Han Kang Die Vegetarierin

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(5)
(9)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Vegetarierin“ von Han Kang

Yeong-Hye und ihr Ehemann sind ganz gewöhnliche Leute. Er geht beflissen seinem Bürojob nach, sie ist eine zwar leidenschaftslose, aber pflichtbewusste Hausfrau. Die angenehme Eintönigkeit ihrer Ehe wird gefährdet, als Yeong-Hye beschließt, sich fortan ausschließlich vegetarisch zu ernähren, und alle tierischen Produkte aus dem Haushalt entfernt. Ein kleiner Akt der Unabhängigkeit, aber ein fataler, denn in einem Land wie Südkorea, in dem strenge soziale Normen herrschen, gilt der Vegetarismus als subversiv. Doch damit nicht genug. Bald nimmt Yeong-Hyes kleine Rebellion immer groteskere Ausmaße an. Sie, die niemals gern einen BH getragen hat, fängt an, sich in der Öffentlichkeit zu entblößen und von einem Leben als Pflanze zu träumen. Bis sich ihre gesamte Familie gegen sie wendet.

Den Roman zu mögen, fällt nicht leicht. Und doch ist es eine unter die Haut gehende Beschreibung der Auswirkung von Unterdrückung.

— MonicaS
MonicaS

Starker Anfang, schwaches Ende. Ohne Frage ein faszinierendes Buch, hätte aber doch mehr erwartet...

— Cara_Elea
Cara_Elea

Sehr verstörend und seltsam. Habe das Gefühl es nicht richtig verstanden zu haben. Konnte aber gut zuhören.

— Federzauber
Federzauber

Das spezielle, teils verstörende Flair der Geschichte, nimmt einen von Anfang an in Bann.

— oule
oule

Leider inhaltlich komplett anders als erwartet und bizarr. Deswegen hat mir das Buch auch überhaupt nicht gefallen.

— katha_strophe
katha_strophe

Ein grotesker und schonungsloser Roman über den Ausbruch einer Frau.

— daydreamin
daydreamin

Stöbern in Romane

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

Wer dann noch lachen kann

Ein erschütterndes, beklemmendes und auch grandioses Werk über Gewalt, Schmerz und vor allem über das Schweigen.

killmonotony

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Wunderschöne Geschichte von zwei Freundinnen, die auch noch sehr lustig ist.

_dieliebezumbuch

Mein dunkles Herz

Keine klassische Liebesgeschichte, sondern die etwas mythisch anmutende Lebensgeschichte einer Frau mit einer besonderen Gabe

schnaeppchenjaegerin

Ein Haus voller Träume

interessante Einblicke in eine Familie, ein Buch mit kleinen Schwächen

Kaffeetasse

Die Tänzerin von Paris

Lucias Geschichte hat mich sehr bewegt. Es war erschreckend mit zu verfolgen, wie aus einer talentierten Frau ein psychisches Wrack wird.

hasirasi2

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Verstörend und seltsam

    Die Vegetarierin
    Federzauber

    Federzauber

    24. March 2017 um 06:20

    Ein für mich durch und durch seltsames und verstörendes Buch. Aus drei Sichten und von drei Personen vorgelesen, wird das Geschehen um die Vegetarierin erzählt. Sie selbst kommt so gut wie nicht zu Wort. Warum sie so reagiert, so handelt, wie sie es tut wird überhaupt nicht erläutert. Ich konnte im Laufe der ganzen Geschichte gut folgen und wurde auch gut mitgenommen, doch so harmlos wie der Klappentext erscheint, so verwirrt und verstört war ich beim Zuhören. Der Schreibstil ist deutlich anders als für mich bekannt. Man erkennt eine ganz andere Kultur, die auch anders reagiert und auf bestimmte Dinge ganz anders drauf eingeht. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl den Sinn der Geschichte nicht verstanden zu haben. So verstört ich während der ganzen Geschichte war, so verwirrt und ratlos war ich am Ende. Note: 2,5/5

    Mehr
  • Grotesk

    Die Vegetarierin
    daydreamin

    daydreamin

    06. January 2017 um 16:48

    Yong-Hye hat nie Widerworte gegeben. Still hat sie ihr bisheriges Leben ertragen. Von der Gewalt des Vaters bis hin zur Oberflächlichkeit ihres Mannes. Doch damit soll eines Tages Schluss sein. Die an Durchschnittlichkeit nicht zu übertreffende junge Frau entsorgt in einer Nacht- und Nebelaktion jegliche tierische Produkte aus ihrem Haushalt. Kiloweise schmeißt sie Fleisch weg und macht auch vor Milch, Eiern und Lederwaren nicht Halt. Tatsächlich wird sie nicht zur Vegetarierin, wie der Buchtitel vermuten lässt, sondern ernährt sich von nun an sogar vegan. Ihrem Mann antwortet sie auf seine Nachfrage für den Grund nur "Ich hatte einen Traum". Yong-Hye beginnt sich damit von allen ihr gekannten Konventionen zu befreien und aus ihrem Leben auszubrechen. Die Konsequenzen lassen nicht lange auf sich warten. Das Hörbuch wird von drei Personen gelesen, denn Yong-Hyes Geschichte wird aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt: Ihr Ehemann, ihr Schwager und ihre Schwester kommen zu Wort. Die Stimmen jedes einzelnen empfand ich dabei als sehr passend. Besonders der passiv-aggressive Ton des Ehemanns kam für mich gut rüber. Das Zuhören war jedoch nicht nur deswegen sehr einfach und angenehm, sondern vor allem durch Han Kangs bildliche Sprache. Sie nutzt durchweg eher kurze, direkte und unkomplizierte Sätze. Trotzdem oder vielleicht sogar gerade deswegen trifft jedes Wort den Leser (oder in meinem Fall Hörer) direkt ins Mark. Bei näherer Betrachtung des Covers fällt schon auf, dass es in diesem Buch um mehr als die vegetarische Ernährung geht. Zwischen Blüten erkennt man Finger, einen Augapfel, Fleisch. Tatsächlich glaube ich sogar, dass der Vegetarismus nur ein Mittel zum Zweck ist. Für mich war es interessant Yong-Hyes Verwandlung zu beobachten. Ausgerechnet durch einen Traum erwacht sie aus einem sehr kontrollierten Leben, aus welchem sie dann auszubrechen versucht. Schrittweise zerstört sie dabei ihren Körper und verfällt dem Wahnsinn. Diese erschreckende Verwandlung deutete für mich auf die Frage hin, wie viel Freiheit ein Mensch überhaupt haben darf, um nicht vollkommen verrückt zu werden. So ähnlich ergeht es übrigens nicht nur ihr. Vor allem in ihrem Schwager und ihrer Schwester schlummern groteske Sehnsüchte und Ängste, die sie vor Yong-Hyes Ausbruch ganz gut kontrollieren können. Mit ihrem Wahnsinn konfrontiert geraten die bisher verdrängten und weggeschlossenen inneren Kämpfe an die Oberfläche und Schwester und Schwager müssen sich wie Yong-Hye entscheiden: Kontrolle behalten oder abgeben? So interessant ich diesen Grundgedanken finde, so abstoßend fand ich viele Szenen im Buchdrittel aus Sicht von Yong-Hyes Schwager. Ich muss zugeben, dass ich kurz vor dem Abbruch des Buches stand, als endlich der ersehnte Perspektivwechsel kam. Han Kangs bildliche Sprache ist gleichzeitig Fluch und Segen, denn nicht selten fasziniert und schockiert sie den Leser zu gleichen Teilen. Trotz aller bestialischer und grotesker Kapitel überwog schlussendlich doch meine Neugier und mein Wusch, dieses Buch zu verstehen. Für schwache Mägen ist dieser Roman jedoch nichts. Fazit Entgegen des Buchtitels geht es in diesem Roman ganz und gar nicht um die vegetarische oder vegane Lebensweise. In meinen Augen geht es viel mehr um das Ausbrechen aus Konventionen, Erwartungen und Demütigungen. Yong-Hyes Verwandlung wirft aber auch die Frage auf, ob ein kompletter Ausbruch und eine endgültige Befreiung für den Menschen die Lösung sein kann. Mit dem Ende und der damit verbundenen "Moral von der Geschicht" (zumindest so, wie ich sie verstanden habe) bin ich nicht ganz einverstanden, daher vergebe ich auch nur 3 Sterne (es wären 3.5, wenn das auf Lovelybooks gehen würde). Außerdem hat Han Kangs Stil mich zwar fasziniert, doch einige Szenen waren durch ihre bildliche und wirkungsgewaltige Sprache einfach zu grotesk und abstoßend. So kurz dieser Roman auch scheint, er ist definitiv nicht einfach zu verdauen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Wunderschöne Winterzeit" von Max Bolliger

    Wunderschöne Winterzeit
    Vucha

    Vucha

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~ ~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ Lesemarathon zwischen den Jahren (27.12-30.12.2016)Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt.Manch einer von uns wird bestimmt zu Weihnachten das ein oder andere Buch unter dem Weihnachtsbaum finden. Hier bekommt ihr die Gelegenheit und Zeit, eure neuen Schätze zu zeigen und sie zu lesen, oder aber auch noch ein bisschen SuB-Abbau zu betreiben.Größtenteils wird es sich thematisch um die Feiertage in den letzten Dezembertagen drehen... lasst euch überraschen! Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal. Wir wollen das Jahr zusammen ausklingen lassen und gemütliche Stunden zusammen verbringen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Was wollt ihr an diesen vier Tagen schaffen?  ♦EURE BELOHNUNG:♦ 2017 steht vor der Tür! Ihr bekommt deshalb für je 50 gelesene Seiten von uns einen Glücksbringer. 🍀🐞🐷 Zudem wird es einige Aufgaben geben, bei denen ihr zusätzliche Glücksbringer sammeln könnt. ♦DIE THEMEN:♦ Wir werden jeden Tag des Lesemarathons ein anderes Thema vorstellen und die Fragen diesem Thema anpassen. Geplant sind: Familien, Geschenke, Essen und Traditionen rund um Weihnachten und den Jahreswechsel.  ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen werden so weit wie möglich einen Bezug zu den genannten Themen haben. Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser "Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und "Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen.  WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Dienstag, den 27.12.2016 um 10 Uhr und endet am 30.12.2016 um Mitternacht.  Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: Knorke MissSnorkfraeulein SchCh121  oder Vucha ******************************************************* Teilnehmer: Vucha stebec SchCh121 samea MissSnorkfraeulein Mitchel06 melanie1984 pinucchia BUCHimPULSe Tatsu Mysticcat Knorke sternchennagel mabuerele histeriker AnnikaLeu, AberRush, Katha_strophe

    Mehr
    • 706
  • Einen genauen Blick wert

    Die Vegetarierin
    Johannisbeerchen

    Johannisbeerchen

    03. December 2016 um 14:46

    Ein Buch, das polarisiert. In 3 Abschnitten aus 3 Sichten geschrieben, haben wir 3 Charaktere, miteinander verbunden und doch völlig verschieden. Es geht viel um zwischenmenschliche Beziehungen, Obsessionen, Träume, Sex und das Ausbrechen aus der Norm. Obwohl die Thematik schwer wiegt, war es schnell und einfach zu lesen und auf jeden Fall empfehlenswert.