Die glücklichen Krieger

von Halldór Laxness 
4,0 Sterne bei5 Bewertungen
Die glücklichen Krieger
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Hilles avatar

Interessanter Stil, aber zu viel Namedropping, Wiederholungen und Entfernen von den Protagonisten

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783869304038
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:320 Seiten
Verlag:Steidl
Erscheinungsdatum:01.02.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    D
    doktormabusevor 6 Jahren
    Rezension zu "Die glücklichen Krieger" von Halldór Laxness

    In diesem Buch räumt Laxness einmal richtig mit dem nordischen Helden- und Dichter-Mythos auf, und das in wunderbarer satirischer Weise. Statt verklärter Helden, die ehrenvoll und aus guten Gründen kämpfen, erscheint hier ein Held, dem es nur ums Totschlagen geht, um Ruhm zu erhalten - dabei ist er nichts als ein jämmerlicher Dummkopf.
    Auf der Erzähltradition der Sagas basierend und im Stil an diese angelehnt, zeigt Laxness ein nüchternes Bild der Zeit der frühen Besiedlung Islands - die Landnehmer-Generation ist längst ausgestorben, ein harter Überlebenskampf in ungemütlicher Umgebung ist der Alltag - nur dieser Thorgeir meint, den Helden geben zu müssen, indem er ohne lange zu fackeln Leute aus nichtigen (oder gar keinen) Gründen erschlägt. nach 'alter nordischer Tradition' mit einer stumpfen Axt.
    Die Mär von den schwertbewaffneten Wikinger'helden' wird historisch richtig gestellt - Nordmänner besaßen nur schlecht geschmiedete Äxte, und eine Ethik im Kampf gab es, anders als vielleicht im zentraleuroäischen Rittertum, überhaupt nicht. Man erschlug den Gegener am besten, wenn er im Schlaf lag oder sich noch vorbereitete.
    Aber natürlich geht es nicht nur ums Totschlagen, sondern auch um die Liebe - dafür ist der zweite der Schwurbrüder, Thormund, ein Dichter, zuständig...
    Mit amüsanter Nüchternheit wird eine Saga erzählt, die der Wirklichkeit sicher viel näher kommt als alle verklärenden Werke - und mehr rüberbringt als die Originale...

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Hilles avatar
    Hillevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Interessanter Stil, aber zu viel Namedropping, Wiederholungen und Entfernen von den Protagonisten
    Kommentieren0
    BertieWoosters avatar
    BertieWoostervor 2 Jahren
    B
    bolkonskijvor 6 Jahren
    Aranicts avatar
    Aranictvor 7 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks