Hallie Rubenhold

 4,7 Sterne bei 30 Bewertungen

Lebenslauf von Hallie Rubenhold

Hallie Rubenhold, geboren 1971 in Los Angeles, studierte Geschichte an der University of Massachusetts, Amherst, und an der University of Leeds. Sie befasst sich vor allem mit Sozialgeschichte und Frauengeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts. 2005 erschien ihr Buch »The Covent Garden Ladies: Pimp General Jack and The Extraordinary Story of Harris’s List« - »Harris’s List of Covent Garden Ladies« war ein Kompendium von Londoner Prostituierten, das von 1757 bis 1795 verlegt wurde. Auf Basis von Rubenholds Buch produzierte die BBC 2006 den Dokumentarfilm »The Harlots Handbook«, der von Rubenhold selbst präsentiert wurde. »The Five« wurde 2019 mit dem Baillie Gifford Prize for Non-Fiction ausgezeichnet. Hallie Rubenhold lebt mit ihrem Mann in London.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Hallie Rubenhold

Cover des Buches The Five (ISBN: 9783312011865)

The Five

 (26)
Erschienen am 21.09.2020
Cover des Buches Covent Garden Ladies (ISBN: 9783940731234)

Covent Garden Ladies

 (2)
Erschienen am 06.03.2009

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Hallie Rubenhold

Cover des Buches The Five (ISBN: 9783312011865)bookish_autumns avatar

Rezension zu "The Five" von Hallie Rubenhold

Rezension zu "The Five – Das Leben der Frauen, die von Jack the Ripper ermordet wurden" von Hallie Rubenhold
bookish_autumnvor einem Jahr

#saytheirnames – Mary Ann „Polly“ Nichols, Annie Chapman, Elizabeth Stride, Catherine Eddowes und Mary Jane Kelly

Im Jahre 1888 wurden fünf Frauen auf bestialische Art und Weise von dem Serienmörder Jack the Ripper in Whitechapel (London, UK) ermordet. Hallie Rubenhold befreit sie aus dem Schatten der Anonymität und erzählt ihre Geschichte…

Mit gemischten Gefühlen blicke ich auf den Inhalt des Buches zurück. Einerseits hat mir der Einblick in das Leben als Frau im viktorianischen Zeitalter gefallen. Auch Annie Chapman lebendig, fernab der Post-mortem Fotografie zu sehen, ist eine schöne Idee der Autorin. Andererseits wird seit mehr als 130 Jahren behauptet, dass es sich bei den „Kanonischen Fünf“ um Prostituiere handelt. Dies schließt Hallie Rubenhold (mit der Ausnahme von Mary Jane Kelly) gänzlich aus. Laut ihrer These haben die Frauen zum Tatzeitpunkt lediglich geschlafen. Eine interessante Behauptung, die mich allerdings stutzig macht.

Ein Buch, das mehr Fragen aufwirft als es beantwortet.

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches The Five (ISBN: 9783312011865)L

Rezension zu "The Five" von Hallie Rubenhold

Das Leben von 5 Frauen....
Lilanyavor einem Jahr

In diesem Buch wird den 5 Frauen, die wohl einem der bekanntesten Serienmördern der Welt zum Opfer fielen, endlich eine Stimme und ein Gesicht gegeben. Gemeinhin als größtenteils alternde Prostituierte beschrieben, lernt man in diesem Buch, dass das die meisten von ihnen wohl gar nicht waren und nur diese Beschreibung ihnen nicht gerecht wird. Dahinter steckten Schicksale. 

Die Lebensgeschichten und die teilweise sehr schnellen Abstiege, für die die Frauen nichts konnten, aber auch keinerlei Möglichkeit hatten, es zu verhindern, haben mich am meisten berührt. Das London des 19. Jahrhunderts wurde sehr eindrücklich beschrieben. ich würde dieses Buch nicht nur True Crime Fans, die sich für die Opfer von Jack the ripper interessieren, sondern allen, die sich für Gesichte und das Leben von vor allem Frauen in diesen Zeiten, empfehlen. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches The Five (ISBN: 9783312011865)laraliebtbuechers avatar

Rezension zu "The Five" von Hallie Rubenhold

Hintergründe, die sich zu lesen lohnen
laraliebtbuechervor einem Jahr

Alle kennen und fürchten „Jack the Ripper“, der 1888 in London sein Unwesen trieb und fünf Frauen ermordete. Er wurde nie gefasst und so wurde seine Geschichte zum Mythos. Allerdings rücken die Opfer immer in den Hintergrund. Hallie Rubenhold ändert das. Mit Hilfe von Zeitungsartikeln und Berichten aus der Zeit   gibt sie den fünf Frauen eine Stimme. Ob sich ihre Leben wirklich so abgespielt haben werden wir wohl nie mit Gewissheit erfahren.
Ich war von Beginn an fasziniert und konnte es kaum aus der Hand legen. Die Zeiten waren hart, vor allem für die weibliche Bevölkerung. Frauenrechte gab es quasi gar nicht, obwohl sowohl damals wie auch heute eine Frau das Königreich leitete. Oft war ich so fassungslos, dass ich das Buch kurz weglegen musste um einmal durchzuatmen. Die Autorin erzählt die Geschichten sehr nüchtern, ohne jede Wertung ihrer getroffenen Entscheidungen. Der historisch-wissenschaftliche Aspekt verdeutlicht sich durch ihre Schreibweise und daher lässt sich das Buch nicht einfach so weglesen. Teils gibt es Sätze, die sich über mehrere Zeilen erstrecken (ein Satz war neun Zeilen lang). Wer mit solchen Formulierungen Probleme hat, der wird mit diesem Werk nicht viel anfangen können. Oft musste auch ich einige Sätze drei mal lesen damit ich ihn verstehe. Nichtsdestotrotz ist es ein wichtiger Zuspruch der Opfer, die bei allen großen Fällen immer in Vergessenheit geraten.
Sobald ihr True-Crime-Geschichten liebt solltet ihr dieses Buch auf jeden Fall lesen. Es ist eine Lektüre, die einen fassungslos und in meinem Fall auch dankbar zurücklässt. Frauen haben immer mehr Rechte und gewinnen jeden Tag ein wenig mehr dazu. Ihre Stimmen werden gehört und uns geht es gut.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 67 Bibliotheken

von 19 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks