Halo Summer Aschenkindel - Das wahre Märchen

(193)

Lovelybooks Bewertung

  • 197 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 9 Leser
  • 76 Rezensionen
(94)
(66)
(22)
(8)
(3)

Inhaltsangabe zu „Aschenkindel - Das wahre Märchen“ von Halo Summer

Der Selfpublishing-Erfolg: Wenn Märchen wahr werden Jedes Mädchen wäre dankbar, auf den Ball des Kronprinzen gehen zu dürfen. Schließlich will er sich dort eine Braut aussuchen. Doch Claerie Farnflee ist nicht wie andere Mädchen. Lieber bewohnt sie ein muffiges Turmzimmer, schuftet wie eine Dienstmagd und erträgt die Launen ihrer Stiefmutter, als sich an einen dahergelaufenen Prinzen zu ketten. So denkt sie – bis zu dem Tag, an dem sie im Verbotenen Wald einen Fremden trifft, der ihre Vorsätze ins Wanken bringt … Eine Geschichte, die verzaubert: Der Gewinner des KindleStoryteller-Awards 2016

Sehr humorvolle Märchenadaption von Aschenputtel.

— krissysch
krissysch

Einzigartig auf jeder Seite. Cinderella/Aschenputtel wäre stolz auf ihre Namensvetterin! Ihr werdet es lieben und bestimmt noch 10x lesen ;)

— Findabhair
Findabhair

Eine etwas andere Art das Märchen zu erzählen.

— NeySceatcher
NeySceatcher

Süßes Buch für zwischendurch. Trotzdem sehr empfehlenswert!

— 00Ellie00
00Ellie00

Witzige Neuinterpretation, die dann jedoch viel zu hastig zu Ende gebracht wird

— Lucciola
Lucciola

Wundervoll, märchenhaft, traumhaft

— mii94
mii94

Eine tolle Buchidee aus der ein tolles Buch geworden ist! Ich musste oft schmunzeln :)

— ka_maluhia
ka_maluhia

Eine Märchenadoption die auf eine eigene Art und Weise ihre Leser verzaubert

— Sterlia
Sterlia

Ich mag Märchen, Aschenputtel mal anders, hat mir sehr gut gefallen. Das Cover ist traumhaft 😍

— Iris1912
Iris1912

Ein Cinderella-Träumchen ♥

— stellette_reads
stellette_reads

Stöbern in Fantasy

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

Der Große Zoo von China

wahnsinnig fesselnd und obwohl man weiss, das es von Jurassic Park inspiriert wurde richtig gut

MellieJo

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Der neue Teil der spanndenden Reise um Zenay und ihre Freunde. Kommt mit auf das Abenteuer ...

Szeraphine

Die Gabe der Könige

Ich hatte sehr viel Freude damit, Hobbs Charaktere durch diese Geschichte zu begleiten und bin froh, dass die Trilogie neu aufgelegt wird.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Begegnung veränderte ihr Leben ... und eine Fee sorgt für Aufsehen

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    Findabhair

    Findabhair

    02. August 2017 um 13:58

    Was wäre, wenn sich dein ganzes Leben auf einen Augenblick fixiert?!Was wäre wenn das ganze Unglück, was dir wiederfahren war, ganz plötzlich ein Licht in deiner Zukunft ist?!!Ihr Märchen war geschrieben, Aschenputtel. Bestraft durch ihre Stiefmutter und -geschwister, fristete sie ihr Leben lang mit Putzen und Arbeit. Bis zu jenem Tag, an dem sie dank ihrer guten Fee auf den Ball des Prinzen geht. Die Liebe scheint sie dort gefunden zu haben und sie verbringt den Rest ihres Lebens in Glück.Doch Claeries Geschichte hat gerade erst begonnen.Ich habe schon viele Märchenadaptionen gelesen, mache schlecht - manche gut.Diese Geschichte gehört eindeutig mit zu den BESTEN.Ihre äußere Aufmachung hat sich dem momentanen Stil angepasst, die den Märchenadaptionen gerne verliehen wird. Man stellt sie eher realistisch dar und gibt ihr einen winzigen Hauch von Magie. Das kann man schon mit ein paar wechselnden Farbnuancen oder kleinen Sternen erreichen.Und es trifft genau meinen Geschmack.Inhalt:„Du bist schon ein komisches Mädchen“, sagt meine gute Fee. „Jedes andere Mädchen in deiner Situation wäre überglücklich, auf so einen Ball gehen zu dürfen. Noch dazu auf einen, bei dem es sich in einen Prinzen verlieben und damit seinem Elend entkommen könnte!“ Tja, wo sie recht hat, hat sie hat recht. Ich bin ein komisches Mädchen. Und ich habe fest vor, eins zu bleiben! Was erwartet eine, nach dieser kurzen Zusammenfassung. Bis auf den Schmunzler über den Buchtitel eine ganze Menge.Wir lernen ein Variante der Geschichte kenne, in der Claerie "Aschenkindel" trotz aller Umstände auf ihre ganz eigene Art,ihre Familie liebt.Begleitet wird sie auf den 254 Seiten des Buches von einer "dusseligen" Fee, die eigentlich total gutmütig ist. Ihre vielleicht etwas naive Art bringt doch einen entscheidenten Schritt mit sich. Claerie wagt sich ins Leben.Sie stößt auf alte Bekannt, entdeckt ihre Lebensfreude wieder und findet sich in einer ganz anderen Welt wieder.Was als eine plötzliche, ruppige Begegnung begann, entwickelte sich zu einer Entscheidung, die den Lauf der Geschichte lenken sollte.Wer hier glaubt, eine getreue Märchenabfolge der Gebrüder Grimm zu erleben, wird überrascht sein.Natürlich gibt es Parallelen zum MÄrchen, doch diese Geschichte ist, auch wenn sie kurz erscheint, absolut herzlich.Der einfache Schreibstil verkünstelt die Figuren nict und schafft auch keine abstrakt neue Welt. Nein, in der tat beginnt das Buch mit den Worten: "Ich bin nicht lieb."Claerie ist auf ihre ehrliche Art einfach ein wunderbarer Charakter. Unverblümt, leicht und herzlich. Fazit:Ich habe dieses Buch innerhalb von einer Stunde gefressen. Ich wollte nicht aufhören. Ich konnte auch nicht aufhören.Es war einfach zu gut.Vielleicht werden einige enttäuscht sein, das dieses Buch nur 254 Seiten hat, doch wollt ihr meine Meinung hören. Manche Geschichten brauchen keine 10000 Seiten oder drei Fortsetztungen.Manche Geschichten sind einfach gut. Und genau solche lohnt es sich zu lesen.

    Mehr
  • Wirklich überraschend

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    NeySceatcher

    NeySceatcher

    19. July 2017 um 18:57

    »Wenn er mich nicht blass, lumpig und struppig gefunden hätte, würde ich mich vielleicht in ihn verlieben.« Meine Meinung dazu: Ein etwas anderes Märchen, welches auf eine witzige Art und Weise erzählt wird und dennoch das Herz berührt. Aschenkindel schwebt schon etwas länger auf meiner Wunschliste hin und her. (Kann man das so sagen?) Irgendwie habe ich dieses Buch einfach überall entdeckt und der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Zum Glück ist das Werk der Autorin „Halo Summer“ nicht lange und so kann man es problemlos zwischendurch lesen. Ich muss zugeben, die ersten Seiten haben mich etwas verwundert. Irgendwie habe ich ein klassisches Märchen erwartet. Aschenkindel ist aber etwas anders, was nicht schlecht heißt. Die Hauptprotagonistin ist nicht ein armes Mädchen, dass nicht weiß, wie man sich wehrt. Claerie hat besseres zu tun, als um die Gunst eines Prinzen zu werben. Sie kommt ganz gut alleine klar, kümmert sich um ihre Stiefmutter und deren ihre Töchter, putzt das Haus, macht Ausflüge mit ihrem Flugwurm und sucht nach Pilzen im Verbotenen Wald. Flugwurm? Ja, einen Flugwurm. Im Verbotenen Wald trifft sie dann auch auf einen gut aussehenden fremden Mann und auch dieser verbirgt  dass eine oder andere Geheimnis. Das Buch bietet viele Überraschungen und natürlich etliche Parallelen zu dem Märchen von Aschenputtel. Jedoch wurde es etwas abgeändert und ich muss sagen, die Version von Aschenkindel gefällt mir genauso gut. Die Seiten fliegen dahin und irgendwie ist man gleich total in der Geschichte. Die Autorin schreibt flüssig und baut ab und an witzige Situationen ein. Zum Beispiel steht Claerie eine ziemlich unbeholfene gute Fee zur Seite. Im übrigen gibt es auch Vampire. Ich mochte die Idee, die Handlung und auch die Umsetzung des Buches. Ich freue mich außerdem, dass dieses Selfpublishing Werk nun einen tollen Platz bei einem wunderbaren Verlag gefunden hat. Einzig und alleine einen Kritikpunkt habe ich und dieser dreht sich um Claerie. Ich wurde einfach nicht warm mit ihrem Charaktere. Am Anfang gefiel mir ihre Art und Weise, aber gegen Ende des Buches liegen ihr irgendwie alle zu Füssen und das erscheint mir trotz eines Märchenbuches etwas unrealistisch. Immerhin gibt es auch noch andere tolle Frauen in diesem Königreich, zumindest hoffe ich das. Das wäre dann aber auch der einzige Minuspunkt. Ich hoffe, dass wir in Zukunft noch mehr von der Autorin lesen dürfen. Bald erscheint ja der zweite Band zu Aschenkindel. Ich bin gespannt. Punktevergabe: Auch dieses Buch konnte mich überzeugen Daher  ★★★★☆ / 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Cinderella, Aschenputtel = Aschenkindel!

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    Redrose91

    Redrose91

    11. July 2017 um 18:28

    Der Selfpublishing-Erfolg: Wenn Märchen wahr werden Jedes Mädchen wäre dankbar, auf den Ball des Kronprinzen gehen zu dürfen. Schließlich will er sich dort eine Braut aussuchen. Doch Claerie Farnflee ist nicht wie andere Mädchen. Lieber bewohnt sie ein muffiges Turmzimmer, schuftet wie eine Dienstmagd und erträgt die Launen ihrer Stiefmutter, als sich an einen dahergelaufenen Prinzen zu ketten. So denkt sie – bis zu dem Tag, an dem sie im Verbotenen Wald einen Fremden trifft, der ihre Vorsätze ins Wanken bringt …Da ich Märchen und Märchenadaptionen über alles liebe, musste ich mir das Ebook zulegen. Mir gefiel schon der Anfang sehr gut, wo Aschenkindel ein Streitgespräch mit ihrer guten Fee hat ob sie zum Ball geht oder nicht und das sie der Prinz und das ganze Glitzer und Glimmer, der Prunk und Reichtum überhaupt nicht interessiert. Anders als im klassischen Märchen, ist Aschenkindel hier eine selbstbewusste junge Frau die weiß was sie will. Mit ihrem trockenen Kommentaren und Witzen frischt die Protagonistin die Geschichte sehr auf. Interessant ist der Einfall eines Rivalen für den Prinzen der zu allem Überfluss noch ein sehr mächtiger Zauberer ist und in dem sich Aschenkindel sofort verliebt.Das Ende ist mir persönlich zu apruppt und das Aschenkindel sich zu schnell rumkriegen lässt gefällt mir hier auch nicht so, deshalb nur die vier Sterne.Fazit ist, die Geschichte ist gut mit den interessanten Einfällen die mit Leichtigkeit in die Geschichte eingewoben wurde. Ich hoffe die Schriftstellerin bringt noch mehr solche interessanten Märchenadaptionen raus. :-)

    Mehr
  • Charmant

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    Lucciola

    Lucciola

    11. July 2017 um 16:16

    Claerie Farnflee lebt mit ihrer Stiefmutter und ihren beiden Stiefschwestern zusammen und erledigt für sie die Drecksarbeit. Seit dem Tod ihres Vaters hat sie nicht mehr allzu viel zu lachen. Dennoch ist das Mädchen sehr lebensfroh, fröhlich - und ja, sogar glücklich. Denn sie lässt sich von ihrer Familie nicht die Laune vermiesen und schafft es, mit unglaublichem Optimismus und ganz viel Humor in die Zukunft zu schauen. Bis sie diesem seltsamen Fremden im Wald begegnet...Die Geschichte von Cinderella kennt jeder. In diesem Buch wird Aschenputtel neu interpretiert, und zwar auf eine äußerst witzige und charmante Art und Weise. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und witzig - und genau davon lebt dieses Buch. Von dem Sarkasmus, der Ironie, dem Witz, dem Charme, genauso wie von Herz und Gefühl. Eine wirklich tolle Kombination, die zu einem schönen Leseerlebnis führt. Selten konnte ich bei einem Buch so viel lachen. Aber gleichzeitig ist die Story nicht zu oberflächlich, sondern zeigt auch Tiefgang und ist an manchen Stellen auch sehr traurig. Einen Schwachpunkt hat das Buch leider - und der ist ziemlich groß. Denn das Ende kam so unglaublich abrupt, dass man nur fassungslos auf den Ebookreader starrt und verzweifelt sucht, ob man nicht irgendwelche Seiten übersehen hat. Es hat leider den Anschein, dass die Geschichte nur ganz schnell zu Ende gebracht werden musste und keine Zeit mehr war für einen würdigen Abschluss. Sehr schade! „Es ist die Substanz, die zählt, und darauf wird er bestimmt achten. Er wird mir tief in die Augen sehen und darin etwas erkennen, das ihm bei jeder anderen fehlt. Die persönliche Anziehungskraft ist nicht zu unterschätzen. Wenn es einen durchfährt, weil man einer vertrauten Seele begegnet, nach der man sich sein Leben lang gesehnt hat, dann spielt das Kleid absolut keine Rolle mehr!"Die Neuinterpretation von Cinderella kann sich durchaus sehen lassen! Voller Witz und Charme erzählt sie die Geschichte, in der Aschenputtel eigentlich doch gar keine Lust auf den Prinzen hat... Genauso wenig wie auf diesen blöden Ball (obwohl der natürlich eine nette Abwechslung zum Schrubben und Kochen ist...) oder überhaupt auf ein Leben, welches geprägt ist von Zwang und nicht mehr von Freiheit, die sie doch so sehr liebt. Also nein, eigentlich will Aschenkindel keinen Prinzen, der kann ihr trost gestohlen bleiben! FazitEine witzige, an manchen Stellen beinahe drollige Neuinterpretation von Cinderella, die sich durchaus sehen lassen kann. Eben ein nettes Buch für Zwischendurch. Leider kommt das Ende viel zu plötzlich und wirkt irgendwie lieblos hingeschmissen. Ansonsten fand ich die Story aber wirklich nett und amüsant. Daher aufgerundete 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Wundervoll, märchenhaft & traumhaft

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    mii94

    mii94

    06. July 2017 um 11:08

    Inhalt Der Selfpublishing-Erfolg: Wenn Märchen wahr werdenJedes Mädchen wäre dankbar, auf den Ball des Kronprinzen gehen zu dürfen. Schließlich will er sich dort eine Braut aussuchen. Doch Claerie Farnflee ist nicht wie andere Mädchen. Lieber bewohnt sie ein muffiges Turmzimmer, schuftet wie eine Dienstmagd und erträgt die Launen ihrer Stiefmutter, als sich an einen dahergelaufenen Prinzen zu ketten. So denkt sie – bis zu dem Tag, an dem sie im Verbotenen Wald einen Fremden trifft, der ihre Vorsätze ins Wanken bringt …Eine Geschichte, die verzaubert: Der Gewinner des Kindle Storyteller-Awards 2016CharaktereClaerie ist eine sehr mutige junge Frau. Sie bleibt sich selbst immer treu und ist auch sehr taff und mit allen Wassern gewaschen. Des Weiteren ist Claerie sehr tollpatschig und liebevoll. Außerdem ist sie sehr dankbar und stur. Aber sie kann auch richtig sarkastisch und fürsorglich sein.Wip ist ein sehr taffer junger Mann. Er lässt sich nicht so schnell abspeisen und hat Ausdauer. Er ist sehr bemüht und mutig. Außerdem ist Wip sehr hartnäckig und freundlich. Er ist aber auch sehr fürsorglich und liebevoll. Yspér ist ein sehr sturer junger Mann. Er ist sehr sarkastisch und direkt. Außerdem ist er sehr mutig und verschlossen. Teilweise sind seine Absichten zweifelhaft, da er ab und an auf Notlügen zurückgreift. Des Weiteren ist er sehr unterhaltsam. Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin ist genial. Es ist Liebe auf den 1. Satz. Die Geschichte wird in einem sehr lockerem und flüssigem Stil erzählt. Des Weiteren entführt einen die Autorin mit der Geschichte in eine andere Welt und das auf eine leichte, angenehme und etwas sarkastische Welt. Der Inhalt gefällt mir richtig gut. Bis jetzt hatte ich noch nicht so viele gute Märchenadaptionen gelesen, aber ich liebe es. Es ist richtig toll! Mir gefällt auch die Welt in der die Geschichte spielt, genau wie die Charaktere und der ganze Plot. Zur AutorinHalo Summer lebt und arbeitet am Rand einer großen Stadt, in einem Haus am Wald. Hier betreut sie Kinder- und Jugendmagazine, übersetzt Comics und schreibt Bücher. Ihr Mann, ihre Hunde und der Mond unterstützen sie dabei. Mit ihrem Roman "Aschenkindel - Das wahre Märchen" wurde sie mit dem KindleStoryteller-Award 2016 ausgezeichnet.EmpfehlungKauft dieses Buch. Es ist toll. Es ist genial. Es ist wundervoll. Ich bin ein Fan! Ich liebe es. Es ist wow. 

    Mehr
  • Komm_wir_gehen_schaukeln

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    komm_wir_gehen_schaukeln

    komm_wir_gehen_schaukeln

    28. May 2017 um 08:13

    Ich bin verliebt, in diese wundervolle Geschichte . Ich hatte beim lesen so oft eine gänsehaut und ein warmes Gefühl in mir. Einfach großartig ! Diese Version von „Aschenputtel“ gefällt mir dann doch am besten.Hier wird einem wieder bewusst, dass es die kleinen Momente im Leben sind die es so lebenswert machen. Es braucht nicht viel um glücklich zu sein. Nur ein kurzer Augenblick genügt und wir sind zufrieden mit dem was wir haben. Ich mag die beiden männlichen Protagonisten, ich kann ihre beiden Ansichten nachvollziehen und mich in sie hineinversetzen. Auch Claerie mag ich sehr, mit ihr und für sie ging mein Herz auf ! Ich hätte noch ewig weiter lesen können !!! 

    Mehr
  • Wieso sollte man den Kronprinzen nehmen, wenn man den Sohn des Kaisers bekommen kann ;)

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    Sterlia

    Sterlia

    17. May 2017 um 13:33

    Meine Meinung Nun wo fange ich an?! Ganz einfach! Bei dem Cover, was sehen wir da? eine Dame, in einem Ballkleid, nun ja das ist nicht gerade aussage kräftig aber, wie wir von dem Title ableiten können, wie auch von dem Klappentext…können wir und denken, was für eine Märchenadoption hier hinter versteckt ist…Genau ASCHENPUTTEL und die Liebe Halo Summer hat es geschafft, also meiner Meinung nach der Story ihren eigenen Flair zu geben und es nicht wie einen Abklatsch wirken zu lassen. Denn es ist eine Art Fantasy Welt, in der wir uns befinden. Denn neben Guten Feen und Zauberern, finden wir hier noch Flugwürmer. Ja ihr habt, richtig gelesen Flugwürmer der zu dem auch noch „Löwenherz“ heißt. Nun wie man auf den Namen kommt, weiß ich nicht. Aber ich fand ihn sehr klasse, wie die ganze Story an sich. Den diese Story bekommt, zwei unvorhersehbare Momente, wobei der eine nicht so unvorhersehbar ist, den denn bekommt man sehr fix mit. Denn die Liebe Claire, steht wie es oft in Geschichten vorkommt, zwischen zwei Männern. Nur für welchen entscheidet sie sich? Denn auf der einen Seite hat sie den Kronprinzen von Amberling {ihrem Wohnsitz bzw. Land} und auf der anderen Seite den Sohn der Kinyptischen Kaiserlichen Familie, die zudem auch Mächtige Zauberer sind. Nun wie wird sich Claire entscheiden und wie wird sie mit dem Familien Geheimnis umgehen was sie erst zu ihrem 18 Lebensjahr erfahren wird. Mein Fazit Es war eine Tolle Reise in eine Besondere Welt auch wenn Fantasy noch immer nicht so ganz mein Bereich ist *Lach*

    Mehr
  • Nettes Retelling, mehr aber auch nicht

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    federmaedchensfederland

    federmaedchensfederland

    14. May 2017 um 09:51

    Aschenkindel stand nicht auf meiner Wunschliste, sondern ist mir beim Stöbern einfach in die Hände gefallen. Vor allem hat mich das wundervolle Cover angezogen und dass es sich um eine Neuerzählung eines Märchens, nämlich Aschenputtel, handelt, hat den Rest zu meiner Kaufentscheidung beigetragen. Die Geschichte basiert in den Grundzügen auf dem bekannten Märchen von Aschenputtel. Hier heißt das Aschenkindel Claerie Farnflee und lebt nach dem Tod ihrer Eltern bei der Stiefmutter und deren Töchter Etzi und Kanickla. Von denen wird sie nach aller Herzenslust herumkommandiert und darf den Haushalt und alles was sonst noch so an Arbeiten anfällt erledigen. Als Freundin und Helferin steht dem jungen Aschenkindel ihre gute Fee zur Seite, die allerdings nicht zu den Jahrgangsbesten der Feenakademie gehörte und dementsprechend immer wieder kleine Fehler macht. Schon hier wird klar, dass es sich nicht um die klassische Erzählung handelt, sondern um eine modern interpretierte Version. Claerie ist alles andere als ruhig und schüchtern, sondern eigentlich lustig, selbstbewusst und überaus clever. Alles ändert sich, als sie einen jungen Mann, Yspér, mitten im Verbotenen Wald über den Weg läuft, den von diesem Moment an ändert dies ihr Leben. Und dann steht auch noch ein Ball vor der Tür, an dem der Prinz Wipol sich eine passende Braut suchen möchte. Wer jetzt sagt "Ach kenn ich doch" oder "Weiß ich doch schon, wie es endet" der wird überrascht sein, denn Halo Summers Aschenkindel verläuft alles andere als so wie man es kennt. Ihr Schreibstil ist spritzig, flüssig zu lesen und unterhaltsam. Ich konnte das Buch in einem Rutsch durchlesen und war über die Parallelen aber umso mehr auf die Unterschiede gespannt. Wird Aschenkindel ihren Prinzen finden? Fazit Aschenkindel ist ein nettes Buch für einen Lesenachmittag, denn für mehr reicht es leider nicht. Die Geschichte ist schön neu interpretiert, die Charaktere haben einen guten Ansatz aber leider mir persönlich etwas zu oberflächlich. Ab einem gewissen Zeitpunkt ist die Handlung leider (auf Grund des Märchens) sehr vorhersehbar.

    Mehr
  • Aschenkindel

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    stellette_reads

    stellette_reads

    03. May 2017 um 15:51

    An dieser Stelle möchte ich erstmal erzählen wie ich zu dem Buch kam. Eine liebe Bookstagramerin hat mir von dem Schmuckstück erzählt und als ich dann auch noch im Video von der lieben Sara Bow gesehen habe, dass Aschenkindel den Kindle Storyteller Award 2016 gewonnen hat, was im Übrigen auch mein Favorit war, konnte ich es kaum abwarten das Schmuckstück nun endlich nach Anlaufschwierigkeiten – Amazonien sei Dank –  als Mein zu bezeichnen. Schönheit trifft die Optik wahrhaftig. Ich weiß nicht wie dieses Cover entstanden ist, dennoch liebe ich es. Es strahlt in traumhaften Farben und widerspiegelt die Geschichte zu einhundert Prozent und zu dem Kleid muss ich ja nichts mehr sagen außer WOW ♥ Die märchenhafte Nacherzählung von Aschenputtel wird aus der Sicht von dem Aschenkindel alias Claerie Farnflee beschrieben. Wie in dem bekannten Märchen lebt Claerie nach dem Tod ihres Vaters ein eher bescheidenes Leben mit ihrer bösen Stiefmutter und ihren beiden nervtötenden Stiefschwestern zusammen. Claerie ist trotz stundenlanger aufgetaner Putzarbeit etc. eine äußerst fröhliche, aber auch kecke Persönlichkeit. Sie liebt das Leben und stellt sich dem mit einer schwerelosen Leichtigkeit. Als Gutmensch sieht sie auch in jedem vermeintlichen Bösewicht ein Fünkchen Hoffnung und gerade dieser Aspekt hat das Büchlein durchweg erstrahlen lassen. Als Hauptprotagonistin ein absolutes Goldstück. Die gute Fee steht Claerie zur Seite und versucht ihr ihren Weg zu weisen, auch wenn sie selbst ein chaotischer Tollpatsch ist, erweist sich sich dennoch auch als herzensgute Freundin. Ich mochte sie wirklich sehr gerne und hätte nichts gegen eine persönliche gute Fee auszusetzen. Auch die Liebe spielt hier eine große Rolle: Ysper, ein unbekannter schöner junger Mann, mit dem Claerie während eines Waldausfluges im wahrsten Sinne des Wortes zusammenstößt, sowie einen jungen König kennenlernt, der auf der Suche nach der großen Liebe ist und die ledigen Damen zum Ball einlädt. Keine Sorge das Buch verspricht mehr als eine gewöhnliche Dreiecksbeziehung und das Zusammenspiel ist äußerst charmant gelöst. ♥ Besonders gefallen hat mir wie gut die Charaktere harmoniert haben. Ich konnte mich in alle Seiten – sowohl „gut und auch böse“ –  einfühlen und habe mich sehr über die Wendung gefreut, auch wenn sie letztlich traurig und schön zugleich war. Das Buch und vor allem die Autorin hat mich gepackt, in ihre märchenhafte Welt mitgerissen und verzaubert. Weiter Werke von Halo Summer stehen bereits auf meiner Wunschliste. Ihr liebt Märchen, Retellings und Fantasie? Dann lest unbedingt dieses Buch und genießt es in vollen Zügen!

    Mehr
  • Leider nicht so meins...

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    I-heart-books

    I-heart-books

    22. April 2017 um 14:31

    Ok, zuerst einmal - wow, was für ein Cover!!! War hin und weg und hatte mir schon die Cindeella Adaption schlechthin ausgemalt. Was so ein Cover inzwischen alles ausmacht...Leider, und zwar wirklich leider, hat mich ASCHENKINDEL nicht aus den Socken gehauen :-(Der Schreibstil ist angenehm und flüssig, die Story liest sich schnell und gut.Gar nicht überzeugt haben mich die Charakteren! Claerie war mir mal sympathisch, dann wieder flach, mal lieb und besorgt, mal zu aufbrausend und störrisch. Ysper war mal arrogant, mal süss. Wip mal wehleidig, mal hatte man Mitleid. Genauso die Stiefmutter und die Stiefschwestern.Im Vergleich zum abrupt zügigen Ende (gefiel mir gar nicht so ein wham-bam-happy-end) war der Beginn der Story zu langsam. Da hatte ich mir etwas anderes erhofft. Die Fantasyelemente waren eine gutee Idee, aber da hätte mehr rausgeholt werden können. So hätte es von mir aus gesehen gar keine gebraucht. Das war eher so 'wenn schon, denn schon'.Mir gefiel CINDER von Marissa Meyer um einiges besser! Sorry!!!Wer gern mal was märchenhaftes, leichtes lesen will - nicht schlecht. Für mich wars nicht das Buch, das ich mir erhofft hatte.

    Mehr
  • Einfach bezaubernd

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    Kuhni77

    Kuhni77

    19. April 2017 um 10:31

    Eine Geschichte, die verzaubert: Der Gewinner des Kindle Storyteller-Awards 2016 INHALT:Wenn der Kronprinz zum Ball einlädt, dann freuen sich alle Mädchen. Wenn er dann noch bekannt gibt, dass er auf diesem Ball seine zukünftige Braut finden will, ist die Freude natürlich doppelt so groß.Doch Claerie Farnflee ist nicht wie alle Mädchen. Sie macht sich nicht viel aus dem Ball, zumal sie sicher ist, dass sie eh nicht gehen darf. Denn sie ist für ihre Stiefmutter und ihre Stiefschwestern nur die Dienstmagd. Sie wohnt in einem muffigen Turmzimmer, erledigt die Hausarbeit und erträgt tapfer die Launen der Stiefmutter.Vom Kronprinzen und dem ganzen Getue um ihn, hält sie gar nichts. Clairie ist mit ihrem Leben zufrieden, so wie es ist.Als sie aber eines Tages einen jungen Mann im verbotenen Wald trifft, ändert sich alles. Dieser geheimnisvolle Fremde bringt ihre ganzen Vorsätze durcheinander.MEINUNG:Mir hat es wirklich sehr gut gefallen, wie ihr das Märchen von „Aschenputtel“ neu interpretiert wurde. Mit viel Fantasie und Witz ist hier eine ganz neue Geschichte entstanden.Clairie ist eine ganz tolle Persönlichkeit. Egal wie sehr man ihr zusetzt, wie schlimm die Launen ihrer Stiefmutter sind und wie gemein ihre Stiefschwestern mit ihr umgehen, sie sieht immer noch das Gute an der Situation. Aber sie kann sehr eigensinnig und stur sein. Die Dialoge mit ihrer Fee fand ich immer sehr erfrischend, auch wenn Clairie nicht immer sehr freundlich mit ihr umgegangen ist. Die Fee war aber auch oft ein ziemlicher Tollpatsch.Aber auch die Nebencharaktere fand ich alle sehr sympathisch. Ich mochte sie einfach alle, jeden auf seine Art und Weise. Der Kronprinz hat mich wirklich sehr überrascht. Ihn mochte ich neben Clairie am meisten.„Aschenkindel“ ist wirklich ein tolles Märchen. Auch wenn es an Aschenputtel/Cinderella angelehnt ist, so möchte ich die 2 Märchen nicht wirklich vergleichen. Wer Märchen liebt, wird diese Geschichte auf jeden Fall begeistern.FAZIT:Das war mein erstes Buch von Hale Summer, aber ich werde mir auf jeden Fall ihre anderen Bücher auch noch anschauen. Ihr Schreibstil hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich bin gespannt, was es mit ihrer Sumpflochsaga auf sich hat.

    Mehr
  • Fabelhafte Märchenadaption

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    Cat_Crawfield

    Cat_Crawfield

    18. April 2017 um 07:50

    Jedes Mädchen träumt davon den Prinzen zu heiraten und Prinzessin zu werden. Doch Claerie bedeutet all das nichts, sie will diese Verantwortung nicht tragen und der Prinz selbst ist unausstehlich! Immerhin kannte sie seine Art, die Erinnerung an seine Geburtstagsparty war immer noch sehr frisch. Sie legte daher keinen Wert darauf den Prinzen zu begegnen, geschweige denn ihn zu heiraten. All ihre Pläne wurden aber durch einen Fremden über bord geworfen den sie  im verwunschenen Wald kennengelernt hatte. Er war so anders als alle die sie bisher kannte und er lebte im Schloss. Deshalb musste sie dahin! Sie wollte den Fremden wieder begegnen, doch ein Unglück jagt bekanntlich das nächste und so sieht sich Claerie vor neue herausforderungen gestellt, die sie alle meistern muss um heimlich auf den Ball gehen zu können, doch auch dort ist nicht alles so wie es scheint ... Meine Meinung:Aaaaaaw! Das Buch ist sooo süß! Wirklich! Ich persönlich liebe ja Märchenadaptionen, es ist interessant wie jeder Autor sie für sich selbst findet und niederschreibt. Cinderella ist zwar nicht meine Favorit, doch Aschenkindel könnte das geändert haben. Die Naivität von Cinderella fehlt ihr komplett und das finde ich großartig! Der Schreibstil ist auch sehr angenehm und die Charaktere versprühen ihren ganz eigenen Charm! Es hat wirklich Spaß gemacht dieses etwas andere Märchen zu lesen. Bekannte Komponente verknüpft mit dem Unvorstellbarem! Ich kann euch das Buch wirklich sehr ans Herz legen. Cover:Fabelhaft - ein Traum von einem Cover und sehr passend zur Thematik!

    Mehr
  • Die wahre Geschichte von Cinderella!

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    FantasyBookFreak

    FantasyBookFreak

    17. April 2017 um 11:38

    Die wahre Gesichte von Cinderella! Jedes Mädchen wäre dankbar, auf den Ball des Kronprinzen gehen zu dürfen. Schließlich will er sich dort eine Braut aussuchen. Doch Claerie Farnflee ist nicht wie andere Mädchen. Lieber bewohnt sie ein muffiges Turmzimmer, schuftet wie eine Dienstmagd und erträgt die Launen ihrer Stiefmutter, als sich an einen dahergelaufenen Prinzen zu ketten. So denkt sie – bis zu dem Tag, an dem sie im Verbotenen Wald einen Fremden trifft, der ihre Vorsätze ins Wanken bringt … Meine Meinung „Aschenkindel“ ist der erste Band eines Zweiteilers, laut meinen Informationen wird es einen zweiten Band geben, von Halo Summer. Die Autorin ist ja keine Unbekannte mehr, sie konnte die Leser ja bereits mit ihrere Sumpfloch-Saga begeistern. Für mich war „Aschenkindel“ ist das erste Buch von Halo Summer. Aber ich kann sagen, es wird nicht das letzte gewesen sein. Erst dachte ich, das ist wieder eine dieser zig Cinderella Neuerzählungen, doch ich wurde schnell eines besseren belehrt. Dieses Buch weißt zwar Parallelen zu der eigentlichen Cinderella Geschichte auf, ist aber an sich was komplett neues. Man trifft hier nicht nur auf den Prinzen, es gibt einen Kaiser, Vampire, Flugwürmer und natürlich Feen, die aber ganz anders sind als wir es gewöhnt sind ;) Was mir unheimlich gut gefallen hat, so wurde man als Leser immer wieder neu überrascht und die Seiten folgen nur so dahin. Besonders ausgefeilt und liebenswert sind die Charaktere in diesem Buch. Man schließt jeden ins Herz und es macht einfach Spaß mit Claerie das Abenteuer zu erleben. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, und ich war sehr erleichtert, das er doch sehr leicht, frisch und modern gehalten wurde, und nicht so altertümlich, wie es bei manchen Märchenadaptionen so ist. Fazit Ein super Buch, das einfach Spaß macht beim Lesen und einen immer wieder überrascht. Ich freue mich sehr auf den zweiten Band und bin gespannt wie es weiter geht mit Claerie. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Enttäuschung pur

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    GabiR

    GabiR

    10. April 2017 um 14:57

    In Anlehnung an das Märchen *Aschenputtel* der Gebrüder Grimm entstand dieses *wahre Märchen*, so dass ich zum Inhalt nicht viel sagen muss, bzw. kann ohne zu spoilern.Gekauft habe ich es kurz nach der FBM, als es dort den Kindle Storyteller Award erhielt und ich einfach neugierig war auf die drei Bücher, die im Finale standen (die anderen beiden habe ich auch relativ schnell gelesen), aber da ich nicht so der Leser von Büchern bin, die einen immensen Hype erfahren, lag das Märchen bis vor wenigen Tagen auf dem Reader-SuB, wo ich es auch besser hätte liegen lassen. Am Anfang konnte ich ja die die Verknüpfung zum Märchen noch nachvollziehen, als aber Figuren auftraten, die ich beim besten Willen nicht als dem zugrunde liegenden Märchen zuordnen konnte, hörte mein Spaß auf. Klar, das Buch wird auch in der Kategorie Fantasy verkauft, was schriftstellerische Freiheit in jeder Beziehung bedeutet, aber dann stört mich ganz kolossal wie die Grundidee eingebaut wurde und der Titel, denn so hab ich mir *Das wahre Märchen* nicht vorgestellt.Nichtsdestotrotz ist der Schreibstil von Halo packend, so dass ich ungeachtet aller inhaltlichen Diskrepanzen bis zum Ende durchgehalten habe, immer in der Hoffnung, *Alles wird gut*, wie das halt bei Märchen so ist.Mehr als zwei Punkte spuckte meine Chaoskiste allerdings nicht aus.

    Mehr
  • Ein absolutes MUSS für alle Märchenfans

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    BibisBuecherparadies

    BibisBuecherparadies

    07. April 2017 um 22:10

    Das Cover gefällt mir sehr gut. Es hat mich direkt angesprochen und es sieht märchenhaft aus. Ich lese unglaublich gerne Märchenadaptionen und so musste auch unbedingt Aschenkindel bei mir einziehen. Der Klappentext hat mich direkt neugierig gemacht und ich war sehr gespannt, wie Halo Summer das Märchen in ihrer eigenen Geschichte erzählt. Und ich kann nur sagen, sie hat mich absolut überzeugt. Ich fand es einfach unglaublich gut umgesetzt. Man erkennt den roten Faden des Märchens aber es ist dennoch sooo anders. Claerie war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist ein starker Charakter, welcher sich nicht unterkriegen lässt. Sie versucht immer das Beste aus ihrem Leben zu machen, auch, wenn es nicht immer einfach ist. Auch Claeris Fee mochte ich gerne. Sie war einfach so liebenswürdig, kam mir aber gleichzeitig auch so unbeholfen oder auch ungeschickt vor. Ich weiß gar nicht, wie ich das richtig beschreiben soll. Ich fand die Art von ihr einfach niedlich. Der Schreibstil von Halo Summer hat mir sehr gut gefallen. Das Buch hat sich einfach so weglesen lassen und das Ende war leider viel zu schnell erreicht. Sie hat mich in die Welt entführt und mich absolut gepackt. Ich habe mit Claerie mitgefühlt und mitgefiebert und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ein absolutes MUSS für alle Märchenfans <3 Ich vergebe volle 5 Büchereulen und freue mich schon sehr auf Band 2.

    Mehr
  • weitere