Hallgrimur Helgason

 3.8 Sterne bei 235 Bewertungen

Lebenslauf von Hallgrimur Helgason

Hallgrimur Helgason wurde 1959 in Islands Hauptstadt Reykjiavik geboren. Er studierte an den Kunsthochschulen von Reykjiavik und München und arbeitet sein 1982 als freischaffender Künstler und Autor, seine ausgestellten Werke waren bereits in Island, Boston, Paris und Malmö zu sehen. 1990 erschien sein erster Roman "Hella", weitere folgten, wurden in mehrere Sprachen übersetzt und mit nationalen Preisen ausgezeichnet. Helgason lebt und arbeitet in Reykjavik

Alle Bücher von Hallgrimur Helgason

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Eine Frau bei 1000° (ISBN:9783608501124)

Eine Frau bei 1000°

 (65)
Erschienen am 01.01.2012
Cover des Buches 101 Reykjavík (ISBN:9783423212588)

101 Reykjavík

 (18)
Erschienen am 01.01.2011
Cover des Buches Rokland (ISBN:9783423213486)

Rokland

 (10)
Erschienen am 01.03.2012
Cover des Buches Vom zweifelhaften Vergnügen, tot zu sein (ISBN:9783608936520)

Vom zweifelhaften Vergnügen, tot zu sein

 (3)
Erschienen am 01.02.2005
Cover des Buches Seekrank in München (ISBN:9783608108347)

Seekrank in München

 (3)
Erschienen am 24.10.2015
Cover des Buches The Hitman's Guide to Housecleaning (ISBN:B005OBS0MU)

The Hitman's Guide to Housecleaning

 (0)
Erschienen am 24.01.2012
Cover des Buches 101 Reykjavik (ISBN:1416575073)

101 Reykjavik

 (0)
Erschienen am 01.08.2007

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Hallgrimur Helgason

Neu

Rezension zu "Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen" von Hallgrimur Helgason

Ein Auftragskiller, 66 Opfer, ein Fehler und ein Neuanfang
_Dark_Rose_vor 2 Monaten

Tomislav Boksic, genannt Toxic ist ein Auftragskiller. Er ist sogar ein dreifacher Sixpacker. Er ist Kroate, lebt in New York, hat eine Freundin und bisher 66 Menschen umgebracht. Doch bei Nummer 66 ging etwas schief, Nummer 66 war ein FBI-Agent. Jetzt ist das FBI hinter ihm her, also bleibt ihm nichts anderes übrig als das Land zu verlassen. Als Igor Illitsch soll er sich auf machen nach Kroatien, alles ist geplant und bezahlt, doch wieder geht etwas schief, Toxic muss improvisieren und so landet er als Father Friendly in einem Flugzeug auf dem Weg nach Island. Island an sich ist für Toxic ein totaler Kulturschock. Es ist sehr kalt, gibt wenige Menschen, alle sind hellhäutig und blond und es gibt keine Waffen, keine Armee und keine Morde. Was soll ein Auftragskiller in so einem Land also anfangen? Auch die Namen der einheimischen bereiten ihm Probleme, so verpasst er jemandem den Namen "Tortur" und einem anderen den Namen "Tröster", weil er es einfach nicht schafft sie richtig auszusprechen. Das allein sorgt schon für viele witzige Momente in diesem Buch. Doch auch die Spannung kommt nicht zu kurz, denn das FBI hat seine Suche noch längst nicht aufgegeben, genauso wenig wie seine ehemaligen Kollegen, die ihn mittlerweile auch tot sehen wollen. So erfährt Toxic zum Beispiel, dass jemand seine Freundin in New York umgebracht und ihren Kopf in seinem Kühlschrank deponiert hat. Wer also war das? Das FBI, oder doch seine alten Freunde? Dieses Erlebnis sorgt bei Toxic dafür, dass er sein Leben überdenkt, und nach einem Selbstmordversuch schließlich zur Religion findet. Er hört auf zu morden und findet sogar eine Freundin. Doch die Bedrohung für sein Leben existiert weiter, egal wie sehr er sich ändert... Der Roman ist aus Toxic's Sicht geschrieben. Im Verlauf des Buches wechselt die Handlungsebene immer wieder. Mal erzählt er von der Vergangenheit, dann wieder über die Gegenwart. Doch diese Rückblicke helfen, den Auftragskiller Toxic besser zu verstehen und in ihm wieder Tomislav Boksic aus Kroatien zu erkennen, der als Soldat im Krieg kämpfen musste und dort seine Familie verlor. Er wechselt immer wieder die Identitäten, so ist er zu Anfang in Island als Father Friendly unterwegs, dann als Pole und schließlich als Isländer. Jede Identität hat ihre Einflüsse auf Toxic und doch schafft er es sich dabei nicht selbst zu verlieren. Er ergänzt sich praktisch um die neuen Charaktere. Toxic's Humor verschafft dem Buch seine Leichtigkeit. Auf Grund der Handlung hätte es sehr schnell deprimierend oder auch langweilig werden können, aber durch den schrägen Humor der Hauptperson kann man sich als Leser alles viel besser vorstellen. Toxic ist fremd in Island und versteht deshalb vieles nicht und wundert sich über die Menschen und ihre Art zu leben. Sein Humor hilft dem Leser besser in die Handlung einzusteigen und ihm zu folgen. Toxic ist eindeutig der witzigste und damit auch sympathischste Auftragskiller über den ich je gelesen habe. Wäre das Ende ein bisschen anders gäbe es von mir volle fünf Sterne, so leider nur vier.

Kommentieren0
1
Teilen

Wenn ich nichts zu lesen hätte und auch keine Aussicht , das zu ändern, würde ich ab Tag 7 von diesem Buch träumen...

Ein Auftragsmörder muß fliehen, landet als Fernsehpriester in Island und ist im späteren Verlauf auf Gedeih und Verderb seinen Priesterkollegen ausgeliefert.

Was sich so kurz zusammenfassen läßt, ist aber durchaus vielschichtiger gestaltet. Man erfährt viel über das Leben des Tom Boksic, seine Herkunft, seine Kriegserlebnisse in Kroatien, seine Gefühle. Erzählt in versucht gefühllosem Ton, mit schwarzem Humor und einer angemessenen Portion Blut. Er ist nicht so hart, wie er gern wäre, der Auftragskiller und absolute Profi auf seinem Gebiet, und so hofft man mit ihm, es gäbe noch eine Chance, sein Leben zu retten und umzulenken. Hilfe kommt ja schließlich von ganz oben, genannt Gutmunduhr und Tortur, seine priesterlichen "Kollegen". Sie versuchen, ihn von seinen Sünden zu erlösen, wenn auch auf sehr gewöhnungsbedürftigem Wege...

Bis zum Ende des Buches war ich mir nicht sicher, ob ich es mag oder nicht. Und ich weiß es auch jetzt noch nicht. Die Geschichte ist zeitweise arg überzeichnet, die Charaktere sind schriller als notwendig und trotzdem bleibt der wunderbar lakonische Erzählstil, der es überhaupt erst möglich macht, über dieses Leben auf der Überholspur zu berichten. Kein ganz großer Wurf, aber trotzdem ein lesenswertes Buch.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Eine Frau bei 1000°" von Hallgrimur Helgason

Lektüre der besonderen Art
RenateBlaesvor 3 Jahren


Herbjörg Maria Björnsson ist  sehr alt, sehr krank und sehr klug. Sie lebt in einer Garage und blickt selbstironisch zurück auf ihr bewegtes Leben mit verschiedenen Männern und beschreibt auch ihr aktuelles Leben – in einer Garage. Dort liegt sie im Bett und beschäftigt sich mit dem Laptop. Der Charakter der Frau ist ziemlich schräg und ihr Mundwerk lose.  Als nett kann man die alte Dame nicht bezeichnen, im Gegenteil, sie ist ziemlich garstig und lässt an wenigen ein gutes Haar, am wenigsten an sich selbst.
Dem Autor ist ein sehr unterhaltsames Buch gelungen, das an vielen Stellen witzig ist, an genauso vielen Stellen auch nachdenklich macht.
Die Abrechnung mit einem langen und aufregenden Leben ist eine  facettenreiche Lektüre – für Menschen, die das Skurile lieben.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Klappentext

Drei Söhne von neun Männern, das reicht. In ihrer Garage surft die 80-jährige Herbjörg durchs Internet und begleicht letzte Rechnungen, während der Ofen für ihre Einäscherung heißläuft. Hallgrímur Helgasons neuer Roman ist ein wilder Ritt durch die Geschichte des 20. Jahrhunderts: ebenso anrührend wie skurril. Ein würdiger Nachfolger von „101 Reykjavík“ und dem Bestseller „Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen“.


Es gibt auch ein paar Regeln, aber das kennt ihr ja sicher schon:

* Bitte geht vorsichtig mit dem Buch um. Ich weiß, dass Gebrauchsspuren nicht zu vermeiden sind, aber einfach ein bisschen darauf achten, dass keine Knicke reinkommen, nichts drüberschütten, nichts reinschreiben, keine Seiten rausreißen oder sowas. Sollten euch bei Erhalt des Buches größere Schäden auffallen, meldet mir das bitte kurz.

* Bitte schreibt hier einen Kommentar, wenn das Buch bei euch angekommen ist und wenn ihr es weitergeschickt habt. Ihr kümmert euch selbstständig um die Weitergabe der Adressen.

* Geht das Buch verloren, teilen sich Versender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.

* Portokosten trägt natürlich jeder selber. Bitte denkt daran, Büchersendungen nicht zuzukleben. Es wäre doch schade, wenn der Nächste Porto nachzahlen müsste.

* Der Versand ins Ausland kann nur erfolgen, wenn sich der Vorgänger dazu bereit erklärt, die höheren Portokosten zu tragen. Bitte klärt das vorher ab, damit es im Nachhinein nicht zu Unmut kommt.

* Der letzte Leser schickt das Buch an mich zurück.

* Jeder hat 2 Wochen Zeit um das Buch zu lesen. Falls jemand nicht in der Zeit fertig wird, schreibt er bitte eine kurze Nachricht, damit der Nächste Bescheid weiß.

* Ich behalte mir vor, Mitglieder von der Wanderrunde auszuschließen oder ans Ende der Liste zu versetzen. Die Begründung gibt es in solchen Fällen auf Anfrage per PN.

                                                           ! ! ! WICHTIG ! ! !

Da es sich um ein gewonnenes Leseexemplar handelt, verpflichten sich alle Teilnehmer, eine Rezension zu schreiben und zu veröffentlichen.

Last but not least: Wanderbücher und die Lovelybooks-Community leben vom Mitmachen !!
Solltest du auch mal ein Buch zur Verfügung stellen, welches sich gewünscht wird, werden es dir sicher einige Leser danken ;)
Hier geht's zum Wunschthread:
http://www.lovelybooks.de/thema/Wanderbuch-Wunschliste-940868430/

Und hier ist die Liste:

verschickt am 13.06.
1. Babscha
2. Bücherwurm <-- Buch ist hier
3. Eskarina*
-> danach zurück zu mir

Ich wünsche schon mal allen viel Spaß beim Lesen. =)
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
Du kannst dir mit dem Lesen auch gerne noch Zeit lassen. Es eilt überhaupt nicht.
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Hallgrimur Helgason wurde am 16. Februar 1959 in Reykjavík (Island) geboren.

Community-Statistik

in 332 Bibliotheken

auf 41 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks