Halldór Laxness Das Fischkonzert

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Fischkonzert“ von Halldór Laxness

Roman. 296 S. (Quelle:'01.08.1974')

Stöbern in Romane

Die Schlange von Essex

Ein interessante Geschichte

Odenwaldwurm

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Schöne Geschichte, allerdings mit einigen Längen und einem überzogenen viel zu schnellen Ende

dartmaus

Die Lichter von Paris

Zwei Frauen, zwei Zeiten, zwei vorherbestimmte Leben. Und beide Frauen schaffen es, auszubrechen und sich freizuschwimmen.

johanna21

Schwimmen

Ein gefühlvolles, aber auch sehr melancholisches Buch, welches mich auch nach dem Lesen beschäftigt und nicht so recht loslassen will

Curin

Karolinas Töchter

Ein bewegendes und emotionales Buch über eine junge starke Frau zu Zeiten des Krieges.

Amy-Maus87

Außer sich

Für mich war die Lektüre ein großer persönlicher Kampf - ich hatte immer das Gefühl, Menschen beim Vor-Sich-Hin-Vegetieren zuzuschauen...

LitteraeArtesque

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Island, Land der Mythen, wunderbarer Natur, gespaltener Identität

    Das Fischkonzert

    GersBea

    09. September 2015 um 14:35

    Meine Rezension bezieht sich auf die Ausgabe von 1988 beim Aufbau-Verlag Berlin und Weimar. Das Fischkonzert ist ein Roman von Halldór Laxness, der 1957 in Island unter dem Titel Brekkukotsannáll erschien, nachdem der Autor im Jahre 1955 den Literaturnobelpreis erhalten hatte. Inhalt (Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Fischkonzert) Der einfache Bauernhof Brekkukot liegt am Rande von Reykjavík. Dort lebt Alfgrimur Hansen bei seinen vermeintlichen Großeltern und erzählt vom Leben und den Widrigkeiten auf dem Brekkukot. Dabei wird auch das Schicksal des angeblich berühmten Sängers Gardar Holm in die Handlung eingeflochten, der, wie sich später herausstellt, in Wahrheit Georg heißt und zur Familie gehört. Seine fulminante Heimkehr nach Island wird erwartet, als er aber eines Tages wirklich eintrifft, stellt sich heraus, dass Holm auf Kosten des ortsansässigen Reeders, Danebrogsmanns und Kolonialwarenhändlers Jon Gudmunsen und dessen Sohnes, dem Großhändler und Komtur Gvendur Gudmunsen ein sehr bescheidenes Leben in Dänemark führt. Die Legende vom Weltstar Gardar Holm, der zu Ehren seiner isländischen Heimat auf allen großen Bühnen rund um den Globus auftritt, und die von den alimentierenden Kaufleuten und Finanzmagnaten jahrelang um Holm gewoben wurde, stellte sich als zweifelhafte PR-Maßnahme für das Geschäft der "Förderer und Mäzene" heraus, an welcher der vermeintliche Sänger von Weltruf letztendlich zerbrach. In Wahrheit hatte Holm nicht den leisesten Ansatz von Stimme oder Talent. Alfgrimur selbst wurde als Schuljunge vom greisen Pastor Sira Jon immer dann engagiert, wenn es sonst niemanden gab, der auf den Armenbegräbnissen sang. Eine zentrale Schlüsselrolle des Romans weist der Autor dem hölzernen Drehkreuz zu, das den Brekkukot vom Rest der Welt trennt. Findet sich auf der Hofseite die alte, untergehende Welt des einfachen, ehrlichen und gottesfürchtigen Quappenfischers, die den Menschen im Mittelpunkt allen Denkens und Handelns sieht, so dämmert außerhalb schon der moderne frühkapitalistische Weg herauf, der den Menschen nur noch als Mittel zum Zweck betrachtet, ihn je nach Profitabilität einsetzt oder fallen lässt. Obwohl der Brekkukot in den letzten Zeilen des Romans untergeht, überlebt er dennoch gemeinsam mit seiner unantastbaren Integrität in der Person des Erzählers Alfgrimur. Rezension: Ich würde 4 ½ Sterne vergeben, wenn das möglich wäre. Der Roman ist vielschichtig. Erziehungsroman, Entwicklungsgeschichte, Kulturkritik, Chronik, manchmal Schelmenroman, poetisch, mythisch, märchenhaft und oft mit Humor und Augenzwinkern erzählt. Es geht um Wahrheit und was man für Wahrheit hält, um den Verlust echter Traditionen auf dem Weg in eine mitunter sinnentleerte moderne Gesellschaft, wo der Kommerz wichtig ist als die Menschen. Knarzige, eigenwillige, manchmal sehr komische Persönlichkeiten, die aber nie bloßgestellt werden, bereiteten mir viel Lesevergnügen. PS. Das Lesen hat länger gedauert, weil es kein Buch „für nebenbei“ ist. Um in diese mir fremde Welt einzutauchen musste ich schon mindestens eine Stunde am Stück lesen.

    Mehr
  • Ruhige Erzählung - mit fehlenden Höhen und Tiefen

    Das Fischkonzert

    Christin87

    15. December 2014 um 18:17

    In ärmsten Verhältnissen wird im Island vergangener Tage Alfgrimur geboren. Von seiner Mutter in der armseligen Unterkunft seiner Geburtsstunde zurück gelassen erzählt das Buch wie er nun dort in der Armenherberge seiner "Großeltern" heranwächst, zwischen kommenden und gehenden Gästen. Reisende, Auswanderer, Priester, Menschen auf der Suche nach einem Platz an dem sie in Frieden sterben können... Alle Form von Hilfebedürftigkeit und Armut wird ihm vor Augen geführt - und trotzdem ist er glücklich in seiner kleinen Welt., Dann, eines Tages, kommt Leben in die alltägliche Trostlosigkeit. Der weltberühmte isländische Sänger Gardar Holm kommt nach Hause, um endlich ein Konzert für seine Landsleute zu geben... Und diese Begegnung beeinflusst Alfgrimurs ganzes zukünftiges Leben. "Das Fischkonzert" ist die ruhige Geschichte eines jungen Lebens, welche ohne Frage ein gut erzähltes Buch darstellt. Bereits 1957 erschienen und von einem Nobelpreisträger für Literatur verfasst, werde ich mich als leihenhafter Leser hüten, große Kritik daran zu üben. Jeder der zahlreichen, häufig kommenden und gehenden, Charaktere wird detailreich dargestellt. Die Handlung ist schlüssig und vielschichtig. Allerdings fehlte es mir ab der Hälfte des Buches an ein paar Höhen und Tiefen, sodass sich der zu Beginn zügige Lesefluss nach hintenheraus immer mehr verlangsamte und ins Stocken kam. Aus diesem Grund: 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks