Hank Green

 4 Sterne bei 44 Bewertungen

Lebenslauf von Hank Green

Allround-Talent: William Henry „Hank“ Green, geboren am 5. Mai 1980 in Bimingham, ist ein US-amerikanischer Videoblogger, Unternehmer, Musiker, Podcaster und Autor. Er wuchs in Orlando auf und machte dort seinen Bachelor in Biochemie. Danach zog er nach Missoula und machte seinen Master in Umweltwissenschaften. Gemeinsam mit seinem Bruder John Green betreibt er seit Januar 2007 den Youtube-Kanal Vlogbrothers. Mit über 2,6 Mio. Abonnenten und Klickzahlen von über 16 Millionen gehören sie zu den erfolgreichsten Vlogs. Seit 2012 produziert Green auch Unterrichtsvideos zu Chemie, Politik und weiteren auf dem Kanal Crash Course. Außerdem ist der Vlogger Initiatior und Veranstalter der VidCon. Nebenbei schreibt der Allround-Talent auch Songs, die er auf seinem Youtube-Kanal präsentiert. Eines davon wurde sogar auf der Offiziellen Website von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes veröffentlicht. Sein Debütroman erschien 2018.

Neue Bücher

Ein wirklich erstaunliches Ding

 (38)
Erscheint am 28.02.2019 als Hardcover bei dtv Verlagsgesellschaft.

Ein wirklich erstaunliches Ding

Erscheint am 01.03.2019 als Hörbuch bei Hörbuch Hamburg.

Alle Bücher von Hank Green

Ein wirklich erstaunliches Ding

Ein wirklich erstaunliches Ding

 (38)
Erschienen am 28.02.2019
Ein wirklich erstaunliches Ding

Ein wirklich erstaunliches Ding

 (0)
Erschienen am 01.03.2019
An Absolutely Remarkable Thing

An Absolutely Remarkable Thing

 (6)
Erschienen am 25.09.2018
An Absolutely Remarkable Thing: A Novel

An Absolutely Remarkable Thing: A Novel

 (0)
Erschienen am 25.09.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Hank Green

Neu
K

Rezension zu "Ein wirklich erstaunliches Ding" von Hank Green

Gedankenanregend
Krummbeinvor 14 Stunden

April May ist ein ganz normaler Mensch. Sie hat in New York ihren Abschluss in Kunst gemacht und arbeitet mittlerweile in einem Unternehmen dass ihr nicht allzuviel bedeutet. Zumindest war das ihr Leben, bis sich alles auf einen Schlag ändert. Eines Abends sieht sie auf dem Nachhauseweg eine rießige Statue stehen. Als ehemalige Kunststudentin ruft sie gleich ihren besten Freund an und sie drehen ein Video darüber. Doch niemand hätte gedacht, dass April dadurch über Nacht zu einer Berühmtheit wird. Und was hat es eigentlich mit der Statue auf sich?

Das Buch fällt in das Genre "Science Fiction" und doch würde ich sagen, dass dies nur die "Nebenstory" ist. Der Hauptteil des Buches handelt darum , wie April mit ihrer neu gewonnenen Berühmtheit umgeht und wie sich dadurch ihr Leben - und auch sie selbst - ändert. Dabei wird auch auf die unterschiedlichen Stadien der Berühmtheit eingegangen. Ich fand die verschiedenen Ansichten, welche der Autor sehr sachlich aber gut überlegt, während des Buches auftischt sehr gedankenanregend. Jedoch konnte ich mich selbst damit nicht gut definieren, da ich selbst das absolute Gegenteil von einer öffentlichen Person bin.

Der Science Fiction Part des Buches hat mir auch wirklich gut gefallen, er war WIRKLICH originell. Jedoch ist dieser meiner Meinung nach fast untergegangen. Sollte man das Buch nur deswegen lesen, wird man vermutlich enttäuscht rausgehen. Nicht weil die Story schlecht ist, ganz im Gegenteil, sondern schlicht weg weil der Fokus nicht darauf liegt.

Ich habe noch nie ein ähnliches Buch gelesen und bin sehr froh, dass ich die Chance hatte in dieses einzutauchen. Es hat mich definitiv bereichert. Besonders würde ich das Buch aber all jenen empfehlen, die sich selbst in irgendeiner Weise - und sei sie auch noch so gering - mit Berühmtheit identifizieren können. Oder besser gesagt Personen, die eine öffentliches Leben führen. Denn ich denke, dass das Buch noch um einiges besser ist, wenn man sich mit gewissen Ansichten selsbt identifizieren und anschließend darüber diskutieren kann.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Ein wirklich erstaunliches Ding" von Hank Green

Endlich mal eine neue Story
lui_1907vor 4 Tagen

Inhalt

Ein paar Klicks, ein kurzer Film, eine spontane nächtliche Aktion – und Aprils Leben steht auf dem Kopf. Eigentlich hatte sie nur eine mysteriöse, aber beeindruckende Roboter-Skulptur gefilmt und ins Netz gestellt und ihr aus Spaß den Namen CARL gegeben – nichts Besonderes eigentlich, doch als sie am nächsten Morgen aufwacht, ist sie berühmt. Überall auf der Welt sind Carls aufgetaucht, niemand weiß, woher sie kommen, niemand weiß, wofür sie gut sind. April wird zur Carl-Expertin, die Medien stürzen sich auf sie, ihre Videos verbreiten sich millionenfach. Doch im Zentrum der weltweiten Hysterie erntet sie nicht nur Likes...

Hank Green schafft mit „Ein wirklich unglaubliches Ding“ eine „Aliengeschichte“, die aber nicht wie eine typische Science Fiction Story herkommt, da sie im Hier und Jetzt spielt und mit April einen unfassbaren starken Hauptcharackter hat. Aber auch Andy, Miranda, etc fühlten sich „echt“ an. Der Social Media Einfluss war passend und zeigte das wahre Gesicht unserer Gesellschaft und die Beeinflussung der einzelnen Personen. Auch gab es einiges an Spannung, u.a. durch die Traumrätsel und Defender-Seite. Einzig für einige Längen muss ich einen Punkt abziehen.

Fazit: Ein Buch, das perfekt in unsere heutige Gesellschaft passt und mich begeistert hat

Kommentieren0
1
Teilen
K

Rezension zu "Ein wirklich erstaunliches Ding" von Hank Green

Ein wirklich erstaunliches Ding
karin66vor 5 Tagen

Das Cover des Buches ist eher unscheinbar. Der Titel verspricht eine interessante Lektüre. Von dem Schriftsteller habe ich bis jetzt noch nicht s gelesen.

Der Schreibstil ist erfrischend und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind mit Bedacht ausgewählt und sehr speziell.

Zur Geschichte,  April entdeckt eines Nachts eine merkwürdige Skulptur, sie nennt sie Karl und macht zusammen  mit ihrem Freund Andy ein Video davon und stellt es online. Doch daraufhin ändert sich ihr Leben schlagartig, sie ist berühmt und vielgefragt. Gibt Interviews und Statements, hatte eine Menge Anhänger, doch nicht alle sind von ihr begeistert. Doch mehr möchte ich hier von dem Inhalt nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.

Ein wirklich sehr interessantes Buch, das ich gerne gelesen habe. Es hat mir unterhaltsame Stunden beschert. Ab der Mitte möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich empfehle das Buch gerne weiter.

 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Hank Green wurde am 05. Mai 1980 in Birmingham geboren.

Hank Green im Netz:

Community-Statistik

in 84 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 12 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks