Hank Green

 4,1 Sterne bei 215 Bewertungen

Lebenslauf von Hank Green

Allround-Talent: William Henry „Hank“ Green, geboren am 5. Mai 1980 in Bimingham, ist ein US-amerikanischer Videoblogger, Unternehmer, Musiker, Podcaster und Autor. Er wuchs in Orlando auf und machte dort seinen Bachelor in Biochemie. Danach zog er nach Missoula und machte seinen Master in Umweltwissenschaften. Gemeinsam mit seinem Bruder John Green betreibt er seit Januar 2007 den Youtube-Kanal Vlogbrothers. Mit über 2,6 Mio. Abonnenten und Klickzahlen von über 16 Millionen gehören sie zu den erfolgreichsten Vlogs. Seit 2012 produziert Green auch Unterrichtsvideos zu Chemie, Politik und weiteren Themen auf dem Kanal Crash Course. Außerdem ist der Vlogger Initiatior und Veranstalter der VidCon. Nebenbei schreibt das Allround-Talent auch Songs, die er auf seinem Youtube-Kanal präsentiert. Eines davon wurde sogar auf der Offiziellen Website von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes veröffentlicht. Sein Debütroman erschien 2018.

Alle Bücher von Hank Green

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Hank Green

Cover des Buches Ein wirklich erstaunliches Ding (ISBN: 9783423790406)
Liddls avatar

Rezension zu "Ein wirklich erstaunliches Ding" von Hank Green

Das war wirklich ein erstaunliches Ding...
Liddlvor 6 Monaten

Kurzfazit: Glatte 4 Sterne. Klappentext zeigt nicht so richtig den eigentlichen Hauptkern der Geschichte. Die Charaktere werden unsymphathisch, aber irgendwie auch auf eine verständliche Weise. Zielgruppe ist eher Richtung Anfang/Mitte Zwanzig. Dennoch hat es mich positiv überrascht!

Die längere Fassung:
Hank Green. Genau. Green wie in John Green, der Autor der die bekannten Werke "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", "Margos Spuren" und "Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken" geschrieben hat. Hier ist nun das erste Buch seines jüngeren Bruders Hank Green, der vor allem über soziale Medien bekannt ist.

Dadurch, dass ich auch die Bücher von John Green gelesen habe, war mein erster Fehlgedanke: ich habe erwartet, dass auch Hank Green ein Jugendbuch geschrieben hat. Das ist es nicht! Die Hauptprotagonisten der Geschichte sind alle im Alter "nach dem Studium" und arbeiten schon! 

Das Buch kann irgendwie als Science Fiction eingestuft werden, aber auch nur am Rande. Deswegen zum Inhalt:
April arbeitet zu viel in dem Start-Up Unternehmen, aber zumindest hat sie einen Job. Als sie eines Nachts (nach zu vielen Überstunden) nach Hause geht, entdeckt sie eine riesige Statur. Kurzerhand beschließt sie, davon ein Video zu drehen, die Statur zu interviewen und verpasst ihr den Namen Carl.
Doch am nächsten Morgen stellt sie fest, dass eben jenes Video viral ging und es überall auf der Welt diese Robotor-Statuen gibt. Erst glauben alle an einen Werbegag, doch dann werden die Statuen abgeriegelt und Militär schaltet sich ein. April, als eine der ersten Personen, die solch eine Statue gesehen hat, wird nun befragt und immer damit in Verbindung gebracht. Sie nutzt diese Chance und teilt digital ihre Meinung, Sichtweise, neuen Ergebnisse und Erkenntnisse. 

Meine Meinung:
Hank Green hat unheimlich viel in dieses Buch gepackt. Es ist unmöglich in einer Rezension alles zu erläutern, was Hank Green hier auffährt. Das ist wissenschaftliches Wissen, was hier angewendet wird (die Zusammensetzung der Statuen, das Entschlüssen von Daten mit dem Hex-Zahlsystem), soziale Medien und Content Creater (April, die aktiv auf diesen Plattformen agiert und ihr "Wissen" teilt), das Arbeitsleben (April und ihr Job), Weltfrieden, Aliens, Freundschaft, Liebe, Arroganz, Fremdenfeindlichkeit, Gruppierungen innerhalb einer Gesellschaft und so viel mehr.
Für mich hat er es geschafft, alle diese Themen gut darzustellen und eine spannende Geschichte zu schreiben. Aber ich glaube vielen ist das einfach zu viel, zu konfus und nicht einschätzbar.

Die Charaktere:
Das ist so eine Sache. Aprils Video geht viral. Plötzlich merkt sie, dass an ihr lebhaftes Interesse besteht. Die Follower-Zahlen steigen und irgendwann fängt sie an, sich darüber zu definieren. Langsam aber sicher, war mir April dann wirklich unsympathisch, aber nachvollziehen konnte ich die Entwicklung schon. Was macht Erfolg mit uns? Was passiert, wenn die Follower-Zahlen runter gehen? Was, wenn der Algorithmus sich ändert? Alles habe ich schon gesehen, auch bei Content-Creator, die ich mag. Sie verdienen darüber ihr Geld, Einbruch bedeutet Verlust. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass April für mich einfach arrogant und unnahbar geworden war. 

Für wen ist dieses Buch jetzt was?
Keine Ahnung. Es schneidet so viele Themen an,  dass ich es nicht sagen kann. Sind es die Statuen (und damit die Debatte um Außerirdische)? Der Social Media Aspekt? Ich glaube, das Buch reißt manche mit (wie mich), oder aber sie kriegen keinen Bezug zur Geschichte und den Charakteren.

Achso:
Ist der erste Band. Ob der zweite jemals auf Deutsch erscheint? Ich weiß es nicht, ich bin jedenfalls vom Cliffhanger überrascht worden.
Und die Protagonistin heißt mit vollen Namen April May. Ja, April Mai...


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches A Beautifully Foolish Endeavour (English Edition) (ISBN: B081W3VPTB)

Rezension zu "A Beautifully Foolish Endeavour (English Edition)" von Hank Green

Endlich mehr von den Carls
Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren

Endlich gibt es die Fortsetzung! Nach diesem quälendem Ende geht es endlich weiter und wir werde erlöst von der Unsicherheit dieses Endes.

Okay um ganz ehrlich zu sein, ich liebe den ersten Band und den zweiten Band, aber das Ende war für mich okay. Ich war wütend und frustriert, aber es war für mich ein Ende. Aber die Erleichterung war groß, als dieses Buch angekündigt wurde. Denn eine Fortsetzung hat Hoffnung für unsere Charaktere Bedeutung, Hoffnung, dass nicht alles so final war wie es scheint. Aber ich schweife ab, schließlich will ich euch erzählen wie Band 2 war und nicht wie sehr ich mich auf dieses Buch gefreut habe.

Das erste, was mir aufgefallen ist, dass dieses Buch riesig ist. Nun ja ich habe mir versehentlich die UK Ausgabe und nicht die US Ausgabe gekauft. Was erstmal frustrierend ist, denn die sprechen eine Sprache, warum muss das Buch in einem neuen Format dort rauskommen? Aber noch schockierender für mich ist, dass die UK Ausgabe kleiner Schrift benutzt als die US Ausgabe des ersten Bandes und trotzdem 200 Seiten mehr hat.

Inhaltlich hat sich einiges geändert, denn schließlich ist April in dem Feuer gestorben und wenn unsere Protagonistin stirbt, die die ganze Geschichte erzählt hat, wie geht es dann weiter? Ihre Freunde machen weiter, wir erleben die Gedanken und Alltäge von den anderen. Jeder einzelne von Ihnen geht in so verschiedene Richtungen und dennoch bildet es eine zusammenhängende Geschichte. Wir beginnen mit all dem Charakter mit dem „und was jetzt?“. Es ist gerade was Weltbewegendes passiert, die ganze Welt hat sich um diesen Freundeskreis gedreht. Aber was macht man, wenn die Welt nicht mehr zuschaut, weil April nicht mehr da ist. Und während alle so langsam in ihren Alltag zurückkehren oder versuchen mit der Situation klar zu kommen, merken wir das es natürlich noch nicht vorbei ist, schließlich gibt es dieses Buch.

Im ersten Band ging sehr viel um Social Media und uns, wie beeinflusst es jemanden auf einmal eine riesige Plattform zu haben. Im zweiten Band geht es mehr um die Sci-Fi Seite. Ich sage mehr, weil es geht immer noch um Social Media und ihren Einfluss. Aber wir bekommen endlich erklärt was im ersten Band eigentlich mit Carl passiert ist. Ich will nicht zu viel verraten, denn das ist eher die zweite Hälfte, aber alter Falter ist das gut! Es steckt so viel Planung in diesem Buch und so viel Fachwissen.



Abgesehen vom Inhalt muss ich bei diesem Band leider anmerken, dass es mir schwerer gefallen ist das Buch zu lesen. Es hat mehr Energie gekostet sich hinzusetzten und in diese Welt einzutauchen. Insgesamt war es schwieriger rein zukommen. Das könnte vielleicht daran liegen, dass es sich weniger wie Young Adult anfühlt als das erste Buch und immer noch auf Englisch geschrieben ist.

Mein Fazit


Hat sich das Warten gelohnt? Ja! Ich bin mit diesem Buch mehr als zufrieden, auch wenn es eine andere Richtung eingeschlagen hat. Ich fand es sehr interessant über die eher wissenschaftliche Seite dieser Welt zu lesen und das hat die Welt noch realer wirken lassen. Aber auch die Charaktere haben die Entwicklung bekommen, die sie verdient haben.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ein wirklich erstaunliches Ding (ISBN: 9783423790406)
Lales-Buecherwelts avatar

Rezension zu "Ein wirklich erstaunliches Ding" von Hank Green

Das Geheimnis der Carls
Lales-Buecherweltvor 2 Jahren

Inhalt:
Bis eben war April May einfach nur eine 23-jährige Grafikdesignerin, die in New York lebt, arbeitet und ihre Schulden abbezahlt. Nachdem sie eines Abends zufällig auf eine gigantische Skulptur in Form eines Roboters stößt und spontan ein Video von der Begegnung ins Netz stellt, wird sie über Nacht zur Berühmtheit. Doch nachdem klar wird, dass nicht nur in New York ein sogenannter "Carl", sondern weltweit zur gleichen Zeit, Carl-Skulpturen aufgetaucht sind, schafft es April kaum sich von einer Talkshow zur nächsten zu hangeln. Aber wie lange wird sie dem Druck der Öffentlichkeit standhalten können und was ist die wahre Mission der Carls?



Meine Meinung:
Es fällt uns Menschen so viel leichter, uns in eine Abneigung gegen etwas reinzusteigern, als uns darauf zu einigen, dass es okay sein kann, unterschiedlicher Meinung zu sein. - April May (S. 282)

April hätte sich nie träumen lassen, dass sich an ihrem inzwischen eintönigen Leben - das sie trotzdem zufrieden stellte - etwas änderte. Jedenfalls nicht so bald. Doch als sie zufällig auf die monströse Statue eines Roboters, den sie "Carl" tauft, trifft und mit ihrem besten Freund ein Video davon ins Netz stellt, wird sie über Nacht zur Berühmtheit. Plötzlich kennt jeder ihren Namen, jede Talkshow will sie als Gast, jeder Follower will so viel wie möglich über sie erfahren. Schlaflosigkeit, Termindruck und Ruhm - ja vor allem der - bestimmen nun April´s Leben. Der Druck unter dem sie steht ist enorm, trotzdem genießt sie es im Rampenlicht zu stehen und nach und nach die Rätsel zu lösen, die sich um die "Carl´s" - die weltweit vertreten waren - auftun. Doch damit gibt sie sich nicht immer mehr selbst als Person auf, sondern riskiert auch ihr Leben...

"Ein wirklich erstaunliches Ding" beschreibt die bahnbrechende und originelle Geschichte einer jungen Frau, die zufällig und blitzschnell zur Berühmtheit wird und sich ihr Leben nur noch über Ruhm, mehr Follower und natürlich den Carl, dreht.

Gleich zu Beginn wird klar, welch präsente Rolle April May, Protagonistin des Buches, einnimmt. Sie spricht direkt zum Leser und erzählt ihm ihre Geschichte gewissermaßen. Zunächst etwas ungewohnt, hat man sich als Leser schnell an diese persönliche Anrede gewöhnt, da sie auch im Verlauf immer wieder direkt das Wort an ihn richtet - im Sinne von Warnungen, ironischen Kommentaren u.ä. Dabei gewinnt man nicht nur das Bild einer schlagfertigen, selbstbewussten und starken Figur, überdies wird deutlich, dass April direkt an die Menschen - wie z.B. ihre Leser - spricht.

Der Beginn der Handlung erweist sich zunächst als relativ unspektakulär, dafür umso informativer, da der Leser hier von April´s alltäglichen Leben erfährt. Noch während dieser Phase, kommt der erste und völlig überraschende Wendepunkt - denn hier trifft April auf Carl und ihre Berühmtheit nimmt den Anfang. Schnell wird klar, wie geheimnisvoll und rätselhaft das Auftauchen der Carl´s ist und dass sie eine Mission haben. Doch um diese zu entschlüsseln, gilt es jede Menge Rätsel zu lösen, denen April sich selbstverständlich annimmt.

Von nun an wird die Handlung immer spannender und entwickelt sich steil zu einer originellen Geschichte in Zeiten von Social Media und Globalisierung, die mich von da an gebannt hat. Überzeugend, voller Spannung und mit April´s Humor ist der Lesefluss sowohl unterhaltsam, als auch packend.

Die Figuren, allen voran die Protagonistin April, entwickeln sich - im Fokus aller Aufmerksamkeit steht nun der Erfolg und die mit sich bringenden Folgen. Während einige Charaktere eher schwach und im Hintergrund bleiben, nehmen andere, darunter Maya und April selbst, immer mehr Farbe an. Vor allem ihre Konflikte betonen die "menschliche Schwäche", die bei großen Internet-Stars oftmals in den Hintergrund treten.

Von der Idee der Geschichte selbst kann man halten was man will, jedoch ist nicht zu bestreiten, dass sie unübertroffen originell und einzigartig ist. Allein die Kombination aus aktuellen Themen und fantasievollen oder vielleicht auch Sci-Fi Elementen, sowie jede Menge versteckter Botschaften, macht das Buch zu etwas Besonderem für die heutige Gesellschaft, aus der sich jeder etwas mitnehmen kann.


Fazit:
Um ein gutes Buch zu schreiben braucht es nicht nur einen bekannten Namen, das hat Hank Green - Bruder des Bestseller-Autors John Green - bewiesen. Das erste Buch des Youtube-Stars hat Potenzial es den Werken seines Bruders nachzutun!

Eine starke und humorvolle Protagonistin, die sich mit einem besonderen Rätsel und der heutigen Social Media Gesellschaft auseinandersetzen muss, gepaart mit einer starken Handlung,macht das Buch zu "ein[em] wirklich erstaunliche[n] Ding"!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Ein wirklich erstaunlicher Roman 

Mit "Ein wirklich erstaunliches Ding" erscheint am 28. Februar 2019 der erste Roman von Hank Green. Der Vlogbrother-Gründer gibt mit seinem Buch den Auftakt im neuen Programm des bold Verlags. Hier erscheinen moderne Titel von jungen Autoren, die euch garantiert tolle Lesestunden bescheren werden. Folgt bold und nutzt eure Chance bei der großen Fanverlosung zum Programm!

Mehr zum Inhalt:
Ein paar Klicks, ein kurzer Film, eine spontane nächtliche Aktion – und Aprils Leben steht auf dem Kopf. Eigentlich hatte sie nur eine mysteriöse, aber beeindruckende Roboter-Skulptur gefilmt und ins Netz gestellt und ihr aus Spaß den Namen CARL gegeben – nichts Besonderes eigentlich, doch als sie am nächsten Morgen aufwacht, ist sie berühmt. Überall auf der Welt sind Carls aufgetaucht, niemand weiß, woher sie kommen, niemand weiß, wofür sie gut sind. April wird zur Carl-Expertin, die Medien stürzen sich auf sie, ihre Videos verbreiten sich millionenfach. Doch im Zentrum der weltweiten Hysterie erntet sie nicht nur Likes...
>> Leseprobe


Wir suchen 25 Testleser, die neugierig auf Hank Greens ersten Roman geworden sind und herausfinden möchten, wie es mit den Carls und April weitergeht. Wie wird sich der Hype entwickeln?

Wenn du dabei sein möchtest, klicke auf "Jetzt bewerben" und beantworte bis zum 3. März 2019 die folgende Frage:

Wie würdest du damit umgehen, wenn du vom einen auf den anderen Tag plötzlich berühmt wärst?

Wir sind gespannt auf eure Antworten & drücken euch die Daumen!
696 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Hank Green wurde am 05. Mai 1980 in Birmingham geboren.

Hank Green im Netz:

Community-Statistik

in 292 Bibliotheken

von 105 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks