig passt. Krimi? Satire? Bitterböse Tragikomödie? Charakterstudie? Von allem diesem ist es wohl ein wenig. Das möge der zukünftige Leser selber beurteilen. Und nun ran an das Buch!

    Mehr
  • Rezension zu "In Liebe, Agnes" von Hakan Nesser

    In Liebe, Agnes

    Sternenstaubfee

    28. November 2009 um 18:37

    Dieses Buch habe ich in meinen Mittagspausen gelesen. Es liest sich sehr flüssig und leicht, und es hatte ein für mich überraschendes Ende. Durchaus lesenswert!

  • Rezension zu "In Liebe, Agnes" von Hakan Nesser

    In Liebe, Agnes

    Weltverbesserer

    22. September 2009 um 21:08

    Ein interessanter "Krimi" - mein erster von Hakan Nesser. Agnes und Henny , früher sehr enge Freundinnen treffen sich auf der Beerdigung von Agnes´ Mann Erich wieder und beginnen bald Briefkontakt. Henny bittet Agnes schnell um einen sehr merkwürdigen Gefallen und am Ende kmommt doch alles anders als der Leser denkt. Mehr kann man nicht schreiben, da das Buch nur ca. 150 Seiten umfasst. Das Ende war in dem Sinne vorhersehbar, dass man weiss, dass Agnes nicht einfach machen wird, worum sie von Henny gebeten wird. Aber mehr wird nicht verraten!

    Mehr
  • Rezension zu "In Liebe, Agnes" von Hakan Nesser

    In Liebe, Agnes

    simoneg

    15. June 2009 um 10:54

    Ein Dreiecksverhältnis, das tödlich endet: Agnes und Henny sind alte Schulfreundinnen, die sich Jahrzehnte nicht mehr gesehen haben. Auf der Beerdigung von Agnes´ Mann treffen sie sich wieder. Zögerlich beginnen sie sich erneut anzunähern, schreiben sich zunächst Briefe, vertrauen sich alte Geheimnisse an. Schritt für Schritt nähern sie sich dabei einem gefährliche Komplott, detailversessen planen sie einen heimtückischen Mord! Doch eine von beiden spielt falsch... Mal wieder ein gelungenes Buch für zwischendurch. Anwechselnd liest man die Briefe von Agnes und Henny und dazwischen erfährt man mehr über Agnes und die frühere Beziehung zu Henny und wie die beiden aufgewachsen sind. Und zwischen den Zeilen brodelt es und die Spannung steigt...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks