Halo Summer Aschenkindel - Das wahre Märchen

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(4)
(6)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aschenkindel - Das wahre Märchen“ von Halo Summer

"Du bist schon ein komisches Mädchen", sagt meine gute Fee. "Jedes andere Mädchen in deiner Situation wäre überglücklich, auf so einen Ball gehen zu dürfen. Noch dazu auf einen, bei dem es sich in einen Prinzen verlieben und damit seinem Elend entkommen könnte!" Tja, wo sie recht hat, hat sie hat recht. Ich bin ein komisches Mädchen. Und ich habe fest vor, eins zu bleiben! Claerie Farnflee wurde vom Schicksal nicht gerade verwöhnt. Erst starb ihr Vater, dann folgte der gesellschaftliche Absturz und seither wird ihr das mühselige Leben in Armut von einer bösen Stiefmutter und zwei garstigen Schwestern versüßt. Ist Claerie deswegen unglücklich? Nein -jedenfalls nicht unglücklich genug, um sich jedem dahergelaufenen Prinzen an den Hals zu werfen. So denkt sie, doch an einem düsteren Gewittertag begegnet sie im Verbotenen Wald einem Fremden und das, was sie für unmöglich gehalten hat, passiert: Ihr Schicksal nimmt eine geradezu verstörende Wendung - selbst Prinzen und Bälle spielen darin keine unbedeutende Rolle mehr.

Ganz nett, viele schöne Ansätze, aber auch einige Dinge, die mir nicht gefallen haben.

— DramaturgiaBlog

Ein Märchen, das man schon 1000 mal gehört hat ganz anders erzählt! Sehr schön

— Hideyou

Kurzweiliges Hörvergnügen für zwischendurch. Eine lustige Cinderella Adaption mit wenig Tiefe und magischem Setting.

— Jackl

Lustig und kurzweilig

— Lieblingsleseplatz

Nette Neuauflage des bekannten Märchens.

— Dirk1974
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Cinderellageschichte mal anders.

    Aschenkindel - Das wahre Märchen

    BrinaWe

    30. September 2017 um 14:33

    Meinung Die Filme vom Aschenputtel kenne ich zu Gute, gestern habe ich zum wiederholten Male "Auf immer und ewig" angesehen und bin von diesem Märchen einfach nur begeistert. Daher war ich mächtig gespannt auf diese Ausgabe von Halo Summer. Natürlich auch, wie mir dieses Hörbuch gefällt. Interessieren würde es mich auch, wie es zu lesen und wie der Schreibstil ist. Dies kann ich diesmal nicht erläutern, sondern nur die Erzählerin wiedergeben. Das Hörbuch wird gesprochen von "Sabina Godec" und ich finde, sie hat es sehr gut gemacht. Sie hat dem Märchen etwas Magie dazugegeben. Die Geschichte wird aus der Sicht von Claerie wiedergegeben, die mit ihrer Stiefmutter und den Stiefschwestern Etzi und Kanicka zusammen im Elternhaus. Doch irgendwas ins anders und damit kommt die Magie ins Spiel. Es gibt Feen, Vampire und Sandkatzen. Diese Tiere sind in einem normalen Aschenputtel nicht zu finden und dadurch wird die Geschichte noch spannender. Die Protagonistin denkt nicht, wie sie in der damaligen Zeit hätte denken sollen. Sie befindet sich in heutiger Zeit und ist gut drauf. Auch die anderen Charaktere wurden sehr gut gestaltet und es macht ihnen Spaß zuzuhören, auch wenn es nur von einer Person gesprochen wird. Fazit Das Hörbuch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt und ich kann, egal ob Buch oder Hörbuch eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Wie ich schon herausgefunden habe, wird es im August 2017 eine Fortsetzung geben und ich bin schon sehr gespannt drauf, in welche Märchenwelt wir diesmal geführt werden.

    Mehr
  • Die Cinderellageschichte mal anders dargestellt.

    Aschenkindel - Das wahre Märchen

    BrinaWe

    30. September 2017 um 14:33

    Meinung Die Filme vom Aschenputtel kenne ich zu Gute, gestern habe ich zum wiederholten Male "Auf immer und ewig" angesehen und bin von diesem Märchen einfach nur begeistert. Daher war ich mächtig gespannt auf diese Ausgabe von Halo Summer. Natürlich auch, wie mir dieses Hörbuch gefällt. Interessieren würde es mich auch, wie es zu lesen und wie der Schreibstil ist. Dies kann ich diesmal nicht erläutern, sondern nur die Erzählerin wiedergeben. Das Hörbuch wird gesprochen von "Sabina Godec" und ich finde, sie hat es sehr gut gemacht. Sie hat dem Märchen etwas Magie dazugegeben. Die Geschichte wird aus der Sicht von Claerie wiedergegeben, die mit ihrer Stiefmutter und den Stiefschwestern Etzi und Kanicka zusammen im Elternhaus. Doch irgendwas ins anders und damit kommt die Magie ins Spiel. Es gibt Feen, Vampire und Sandkatzen. Diese Tiere sind in einem normalen Aschenputtel nicht zu finden und dadurch wird die Geschichte noch spannender. Die Protagonistin denkt nicht, wie sie in der damaligen Zeit hätte denken sollen. Sie befindet sich in heutiger Zeit und ist gut drauf. Auch die anderen Charaktere wurden sehr gut gestaltet und es macht ihnen Spaß zuzuhören, auch wenn es nur von einer Person gesprochen wird. Fazit Das Hörbuch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt und ich kann, egal ob Buch oder Hörbuch eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Wie ich schon herausgefunden habe, wird es im August 2017 eine Fortsetzung geben und ich bin schon sehr gespannt drauf, in welche Märchenwelt wir diesmal geführt werden.

    Mehr
  • Ganz nett für zwischendurch

    Aschenkindel - Das wahre Märchen

    Jackl

    15. August 2017 um 09:44

    Was Aschenkindel angeht, war ich zu Anfang sehr misstrauisch. Da ich Märchen aber so unheimlich gerne mag und immer auf der Suche nach neuen Adaptionen bin, hab ich mich dann doch mal rangewagt. Vorneweg: Es handelt sich hier um eine humorvolle Version von Aschenputtel. Man sollte das Ganze also nicht zu ernst nehmen und Lust auf ein paar Lacher haben.Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive.Der Einstieg in das Hörbuch hat meinen ersten Eindruck leider nicht gerade gebessert.Man wurde nahezu in die Story reingeworfen. Die Welt und das Setting in der das Hörbuch spielt, wurden meiner Meinung nach viel zu wenig erklärt. Es wurde mit einigen Begriffen um sich geworfen, auf die so gut wir gar nicht eingegangen wurde.Ich hätte mir vor allem im Bezug auf die magischen Wesen und Eigenarten der Welt genauere Erläuterungen gewünscht. So konnte ich mir Einiges bis zum Schluss nicht wirklich vorstellen. Ich denke man hätte bei dieser Geschichte auch durchaus auf die Fantasy Elemente verzichten können. Das wäre meiner Meinung nach bei dem Mangel an Erklärungen besser gewesen und hätte den Leser nicht verwirrt zurückgelassen. Es hätte keinen Unterschied gemacht, ob statt einem Flugwurm einfach ein Hund verwendet worden wäre, statt Vampiren ein brutales Urvolk dass in den Wäldern lebt, oder statt eines Ungeheuers im Wald einfach ein tollwütiges Tier.Die kleinen Nebengeschichten, z.B. über das Ungeheuer, hörten sowieso einfach irgendwann auf und rückten in den Hintergrund. Die Sprecherin fand ich gut gewählt. Eine etwas piepsige Stimme mit flapsiger Redensart. Sie passte wunderbar zur Hauptperson und machte sie lebhaft.Die Charaktere blieben für mich alle recht oberflächlich. Nur unsere Protagonistin Claerie Farnflee erhielt ein klein wenig Tiefe. Ihre Art ist etwas gewöhnungsbedürftig. Im einen Moment ist sie unheimlich kratzbürstig, im nächsten Moment, das liebste und netteste Mädchen. Das hat mich teilweise sehr gestört. Auch Ihre „Charakterentwicklung“ fand ich eher fragwürdig. Es war einfach etwas "too much" und für mich daher unglaubwürdig.Im Mittelpunkte der Geschichte steht natürlich die Liebe.Mir war das alles aber leider viel zu oberflächlich. Liebe auf den ersten Blick eben. Die obligatorische Dreiecksbeziehung, die heutzutage natürlich in keiner Geschichte fehlen darf, ist hier glücklicherweise mal nicht in ein ewiges hin und her ausgeartet. Es war eigentlich schon zu Beginn klar, wer es am Ende werden würde.An manchen Stellen triefte mir die Geschichte ein bisschen zu sehr vor Ironie und Sarkasmus.Glücklicherweise hat der Humor meinen Geschmack aber größtenteils getroffen. Wäre dies nicht der Fall gewesen, hätte ich das Hörbuch wahrscheinlich nicht bis zum Ende ertragen.Die Sprecherin legt sich gerade bei ironischen oder sarkastischen Passagen besonders ins Zeug. Die Betonungen haben mich hier dann teilweise schon sehr genervt.Das Ende der Geschichte kam viel zu plötzlich und wurde innerhalb kürzester Zeit abgehandelt. Es ging sogar so schnell, das ich  mir kurze Zeit nicht sicher war, ob ich nicht vielleicht ausversehen etwas übersprungen habe. Fazit: Insgesamt war es ein nettes und kurzweiliges Hörvergnügen für zwischendurch. Wer nicht zu viel von der Geschichte erwartet und Lust auf eine witzige Cinderella Adaption mit magischem Setting hat, ist hier genau richtig.

    Mehr
  • Aschenkindel - Das wahre Märchen

    Aschenkindel - Das wahre Märchen

    SanNit

    23. July 2017 um 15:36

    Hier handelt es sich um eine Märchenadaption, die so gar nicht mehr viel vom Aschenbrödel hat und dann doch wieder so Einiges. Ich finde das jetzt nicht widersprüchlich. ;-) Es ist nämlich eine völlig eigenständige Geschichte, die natürlich einige Eigenschaften des Originals übernommen hat.Es waren schöne detailierte Passagen dabei. Schöne Dialoge die einen schmunzeln ließen.Trotzdem kann ich nicht mit den ganzen vielen begeisterten Lesern mitgehen.Ich kann gar nicht genau sagen was mir nicht gefallen hat. Es hat mich einfach nicht gepackt. Ein Prota hat mit Abwesenheit geglänzt. Bei einer Prota war Stolz und Arroganz in der Waagschale und ich wusste nicht immer genau, was zutrifft. Ihr Stolz war durchaus positiv aber kam öfter anders bei mir an.Und ein Prota war der liebe Dritte.Aber Gott sein Dank sind ja Geschmäcker verschieden und Halos Sumpfloch gefällt mir sehr gut.

    Mehr
  • Für Fans ein Fest!

    Aschenkindel - Das wahre Märchen

    Lieblingsleseplatz

    28. May 2017 um 12:05

    Unglaublich aber wahr – ich hatte bis vor kurzem noch nie ein Hörbuch gehört. Natürlich habe ich als Kind Bibi Blocksberg und Jan Tanner rauf und runter gehört, aber ein Hörspiel ist ja auch was anderes… Nun liebe ich es ja nicht nur zu lesen, sondern ich stricke auch sehr gerne. Beides zusammen geht aber leider nicht. Dachte ich. Bis mich eine Freundin dazu inspirierte, beim stricken doch einfach Hörbücher zu hören!  Als die fünf Stunden Zugfahrt nach Leipzig zur Buchmesse anstanden hab ich mich mal an ein Audible Abo gewagt. Ich mag die Sumpfloch Saga von Halo Summer unheimlich gern. Der Titel ihres neuen Buches machte mich zunächst skeptisch. „Aschenkindel“ klang wie eine Parodie auf das klassische Cinderella Thema – und auch der Klappentext wies darauf hin. Aber ich ließ mich auf das Abenteuer ein. Recht schnell fand ich Gefallen an dieser Aschenputtel Adaption. Denn nach Einführung der Charaktere entwickelt sich die Handlung recht schnell in eine ganz eigene Richtung.  Claerie Farnflee ist nicht wie andere Mädchen. Jedes Mädchen wäre dankbar, auf den Ball des Kronprinzen gehen zu dürfen. Schließlich will er sich dort eine Braut aussuchen. Doch lieber bewohnt sie ein muffiges Turmzimmer, schuftet wie eine Dienstmagd und erträgt die Launen ihrer Stiefmutter, als sich an einen dahergelaufenen Prinzen zu ketten. So denkt sie – bis zu dem Tag, an dem sie im Verbotenen Wald einen Fremden trifft, der ihre Vorsätze ins Wanken bringt. Sumpfloch-Fans wie ich werden ihren Spaß daran haben! Der Ton bleibt sehr flapsig, aber als Strickbegleitung genau richtig. Ich stelle mir vor bei einem Thriller würde ich mich wahrscheinlich zu sehr verkrampfen … Der einzige Nachteil beim Hören im Gegensatz zum Lesen ist für mich die Aufmerksamkeit. Wenn ich lese, dann lese ich. Da könnte die Welt neben mir zusammen brechen. Wenn mir allerdings jemand anders vorliest, dann schweifen meine Gedanken ab. Ich werde unaufmerksam. Und ich habe Schwierigkeiten mir die Personen und Schauplätze vorzustellen wenn die Geschichte vorgelesen wird. Mein Fazit: Ich werde sicher noch mal einen Versuch starten – aber wirklich nur mit leichter Kost als Strickbegleitung. Ansonsten ist mir das geschriebene Wort viel zu wertvoll um dabei noch etwas nebenher zu tun!

    Mehr
    • 2
  • Eine wunderbar magisch angehauchte Adaption von Aschenputtel

    Aschenkindel - Das wahre Märchen

    Mietze

    15. March 2017 um 17:09

    Claerie Farnflee hatte es bisher nicht unbedingt leicht im Leben. Als Kind gehörte sie durch ihren Vater, einen bekannten Kaufmann, zur oberen Schicht und hatte alles was das Herz begehrt. Als dieser starb, hinterließ er ihr, ihrer Stiefmutter und den Stieftöchtern einen Berg Schulden und Claerie fristet seitdem ihr Dasein als Dienstmädchen in ihrem eigenen Haus. Ihre Stiefmutter und die Schwestern haben ihr den Namen Aschenkindel verpasst und sie schuftet tagein tagaus von früh bis spät. Aber dennoch verliert sie nie ihre Fröhlichkeit und ihren Lebensmut, sie ist glücklich mit ihrem Leben und hat keine Lust sich von ihrer guten Fee dazu zwingen lassen, auf den königlichen Ball zu gehen und eventuell vom Prinzen als Zukünftige auserwählt zu werden. Zumal sie ihr Herz bereits an den geheimnisvollen Jungen aus dem gefährlichen Wald verloren hat...Zu aller erst muss ich sagen, dass die Sprecherin gepasst hat wie die Faust aufs Auge. Sie hat mit ihrer Stimme Claerie eine wunderbare Lebendigkeit verliehen und passte einfach zu ihrer Art. Claerie selbst ist einfach ein bewundernswertes Mädchen. Trotz ihres nun schweren Lebens sieht sie immer die guten Seiten, ist hilfsbereit und hat ihren eigenen Kopf den sie sich nicht von ihrer Stiefmutter oder ihrer guten Fee verbiegen lässt. Auch die gute Fee hat mir super gefallen, vor allem weil sie in dieser Adaption eben nicht die Super-Fee ist, sondern tollpatschig und nur mäßig begabt. Dennoch gibt sie ihr Bestes um ihrem Schützling zu helfen, auch wenn Claerie das eigentlich nicht immer unbedingt will und sich dadurch lustige Situationen ergeben. Klar gibt es in einer Adaption von Aschenputtel auch die Stiefmutter und die Schwestern, diese sind hier aber nicht ganz so grausam und fies wie ich das erwartet hatte und das hat mir wirklich sehr gut gefallen, sie sind mir doch tatsächlich ans Herz gewachsen :=) Genauso toll fand ich hier die Lösung mit dem Ball, dem Prinzen und dem gläsernen Schuh. Eindeutig erkennbar als Adaption, jedoch wunderbar anders und lustig gelöst. Auch das in diesem Buch Aschenputtel so gar keinen Bock auf den Prinzen hat und sich anderweitig verliebt hat war eine schöne Idee. Und natürlich haben mir am besten die magischen Aspekte des Buches gefallen. Über Feen, Nymphen, magisch begabten Kaiserkindern bis hin zu verzauberten Kleidern und anderen Dingen ist alles dabei was für mich Schwung in die Märchen-Adaption gebracht hat. Ich mochte auch den anderen Love-Interest sowie den Prinzen (der ist wirklich sehr sympathisch) und das die Dreiecksgeschichte nur ansatzweise vorhanden war. Lediglich am Ende ging mir das alles ein klein wenig zu schnell voran, die Probleme lösen sich ein bisschen zu glatt und es ist fast ein wenig zu kitschig, aber das konnte ich verschmerzen :=) Für mich war Aschenkindel auf jeden Fall eine gelungene Märchen-Adaption die ich euch Dank der tollen Sprecherin  als Hörbuch sehr ans Herz legen kann.Eine wunderbar magisch angehauchte Adaption von Aschenputtel in der diese eben mal keinen Bock auf den Prinzen hat, es Flugwürmer und Vampire gibt, das Kaiserreich von Magiern beherrscht wird, die Schwestern nicht ganz so böse sind und die gute Fee oft mal die Dinge nicht ganz so auf die Reihe bekommt. Eine starke und eigensinnige Protagonistin, zwei total unterschiedliche junge Männer und eine Menge Probleme sorgen für wunderbaren Hörspaß bei dem die Sprecherin wirklich super zur Protagonistin passt. Wenn ihr Lust auf eine frische und spitzige Märchen-Adaption habt in der sich alles ein wenig anders entwickelt als gewohnt, kann ich euch diese hier wirklich empfehlen. Das Hörbuch lohnt sich da meiner Meinung nach besonders :=)Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/03/horbuch-rezi-aschenkindel-das-wahre.html

    Mehr
  • Sprecher klasse, Handlung nimmt stetig ab

    Aschenkindel - Das wahre Märchen

    Johannisbeerchen

    18. February 2017 um 14:51

    Zum Sprecher: die Stimme passt perfekt zu der Geschichte und der Protagonistin, ein klein wenig piepsig.  Die Geschichte fängt stark an. Das Aschenkindel trifft im Wald auf den Kaisersohn , wird anschließend wie alle Frauen des Landes zum Ball des Prinzen eingeladen und trifft dort wieder auf ihn. Die körperliche Anziehung ist direkt da, aber das Kaiserreich macht dem jungen Glück ein Strich durch die Rechnung. Mal davon abgesehen, dass die Liebe auf den ersten Blick völlig unrealistisch ist, bleiben die Gefühle auch weiterhin und im späteren Verlauf der Handlung völlig unsinnig. Die Handlung plätschert aber der Mitte nur vor sich her und die Autorin baut mangels Plot Längen ein, die nicht hätten sein müssen.  Außerdem war mir Claerie viel zu perfekt und nachgiebig. Wurde sie jahrelang von ihrer Schwestern und der Mutter gequält war das innerhalb weniger Sekunden vergessen. Die Schwestern werden fürsorglich von ihr versorgt und selbst nach der Heirat ist sie für sie da... Oh, da konnte ich einfach nur den Kopf schütteln.  Schade um die tolle Grundstory. Das ewig Geplänkel zwischen Claerie und den zwei Adligen war unnötig, viel zu lang gezogen und leider absolut nervig. 

    Mehr
    • 2
  • Ein Hörerlebnis

    Aschenkindel - Das wahre Märchen

    Starlet

    16. February 2017 um 15:21

    Die Hörbuchsprecherin Sabina Godec konnte mich von der ersten Sekunde an überzeugen. Sie liest mit einer ansteckenden Fröhlichkeit, was sehr gut zur Handlung passt. Die Lesegeschwindigkeit war genau richtig und es hat Spaß gemacht, ihr zuzuhören.  Die Handlung ist eine Neuinterpretation von Cinderella. Da es wirklich neu interpretiert ist gibt es auch einige Überraschungen. Es gibt beispielsweise nicht nur eine gute Fee, sondern jedes Mädchen ab einem gewissen Alter bekommt eine gute Fee zugeteilt. Gute Feen sind Frauen mit speziellen Fähigkeiten, die eine Akademie besuchen und zur guten Fee ausgebildet werden.Die Geschichte ist modern, frech und ideenreich. Definitiv eines der besten Märchenadaptionen, die ich bis jetzt gelesen oder gehört habe.Mir hat das Hörbuch wirklich gut gefallen, es gehört zu den wenigen Hörbüchern, die ich sicherlich des Öfteren anhören werde. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks